Bogner Goldfinger 45 und Atma

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: Bogner Goldfinger 45

Beitragvon FretNoize » Montag 9. Mai 2016, 08:11

Vielen Dank ;) Hätte ich doch meinen Alu-Hut aufsetzen sollen... Aber mal im Ernst, ich fand den Preis so gut - und der aus der Eifel ist nur 50€ teuerer. Mich hat der Preis so überrascht - ein Amp, der neu 2700€ kostet, für nur 1800? Da kann ich nicht anders.

Der Grund, daß ich so was nicht erst im Laden teste, ist, das ich scheinbar nicht dafür geeignet bin. Bei meinem Shiva hat es rund 3 Monate gedauert, bis ich den Amp ausgelotet habe. Das hat weniger damit zu tun, daß der Amp schwierig einzustellen ist, sondern mehr mit meiner Art zu spielen - die mußte ich erst an den Amp anpassen. Axe-Fx spielt sich anders, klingt 'schöner'. Ich denke, mit dem Goldfinger wird es nicht ganz so lange dauern, aber in der halben Stunde in einem vollen Gitarrenladen mit anderen Boxen als denen, die du kennst, bekomme ich einfach kein richtiges Bild. Und wenn mir der Amp nicht gefällt, geht er wieder, und ansonsten steht hier bald ein Shiva in den Kleinanzeigen. Den Shiva hatte ich damals für 1700 bekommen, die sind also preislich eng beisammen.

Ich freu mich wie Wutz darauf!

Ich war gestern (und bin es heute immer noch) so happy und hab beim Grillen und danach so rumgealbert, daß meine Freundin gesagt hat: "I love it when you buy Amps. You should buy more!"

Und heute morgen im offenen Cabrio, Sonnenschein und Motown-Musik (die wir sonst eigentlich nur manchmal zum Kochen anhaben) zur Arbeit - das Leben ist gut!
Aloha,
Holger

Ich kann zwar nichts Sachdienliches zu irgendeinem Thema beitragen, aber ein bisschen Verwirrung geht immer.
Benutzeravatar
FretNoize
 
Beiträge: 993
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03

Re: Bogner Goldfinger 45

Beitragvon Magman » Montag 9. Mai 2016, 08:26

FretNoize hat geschrieben:das Leben ist gut!



YESSSSSSS :banana02:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9715
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Bogner Goldfinger 45

Beitragvon mc fly » Montag 9. Mai 2016, 18:04

FretNoize hat geschrieben:Vielen Dank ;) ... Aber mal im Ernst, ich fand den Preis so gut - und der aus der Eifel ist nur 50€ teuerer. Mich hat der Preis so überrascht - ein Amp, der neu 2700€ kostet, für nur 1800? Da kann ich nicht anders.


Ich war gestern (und bin es heute immer noch) so happy und hab beim Grillen und danach so rumgealbert, daß meine Freundin gesagt hat: "I love it when you buy Amps. You should buy more!"

Und heute morgen im offenen Cabrio, Sonnenschein und Motown-Musik (die wir sonst eigentlich nur manchmal zum Kochen anhaben) zur Arbeit - das Leben ist gut!


Freut mich für Dich! :thumbsup03: berichte mal...
Stark!? Warum ist in der Zukunft alles Stark...???
Benutzeravatar
mc fly
 
Beiträge: 473
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 19:15
Wohnort: Westwood Forest

Re: Bogner Goldfinger 45 und Atma

Beitragvon telly45 » Dienstag 10. Mai 2016, 10:00

Liebe Budisten,

ich glaube, dass ich nach meinem Urlaub mal einen Bogner Testtag machen werde Anfang Juni. Dabei ist mir virtuell und akustisch aus den diversen YT-Videos heraus auch der Atma sehr positiv aufgefallen, und das obwohl hier EL84 in der Endstufe stecken. Gibt's denn zum Atma auch noch Erfahrungswerte hier im Forum?
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3517
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Bogner Goldfinger 45 und Atma

Beitragvon Magman » Dienstag 10. Mai 2016, 10:35

telly45 hat geschrieben:
Gibt's denn zum Atma auch noch Erfahrungswerte hier im Forum?


