PCL Vintage Amp

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Loki » Donnerstag 31. August 2017, 08:34

Hm, gar nicht meins. Speziell mit Zerre finde ich ihn ziemlich kratzig.

Vielleicht ganz gut so, dann wird das Konto nicht strapaziert
Lust ist, wenn ich spiele. Frust ist, wenn ich mich höre
Benutzeravatar
Loki
 
Beiträge: 347
Registriert: Montag 29. August 2016, 09:54
Wohnort: Hannover & Augsburg

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon tommy » Donnerstag 31. August 2017, 08:44

Magman hat geschrieben:Jochen Volpert hat nen Special SM 59 getestet.



Moin,


das Video zeigt sehr schön, was der Kollege Volpert Tolles kann aber m.E. nicht wie der Amp wirklich klingt.

Einen Amp mit ausschließlich Single Notes zu präsentieren ist nach meinem Empfinden nicht sehr zielführend und leider eine häufig anzutreffende Unart. Ich bin der Meinung, dass ein versierter Gitarrist mit Single Notes jede Tischhupe zum Klingen bringen kann.

Das, was mich bei dem Amp umgehauen hat (siehe meine vorherige Beschreibung) kam jedenfalls nicht ansatzweise zur Geltung.

Aaalso...lediglich ein schönes Jochen Volpert Video! ;)


Sorry, M5C!
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3357
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Wizard » Donnerstag 31. August 2017, 09:58

tommy hat geschrieben:

Einen Amp mit ausschließlich Single Notes zu präsentieren ist nach meinem Empfinden nicht sehr zielführend und leider eine häufig anzutreffende Unart. Ich bin der Meinung, dass ein versierter Gitarrist mit Single Notes jede Tischhupe zum Klingen bringen kann.


Das war auch mein Denken, erst danach las ich deinen Kommentar :thumbsup03:
Und du hast absolut Recht, das ist inzwischen ne Unart und sagt nix über die Qualität des Ämmbs aus! :kopf_kratz01:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3056
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Magman » Donnerstag 31. August 2017, 10:42

Loki hat geschrieben:Hm, gar nicht meins. Speziell mit Zerre finde ich ihn ziemlich kratzig.

Vielleicht ganz gut so, dann wird das Konto nicht strapaziert


Also ich kenne den Amp ja bereits sehr gut. Kratzig ist der eigentlich ganz und gar nicht :kopf_kratz01: Klingt eher warm und voll. Und ja, ihr habt recht, der Sound in dem Video kommt nicht ganz so rüber wie der Amp in Wirklichkeit klingt. Ist aber auch immer sehr schwer, den Ton in einem Video genau so festzuhalten. Der Tim, sowie der Jochen haben das aber trotzdem gut gemacht finde ich. Aber genau aus diesem Grund werde ich zumindest hier bei mir im Saar/Pfalz Gebiet Clinics abhalten wo man den Amp auch mal selbst spielen, fühlen und hören kann. Außerdem ist er nun die nächste Zeit mit mir auf Tour und ich freue mich drauf.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8229
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon HaWe » Donnerstag 31. August 2017, 11:26

Habe mir gerade das Video angesehen und war auch etwas enttäuscht.
Es gibt die Qualität des Amps leider nicht wieder.
Wenn man ihn selbst gespielt und live gehört hat, kann man das noch besser nachvollziehen.
Daher schrieb ja auch, dass man den Amp unbedingt selbst ausprobieren sollte.

Ps:
Mir persönlich würde ja der Cleankanal völlig ausreichen und ........ etwas handlicher ;) sollte er sein.
Allerdings schrieb Martin ja bereits, dass der gute Ton auch der Größe geschuldet ist.
Ich wünsche Euch allzeit schöne Töne!
Benutzeravatar
HaWe
 
Beiträge: 1127
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Mintage » Donnerstag 31. August 2017, 11:50

Moin,

ich werde das auch nie begreifen: so wie bei diesem Demo klingen gefühlt ca. 90 % aller Ampvorführungen
im Netz :twisted:

Jetzt ist er sogar ein Jazzer - und Akkorde fallen ihm auf der ES nicht ein...!
Solo-Spiel hilft nicht weiter, wenn es darum geht, den Klang eines mehrkanaligen Amps zu beschreiben.

Es bestätigt mich weiterhin darin, allem im Netz dargebotenen zu mißtrauen, und mich nur auf meine eigenen
Finger und Ohren zu verlassen - indem ich das Objekt selbst (!) anteste.

Grüße
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 655
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Surfcaster » Donnerstag 31. August 2017, 13:25

Bestimmt klasse amp, aber warum macht keiner binaurale Tonaufnahmen?

Ist bei sonstigen Lautsprecher Tests auch schon oft. Das würde sehr fortschrittlich sein in Bezug auf Amp Demos :kopf_kratz01:
Surfcaster
 
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 20:40

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon tommy » Donnerstag 31. August 2017, 14:02

Surfcaster hat geschrieben:Bestimmt klasse amp, aber warum macht keiner binaurale Tonaufnahmen?

Ist bei sonstigen Lautsprecher Tests auch schon oft. Das würde sehr fortschrittlich sein in Bezug auf Amp Demos :kopf_kratz01:


Das richtige Hören wäre dann nur über Kopfhörer möglich. Das schränkt die Verbreitungsmöglichkeiten doch sehr ein.

Ausserdem wäre nur eine Kunstkopf Aufnahme konsequent, was doch relativ hohe Kosten verursachen dürfte.

Alles Gründe, die zumindest im Hobbybereich eher keinen Sinn machen. Im Messebereich wiederum könnte ich mir das gut vorstellen, um dem geneigten Kunden komplette Portfolios ohne Lärm nahebringen zu können.
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3357
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon phil79 » Donnerstag 31. August 2017, 21:29

Hi zusammen,

kennt jemand den Unterschied zwischen einem "normalen" Stagemaster und einem MKII? Reichen denn 30 Watt für eine 11 köpfige Band und was wären Modifikationen die Ihr empfehlen würdet?

Viele Grüße
phil79
 
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 20. November 2015, 00:13

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Magman » Donnerstag 31. August 2017, 21:44

Hi Phil,

also der MKII unterscheidet sich in einigen Details. Er hat einen Dual Lead Chanel, also einen Gain1 und Gain2, einen Balance-Regler und einen FX-Mix. Außerdem wurde die Endstufe neu aufgebaut und auch mit anderen Trafos ausgestattet. Der MKII ist der definitiv bessere Stagemaster. Wenn du cleanen Headroom benötigst, wovon ich mal ausgehe bei dem Projekt würde ich dir auf jeden Fall zu dem SM60 raten.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8229
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

x