Zoom Recording - Erster Versuch :-D

Alles rund um Bass und Bässer – Instrumente, Amps, Effekte
Benutzeravatar
Zackzarack
Beiträge: 350
Registriert: Mittwoch 16. Oktober 2019, 12:40
Wohnort: Ecke Bonn

Re: Zoom Recording - Erster Versuch :-D

Beitrag von Zackzarack » Montag 30. November 2020, 23:46

Ich sehe, was du meinst. Auf dem kleinen Zoom sind aber die Tracks mit den einzelnen Drums (kick, snare, Becken etc) auf einer winzigen Spurenanzeige zu editieren...das ist mir zu frickelig. Wie baust du denn für einen Song mit den üblichen Songteilen die Drums aneinander? Im Drumcomputer oder am Rechner, indem du die einzelnen Parts aneinander klebst ?

Und ich glaube, ich hätte gerne einen MicroKorg oder sowas :-)

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 12357
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Zoom Recording - Erster Versuch :-D

Beitrag von Batz Benzer » Dienstag 1. Dezember 2020, 09:26

Das mache ich alles im Drumcomputer; der hat zwei Modi, einen zum Einspielen einelner Takte und einen zum Aneinanderkleben dieser Versatzstücke.

Ganz, ganz selten schnippel ich dann nochmal am PC an der Spur; meist, wenn ich während des Einspielens doch noch mal was am Arrangement verändern mag.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Benutzeravatar
Zackzarack
Beiträge: 350
Registriert: Mittwoch 16. Oktober 2019, 12:40
Wohnort: Ecke Bonn

Re: Zoom Recording - Erster Versuch :-D

Beitrag von Zackzarack » Dienstag 1. Dezember 2020, 14:31

Ah...sehr gut. Das Zoom hat zwar irgendwo die Funktion einzustellen, wie lang ein Drumloop ist und auch die Wiederholungen und sicher kann man auch unterschiedliche Loops wahrscheinlich ( doppelte Verunsicherung) ;-) hintereinander bekommen, aber das ist mir schon wieder über, das ist mir einfach zu kompliziert, trotzdem ich schon einige Videos dazu gesehen habe (die alle irgendwie von Menschen mit seltsamen englischen Dialekten gesprochen werden)

Am liebsten hätte ich ein Drumprogramm, in dem man seine Takte bauen kann und diese dann aneinander frickelt. Aber eben nicht in einem Recordingprogramm, denn die 99% der Knöpfe und Funktionen, die ich NICHT brauche, machen es für mich so schwierig.

Das mit dem Mischen am Zoom selber ist wirklich ein Problemchen, über unterschiedliche Medien hören sich Mixe unterschiedlich gut ausgewogen an :-/ Naja, ich fange ja auch gerade erst an... letzter Erguss mit einem Audacity-Kompressor.. ;-)

Benutzeravatar
Armint
Beiträge: 448
Registriert: Freitag 11. September 2015, 09:46

Re: Zoom Recording - Erster Versuch :-D

Beitrag von Armint » Samstag 19. Dezember 2020, 17:34

Hat etwas gedauert, weil ich momentan noch einige viele andere Baustellen habe, aber ich habe mal was in Reason zusammengeschustert.
Die Drum-Spur ist hierbei (tatsächlich sind es zwei: a) das Sample-Schlagzeug und b) eine Mini-Stepsequencer-Spur.
Bässe sind einige am Start, das sind alles First-Take-Impros, deshalb bitte Gnade vor Recht.
Insgesamt sieben Spuren:
1) Redrum - Step-Sequencer (der macht eingentlich nur : Tschatschatscha tscha)
2) Dr. OctoRex - Sample Drumplayer
3) Frame Bass, passiv (der Knödelsound)
4) Frame Bass, aktiv (der 90-Jahre HiFi-Sound)
5) Preci
6) Höfner Cont. Beatles-Bass (walking-Linie)
7) Höfner Cont. Club -Gitarre


https://www.dropbox.com/s/j8kv3377cjcql ... s.mp3?dl=0

Zurück zu den Drum-spuren: Die werden quasi am Bildschirm zusammengestellt. Hier sind jetzt alle aus einem Set, man könnte hier aber auch genre-übergreifend zusammenstückeln.
Das macht Spaß und ist überschaubar. An Knöpfen musste ich da gar nicht drehen.
Zuletzt geändert von Armint am Samstag 19. Dezember 2020, 17:42, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Bass hat 4 Saiten. Alles andere ist Schnullibulli.
Gear: Gitarren und Bässe von u.a. Fender, Hagström, Höfner, MusicMan, PRS, Sandberg, Taylor, Tokai. Amps/Boxen von Basstown, Fender, Glockenklang, Roland.

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 12357
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Zoom Recording - Erster Versuch :-D

Beitrag von Batz Benzer » Samstag 19. Dezember 2020, 17:40

Zackzarack hat geschrieben:
Dienstag 1. Dezember 2020, 14:31
Ah...sehr gut. Das Zoom hat zwar irgendwo die Funktion einzustellen, wie lang ein Drumloop ist und auch die Wiederholungen und sicher kann man auch unterschiedliche Loops wahrscheinlich ( doppelte Verunsicherung) ;-) hintereinander bekommen, aber das ist mir schon wieder über, das ist mir einfach zu kompliziert, trotzdem ich schon einige Videos dazu gesehen habe (die alle irgendwie von Menschen mit seltsamen englischen Dialekten gesprochen werden)

Am liebsten hätte ich ein Drumprogramm, in dem man seine Takte bauen kann und diese dann aneinander frickelt. Aber eben nicht in einem Recordingprogramm, denn die 99% der Knöpfe und Funktionen, die ich NICHT brauche, machen es für mich so schwierig.

Das mit dem Mischen am Zoom selber ist wirklich ein Problemchen, über unterschiedliche Medien hören sich Mixe unterschiedlich gut ausgewogen an :-/ Naja, ich fange ja auch gerade erst an... letzter Erguss mit einem Audacity-Kompressor.. ;-)
Das gefällt mir, hat so 'nen schön warm-ruhigen ???-Musik-Ansatz! :thumbsup03:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Benutzeravatar
Zackzarack
Beiträge: 350
Registriert: Mittwoch 16. Oktober 2019, 12:40
Wohnort: Ecke Bonn

Re: Zoom Recording - Erster Versuch :-D

Beitrag von Zackzarack » Sonntag 20. Dezember 2020, 22:45

Danke schön. :-) Ich habe bis eben versucht, mal etwas mit ner Strat aufzunehmen...Bassistenfinger und Gitaarrensaiten...aua :-P

Antworten