PCL Vintage Amp

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon THB » Freitag 2. März 2018, 09:03

Magman hat geschrieben:Ruf einfach mal dort an und lass dich mit Jochim Lang, oder Wolfgang Hänel verbinden und verweise auf meinen Namen. Sind sehr nette Leute dort :thumbsup03:


+1 mit fettem Ausrufezeichen. Hatte längeren Kontakt mit Jochim Lang weil die LEDs in meinem FS-1 streikten. Perfekter lösungsorientierter Service....
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 873
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Gutmann » Freitag 2. März 2018, 09:14

Auf eine Anfrage von mir wegen meinem Stagemaster 30 hat mich Günter Phillipp damals zurückgerufen, das war ein sehr langes und unterhaltsames Telefongespräch..

Was den direkten Kontakt mit Ampherstellern betrifft ist PCL wirklich der Hammer. Noch besser machen es nur die 2 Peters von Diezel. Dort habe ich schon etliche unterhaltsame Stunden verbracht!
With great gain comes great responsibility.
Benutzeravatar
Gutmann
 
Beiträge: 755
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:07
Wohnort: 88515

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Retsacota-RTS » Freitag 2. März 2018, 09:30

Hallo Zusammen,

vielen Dank für eure Rückmeldungen. Hab heute Früh noch mal ausgiebig gestestet. Der FS-2 von H§K ist neu und funktioniert prima, an dem liegt es nicht. Interessanterweise ist das Knacken/Knallen nur dann vernehmbar, wenn ich von Gain 2 auf 1 runterschalte und dann egal, ob über Footswitch oder manuell am Amp. Es ist aber auch schon weniger geworden, vielleicht ist also nur ein wenig Dreck, Staub im Gehäuse, keine Ahnung.

Bin jetzt mal auf die Probe nächsten Mittwoch gespannt, da wird über die 2x12 mit den beiden G12H getestet. Bisher hab ich nur labormäßig zu Hause gespielt, das sagt noch wenig aus. Was ich aber jetzt schon mal sagen darf ist, dass das kleine Ding hervorragende Sounds produziert, interessanterweise mit crisperen Höhen als mein Linnemann Deluxe, der mit den 6L6 sehr nahe am Twin dran ist.

Gain 1 gefällt allerdings am besten, da werden doch noch mal ein paar Mitten dazugefügt, die mit Sicherheit sehr bandtauglich sind. Alles in allem ein seeehr durchdachter Amp.

VG Ralf
Benutzeravatar
Retsacota-RTS
 
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 17. Januar 2016, 13:47
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Magman » Freitag 2. März 2018, 11:10

Mag sein, das der Amp lange gestanden hat, vielleicht auch ne Zeit im Keller?! Ein Relais ist ja Teil-Mechanik. Betätige mal 5 Minuten den Umschalter, es kann sein, das das Geräusch dann völlig verschwindet.

Ansonsten hast du da einen tollen Amp am Start und wie du richtig geschrieben hast, sind die Mitten und nur die Mitten für uns Gitarristen entscheidend, um sich durchzusetzen. Da haben Jürgen Rath und Günter 'Günni' Phillipp immer sehr viel Wert drauf gelegt bei der Entwicklung. Viel Spaß mit deinem Stagemaster :thumbsup03:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9712
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Retsacota-RTS » Freitag 2. März 2018, 20:31

Hallo Martin,

vielen Dank, werde ich haben. Je nach GAS bin ich mal gespannt, ob sich je nach Gefallen nicht irgendwann doch noch ein Combo mit'm Neo bei mir einfinden wird. Alleine schon das Gewicht des Combos ist ne Kaufempfehlung. Wie sind eigentlich die 30er vom Headroom? Bei dem Topteil mit 60 Watt hab ich das Gefühl, dass das fast zu viel des Guten ist. Je höher ich den Master fahre, um so dichter wird der Ton, richtig goil wie bei einer Röhrenendstufe. Faszinierend, dass da Transistoren am Werk sind. Allerdings wird es dann schon ziemlich laut.

Da wünscht man sich fast ein paar PS weniger und man kann die Endstufe in die Sättigung fahren. Geht das mit dem 30er?

VG Ralf
Benutzeravatar
Retsacota-RTS
 
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 17. Januar 2016, 13:47
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Magman » Freitag 2. März 2018, 21:23

Also der 30er hat schon genügend Headroom. Wenn du da an die Grenzen gehst wird’s schon heftig laut. Die Endstufen sind verschieden konzipiert. In der 30 Watt Ausführung ist die Endstufe als Single Ended ausgeführt, die Lautsprecher mit Impedanz 8 Ohm, in der 60 Watt Ausführung als Push-Pull Endstufe, die Lautsprecher mit Impedanz 16 Ohm.

