Egnater Rebellen

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Egnater Rebellen

Beitragvon Magman » Mittwoch 16. Dezember 2015, 19:23

Vor Jahren hatte ich schon mal einen kleinen Rebel20 getestet und war schlichtweg begeistert und jetzt ist mir zum kleinen Preis einer angeboten worden. Da konnte ich nicht nein sagen :)

Mittlerweile habe ich ja fast alle diese "Handtaschen"- Heads durch und ich muss sagen außer dem TM5 ist das hier einer der geilsten wenn man nicht unbedingt metzgern möchte und eher auf VOX und 7ender Sounds steht. Er kann all das was zB den letztens von mir getesteten Peavey 6505 MH nicht so gut kann, eben genau diese beiden klassischen Sounds. Ich würde sagen er ist genau dazwischen, also ein Voxter 8-) 6V6 und EL84 im Mix ist schon ne feine Sache und Bruce Egnater ist ein richtiger Fuchs in Sachen Sound-Tuning seit langen Jahren! Er hat so manchen 7ender Amp erst so richtig zum klingen gebracht.

Clean, crunch, Fat & dirty - der Amp kann eigentlich alles und frisst alle Pedale davor mit Bravur. Clean bis fat crunch ist allerdings seine große Stärke. Er kann tierisch laut sein mit seinen 20 Watt, da darf man sich nicht täuschen lassen! Aber man kann ihn auch problemlos zuhause in der Bude spielen da er erstens einen Leistungsbegrenzer hat (1-20 Watt) und auch einen Master-Regler besitzt. Man kann ihn also schön in die Sättigung treiben. Diese 1 Watt sind allerdings auch noch sehr laut wenn man am Amp Master und Gain voll aufzieht. Muss man ja aber nicht tun. Der Amp glänzt besonders in Sachen Dynamik und hängt ausgezeichnet am Volumepoti der Gitarre. Er versteht sich mit allen Arten Gitarren. Er kann mächtig drücken und schieben untenrum, hat auch genügend cleanen Headroom.

Schade das der Vertrieb dieser Amps in Europa nicht so gut funktioniert denn sonst würde man diese Kisten sicherlich öfters sehen auf den Bühnen.

Diesen Testbericht hier kann ich so unterschreiben. Wen es interessiert liest sich dort mal durch. Falls Fragen auftauchen fragt mich gerne. Ich werde den Amp in nächster Zeit bevorzugt spielen um auch noch die letzten Nuancen an Sound aus ihm zu kitzeln. Ich nutze den FX-Loop nicht, ich spiele den Amp bluesig-clean eingestellt mit meinem Pedalboard davor.

Wer einen kleinen, leichten, flexiblen und sehr dynamischen Amp sucht bei dem fendrig-clean bis foxy-crunch an erster Stelle steht dem kann ich den Egnater Rebel20 sehr empfehlen!

Mit meiner neuen TT Raptor klingt der Amp extrem rebellisch :P

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9208
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Egnater Rebellen

Beitragvon partscaster » Donnerstag 17. Dezember 2015, 00:02

Magman hat geschrieben:
Schade das der Vertrieb dieser Amps in Europa nicht so gut funktioniert denn sonst würde man diese Kisten sicherlich öfters sehen auf den Bühnen.


Es ist wohl auch so, dass da komische Vorurteile im Umlauf sind. Egnater hatte vor einiger Zeit mal Probleme mit "sterbenden" Transformatoren (ich glaube es war in der Tweaker Serie!?) und seitdem habe ich immer mal wieder gehört/gelesen, das Egnater Amps nichts taugen. Das halte ich aber für Blödsinn. Ähnlich erging es ja auch H&K mit den Statesman zu Anfang. Da wird dann schnell alles in Frage gestellt. :roll:

Ich finde ein paar der Egnaters echt klasse und gut durchdacht.

Gruß
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2734
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Egnater Rebellen

Beitragvon Magman » Donnerstag 17. Dezember 2015, 00:18

partscaster hat geschrieben:
Magman hat geschrieben:
Schade das der Vertrieb dieser Amps in Europa nicht so gut funktioniert denn sonst würde man diese Kisten sicherlich öfters sehen auf den Bühnen.


Es ist wohl auch so, dass da komische Vorurteile im Umlauf sind. Egnater hatte vor einiger Zeit mal Probleme mit "sterbenden" Transformatoren (ich glaube es war in der Tweaker Serie!?) und seitdem habe ich immer mal wieder gehört/gelesen, das Egnater Amps nichts taugen. Das halte ich aber für Blödsinn. Ähnlich erging es ja auch H&K mit den Statesman zu Anfang. Da wird dann schnell alles in Frage gestellt. :roll:

Ich finde ein paar der Egnaters echt klasse und gut durchdacht.

