PCL Vintage Amp

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Duke » Sonntag 15. Januar 2017, 17:13

Coole Idee, ein Delay direkt zu verbauen. Die Tops wiegen ja nicht, du müsstest halt nur die 9v irgendwo abgreifen. :kopf_kratz01:

Guck immer ganz neidisch auf dein MXR EP.
Habe mir gerade ein EP von UAD als Plug-in zugelegt, das ist so geil, keine Firlefanz, einfach nur Echoplex, da möchte man eigentlich nicht mehr ohne... 8-)
LG
Uwe
Gear: Realguitars Strat/Tele/Paula, Washburn J6, Martin Nylon, Reg'n Akustik, 7-Preci, Höfner Beatles, Baldringer Amp + DD, Celestion G12H30, Jensen Blackbird, Weber 10'' Alnico (2x10 Valdez), Dunlop Echoplex, Bluguitar Blubox, Andreas SoT, AX8
Benutzeravatar
Duke
 
Beiträge: 1188
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Magman » Sonntag 15. Januar 2017, 20:13

Ja Uwe, unter dem Chassis selbst ist ja jedemenge Platz und Jürgen hatte auch mal an einem Minitop zwei 19" Effekte unter den Amp geschraubt und hinter der Blende versteckt. Das war toll und geschickt gemacht!
Aber ich brauch ja nicht viel Effekte außer ein wenig Delay und Tremolo. Wenn ich das MXR EP was wirklich extrem geil ist in das Head montiere, dann könnte ich mir den Tap Taster rauslegen um die Zeiten zu steuern. Aber ich habe festgestellt das ich noch nicht mal das wirklich benötige. Ein Slapback a la Robben Ford und ein etwas längeres Delay mit vielleicht 300ms und ich bin zufrieden. Das bietet auch mein Rocktron Short Timer in bester Qualität. Den stelle ich mir mal zum Test auf den Amp. So kann ich auch den Schalter gut erreichen zum umschalten der Delayzeit von kurz auf lang, was man da eh nur mit der Hand tun kann. Ich habe früher fast all meine Gigs ganz ohne Board gespielt. Ich bin noch etwas unschlüssig...
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9480
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Butterkräm » Montag 16. Januar 2017, 11:42

Gibt es für den 75er wohl auch eine Modifikation, die ihn so hübsch klingen läßt wie den 60er?
Ich habe PCL als auch den Kollegen Bierschinken mal angefragt...! ;-)
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk
Benutzeravatar
Butterkräm
 
Beiträge: 1270
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Butterkräm » Montag 16. Januar 2017, 11:46

Magman hat geschrieben:Moin Hannes, ich hab hier auch noch ein SM75 Minitop stehn, welcher allerdings eine Mod hat. Ein zweites Poti mit dem man sozusagen die Loudness einstellen kann im Leadkanal. Sehr geil!


Ist das denn auch so eines und wer hat das gemacht mit der Mod?

Bild
Bild
Bild
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk
Benutzeravatar
Butterkräm
 
Beiträge: 1270
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Garry » Montag 16. Januar 2017, 12:28

Magman hat geschrieben:Hier mein aktuelles StageMaster Tweed Stack. Hab ich gebraucht erstanden. Hab mir heute noch braune Ledergriffe montiert und bei Musikding beige Riffelknöpfe bestellt wie man sie bei Tweedamps meist einsetzt. Ich habe mein SM60 Chassis dort eingebaut weil es eben mit meinen Mods ausgestattet ist. Den SM30 baue ich in das beige Head ein. In dem Cab ist ein Celestion Century Classic.

Gefällt mir nun auch optisch richtig gut mein Ultra-Light-Weight Stack, vor allem klingt es aber auch richtig gut :smoke01:

Bild
Bild



Das sieht wirklich gut aus, könnte mir auch gefallen :thumbsup03:
Benutzeravatar
Garry
 
Beiträge: 272
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:49
Wohnort: Erfurt

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Magman » Montag 16. Januar 2017, 12:58

Danke Garry ;) Der Amp macht auch sehr viel Spaß und klingt klasse :thumbsup03:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9480
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Magman » Montag 16. Januar 2017, 13:05

Butterkräm hat geschrieben:
Magman hat geschrieben:Moin Hannes, ich hab hier auch noch ein SM75 Minitop stehn, welcher allerdings eine Mod hat. Ein zweites Poti mit dem man sozusagen die Loudness einstellen kann im Leadkanal. Sehr geil!


Ist das denn auch so eines und wer hat das gemacht mit der Mod?


Hannes, ich habe dieses SM75 Head von Jürgen Rath und er hat die Mod auch gemacht. Du siehst ganz rechts ein zusätzliches Poti, welches die Bassanteile (Schub) regelt. Einfach gemacht mit großer Wirkung!

Bild


Aber lohnenswert ist es, sich einen der neueren Stagemaster zu holen und dort Gain1 'zart' machen zu lassen, wie in dem von mir eingefügten Video oben zu hören. Das ist dann sozusagen ein Kanal, der von Clean bis Crunch geht und in Gain2 hast du die volle Suppe. Durch den geilen Mix-Regler kannst du die Lautstärke optimal anpassen. Da wird soweit mir bekannt nur ein Poti mit anderen Werten eingebaut. Das ist ne Sache von wenigen Minuten. Die Amps sind sehr wartungsfreundlich aufgebaut.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9480
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Butterkräm » Montag 16. Januar 2017, 13:17

Lohnt sich bei meinem also eher nicht, meinst Du?
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk
Benutzeravatar
Butterkräm
 
Beiträge: 1270
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Magman » Montag 16. Januar 2017, 15:54

Butterkräm hat geschrieben:Lohnt sich bei meinem also eher nicht, meinst Du?


Nein! Verkaufe ihn und nimm dir besser nen Stagemaster 30 oder 60. Eindeutig der bessere Amp!
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9480
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon THB » Mittwoch 18. Januar 2017, 18:55

So, heute hat ein Stagemaster 30 Mark II Einzug gehalten... und er tut genau das, was mir fehlte.... ein schwer zu beschreibender "Sparkle", der die oberen Mitten/ unteren Höhen -so in der Region glänzen läßt.... das fendrige, was mir an Marshalls fehlte.... Der Amp hat Gain bis zum Abwinken (Ich habe noch nie mit so niedrigen Pre-Amp Settings gespielt), reichlich Höhenreserven und ist sehr Speaker sensitiv....

So die ersten Eindrücke.... Mick Bolton Sounds sofort, und Sedan Delivery drängt sich förmlich in die Finger....

UND: Der Amp ist schnell, sehr schnell - er reagiert unglaublich direkt....
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 853
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

x