Cleaner Amp - Blues Jr.?

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Cleaner Amp - Blues Jr.?

Beitragvon Karsten » Dienstag 23. August 2016, 14:17

... ich spiele z.Zt. den H&K Statesman 6L6 2x12 Combo, benutze nur den Clean Kanal mit Pedalen davor. Klingt super wenn man den Amp denn auch aufdrehen kann... was aber nicht immer geht. Und... der Amp ist einfach sauschwer...
Daher bin am schauen was sonst geht... und dachte an einen Fender Blues Junior...

Da der ja (nur) einkanalig ist, stellt sich die Frage wie weit/laut der noch Clean läuft ?
Reicht das aus fürn Kneipen Gig?
Benutzeravatar
Karsten
 
Beiträge: 137
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 06:15

Re: Cleaner Amp - Blues Jr.?

Beitragvon uwich » Dienstag 23. August 2016, 14:38

Wenn Du mit "Clean" wirklich "Fender - glasklar - Klingel - Clean "meinst, dann reicht der Blues Junior nicht für Kneipengigs. Der geht dann doch zu früh in die Röhrensättigung.
Denk mal über den Fender Hot Rod Deluxe nach. Der hat reichlich cleanen Headroom und wiegt mit 20 kg deutlich weniger als Dein H&K. Den spiele ich seit Jahren bei solchen Gelegenheiten (oder den Blues Deluxe) und liebe auch den klaren Cleansound und die Pedalverträglichkeit.

Wenn Dir 20 kg noch zu schwer sind, baue einen Neodym-Speaker ein, da kannst Du noch mal 3-4 kg sparen. Das ist die bessere Wahl als der Blues Junior. Meine Meinung.
Benutzeravatar
uwich
 
Beiträge: 522
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 11:26

Re: Cleaner Amp - Blues Jr.?

Beitragvon Batz Benzer » Dienstag 23. August 2016, 14:48

Hi Karsten,

natürlich Direktbeschallung in der Mit-Schlagzeug-Besetzung, nehme ich an? - Dann muss die Antwort m.E. leider "Nein!" lauten.

Alternativen gibt es, aber ob die Dich klanglich befriedigen würden, weiß ich natürlich nicht.

Ich habe mir ja gerade 'nen Boogie angeschafft, der da ganz gewiss mithalten könnte; den habe ich allerdings gebraucht erworben, und der klingt grundsätzlich ja ganz anders als der Staatsmann. Dafür ist er sehr leicht, quasi unzerstörbar und dank Klangreglung plus EQ nach eigenen Klangvorstellungen formbar.

Atze 15 könnte klappen, muss aber nicht; musste ausprobieren, hängt vom Schlagwerker ab.

Orange TH30 wäre sicherlich ein guter Tipp (24kg, ca. 800€), aber da gibt es auch andere Stimmen, die die Clean-Reserven für nicht ausreichend halten.

Der Nächste, bitte...! :mrgreen:

Lieben Gruß,

Batz. :smoke01:

PS: Uwe war schneller, und der Tipp ist heiß!!! :thumbsup03:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6735
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Cleaner Amp - Blues Jr.?

Beitragvon Karsten » Dienstag 23. August 2016, 15:59

... ja den Hot Rod kenn ich, der wäre auch in der engeren Wahl... allerdings wollte ich noch mehr Kilos abspecken... :D
und...Klingel Clean muss es eigentlich nicht sein, es dürfte an sich auch etwas knuspern...
...ja volle Besetzung mit zweiter Git und Key, aber die Mixermänner nehmen mich eh immer ab.

Wenn ich bloss nicht immer soweit fahrten müsste um mal was auszuprobieren...

...vielleicht der F Bassbreaker 15
Benutzeravatar
Karsten
 
Beiträge: 137
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 06:15

Re: Cleaner Amp - Blues Jr.?

Beitragvon Deluxeplayer » Dienstag 23. August 2016, 16:36

Hallo Karsten!

Ha, das trifft sich ja gut ;)

Ausgerechnet heute Abend werde ich meinen BJ zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder mit der Band spielen - ich sag´dir nachher Bescheid :thumbsup03:


LG - Carsten
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1368
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Cleaner Amp - Blues Jr.?

Beitragvon HaWe » Dienstag 23. August 2016, 17:43

Wenn es nicht unbedingt Röhre sein muss, wäre der hier

[youtube]http://youtu.be/OIsO5M9cE6U[/youtube]

mit gerade mal knapp 9kg ein Vorschlag.
Verträgt sich wohl sehr gut mit Pedalen und klingt m.E. auch nicht übel....

Bin auch gerade am grübeln, ob ich mir sowas zulege. ;)
Gruß HaWe
HaWe
 
Beiträge: 1532
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Cleaner Amp - Blues Jr.?

