Seite 2 von 2

Re: Das akustische Mysterium

BeitragVerfasst: Donnerstag 4. Juni 2015, 08:43
von Beppo
Bencaster hat geschrieben: Mit einer OM-Style wäre ich wohl am besten dran oder? Gruß


Denke schon! Aber wie gesagt, probiers aus, leg dich nicht zu früh fest :thumbsup03:!

Re: Das akustische Mysterium

BeitragVerfasst: Samstag 6. Juni 2015, 22:32
von 75Deluxe
Auf jeden Fall ausprobieren! Ich finde, wenn man sich dafür Zeit nimmt, macht das auch sehr viel Spaß.
Bin dieses WE beim Workshop im wunderbaten KulturGUT mit Clive Carrol und habe erstmals bewusst ein paar OMs gehört - ich war bisher immer Dreadnaught-Player, aber bin nun vollauf begeistert!

Re: Das akustische Mysterium

BeitragVerfasst: Montag 8. Juni 2015, 23:51
von akustikgitarrist
75Deluxe hat geschrieben:Auf jeden Fall ausprobieren! Ich finde, wenn man sich dafür Zeit nimmt, macht das auch sehr viel Spaß.
Bin dieses WE beim Workshop im wunderbaten KulturGUT mit Clive Carrol und habe erstmals bewusst ein paar OMs gehört - ich war bisher immer Dreadnaught-Player, aber bin nun vollauf begeistert!


Ja, eine richtig gute OM ist einfach genial, ich überlege ja gerade ob ich die wunderbare Larriveé OM3 (quasi Neuszustand) inkl. diesem fettesen aller fetten LR Baggs Anthem Pickups verkaufe, weil ich eh nur die noch wunderbarerererere Collings spiele....vielleicht überzeugt mich ja jemand mit Geld??? Wenn nicht, ist auch egal!

Schön, dass Du mit der besten aller Ehefrauen - mit natürlch einer klitzekleinen Ausnahmen - bei uns warst, es war ein sehr schönes Wochenende. Und endlich haben wir uns mal kennengelernt.
Alles Liebe!
Rolli

Re: Das akustische Mysterium

BeitragVerfasst: Mittwoch 1. Juli 2015, 14:44
von Bencaster
Meine neue Errungenschaft:

FURCH Millenium

Diese Dreadnought und FURCH generell haben alles in Sack gesteckt was ich getestet habe (bis 1499€). Bis dato mir noch unbekannt bin ich nun voll überzeugt von diesem Hersteller. Toll was die für Instrumente liefern, da passt das Preis/Leistungsverhältnis.
Die Furch ist: schnell, druckvoll, transparent. Da mulmt nix, da klirrt/kratzt nix. Top Verarbeitung und Bespielbarkeit!
Und die Kombi aus Zeder und Mahagoni ist tonal scheinbar genau mein Ding.
Ich bin mehr als zufrieden und bin weit unter Budget geblieben, was ich sonst nie schaffe ;-)
Hab sie beim örtlichen Händler in der Region gekauft um den auch bissi zu supporten. Der war auch recht dankbar und hat mir noch einiges an „goodies“ für lau mit drauf gepackt 
:mrgreen:


Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Re: Das akustische Mysterium

BeitragVerfasst: Mittwoch 1. Juli 2015, 14:50
von Bencaster
Nachtrag: Meine Furch kam mit zusätzlichem Tonabnehmer. Der Zugang zu Vol und Tone Regler befindet sich an der oberen Unterseite des Schalllochs, geschickt gelöst ;)

Achso, ist hier vielleicht noch jemand mit Furch ausgestattet?

Beste Grüße

Re: Das akustische Mysterium

BeitragVerfasst: Mittwoch 1. Juli 2015, 14:54
von Batz Benzer
Icke! :mrgreen:

Ich spiele eine tschechische Stanford-Dread noch aus der Furch-Ära; ist meine Nummer 1. :thumbsup03:

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit der Neuen, Ben!

Lieben Gruß,

Batz.

Re: Das akustische Mysterium

BeitragVerfasst: Donnerstag 2. Juli 2015, 07:49
von Bencaster
Hi Batz,

das hätt ich mir ja denken können - wie schon bei der Amp-Wahl surfen wir offensichtlich auf der selben Welle ;)
Hab übrigens gestern meine Cash-Platten rausgekramt, wo ich grad deinen Avatar sehe :mrgreen:
Die gute Furch muss jetzt ordentlich eingedengelt werden...

...I ride the bluuue train ;)

Beste Grüße

Re: Das akustische Mysterium

BeitragVerfasst: Donnerstag 2. Juli 2015, 10:54
von akustikgitarrist
Glückwunsch zur schönen Furch! Und jaaaaaaaaaaaa - ich habe auch eine Furch, allerdings eine ganz spezielle. Es ist ein Little Jane, ein Reisegitarre mit abnehmbarem Hals. Klingt hammer und wurde zudem mal von meinem persönlichen Helden James Taylor signiert.Bild
Bild

Re: Das akustische Mysterium

BeitragVerfasst: Donnerstag 2. Juli 2015, 17:31
von GuitarMIC
Ja, die Furch Gitarren klingen oft echt toll.
Ich spiele mein OM Modell jetzt seit 2010 und bin immer noch sehr zufrieden.
Gerade für Solo/Fingerstyle Geschichten ist dieses Modell klasse.

Hier mal - falls es Euch interessiert - zwei Hörproben:

https://www.youtube.com/watch?v=CW3a7oRIG-I
https://www.youtube.com/watch?v=hsNkR62kLdE


LG
Micha

Re: Das akustische Mysterium

BeitragVerfasst: Montag 6. Juli 2015, 07:15
von Bencaster
Hallo Micha,

ja cool noch ein Furch-User ;) Ich bin nach wie vor schwer begeistert und hab am Wochenende einige Stunden mit der Guten verbracht.
Tendenz steigend :mrgreen:

...eine OM kommt dann als Nächstes
Gruß