Der VOX Amp Thread

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Der VOX Amp Thread

Beitragvon Magman » Sonntag 27. März 2016, 12:39

Wir reden bei jeder Gelegenheit von Marshall, Fender, HugosKettcar (hallo Rainer :lol: ) usw, aber von VOX eigentlich nur sehr wenig. Dabei sind sie nicht nur optisch vielen anderen Amps überlegen. Es wäre schön, wenn wir hier ein wenig Erfahrung, oder auch nur Smalltalk über diese alte englische Company halten würden :smoke01:

Aktuell schaue ich zB gerade zusammen meinen DuoPartner nach einem neuen Tubeamp für die Bluesharp. Der kleine AC10 Custom wäre da zB ein geeigneter Kandidat. Guter Preis. 10 Watt sind oft in der Band schon zu laut. 12 Kilo sind ein Wort fürs vieltouren. Hall ist gut. Einkanaler erst recht! Und die Optik ist einfach nur :sabber:

Und mir gefällt der Amp natürlich auch sehr gut und ich wäre auch neugierig ihn mal ausgiebig zu testen :thumbsup03:

Wie sind eure Meinungen dazu?

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8208
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Der VOX Amp Thread

Beitragvon Gutmann » Sonntag 27. März 2016, 13:46

Ich find den total lecker, den kleinen VOX. Das einzige was mich bisher davon abhielt ist die tatsache, dass der 15er knapp mehr kostet und doch deutlich erwachsener wirkt. Und die Vernunft - aber das kann man ja überwinden;)
With great gain comes great responsibility.
Benutzeravatar
Gutmann
 
Beiträge: 550
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:07
Wohnort: 88515

Re: Der VOX Amp Thread

Beitragvon Magman » Sonntag 27. März 2016, 14:03

Gutmann hat geschrieben:Ich find den total lecker, den kleinen VOX. Das einzige was mich bisher davon abhielt ist die tatsache, dass der 15er knapp mehr kostet und doch deutlich erwachsener wirkt. Und die Vernunft - aber das kann man ja überwinden;)


Diese Meinung liest man in einigen Foren, aber hast du denn den Unterschied denn schon selbst wahrnehmen können Uli? Und was genau wirkt dann erwachsener, ist es der Sound oder mehr die Größe deiner Meinung nach?

Dagegen stehen dann auch 22 schwer am Arm hängende Kilo gegenüber 12 leichten ;) Wenn du fast jedes WE spielst sind 10 Kilo Unterschied schon heftig wenn du einen Amp 50 Meter schleppen musst, wohlmöglich auch noch Treppen rauf und runter :shock:
Und den Unterschied zwischen 15 und 10 Watt finde ich auch nicht so groß. Den Unterschied zwischen 10er und 12er Speaker allerdings schon.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8208
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Der VOX Amp Thread

Beitragvon Wizard » Sonntag 27. März 2016, 15:31

Also zum 10er hab ich keine spezielle Meinung, wohl aber zum VOX Amp Thread. Nämlich :thumbsup03:
Anfang der 80er besaß ich für einige Monate einen Anfang 70er AC30 - um ihn dann für einen JCM 800 zu verkaufen.

Seit einigen Jahren - und von Jahr zu Jahr mehr - bin ich wieder relativ scharf auf einen AC30/AC15.
Ich musste erst verdauen, dass die Vöxe nicht mehr aus GB kommen, hab aber sehr viel Gutes inzwischen über deren China Fertigung gelesen.

VOX - allein schon die drei Buchstaben :sabber: Wahrscheinlich der legendärste Amp der Gitarrenhistorie :bb:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3048
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Der VOX Amp Thread

Beitragvon Diet » Sonntag 27. März 2016, 15:55

Magman hat geschrieben:
Gutmann hat geschrieben:Ich find den total lecker, den kleinen VOX. Das einzige was mich bisher davon abhielt ist die tatsache, dass der 15er knapp mehr kostet und doch deutlich erwachsener wirkt. Und die Vernunft - aber das kann man ja überwinden;)


Diese Meinung liest man in einigen Foren, aber hast du denn den Unterschied denn schon selbst wahrnehmen können Uli? Und was genau wirkt dann erwachsener, ist es der Sound oder mehr die Größe deiner Meinung nach?



Moin,

ich hatte zwar mal kurz einen AC15 und kann den momentanen leichten Hype um das Ding ehrlich gesagt nicht wirklich verstehen, aber egal, das ist subjektiv.
Es geht, wie Du ja auch schreibst, um 1x10!

Was ich definitiv zur genüge kennengelernt habe ist der Unterschied zwischen einem einzelnen 10er und einem einzelnen 12er.
Ich finde den enorm und der Ausdruck "erwachsener" passt da für mich wie die Faust aufs Auge.
Noch deutlich erwachsener finde ich 2x12, und das auch schon bei "gar nicht laut".

