H&K Puretone

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: H&K Puretone

Beitragvon partscaster » Samstag 9. April 2016, 22:05

Guitarthunder hat geschrieben:Hi

ich hab diese Woche meine POS-100 von Tube-Town auf die aktuellste Version umgebaut. Danach musste ich natürlich gleich in den Proberaum. Dort gammelt seit längerem ein Bassman 50 von nem Kumpel rum ,bei dem ich die ganzen Netzteilkondensatoren (Burnout-Syndrom :lol: )ausgetauscht habe. Den drangehängt und in die alte HK 2x12 mit Filzbezug rein und los gings. Ein Schweinesound und besser als jedes PPIMV. Die POS-100 gibt es bei Tube-Town als Bausatz der wirklich nicht kompliziert ist. Da hat man dann was für alle Amps.

Gruß Michael


Angeblich fressen diese Dinger ja so viele Höhen. Ist das so? Oder passiert das nur, wenn man es übetreibt?

Ich hab schon oft überlegt, mir so eins/einen auch mal zu bauen.

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2841
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: H&K Puretone

Beitragvon Guitarthunder » Samstag 9. April 2016, 22:35

Hi

ein bisschen Höhenverlust ist da aber da kann man ja nachregeln. Du hast auch immer eine Dämpfung drin,selbst wenn die Kiste voll aufgedreht ist. Aber ein PPIMV ist auch nicht unbedingt linear. Du steuerst damit halt den Phase Inverter stärker an. Bei der Powersoak nimmst du halt noch die komplette Endstufe mit.

Gruß Michael
Benutzeravatar
Guitarthunder
 
Beiträge: 245
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:09
Wohnort: 68519 Viernheim

Re: H&K Puretone

Beitragvon Magman » Samstag 9. April 2016, 22:56

Michael du schreibst aktuelle Version. Hat sich da im letzten Jahr was getan? Ich hab ja auch einen gebaut und mag ihn sehr in Verbindung mit meinem Puretone. Ich drossle aber auch nicht zu weit runter. Vielleicht so bis auf etwa 5 Watt, dann klingts noch. Mein Combo hat keine Höhenverluste, zumindest kann ich keinerlei feststellen. Aber ein wenig Dämpfung bei voll auf habe ich auch festgestellt. Aber auch das ist beim kraftvollen Puretone gar nicht schlimm :mrgreen:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9711
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: H&K Puretone

Beitragvon Gutmann » Sonntag 10. April 2016, 08:25

Mein erstes Fazit zu PPIMV und Powerscaling:
beide Möglichkeiten zusammen ergänzen sich sehr sinnvoll. Der PPIMV macht Sinn um mehr Zerre aus dem Amp zu holen, das power scaling senkt eher den Headroom der Endstufe, sie färbt mehr den Sound und gibt ein etwas luftigeres Feeling, die extreme tightness wird weniger. Das Powerscaling macht keine so grosse Lautstarkereduktion, er macht eher die Sättigung.
Ohne PPIMV säuft das Powerscaling bei hohen Einstellungen irgendwann ab - ist klar wenn von vorne viel reingeschickt wird und die Endstufe komplett reduziert wird.. Da macht die Kombi mit dem PPIMV Sinn. Der reduziert das Signal für die Endstufe wie ein limitier und es klingt wirklich bei geringen Lautstärken nach sweetspot. Ein ähnliches Konzept hat ja auch der Suhr Bader mit seinen Drive- und power-Regler. Auch da ist die Interaktion der beiden Regler extrem..

So ist also tighter rocksound genauso möglich wie pumpende crunchige Blues-Sounds.
Im Moment hab ich beide ca auf die Hälfte gedrosselt und führe mit Volume und Growl gerade soviel Gain zu, dass ich das mit Hilfe des Gitarrenpotis fein steuern kann und mit Fuzz/Booster vor dem Amp variable Leadsounds erzeugen kann.

Mega, der Amp!
Immer schon - aber jetzt fühlt er sich wie eine Massanfertigung an!

Weiss jemand, wie sich denn das Powerscaling auf die Lebensdauer der Röhren auswirkt?
Und, die 2. Vorstufenröhre ist der PI, oder? Wenn die beim PPIMV so beansprucht wird, müsste es da doch sicher auch sehr entscheidende Klangbeeinflussung abhängig von der Röhre geben, oder red ich mir das jetzt nur ein?

Der Vergleich zu einem Attenuator bleibt noch aus, evtl hol ich das auch noch nach. Der Vorteil für mich ist, das ich PPIMV und PS im Amp habe und nicht als extra Gerät anschließen muss. Hätte ich mehrere zu reduzierende Amps wurde ich sicher erst einmal den externen Leistungsreduzierer wie den POS verwenden bevor ich mehrere Amps modifiziere.

Jedenfalls - lob an Swen! Das was er bisher gemacht hat war prima :thumbsup02:
With great gain comes great responsibility.
Benutzeravatar
Gutmann
 
Beiträge: 756
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:07
Wohnort: 88515

Re: H&K Puretone

Beitragvon partscaster » Sonntag 10. April 2016, 08:38

Guitarthunder hat geschrieben:Hi

ein bisschen Höhenverlust ist da aber da kann man ja nachregeln. Du hast auch immer eine Dämpfung drin,selbst wenn die Kiste voll aufgedreht ist. Aber ein PPIMV ist auch nicht unbedingt linear. Du steuerst damit halt den Phase Inverter stärker an. Bei der Powersoak nimmst du halt noch die komplette Endstufe mit.

