Ich brauche keinen Amp mehr ...

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: Ich brauche keinen Amp mehr ...

Beitragvon OhNoNoNo » Freitag 27. Mai 2016, 16:03

FretNoize hat geschrieben:DAMIT KANN MAN DOCH NICHT SPIELEN!!!!!!!!!!!!

Gez.,
die MuPo.


Ich weiß ... :oops:
Von meinem Commodore 64 gesendet
Benutzeravatar
OhNoNoNo
 
Beiträge: 179
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2015, 13:09
Wohnort: am Wasser

Re: Ich brauche keinen Amp mehr ...

Beitragvon Diet » Freitag 27. Mai 2016, 17:20

OhNoNoNo hat geschrieben:Hmm, bei soviel Verständnis stellt sich die Frage, warum 97% der "Elektriker" lieber über einen Amp spielen.
Das mache ich übrigens auch - aber die Bequemlichkeit ...


Moin,

weil es Spaß macht! :lol:


Aber im Ernst ;)
Die Bequemlichkeit spielt auch bei mir eine Rolle!
Ich für meinen Teil benutze deshalb z.B einen Modeller mit Midi Board und kein nerviges Stressbrett bzw. keine nervigen Pedale mehr.

Und wenn ich öfter Gigs spielen würde, dann wäre ich ganz sicher auch so ähnlich wie Du unterwegs!

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 2919
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Ich brauche keinen Amp mehr ...

Beitragvon Ingolf » Freitag 27. Mai 2016, 20:37

Ich glaube, ich bin hier einer derjenigen, der den Weg zum Modelling/Profiling zu 100% vollzogen hat.
Hat viele Jahre gedauert, aber mittlerweile sind meine Vöxe und Marshalls alle verkauft.
Stattdessen lasse ich jetzt zwei Kemper für mich arbeiten.
Das war keine rationale Bequemlichkeitsentscheidung für mich, sondern irgendwann eine reiflich überlegte auch emotional mitgetragene, nachdem der Kemper mich bei jedem Einschalten einfach immer wieder neu inspiriert und weder klanglich als auch vom Spielgefühl her irgendwelche Wünsche bei mir offenbleiben.
Und in Verbindung mit meinen Atomic CLRs ist das mittlerweile einfach 'mein Amp'.
Bin happy damit.
Benutzeravatar
Ingolf
 
Beiträge: 822
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 14:59
Wohnort: Hamburg

Re: Ich brauche keinen Amp mehr ...

Beitragvon Wizard » Freitag 27. Mai 2016, 23:37

Ingolf hat geschrieben:Stattdessen lasse ich jetzt zwei Kemper für mich arbeiten.

Ich lasse zwei Klempner für mich arbeiten ... :undwech:

:clown:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3305
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ich brauche keinen Amp mehr ...

Beitragvon M. L. Schwan » Samstag 28. Mai 2016, 10:11

Hi,
schön für dich wenn Du keinen Amp mehr brauchst. ;)
Ich bin auch jemand, der möglichst wenig mitschleppen will und habe mein ganzes Gitarristenleben versucht mein Equipment zu optimieren.
Dabei hab ich haber die Erfahrung gemacht, dass es nichts bringt, wenn man nur auf sich selber schaut - es muss im Kontext stimmen.
Heute Abend spiele ich z. B. in einer 6-Köpfigen Band mit 3 Gitarristen. Die anderen beiden spielen recht laute Amps (Fender und Hiwatt).
Wenn ich jetzt mit eine Preamp ankomme und diesen direkt in die PA spiele, dann passt das einfach nicht zusammen. Zum ersten gibt es unsere Monitoranlage nicht her, dass ich meinen Sound bekomme wie ich will, zum zweiten wäre ich der einzige Gitarrist, der über die PA-Boxen kommt.
Aus diesem Grund ist das heute eine der seltenen Gelegenheiten meinen AC-30 zu nehmen. :mrgreen:

In meiner Hauptband (Trio) sind wir relativ abgespeckt, aber ich leiste mir den Luxus von kleinen, gutklingenden Amps (die über die Gesangsanlage abgenommen sind), entweder eine Tweed Champ oder Tweed Deluxe.

Wenn ich zu einem unserer regelmäßigen Kleinstgigs mit der U-Bahn fahre, so benutze ich einen AER Compact 60 über den ich auch singe und ein Liverpoolpedal.

Gruß
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 577
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: Ich brauche keinen Amp mehr ...

Beitragvon Garry » Samstag 28. Mai 2016, 10:20

Ja so einen richtig großen und schweren Amp, hatte ich dieses Jahr bei den letzten Muggen, auch nicht dabei und keiner hats gemerkt
nicht mal die MUPO und heute Abend geht es wieder mit diesem Besteck zur Mugge :banana03:
Schönes WE
Bild
Benutzeravatar
Garry
 
Beiträge: 265
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:49
Wohnort: Erfurt

Re: Ich brauche keinen Amp mehr ...