Für mich ist und klingt 1x10 schlicht grundsätzlich klein, eng, zu "beamig", meist topfig und dünn untenrum. Das hab ich bisher einfach jedes Mal so gefühlt!
Sogar im Wohnzimmer! Und zwar, weil es mir dabei nicht um Druck oder Lautstärke geht, sondern einfach nur um den Klang im Raum.
Bei jedem 1x10 Amp, ich hatte Fender, Peavey, Laney.. ging an einer größere Box bzw. einem größeren Speaker klanglich die Sonne auf und er wurde deutlich besser!
Wirklich bei jedem! Warum sollte ich mir also 1x10 antun?

Klar gibt es Konstruktionen, die etwas aus der Reihe fallen und etwas voluminöser sind, aber das wird der AC 10 in dem Gehäuse sicher nicht sein.
Da müsste schon Bassreflex oder sowas an den Start.

Mit einem Mikro davor ist das über die PA nicht mehr zu hören, klar und ok. Aber dann plärrt für mich als Monitor trotzdem so eine kleine Tröte (sorry ;) ) rum.
Nix für mich! 1x12 ist absolutes Minimum, gerne lieber 2x12. 10ner gehen für mich nur mindestens im Doppelpack.

Übrigens auch für die Harp! Ich weiß noch sehr genau, was passierte, als unser Harper damals von einem Peavey Classic 20 auf einen Peavey Classic 50 4x10 umstieg. Denn die
enge trötige beamige Harp hatte mich im Proberaum immer genervt, obwohl sie im Grunde gut klang. Es ging nicht um Lautstärke, PS oder so. Es war einfach eine ganz andere Welt in Sachen "Klang im Raum" als dann mehr Membranfläche am werkeln war. Das war nicht nur ein bisschen schöner, das war wirklich eine ganz andere Welt!

Jetzt könnte ich vielleicht sagen, zum Recorden Zuhaus oder im Studio ist 1x10 vielleicht irgendwie gut. Das hat für mich aber auch keinerlei Sinn.
Denn wenns gut klingt ist Lautstärke auch kein Argument mehr für 1x10. Wenns gut klingt, dann ist der auch nicht leiser als ein Zwölfer.
Warum also 1x10? Ihr könnt ruhig sagen, dass ich etwas :irre01: bin 8-) ;) , aber ich verstehe ganz ehrlich überhaupt nicht, wieso man 1x10 Amps oder Boxen überhaupt kauft/benutzt :kopf_kratz01:
Deshalb hab ich z.B. auch einen Deluxe Reverb und keinen Princeton.

Das ist natürlich nur mein ganz subjektives Empfinden und keiner möge sich auf den Schlips getreten fühlen! :D ;)

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 2673
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Der VOX Amp Thread

Beitragvon Wizard » Sonntag 27. März 2016, 18:11

Diet, das ist alles absolut nachempfindbar. Ich würde mir heutztage auch mit 100%iger Sicherheit lieber einen Deluxe Reverb kaufen als seinerzeit
meinen Princeton mit dem 10er Speaker. Allerdings ist dort Platz für einen 12er und den soll er auch demnächst bekommen.

Und wegen Vox: Für mich kommt genaugenommen eh nur der AC30 mit seinen zwei Greenbacks in Frage. U.a. und überhaupt wg. 2x12 :mrgreen:
Du hast vollkommen recht in der Aussage, dass man selbst bei kleiner (nicht kleinster) Lautstärke einen ganz anderen Raumklang hat. Ich nehme
das immer mit einem Gefühl von "Behaglichkeit" wahr - etwas, das sich richtig gut anfühlt. Ich glaub ich scmeiß mal eben meinen Twin Reverb an :D :undwech:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3048
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Der VOX Amp Thread

Beitragvon THB » Sonntag 27. März 2016, 21:15

Als 10"-Speaker-User plädiere ich auch für 2x10", ein einzelner beamt doch sehr...
Bluesharp - 5 Watt Röhre und ein paar 8" (statt ein Paar kann das auch ein solches im Doppelpack sein) in einem Massivholzgehäuse (verzahnt) mit dünner Schallwand und dann im lackierten Tweedgewand..... Jensen Ceramic ist nett, Tube-Town geht auch.... Kumpel von mir hat einen modifizierten Epiphone-Amp und zwei 2x 8" Boxen in o.g Bestückung.... da kommt Freude auf....