Gruß Michael


Danke. Dann werde ich mir demnächts mal so ne Kiste schnitzen. :mrgreen:

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2841
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: H&K Puretone

Beitragvon Magman » Sonntag 10. April 2016, 12:37

Gutmann hat geschrieben:Mein erstes Fazit zu PPIMV und Powerscaling: beide Möglichkeiten zusammen ergänzen sich sehr sinnvoll.

Mega, der Amp!
Immer schon - aber jetzt fühlt er sich wie eine Massanfertigung an!

Weiss jemand, wie sich denn das Powerscaling auf die Lebensdauer der Röhren auswirkt?
Und, die 2. Vorstufenröhre ist der PI, oder? Wenn die beim PPIMV so beansprucht wird, müsste es da doch sicher auch sehr entscheidende Klangbeeinflussung abhängig von der Röhre geben, oder red ich mir das jetzt nur ein?


Freut mich zu lesen das dein Plan aufgegangen ist und du ihn dir, wie du es selbst beschrieben hast massfertigen lassen. Und ja, die 2. VR ist die PI. Es findet definitiv eine Klangbeeinflussung statt, ich hatte das bei meinem Head auch mal getestet indem ich verschiedenste Röhren betrieben hatte. Der Swen hatte mir Sovtec eingebaut, mir aber meine Originalröhren mit zurückgeschickt. Da war es mir bereits aufgefallen. Ich hab dann wieder umgerüstet und alles war wieder gut. Aber, den Unterschied bemerkst du am effektivstem wenn du den Amp "ungebremst" spielst. PPIMV frisst Röhren, bzw lässt sie wesentlich schneller altern. Beim Powerscaling ist das mWn nicht so gravierend wie beim PPIMV. Aber lass dir das mal vom Swen genau erklären.

Ich für mich habe gleich viel Spaß mit meinem Puretone, ob nun mit Soak davor, oder mit meinem MM ( :mrgreen: ) davor. Aber ich brauche als Blueser auch lange nicht so viel Gain wie z.B. ein Hardrocker :smoke01:

Ich hate übrigens mal überlegt mir einen kleinen Puretone bauen zu lassen, also mit nur einer EL34. So ganz ist das auch noch nicht aus meinem Kopf heraus, obwoh ich mit meinen beiden TM5 schon sehr nah dran bin an dem Sound der mir so vorschwebt. Der kleine Dörrer Sumo Ozeki z.B. hat ihn. Da noch den Growl Regler mit rein.... :pray01: Dieser Amp könnte ein Renner sein wenn er preislich etwas verträglicher wäre und das Design etwas geändert würde. Ich halte ihn jedenfalls für den besten kleinen EL34 Amp derzeit.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9711
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: H&K Puretone

Beitragvon mc fly » Sonntag 17. April 2016, 19:10

Sodele Maggi! Heute auch mal treffen gehabt mit nem alten Kumpel. Tri Amp, Puretone und Marshall trafen aufeinander.
Der Puretone ist auch echt nett, geiler Amp, aaaaber mein Marshall ist und bleibt mir aber noch ein ticken lieber :undwech:
Stark!? Warum ist in der Zukunft alles Stark...???
Benutzeravatar
mc fly
 
Beiträge: 471
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 19:15
Wohnort: Westwood Forest

Re: H&K Puretone

Beitragvon Magman » Sonntag 17. April 2016, 22:17

mc fly hat geschrieben:Sodele Maggi! Heute auch mal treffen gehabt mit nem alten Kumpel. Tri Amp, Puretone und Marshall trafen aufeinander.
Der Puretone ist auch echt nett, geiler Amp, aaaaber mein Marshall ist und bleibt mir aber noch ein ticken lieber :undwech:


Chris, du und dein Marshall, ihr seid ja auch ein Team :thumbsup03:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9711
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: H&K Puretone

Beitragvon Butterkräm » Montag 18. April 2016, 05:32

Ich liebe das Ding auch immer mehr.
Gestern eine Duo-Probe mit Sängerin gehabt, dieses Projekt gibt es jetzt auch schon 16 Jahre. Puretone auf 11 Uhr und über PPIMV sehr weit auf ein Drittel runtergedreht. An der Gitarre ebenfalls auf 7-8 und es klang großartig, tierisch. Das machte Spaß, obwohl ich eigentlich eine ziemliche Kreislaufentzündung vom Samstag hatte und gar nicht spielen konnte... ;-)
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk
Benutzeravatar
Butterkräm
 
Beiträge: 1325
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal

Re: H&K Puretone

Beitragvon FretNoize » Montag 18. April 2016, 07:39

Gute Besserung... aber was ist eine Kreislaufentzündung? Gerne auch per PN, aber das hab ich noch nie gehört und google wirft nur Seiten mit Kreislauf und Entzündung getrennt aus.
Aloha,
Holger

Ich kann zwar nichts Sachdienliches zu irgendeinem Thema beitragen, aber ein bisschen Verwirrung geht immer.
Benutzeravatar
FretNoize
 
Beiträge: 993
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x