Gruß
Michael



Michael, da waren wohl tatsächlich ein paar Amps aus der Tweaker Serie wo es Probleme gab. Aber die Pauschalaussage das Egnater Amps nix taugen ist purer Neid von ein paar Spinnern die im Netz ihr Unwesen treiben. Ich habe den Amp bereits auseinandergeschraubt - das mache ich immer - alles sauber verarbeitet. Klar, ist kein Boutique, aber trotzdem alles ordentlich. Er bringt viel Spaß und kostete nicht viel, was will man mehr ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9208
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Egnater Rebellen

Beitragvon FretNoize » Donnerstag 17. Dezember 2015, 09:27

Bin auch ganz happy mit meinem Tweaker 88, wirklich ultraflexibel, livetauglich und gut klingend.
Aloha,
Holger

Ich kann zwar nichts Sachdienliches zu irgendeinem Thema beitragen, aber ein bisschen Verwirrung geht immer.
Benutzeravatar
FretNoize
 
Beiträge: 980
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03

Re: Egnater Rebellen

Beitragvon Garry » Donnerstag 17. Dezember 2015, 12:04

Danke Martin ein super Reviews und der kleine Rebell sieht ja auch geil aus.
Benutzeravatar
Garry
 
Beiträge: 270
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:49
Wohnort: Erfurt

Re: Egnater Rebellen

Beitragvon Diet » Donnerstag 17. Dezember 2015, 21:20

:thumbsup03:

Auch das Foto!

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3107
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Egnater Rebellen

Beitragvon Magman » Donnerstag 17. Dezember 2015, 21:32

Da morgen wohl meine Gibson LP verkauft wird habe ich sie heute frisch besaitet und Probe gespielt und zwar über den kleinen Rebel. Nur Amp, Kabel, Paula. Heyyyy ist das geil!!! Mit wenigen Drehs hatte ich sofort diesen warmen Bonamassa Killer Tone. Nochmal etwas gedreht und es ging in Richtung Warren Haynes. Eigentlich wollte ich ja nur mal schnell schauen ob mit der Paula alles in Ordnung ist. Jetzt kann ich die Klampfe grade wieder neu besaiten so hab ich die gedroschen :mrgreen:

Der Amp ist definitiv auch ne Bank für Humbucking :thumbs:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9208
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Egnater Rebellen

Beitragvon Kershaw » Mittwoch 20. Januar 2016, 12:40

Ich habe ja den Rebel 30 von Setneck übernommen.

Ich war sofort begeistert, weil er mit meiner Strat UND meiner Paula UND meiner ES überzeugende Tesultate liefert.

Gestern das erste Üben mit der Truppe - Klasse. Ich weiß nicht , warum Kollege Setneck den verkauft hat, bin aber sehr dankbar.

Am Freitag dann der erste Gig mit dem Rebel und wenn der da auch überzeugt (wovon ich ausgehe) , kaufe ich mir wahrscheinlich noch einen .

Gruß
Jörg
Benutzeravatar
Kershaw
 
Beiträge: 490
Registriert: Freitag 30. Januar 2015, 18:20
Wohnort: Salzgitter

Re: Egnater Rebellen

Beitragvon Magman » Mittwoch 20. Januar 2016, 12:51

Kershaw hat geschrieben:Ich habe ja den Rebel 30 von Setneck übernommen.

Ich war sofort begeistert, weil er mit meiner Strat UND meiner Paula UND meiner ES überzeugende Tesultate liefert.

Gestern das erste Üben mit der Truppe - Klasse. Ich weiß nicht , warum Kollege Setneck den verkauft hat, bin aber sehr dankbar.

Am Freitag dann der erste Gig mit dem Rebel und wenn der da auch überzeugt (wovon ich ausgehe) , kaufe ich mir wahrscheinlich noch einen .

Gruß
Jörg



Wowwww da ist aber jemand begeistert :P ....ich spiele meinen Rebel 20 auch sehr gerne. Super Amp, total verkannt was mich allerdings sehr sehr wundert :kopf_kratz01:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9208
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Egnater Rebellen

Beitragvon partscaster » Mittwoch 20. Januar 2016, 12:59

Magman hat geschrieben:

Wowwww da ist aber jemand begeistert :P ....ich spiele meinen Rebel 20 auch sehr gerne. Super Amp, total verkannt was mich allerdings sehr sehr wundert :kopf_kratz01:


Hier bei uns im Norden hab ich schon viele Egnaters (meistens ebenfalls Rebel Modelle) auf Sessions und Gigs gesehen. Sehr oft übrigens bei Blues-Rockern.

Ich hab gesehen, dass es stellenweise den Tweaker 15 im Moment günstig gibt. Aber den hab ich noch nicht persönlich gehört. Angeblich soll der nicht sooo doll sein... aber sowas hört man ja oft... :kopf_kratz01:

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2734
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Nächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

x