Mein Kumpel hatte sich den gekauft beim Thomann und ich hatte damit reichlich testen können. Guter Amp, aber irgendwie wurden wir nicht so richtig warm damit. Mmn überhaupt kein Vergleich zum Goldfinger. Aber teste und Vergleiche mal. Aber dreh den Amp auch richtig auf in der Lautstärke die du spielst ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9715
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Bogner Goldfinger 45 und Atma

Beitragvon telly45 » Dienstag 10. Mai 2016, 11:03

Magman hat geschrieben:
telly45 hat geschrieben:
Gibt's denn zum Atma auch noch Erfahrungswerte hier im Forum?


Mein Kumpel hatte sich den gekauft beim Thomann und ich hatte damit reichlich testen können. Guter Amp, aber irgendwie wurden wir nicht so richtig warm damit. Mmn überhaupt kein Vergleich zum Goldfinger. Aber teste und Vergleiche mal. Aber dreh den Amp auch richtig auf in der Lautstärke die du spielst ;)


Gut, von der Struktur her ist das natürlich ein anderer Amp, ich denke, moderner ausgelegt. Mir ist wichtig, dass der Amp sowohl "leise" gespielt (also ca. 5 Watt-Stellung) wie auch in Normalstellung gut klingt. Ich brauche beides. Getestet werden dann beide an der gleichen Box. Bin selbst sehr gespannt.
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3517
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Bogner Goldfinger 45 und Atma

Beitragvon Gutmann » Dienstag 10. Mai 2016, 13:25

Gehst du zum Station Music nach Jettingen-Scheppach? Ein sehr guter und empfehlenswerter Laden und er hat auch beide Amps da..
With great gain comes great responsibility.
Benutzeravatar
Gutmann
 
Beiträge: 758
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:07
Wohnort: 88515

Re: Bogner Goldfinger 45 und Atma

Beitragvon telly45 » Dienstag 10. Mai 2016, 14:15

Gutmann hat geschrieben:Gehst du zum Station Music nach Jettingen-Scheppach? Ein sehr guter und empfehlenswerter Laden und er hat auch beide Amps da..


Ja, so hätte ich das vor ;)
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3517
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Bogner Goldfinger 45 und Atma

Beitragvon setneck » Dienstag 10. Mai 2016, 20:01

Magman hat geschrieben:
telly45 hat geschrieben:
Gibt's denn zum Atma auch noch Erfahrungswerte hier im Forum?


Mein Kumpel hatte sich den gekauft beim Thomann und ich hatte damit reichlich testen können. Guter Amp, aber irgendwie wurden wir nicht so richtig warm damit. Mmn überhaupt kein Vergleich zum Goldfinger. Aber teste und Vergleiche mal. Aber dreh den Amp auch richtig auf in der Lautstärke die du spielst ;)


Viel mehr kann ich nach gut einem halben Jahr Atma soundmäßig auch nicht über ihn sagen.
Die 3 charakteristischen Dekaden bildet er ganz ordentlich ab (obwohl, wenn man alle nacheinander schaltet, klingt es zunächst wie bloß 'n Bissl mehr Zerre), mir hätte da eine Einbindung in den Fußschalter gefehlt, so kann man nur innerhalb von 60er, 70er oder 80er Jahre wechseln. Im 5W-Betrieb hat er mir am besten gefallen. 1W kommt auch mit Korrektur der Klangregelung nicht schlüssig (da fehlt mir einfach die treffende Formulierung), bei 18W im Proberaum klingt er gequält (und ist bei Kampflautstärke zu leise).
Dazu kommt das Gehäuse, da machen schon Fingernägel Kratzer bzw. Schleifspuren (eingebaute Nagelfeile?), und der Griff ist ein Witz, da passen nur Finger von Kinderhänden durch, der Durchschnittsmusiker muss ihn mit zwei Fingern tragen. Und er brummt deutlich.
Die Sounds sind alle toll, aber keiner wurde "meiner", ähnlich wie beim Egnater Rebel, der ist z.B. dem voll dem Kershaw sein Ding. So wird auch der Atma den ein oder anderen von Euch begeistern (meiner ist weg).
Schöne Jrööss,
Thomas
Benutzeravatar
setneck
 
Beiträge: 1573
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:17

Re: Bogner Goldfinger 45 und Atma

Beitragvon Magman » Dienstag 10. Mai 2016, 20:07

Thomas man hat jetzt reagiert und den Amp genau weil er eben so kratzempfindlich ist in ein klassisches Headshell eingebaut. Session hat den schon. Kostet jetzt über 2 große Scheine. Also das finde ich echt extrem übertrieben. Der wäre mit 1200 Euro gut bezahlt!

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9715
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Haddock und 5 Gäste

x