Beitragvon Batz Benzer » Samstag 28. Mai 2016, 10:31

Wizard hat geschrieben:
Ingolf hat geschrieben:Stattdessen lasse ich jetzt zwei Kemper für mich arbeiten.

Ich lasse zwei Klempner für mich arbeiten ... :undwech:

:clown:


Ich kenne die beiden....:

Bild

:mrgreen: ,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5837
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Ich brauche keinen Amp mehr ...

Beitragvon Dreamrider » Samstag 28. Mai 2016, 11:46

Batz Benzer hat geschrieben:
Wizard hat geschrieben:
Ingolf hat geschrieben:Stattdessen lasse ich jetzt zwei Kemper für mich arbeiten.

Ich lasse zwei Klempner für mich arbeiten ... :undwech:

:clown:


Ich kenne die beiden....:

Bild

:mrgreen: ,

Batz.


Das sind keine richtigen Klempner, dass sind Tremps 8-)

Sven
"Singe, wem Gesang gegeben, wer's nicht kann, soll einen heben"... Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Dreamrider
 
Beiträge: 208
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 19:52
Wohnort: Berlin

Re: Ich brauche keinen Amp mehr ...

Beitragvon Batz Benzer » Samstag 28. Mai 2016, 11:54

Aber nicht in DEN Klamotten...!!! :mrgreen:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5837
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Ich brauche keinen Amp mehr ...

Beitragvon partscaster » Montag 30. Mai 2016, 14:26

Ich habe aus verschiedenen Gründen auch vor, in Zukunft erstmal nur noch per Modeler direkt in die Anlage zu spielen. Die Schlepperei und die häufigen Diskussionen über zu laute Amps gehen mir schon länger auf den Keks. Dazu kommt, dass meine Kollegen in der Band sich ziemlich wenig um Sound kümmern. Mir ist in der letzten Zeit immer mehr bewusst geworden, dass es nichts bringt, wenn man der einzige ist, der da immer an den Feinheiten bastelt und dafür auch Mengen an Talern versenkt. Und das Publikum interessiert es absolut gar nicht. Nich zuletzt mögen meine Ohren auch keine Dröhnung mehr. Die letzten 10-15 Gigs habe ich kein Pedal Board mehr dabei gehabt, sondern nur noch mein Zoom G3. Während zuerst immer noch ein Zerrer extra zum Einsatz kam, habe ich den auch irgendwann eingespart, weil der Unterschied live kaum auszumachen war. Also war nur noch ein Wah, das G3 und mein Amp dabei.

Ein Kollege, der einen der letzten Gigs besuchte, war ganz erstaunt, dass ich trotz der massiven Verkleinerung des Equipments noch immer gleich klinge. :lol:

Obwohl ich die Amp-Simulationen aus dem G3 ursprünglich gar nicht so gut fand, habe ich jetzt einfach noch mal ein bisschen damit rumprobiert. Es gefallen mir noch immer nicht alle, aber einige Modelle lassen sich doch richtig gut nutzen. Das Spielgefühl finde ich persönlich jetzt auch nicht dramatisch anders, als bei einem wegen der permanenten Lautstärkediskussion abgewürgten Röhrenamp. Dagegen eigentlich sogar besser. Nur einen kleinen Monitor werde ich mir zur Sicherheit - falls mal nichts brauchbares da ist - wohl lieber besorgen. Der Vorteil daran ist auch, dass ich Gesang und Akustikgitarre da dann ebenfalls drauflegen kann.
Apropos Akustik: Ich habe sogar ein recht brauchbares Preset mit einer Akustikgitarrensimulation gebastelt, von dem ich wette, dass da im Kontext der Band niemand zwischen eben dieser und dem Piezo-Gezirpe aus der Dreadnought unterscheiden kann. Zumindest nicht bei kleinen Gigs ohne große Anlage und Mischer. :lol:

Ich kann "OhNoNoNos" bestreben also sehr gut nachvollziehen. Und woher die Kiste kommt, ist doch vollkommen egal. Wenn's funktioniert, funktioniert's! :smoke01:

Als der Behringer V-Amp damals rauskam, hatte ich den lange im Einsatz. Besonders für Proben, zu denen ich mit der Bahn gefahren bin. Hat immer gut funktioniert.

Mein Traum-Amp wäre ein (richtig guter) Fender Princeton. Ich liebe kleine Amps und auch kleine Speaker. Den würde ich dann auch wieder gerne "schleppen". Leider ist die aktuelle Reissue nicht so doll und für das gebotene Qualitätsniveau auch viel zu teuer. TAD/Ritter oder ein alter wären wohl die einzigen, ebenfalls relativ teuren Alternativen. Irgendwann vielleicht mal, aber im Moment mach ich mal Equipmentfasten.

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2724
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x