Akustik-Gitarre für Elektrik-Gitarristen

Klampfen mit ohne Strom

Akustik-Gitarre für Elektrik-Gitarristen

Beitragvon Vintage Deluxe » Donnerstag 11. Dezember 2014, 23:03

Hallo,

kennt Ihr vielleicht eine Akustik-Gitarre die sich ähnlich wie eine Elektrik spielt?

10er Saiten und dennoch guter Ton, nicht unbedingt laut, aber gut?

Medium bis Jumbo Bünde?

Kleiner Korpus bis allerhöchtens OM?

Für sachdienliche Hinweise wird zwar keine Belohnung ausgesetzt aber mein Dank ist Euch sicher.
Viele Grüße,
Thomas
Benutzeravatar
Vintage Deluxe
 
Beiträge: 359
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:08

Re: Akustik-Gitarre für Elektrik-Gitarristen

Beitragvon partscaster » Freitag 12. Dezember 2014, 00:38

Ich hatte früher so eine...

http://www.thomann.de/de/ibanez_tcy74_opn.htm?offid=1&affid=1&subid=305797&subid2=Ibanez+TCY74-OPN&origin=boost&gclid=CjwKEAiAnqWkBRCGm5uyu5r13jsSJACBZ4Wyh_dOsT8y-csiAeDfz4E5DJU9INlJ-r3Ai5QxL98fwRoCNEPw_wcB

...die hat nen E-Gitarren mäßigen Hals. Klingt halt unverstärkt etwas dünner/mittiger. Aber an der PA war die gut zu gebrauchen. Aber keine D45 oder so... ;)

Oder...

http://www.thomann.de/de/fender_sonoran_sce_surf_green.htm

Strat Hals! Klanglich - akustisch - durch den größeren Korpus etwas voller.

Unser Frontmann spielt auf seiner stinknormalen Dreadnougt 10er Saiten, ich läster auch immer :lol: , aber über die PA hört man das gar nicht wirklich. :tuete01:
partscaster
 
Beiträge: 2784
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Akustik-Gitarre für Elektrik-Gitarristen

Beitragvon Magman » Freitag 12. Dezember 2014, 07:28

Also mit dem richtigen Setup an beiden Sättel kann man viele A-Gitarren ein E-Gitarren Feeling verpassen. Ich hatte kürzlich noch so ne grüne Fender Telecoustic Plus zum Einstellen hier und hätte sie anschließend am liebsten behalten weil sie 1. so saugeil aussieht und 2. sich nach der Kur super bespielen ließ. Vom Klang muss man natürlich Abstriche machen. Aber über die PA klingts dann wieder gut. Sehr zu empfehlen für reine E-Gitarristen :thumbs:

Scheiße, ich hab mir selber grade wieder GAS gemacht :sabber: :? :mrgreen:

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9482
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Akustik-Gitarre für Elektrik-Gitarristen

Beitragvon Big Al » Freitag 12. Dezember 2014, 12:17

Mir fallen da die Yamaha APX-Modelle ein. Da kann ich ermüdungsfrei stundenlang drauf spielen, auch solieren. Gibts in jeder Preisklasse, vielleicht nicht die erste Wahl für einen Fingerpicker, aber die machen einen guten Job im Umfeld von Rock- und Pop. Hab das Zoom A3 davor, das klingt schon echt klasse und macht Spass!
Denk da lieber nochmal drüber nach (Stoppok)
Benutzeravatar
Big Al
 
Beiträge: 317
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:50
Wohnort: Karlsruhe

Re: Akustik-Gitarre für Elektrik-Gitarristen

Beitragvon Vintage Deluxe » Samstag 20. Dezember 2014, 00:36

Vielen Dank für Eure Tips.

Ich meinte das allerdings etwas anders. Eine Yamaha APX habe ich seit über 20 Jahren.

Meine Frage hier gilt einer vollakustischen Gitarre mit mindestens massiver Decke oder vollmassiv, die für einen 10er Satz geeignet ist, also sehr leicht und resonant gebaut ist.
Viele Grüße,
Thomas
Benutzeravatar
Vintage Deluxe
 
Beiträge: 359
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:08

Re: Akustik-Gitarre für Elektrik-Gitarristen

Beitragvon partscaster » Samstag 20. Dezember 2014, 05:20

Vintage Deluxe hat geschrieben:
Meine Frage hier gilt einer vollakustischen Gitarre mit mindestens massiver Decke oder vollmassiv, die für einen 10er Satz geeignet ist, also sehr leicht und resonant gebaut ist.


