Seite 2 von 2

Taylor 326e Baritone-8 LTD

BeitragVerfasst: Montag 19. Dezember 2016, 11:00
von Magman
So, ich hab dann mal alles hierhin verschoben, denn das ist eine so tolle Gitarre, mit einem sooo tollen Sound :thumbsup03:

Re: Taylor 326e Baritone-8 LTD

BeitragVerfasst: Montag 19. Dezember 2016, 11:11
von akustikgitarrist
Klingt "GROSS"...und wunderbar. Vielleicht sollte ich der Bariton mal ne Chance geben.

Re: Taylor 326e Baritone-8 LTD

BeitragVerfasst: Montag 19. Dezember 2016, 12:04
von partscaster
Beppo hat geschrieben:Nochmal Taylor Baritone 8 String

So, wollte da jemand Soundschnipsel ?
Hab ich gemacht! Quick and dirty, mit allen Schnarrern und Unsauberkeiten. Das soll erstmal den Klang der Gitarre und meine Fähigkeiten mit ihr dokumentieren ;) .
Es geht aufwärts, aber es wird dauern bis ich mit mir zufrieden bin auf der 8 String Baritone!

Ein Fingerstyle Stück, Sigi Schwab gewidmet, von dem ich eine Akkordfolge im Kopf hatte, als ich das gespielt habe.
http://soundcloud.com/matthias-morgenstern-505080016/danke-sigi-taylor326ebariton8

Und noch ein Strumming Beispiel:
http://soundcloud.com/matthias-morgenstern-505080016/taylor-326e-bariton-8-strumming

Beide Tracks mit dem Micro BR (interne Mikros, nicht der PU der Taylor) aufgenommen und nur Hall drauf gelegt.


Das klingt richtig klasse und auf eine gute Art "anders"! :thumbs:

Grüße
Michael

Re: Taylor 326e Baritone-8 LTD

BeitragVerfasst: Montag 19. Dezember 2016, 12:37
von Wizard
:cool01: Feines Teil, geiler Klang! Enjoy it :thumbsup03:

Re: Taylor 326e Baritone-8 LTD

BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 09:25
von Beppo
So, um das mal abzuschließen: ich habe nun doch von dem Moneyback Angebot Gebrauch gemacht :( !
Warum?
Ausschlaggebend war am Ende, dass ich mit der Baritone 8 für mein angedachtes Einsatzgebiet nicht so gut klargekommen bin. Vielleicht wäre das nach einem halben Jahr anders geworden, aber, nein, die Zeit will ich lieber investieren, um auf der Normalogitarre besser zu werden.
Ich hatte echte Probleme damit, auf den dickeren Saiten, der längeren Mensur und relativ schmalen Griffbrett sauber und schnarrfrei zu greifen. Standardgriffe waren kein Problem (obwohl ein sauberes Barrée durchaus eine Herausforderung war), aber etwas schwierigere Fingersätze schon. Dazu kam, dass gerade die beiden Oktavsaiten, die den besonderen Zauber des Intruments ausmachen, beim Fingerstyle etwas randommäßig rüberkamen, mal traff ich sie, mal nicht :tuete01: .
Keiner meiner verschiedenen Capos war für die Baritone 8 geeignet, weil sich beiden dünnen Okatavsaiten unter ihren dicken Schwestersaiten versteckten und entweder nur abgedämpft wurden oder schepperten. Wenn ich dann mehr Druck auf den Capo gegeben habe, dann war die Gute halt komplett verstimmt und die Saiten irgendwie ungesund geknickt vor dem Bundstäbchen.
Wahrscheinlich wäre eine normale, 6-saitige Baritone sogar die bessere Wahl für mich. Das kann ja noch werden.

Re: Taylor 326e Baritone-8 LTD

BeitragVerfasst: Dienstag 31. Januar 2017, 05:01
von Gurkenpflücker
Schade, dass es mit Dir und der Taylor nicht hingehauen hat. Ist wirklich ein besonderes Instrument! Aber auch leider kein Allrounder und dafür im Verhältnis eben ganz schön teuer.

Wuste auch gar nicht, dass die das Modell wieder im Programm haben. Die gab es ne Zeitlang ja gar nicht mehr.
Ich hatte bei den Aufnahmen zu unsrem letzten Album auch das Vergnügen eine benutzen zu können. Ich fand die Kombi aus Bariton mit den mittleren Oktavsaiten echt sensationell. Ein schöner spooky sound, ohne dass es zu voll oder verwaschen klingt. Ich fand allerdings, dass sie mit Flatpicking deutlich besser funktioniert als mit Fingern.
Bei diesem Song hier ist sie schön zu hören: https://open.spotify.com/track/4Kx0zVIWvyJwWtNPikbfuM

Das Problem mit dem Kapo hatte ich allerdings auch. Ich hab's dann so gelöst ;-)

Bild

Gruß
Gurki

Re: Taylor 326e Baritone-8 LTD

BeitragVerfasst: Dienstag 31. Januar 2017, 09:53
von Beppo
Das höre ich mir heute abend gerne mit guten Lautsprechern an!
Ja, die 8 String Baritone ist wirklich was Besonderes und was Spezielles. Eine absolute Bereicherung der Gitarrensammlung und für Flatpicking oder Strumming genial und wunderschön klingend. Ich hatte die auf dem Schirm, aber eben als Custom Shop Modell und das ist für mich gleichbedeutend mit Leidernichtbezahlbar-Modell. 2016 kam dann eine 8-String in der günstigeren 300er Serie raus.

Das müßte meine sein bei Session. Könnt ihr problemlos kaufen, ich hab die pfleglichst behandelt :D .
http://www.session.de/TAYLOR-326e-Baritone-8-String-2015.html?listtype=search&searchparam=taylor%20baritone

Re: Taylor 326e Baritone-8 LTD

BeitragVerfasst: Dienstag 31. Januar 2017, 18:26
von Gurkenpflücker
Beppo hat geschrieben:Ich hatte die auf dem Schirm, aber eben als Custom Shop Modell und das ist für mich gleichbedeutend mit Leidernichtbezahlbar-Modell. 2016 kam dann eine 8-String in der günstigeren 300er Serie raus.


Ich hab' keine Ahnung, was das Custom Shop Modell kostete, aber ich find auch Deine preislich schon ganz saftig. Dafür, dass es kein "Daily Driver" ist.... ;-)

Von Stanford gab es übrigens so ein Modell auch mal, mit laminierten Zargen und Boden. Deutlich unter 1000€, keine Ahnung, ob es das noch gibt. War auch nicht schlecht.

Re: Taylor 326e Baritone-8 LTD

BeitragVerfasst: Dienstag 31. Januar 2017, 19:44
von Beppo
Dafür, dass es kein "Daily Driver" ist.... ;-)

Jo, genau. Das ist die Kurzfassung der Begründung für die Rückgabe :D .
Sehr schöne Nummer übrigens, der Mr. Werewolf! :thumbsup03: