Bogner Goldfinger 45 und Atma

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Bogner Goldfinger 45 und Atma

Beitragvon telly45 » Freitag 6. Mai 2016, 09:47

Liebe Budisten,

ich bin ja bekennder 6V6 Fetischist, was die Endstufenröhren angeht. Da ist mir bei der Suche nach entsprechenden Amps doch der Bogner Goldfinger 45 untergekommen, ein zumindest von den Specs her für meinen Begriff wunderbar durchdachter Amp, auch entsprechende YT Beispiele sind sehr gelungen. Preislich ist er natürlich eine Hausnummer, aber gut, er bietet halt auch einiges.

Hat den jemand schon angespielt und kann mir ein paar persönliche Eindrücke vermitteln?
Zuletzt geändert von telly45 am Dienstag 10. Mai 2016, 10:00, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 2968
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Bogner Goldfinger 45

Beitragvon Gutmann » Freitag 6. Mai 2016, 10:07

Angespielt hab ich den mal kurz beim Station Music,das war so 2009 zum - im Vergleich zum Suhr Bader hat er mir deutlich besser gefallen. Und in all den Jahren schiel' ich immer noch in Richtung Goldfinger. Bei mir hat damals letztenendes der Diezel Schmidt das Rennen gemacht, (der übrigens auch mit 6v6 kann...) der goldfinger klang mir da im Vergleich etwas synthetischer gevoiced. Mehr Schönfärberei in Richtung der altbekannten bognersounds, der Schmidt war in derselben Umgebung etwas spritziger und schneller in der Ansprache, auch die class A Endstufe macht da was aus..
Und dazu kam auch das es bei manchen Serien wohl ein wenig Ärger gab mit dem pre-Loop aber ich glaube das istin der Zwischenzeit im Griff..
Die Preispolitik von bogner finde ich etwas krass - die Amps sind einfach etwas zu teuer finde ich. Der goldfinger war bei Markteinführung übrigens bei um die 2k€ der ging ganz schön hoch.
Jetzt kommt der goldfinger Phi 54 raus mit 6l6 und 6v6 in der Endstufe und unterschiedlichen Leistungen je nach Verwendung der Röhren. Sehr geiler einkanaler-Konzept aber mit Sicherheit auch kein Schnäppchen. Ich warte mal auf den und schau mir den an...
Zuletzt geändert von Gutmann am Freitag 6. Mai 2016, 10:14, insgesamt 1-mal geändert.
With great gain comes great responsibility.
Benutzeravatar
Gutmann
 
Beiträge: 555
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:07
Wohnort: 88515

Re: Bogner Goldfinger 45

Beitragvon Duke » Freitag 6. Mai 2016, 10:11

Ein Kumpel von mir spielt den mit ner 1x12 Cab und nem Goldbulldog. 8-)
Sehr geiler Amp, klingt in der Kombi wirklich sehr smooth / angenehm.

Wenn man das mag, sicherlich ein perfekter Amp...
LG
Uwe
Gear: Realguitars Strat/Tele/Paula, Baldringer Amp, Dunlop Echoplex, Celestion G12H30, Fractal Audio AX8, Bluguitar Blubox, Andreas Saphire of Tones
Benutzeravatar
Duke
 
Beiträge: 908
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bogner Goldfinger 45

Beitragvon Magman » Freitag 6. Mai 2016, 10:23

Moin Rainer,

da hast du aber nen echt guten Amp erwähnt. Ich hatte den Amp vor etwa 3 Jahren von einem guten Freund übers WE da zum Test und ich war sehr begeistert. Er selbst hatte ihn sich gekauft weil er meist mit zwei Amps auf der Bühne stand. Zum einen spielte er nen Deluxe Reberb und zum anderen nen Bluesbreaker. Als er den Goldfinger testete schickte er beide Amps sofort in Rente und kaufte sich dafür den Bogner.

Der Goldfinger hat nen sehr geilen Cleansound, den man auch etwas anknuspern kann. Klingt wirklich superb und geht sehr deutlich in die 7 Ecke. Der Crunchkanal hat zwei Modis. Einer davon geht in die JTM45/BB Richtung, der andere eher in die JCM800 Richtung. Klingen beide sehr sehr authentisch. Auch der Hall klingt gut und die FX-Loop ist sehr ausgeklügelt. Du kannst u.a. Effekte wie Zerrer vor dem Amp auch schalten wenn du sie nicht direkt vor den Füßen haben möchtest. Also zB einen Mesa Zerrsound fern schalten. Das ist klasse gemacht. Überhaupt kann man ganz auf Pedale verzichten mit dem Amp. Vielleicht etwas Delay, das war's dann aber schon.