Meiner Meinung nach ist erstmal jede Akustikgitarre für 10er Saiten geeignet! Soll sie besonders resonant und leicht sein, muss es eben "ne Gute" sein! Das heisst suchen, suchen, suchen! Man kann im Prinzip selbst die Bauform nicht eingrenzen, nimmt man z.B. eine von diesen extrem - ich finde stark übertrieben - teuren Martin 00-42SC in die Hand, merkt man, dass selbst so eine kleine Gitarre sehr, sehr groß und voll klingen kann. Auf sowas gehen dann wohl auch problemlos dünnere Saiten ohne große Verluste.

Tommy Emmanuel hat mal gesagt, dass die Gitarre sich die richtigen Saiten aussucht, halte ich auch nicht für so verkehrt. :smoke01:
partscaster
 
Beiträge: 2784
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Akustik-Gitarre für Elektrik-Gitarristen

Beitragvon SHBRainer » Samstag 27. Dezember 2014, 11:51

für mich als eingefleischten Elektiker blieben alle meine Versuche mit Akustik Gitarren trotz Seagull S6, Taylor 314 etc. frustrierend. Vielleicht bin ich auch einfach zu ungeduldig. Erfolg bracht eine eine Knaggs Kipawa, die ich für einen fairen Preis bei Just Music in Berlin gekauft hatte. Es hat allerdings ein wenig Optimierung am Sattel und ein wenig Liebe mit dem Trussrod gebraucht. Ich spielte diese Anfangs mit 10er Elixir, aber habe nun die für mich richtigen Saiten mit Martin Lifespan MSP 7100 gefunden.
Drei, vier Wochen musste ich mich zwingen, viel auf der Akustik zu spielen. Nun klappts und auch mit meiner Taylor beginne ich langsam warm zu werden (wobei die Knaggs einen wesentlich wärmeren Klang hat als die sehr "klinische" Taylor.
Gruß, Rainer
Benutzeravatar
SHBRainer
 
Beiträge: 57
Registriert: Samstag 25. Oktober 2014, 07:30

Re: Akustik-Gitarre für Elektrik-Gitarristen

Beitragvon LevArris » Samstag 27. Dezember 2014, 14:29

Ich hab sie noch nicht gespielt.
Aber mit dem nötigen Kleingeld wäre die "Stageplayer"-Modellreihe ganz oben auf meiner Wunschliste.
Vielleicht ja was für dich?!

http://www.kraushaar-gitarren.de/cms/gi ... ustik.html
Benutzeravatar
LevArris
 
Beiträge: 18
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:49

Re: Akustik-Gitarre für Elektrik-Gitarristen

Beitragvon THB » Samstag 27. Dezember 2014, 16:20

Magman hat fast Recht: Telecoustic oder Stratacoustic (zweitere macht gerade als Acoustic mehr her-finde ich, und habe deswegen eine).
Klassischer 7ender-Schraubhals, Plaste-Body und ein annehmbar klingendes PU-System. Akustisch klingen es leicht wie eine Resonator....

Ich habe meiner einen Lipstick ins Schalloch gehängt (Mittelposition), zwei Potis und eine Stratbuchse in die Decke gesetzt.... 10-48 Earthwood Phosphor Bronze.... spielt sich wie ne Strat, klingt nur anders.... was das Gemecker an der Serie soll, verstehe ich nicht - es sind nunmal keine Akustikgitarren im herkömmlichen Sinne.... eher eine Birn-O-Pfel-Caster....
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 854
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Re: Akustik-Gitarre für Elektrik-Gitarristen

Beitragvon THB » Samstag 27. Dezember 2014, 16:22

Ergänzung: Ich bin gerade darüber gestolpert (Gute Ergänzung im Kampf beim Saitenwechsel):
http://www.thomann.de/de/power_pins_aco ... set_bk.htm

und hadere mit dem Bestellbutton....
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 854
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Nächste

Zurück zu A-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x