Solid State Amps...

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: Solid State Amps...

Beitragvon SilviaGold » Montag 22. Mai 2017, 21:31

Das ist schon wirklich sehr sonderbar - dass man so einen Amp für diesen schmalen Preis anbieten kann :shock:
Hurra Hurra die Schule brennt :mrgreen:
http://www.electriclove.bplaced.net
Benutzeravatar
SilviaGold
 
Beiträge: 2853
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:29
Wohnort: Bochum

Re: Solid State Amps...

Beitragvon Loki » Dienstag 23. Mai 2017, 08:34

Ich glaube, ich gebe meine beiden Röhren demnächst auch ab. Die stehen nur rum und warten darauf, gelegentlich mal abgestaubt zu werden. Spielen tue ich ausschließlich die Transe von DV Mark und meinen VOX Hybriden
Lust ist, wenn ich spiele. Frust ist, wenn ich mich höre
Benutzeravatar
Loki
 
Beiträge: 348
Registriert: Montag 29. August 2016, 09:54
Wohnort: Hannover & Augsburg

Re: Solid State Amps...

Beitragvon Mintage » Dienstag 23. Mai 2017, 11:48

An diese Thematik mußte ich vergangenen Samstag auf der Bühne denken, als mir nach ca. 4,5 Stunden Spielzeit
wieder mal auffiel, warum ich Röhren-Amps so liebe: irgendeinen Akkord gespielt, der Sound umwallt mich
in 3-D-Kultur, hat Bauch, Tiefe, Druck, Auflösung, Transparenz, - das sind Gründe, warum mich Röhrenamps in
Bühnenlautstärke begeistern und Transistor-Amps mit jedem Lauterdrehen nicht...!

Allerdings würde ich wohl bei Wegfall von Auftritten, keiner Band-Zugehörigkeit nebst Proben, mir Gedanken machen,
ob ich im stillen Kämmerlein nicht doch was transistoriges bräuchte.
Dann fällt mir jedoch jedes mal ein, das ich in der Eifel wohne, Nachbarn weit weg sind und es überhaupt keinen Grund
gibt, mich auf diesen Pfad zu begeben :D

Das Thema wird dann wohl im Seniorenstift auf mich zukommen :oops:
Mintage
 
Beiträge: 656
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Solid State Amps...

Beitragvon Kershaw » Dienstag 23. Mai 2017, 12:09

Mintage hat geschrieben:An diese Thematik mußte ich vergangenen Samstag auf der Bühne denken, als mir nach ca. 4,5 Stunden Spielzeit
wieder mal auffiel, warum ich Röhren-Amps so liebe: irgendeinen Akkord gespielt, der Sound umwallt mich
in 3-D-Kultur, hat Bauch, Tiefe, Druck, Auflösung, Transparenz, - das sind Gründe, warum mich Röhrenamps in
Bühnenlautstärke begeistern und Transistor-Amps mit jedem Lauterdrehen nicht...!

Allerdings würde ich wohl bei Wegfall von Auftritten, keiner Band-Zugehörigkeit nebst Proben, mir Gedanken machen,
ob ich im stillen Kämmerlein nicht doch was transistoriges bräuchte.
Dann fällt mir jedoch jedes mal ein, das ich in der Eifel wohne, Nachbarn weit weg sind und es überhaupt keinen Grund
gibt, mich auf diesen Pfad zu begeben :D

Das Thema wird dann wohl im Seniorenstift auf mich zukommen :oops:


Das ist auch meine Denke. Solange ich meinen Fender Concert zu Hause auf 5 drehen kann, ist alles gut :mrgreen:
Benutzeravatar
Kershaw
 
Beiträge: 386
Registriert: Freitag 30. Januar 2015, 18:20
Wohnort: Salzgitter

Re: Solid State Amps...

Beitragvon Loki » Dienstag 23. Mai 2017, 12:41

Ich wusste es, ich wohne einfach am falschen Ort

Das Angebot einer Kollegin, ich könnte gerne die (aufgegebene) Werkstatt ihres Vaters als Proberaum nutzen und so laut sein wie ich will .... habe ich noch nie in Anspruch genommen. Wenn ich zum spielen erstmal wohinfahren muss habe ich keine Lust mehr

Deswegen ist für mich Transe oder Hybrid und Neodymspeaker das Optimum
Lust ist, wenn ich spiele. Frust ist, wenn ich mich höre
Benutzeravatar
Loki
 
Beiträge: 348
Registriert: Montag 29. August 2016, 09:54
Wohnort: Hannover & Augsburg

Re: Solid State Amps...

Beitragvon Blues-Verne » Dienstag 23. Mai 2017, 13:54

Ich greife nochmal meinen Post auf zu diesem Harley Benton HB-80R MOSFET LEAD

Stichwort: Bandprobe. Da ich aus gesundheitlichen Gründen (die Augen) keine kontinuierliche Bandexistenz mehr wahrnehmen kann, rocke ich Blueser seit einiger Zeit mit den Metalkids, der Band meines Enkels. Dass es dabei laut und böse wird...na ja, ich trage Stöpsel in den Ohren.
Boulevard Of Broken Dreams :mosh:
Vor zwei Wochen hab ich dann den o.g. Transistor mal gegen Marshall und MarkBass FullStack antreten lassen.
Ging sehr gut und sehr laut! Ich musste nur die Höhen fast rausdrehen, sonst hätts mir die Ohrläppchen abrasiert ... 1meterfuffzich von der Combo weg.

Hier mal ein paar Eindrücke: Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Könnt ja sein, dass der Ein oder Andere das mal an eigenen Gerätschaften testen will. :idea:

Lohnt sich echt! :thumbsup02:
mit freundlicher Empfehlung

Verne
____________________________________________
Ach, und überhaupt! Wenns denn reicht... na dann!
Benutzeravatar
Blues-Verne
 
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 13:53

Re: Solid State Amps...

Beitragvon SilviaGold » Dienstag 23. Mai 2017, 19:39

Interessant das mit der Bedämpfung der Halleinheit :thumbsup03:
Hurra Hurra die Schule brennt :mrgreen:
http://www.electriclove.bplaced.net
Benutzeravatar
SilviaGold
 
Beiträge: 2853
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:29
Wohnort: Bochum

Vorherige

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

x