Wäre ja ggf. ein Modifikationsgedanke, den AC 10 mit 2x8" zu versehen.... Jensen C-Serie mit Vox hat einen eigenen Reiz.... ich verstehe die Bluesharpleute nicht, die große Speaker spielen.... 4"x9" in Oval ist einfach geil - insbesondere wenn man da Slide drüber spielt.....
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 703
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Re: Der VOX Amp Thread

Beitragvon M. L. Schwan » Sonntag 27. März 2016, 21:48

Hi,

für mich ist der AC30 immer noch die Referenz für guten Sound. Nach Irrwegen mit meinen ersten Röhrenverstärkern (Musicman und Marshal JCM800) habe ich Mitte der 80er einen gebrauchten endsiebziger AC30 mit Bulldogs quasi nachgeschmissen bekommen. Auf einmal ging tatsächlich klanglich die Sonne auf.
Bin dann irgendwann aus Transportgründen auf einen Tweed Deluxe mit Bulldog umgestiegen, aber seitdem ich barrierefrei wohne und einen Tiefgaragenplatz habe wird der Vox wieder öfter hergenommen :mrgreen: . Er ist einfach sackschwer :!:

Und zum anderen Thema: Erfahrungen mit 10er Gitarrenlautsprecher habe ich keine. Okay, in meinem damaligen Musicman Verstärker waren zwei 10er drin und ich meine auch, dass der Combo mit den zwei Lautsprechern einen sehr scharfen Beam hatte. Aber meine Hand kann ich dafür nicht ins Feuer legen, denn ich hatte damals noch sehr wenig Erfahrungen mit Verstärkern und hatte meinen Sound noch nicht gefunden. Aber seit ein paar Jahren spiele ich auch bei manchen Gigs einen Tweed Champ mit 8er Speaker und da klingt in meinen Ohren aber auch gar nix topfig.
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 530
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: Der VOX Amp Thread

Beitragvon Magman » Sonntag 27. März 2016, 21:58

THB hat geschrieben:
Bluesharp - 5 Watt Röhre und ein paar 8" (Wäre ja ggf. ein Modifikationsgedanke, den AC 10 mit 2x8" zu versehen.... Jensen C-Serie mit Vox hat einen eigenen Reiz.... ich verstehe die Bluesharpleute nicht, die große Speaker spielen.... 4"x9" in Oval ist einfach geil - insbesondere wenn man da Slide drüber spielt.....


Also da wir ja nun etwas abgetriftet sind und es um die Größe der Speaker und auch um Bluesharp Sounds geht:

Ich hab ja einige Jahre lang die Freude mit einem der besten Bluesharpplayer D zu spielen und tue es ab und an immer noch. Gernot "Junior" Scheerer. Der hat ein ganzes Arsenal an Amps welche ich u.a. auch warte. Alles Einkanaler Vollröhrenamps ohne Master. Seine Meinung: alle 12 Zöller sind nicht ideal für Bluesharp. 410er sind gut, aber auch viel zu fett. Sein alter Bassmann staubt deshalb schon seit Jahren zu. Ein alter ATT Little Willie 5 Watter mit zwei 8ern klingt klasse. Sein SF Princeton mit 10er klingt tierisch gut ist aber auch schon fast zu laut! Sein bester Amp wie er selbst sagt ist sein 7 VibroVerb mit einem 8 Zöller. Damit bestreitet er all seine Gigs. Ich kenne den Amp sehr gut und der tut alles andere, nur nicht topfig klingen, oder gar hupen. Wer den kleinen 7ender noch nie gehört hat würde auch nie denken einen so kleinen Amp vor, oder hinter sich zu haben. Ich glaube, es kommt u.a. auch darauf an wer hinter dem Instrument steckt und das ist jetzt ganz und gar nicht großkotzig gemeint ;)

Den AC10 Custom muss man testen was auch bald geschehen wird 8-)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8208
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Der VOX Amp Thread

Beitragvon Stombox » Sonntag 27. März 2016, 23:22

M. L. Schwan hat geschrieben:Hi,
für mich ist der AC30 immer noch die Referenz für guten Sound. Nach Irrwegen mit meinen ersten Röhrenverstärkern (Musicman und Marshal JCM800) habe ich Mitte der 80er einen gebrauchten endsiebziger AC30 mit Bulldogs quasi nachgeschmissen bekommen. Auf einmal ging tatsächlich klanglich die Sonne auf.
Bin dann irgendwann aus Transportgründen auf einen Tweed Deluxe mit Bulldog umgestiegen, aber seitdem ich barrierefrei wohne und einen Tiefgaragenplatz habe wird der Vox wieder öfter hergenommen :mrgreen: . Er ist einfach sackschwer :!:


Da kann ich mich anschließen, Der AC 30 ist ein alltime Classic Amp mit dermaßen guten State of the Art Sounds für Soul, Rock ,Blues und Pop Sounds
sowas kann man nicht neu erfinden. Alleine aus Gewichtsgründen bin ich auf einen Mesa Boggie TA 30 Top ( der kann Vox und top Boost Sounds richtig gut) und einen Morgan RG 15 Top ( der kann Vox dank Gleichrichterröhre vielleicht noch ein kleines bisschen besser) umgestiegen. Als Boxen kommen bei mir (weil leichter) 1x12 Boxen zum Einsatz. Das klingt auch richtig klasse aber die Magie die ein lauter !!! VOX mit 2x12 mit Alnico Speakern entwickelt , ist damit nicht zu erreichen.
Wolle
Benutzeravatar
Stombox
 
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 17. Juni 2015, 19:57

Nächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

x