Aber auch einen SM60 kann man leise genug spielen bei geilem Sound. Tue ich ja auch. Deshalb habe ich nun endgültig alle meine Tubeamps stillgelegt und auch den Dörrer Sumo wieder verkauft. Mein SM60 Combo klingt in allen Lautstärken sehr gut. Brauch ich noch mehr Druck spiele ich mein SM60 Minihead samt big112. Will ich noch mehr habe ich noch ne passende 115er für drunter. Damit kannst du viel Ärger bereiten in einer noch so lauten Rockkapelle :mrgreen:

Im SM60 Combo ist ein Jensen Neo, in der 115er auch. In der 112er habe ich nen Celestion Century Neo. Diese Box ist meine Lieblingsbox. Viel Druck, crisp und trotzdem warm. Und alles wiegt so gut wie gar nichts, lässt sich mit dem kleinen Finger tragen. Mein Combo wiegt 8, oder 9 Kilo.
Der neue Combo, der 59er, mit dem neu entwickelten Gehäuse klingt noch besser. Falls du den mal testen kannst tue es. Er ist jeden einzelnen Cent wert. Schade, das der nicht in den gängigen Läden zum Testen steht. Da würden sich manche sehr wundern und verzweifelt Röhren suchen :P
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9712
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Vintage Deluxe » Freitag 2. März 2018, 23:02

So eine Transe von PCL Vintage würde mich schon reizen... wenn es da einen Einkanäler gäbe. :|
Viele Grüße,
Thomas
Benutzeravatar
Vintage Deluxe
 
Beiträge: 369
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:08

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Retsacota-RTS » Freitag 2. März 2018, 23:11

Hi Martin, das hört sich gut an. Der 30er würde mir auch gefallen. Wirklich schade, dass da kein ordentlicher Vertrieb ist bzw. vielleicht interessiert das die großen "T", "MP" und "S" Märkte ja auch gar nicht. Wenn ich mir die Buben heutzutage beim großen Händler anschaue, wundert mich ja gar nix mehr. Die haben so viel Ahnung von Amps wie mein Jüngster vom kochen ;) Ich glaube, die wissen gar nicht, das die Firma PCL überhaupt existiert.

Zum Geröhre: Ob ich meinen Singleman allerdings still legen würde, weiß ich nicht :) . Da hast du mir vor Urzeiten auch den Mund wässrig gemacht und ich hab den Amp aber nie bereut. Zusammen mit dem WGS c12 und der 2x12 mit den G12H als Unterbau eine Traumkombi. Das ist mein großes Livebesteck und klingt einfach immer noch unglaublich ... und sieht tres chic aus.

VG Ralf
Benutzeravatar
Retsacota-RTS
 
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 17. Januar 2016, 13:47
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Magman » Freitag 2. März 2018, 23:26

Vintage Deluxe hat geschrieben:So eine Transe von PCL Vintage würde mich schon reizen... wenn es da einen Einkanäler gäbe. :|


Wird kommen und dauert nun auch nicht mehr lange ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9712
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Retsacota-RTS » Freitag 2. März 2018, 23:29

Hallo Thomas, warum unbedingt einen Einkanaler? Der Clean ist clean und ist clean und ist clean. Der klingt sehr akustisch und hat bestimmt mit Tretern davor seinen Reiz. Der Gain 1 klingt anders, prägnanter, mittiger, aber nicht aufdringlich. Mit entsprechenden Tretern davor ist die World of Overdrive bestimmt sehr gut in allen Belangen bedient. Das heißt, mit einem Aufwasch kann man da zwei Klangwelten abbilden, das is doch erst mal positiv.

"Transe" !? Täusch dich da mal nicht. Mir ist gestern erst mal die Kinnlade runtergefallen. Das hat nix mehr mit Transistoramps oder Vergleichbarem zu tun, was man so von früher kennt. Das is wirklich amtlich, Hut ab vor den Entwicklern. Selbst mein Mustang 3 mit WGS Speakerupdate kommt da im direkten Vergleich nicht dran, obwohl ich meine favorisierte Programmierung am Mustang mit einem danebenstehenden Deluxe Reverb angepasst habe.

Der Vintage Amp is schon ne Nummer für sich.

VG Ralf
Benutzeravatar
Retsacota-RTS
 
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 17. Januar 2016, 13:47
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

x