Beitragvon uwich » Dienstag 23. August 2016, 18:22

Na ja, "geiler Cleansound mit viel Headroom und Clean laut genug für Gigs" und "höchstens 15 kg schwer" ist ein Widerspruch. Also praktisch ein Fender Twin, der nur 14 kg wiegt. Gibt es meiner Meinung nach nicht. Entweder ist der Amp zu schwer oder der Sound ist nicht wirklich perfekt oder der Headroom ist zu klein für Bühnenlautstärke.

Mein Versuch, das zu erreichen, war ein Peavey Classic 30 mit Neodymspeaker. Ist mir aber abgeraucht. Warum auch immer. Und der Amp-Tech hat den nicht wieder hingekriegt.

Da ich nicht wirklich ein Problem damit habe, Amps bis 25 kg zu schleppen, hat sich die Sache für mich erledigt.
Benutzeravatar
uwich
 
Beiträge: 522
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 11:26

Re: Cleaner Amp - Blues Jr.?

Beitragvon heiko7471 » Dienstag 23. August 2016, 18:40

Hallo Karsten,

Wenn du den Blues Junior mit mehr cleanem Headroom spielen möchtest, kannst du dir durch einen Tausch der Vorstufenröhren behelfen und den Amp damit anpassen - hab ich mit meinem Belcat Tube 20 (1:1 Baugleich mit dem Blues Junior) auch so gemacht. Sowohl die erste Röhre (1. Verstärkungsstufe, Gainlevel) als auch die 3. Röhre (Phasendreher) beeinflussen dann das Zerrverhalten und den cleanen Headroom. Ich hab meinen Amp leider irgendwo im Keller "vergraben" und weiss nicht mehr auswendig, was ich wo platziert hatte - jedenfalls hatte ich da Pedale davor und den Amp clean eingestellt - das hat damals für Gigs mit einem lauten Drummer ausgereicht ...
heiko7471
 
Beiträge: 801
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 18:16

Re: Cleaner Amp - Blues Jr.?

Beitragvon Magman » Dienstag 23. August 2016, 20:18

Hallo Karsten,

also knusper-clean ist doch mal ne Ansage mit der zumindest ich etwas anfangen kann ;) Normalerweise sollte der Blues Junior reichen. Mit einem V30 auf jeden Fall. Oft getestet und empfohlen. Oder eben einen Deluxe Reverb nehmen, der reicht auf jeden Fall und hat nen guten Hall und Tremolo an Bord. Ein, zwei gute Pedale davor und du spielst so ziemlich alles was du möchtest. Der Bassbreaker reicht clean nicht, auch nicht der 15er. Der ist dir sicherlich zu rau im Ton wenn er anfängt Spaß zu machen und lauter wird. Aber testen kostet ja nix.

Ansonsten, wie wäre es denn mit einem Statesman Dual EL84?
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9713
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Cleaner Amp - Blues Jr.?

Beitragvon Deluxeplayer » Dienstag 23. August 2016, 22:41

Hi!

Ja, ich komme gerade von der Probe zurück!

Aus verschiedenen praktischen Gründen waren wir heute in einem anderen P´raum, und ich dachte, ach, nimmst du halt den BJ mal mit - macht bestimmt Spaß. Hat auch Spaß gemacht, aber nicht so sehr wegen des Amps ;)

Ich hab´meinen Blues Junior schon sehr lange (fast 20 Jahre...) und mag ihn auch immer noch - aber ich spiele ihn halt meistens Zuhause, oder mal auf Sessions (ich bringe ihn auch gerne mit in die Eifel!), und heute weiß ich auch - wieder mal - warum...

Er klingt in einer Band einfach "klein".
Er klang nicht schlecht, aber er ist einfach nicht so räumlich, nicht so voll und nicht so präsent wie der 22-Watt-Deluxe den ich sonst spiele. Und ich spiele den Deluxe inzwischen (schon seit Längerem wieder) mit dem originalen, alten Oxford-Speaker!

Ich hab´auch noch nie richtig verstanden, warum der Unterschied zwischen diesen beiden Amps (beide 1x12", der eine 22 Watt, der andere 15 Watt...) so groß ist - ist er aber ;)


Da kann ich auch gleich meine Erfahrungen mit dem Blues/Hotrod Deluxe anschliessen - auch schöne Amps, aber ganz schön schwer und fast immer ZU LAUT.

Mein Tip - kauf´dir einfach einen Deluxe Reverb. Sie sind nicht billig, aber dafür brauchst du halt auch nie mehr einen anderen Amp :thumbsup03:


LG - C.
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1368
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Nächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x