Ich kann dir nur eines sagen: Vorsicht absolute Suchtgefahr! Der Amp ist wie gemacht für ClassicRocker 8-) Ich halte das PLV für angesprochen. Für mich als Einkanaler Fan wäre er zu overdressed gewesen.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8246
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Bogner Goldfinger 45

Beitragvon telly45 » Freitag 6. Mai 2016, 10:56

Genau diese Loop-Features machen den Amp ja sehr interessant. Man kann, muss sie aber nicht als Loop nutzen. Im Prinzip hat man zwei Kanäle, die man jeweils nochmal boosten kann mittels einstellbarer Pre-Loop und mit der Post-Loop dann auch noch ein Solo-Volume, und dann auch noch alles per Fußschalter abrufen. Zwei Endstufenröhren kann man zusätzlich abschalten, also liegt man dann bei gut 20 Watt mit zwei 6V6.

Ich sehe es wie du, Martin. Da brauche ich eigentlich nur noch ein Delay, und fertig. Jetzt muss ich den mal irgendwo zum Antesten bekommen :roll:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 2968
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Bogner Goldfinger 45

Beitragvon Magman » Freitag 6. Mai 2016, 11:13

telly45 hat geschrieben:Genau diese Loop-Features machen den Amp ja sehr interessant. Man kann, muss sie aber nicht als Loop nutzen. Im Prinzip hat man zwei Kanäle, die man jeweils nochmal boosten kann mittels einstellbarer Pre-Loop und mit der Post-Loop dann auch noch ein Solo-Volume, und dann auch noch alles per Fußschalter abrufen. Zwei Endstufenröhren kann man zusätzlich abschalten, also liegt man dann bei gut 20 Watt mit zwei 6V6.

Ich sehe es wie du, Martin. Da brauche ich eigentlich nur noch ein Delay, und fertig. Jetzt muss ich den mal irgendwo zum Antesten bekommen :roll:


Auha, das wird gefährlich für dich Rainer, glaube mir. Ich hab dich gewarnt :undwech: :mrgreen:

Also Reinhold Bogner's Amps sind gewiss nicht billig, aber allemal den Preis wert! Verarbeitung, Design, Funktionalität und vor allem Sound sind wirklich 1A :thumbs:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8246
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Bogner Goldfinger 45

Beitragvon Der60er » Freitag 6. Mai 2016, 12:09

Ich hatte ihn mal fuer einige Wochen und kann mich den Vorrednern nur anschliessen.Mittlerweile bereue ich die Abgabe.Allerdings gabs tatsächlich Prpobs mit beiden Loops.Das funktionierte nicht so,wie es sollte.
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Grüße vom Wolf
Benutzeravatar
Der60er
 
Beiträge: 595
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 20:37

Re: Bogner Goldfinger 45

Beitragvon mc fly » Sonntag 8. Mai 2016, 12:55

Hey Rainer!

Da empfehle ich Dir unbedingt mal in ein paar Andy Susemihl Videos rein zu schauen. Hat einen ganz schönen Wandel zum Blues Rock von U.D.O. gemacht ;-)
Es spielt nen Goldfinger, glaube sogar dem 45'er. Hab eine ganze Konzert DVD handsigniert von Ihm. Live gesehen mit Tandler Strats. Netter Typ nahm sich sogar etwas Ruhe und Zeit zum quatschen.
Sehr geil!! :thumbsup03:
Hier mal ein Video:

Stark!? Warum ist in der Zukunft alles Stark...???
Benutzeravatar
mc fly
 
Beiträge: 444
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 19:15
Wohnort: Westwood Forest

Re: Bogner Goldfinger 45

Beitragvon telly45 » Sonntag 8. Mai 2016, 13:22

Danke für den Tipp :thumbsup02:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 2968
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Bogner Goldfinger 45

Beitragvon Magman » Sonntag 8. Mai 2016, 13:42

Nur ne kurze Anmerkung. Wenn man den Amp testet unbedingt ne gute Box dranhängen. Am besten natürlich mit einer passenden Bogner mit V30, welche eh zu den besten Boxen zählen.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8246
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Nächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Electric Mud, Kershaw, Stevie Reverb und 4 Gäste

x