Der Glühende Glaskolben und Röhren Thread

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: Erfahrungen zum Supersonic 22 und 60 (TOP)

Beitragvon tommy » Donnerstag 12. Januar 2017, 01:00

Gute Röhren kann man übrigens nach Auge, Ohr und Geruch einstellen! :mrgreen:
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3381
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Erfahrungen zum Supersonic 22 und 60 (TOP)

Beitragvon telly45 » Donnerstag 12. Januar 2017, 07:22

tommy hat geschrieben:Gute Röhren kann man übrigens nach Auge, Ohr und Geruch einstellen! :mrgreen:


Jo, wenn der Rauch aufsteigt und es verbrannt riecht, war es zuviel des Guten :smoke01:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 2968
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Erfahrungen zum Supersonic 22 und 60 (TOP)

Beitragvon tommy » Donnerstag 12. Januar 2017, 09:13

...genau

...oder rot glüht

...oder nicht klingt



:thumbsup02:
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3381
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Erfahrungen zum Supersonic 22 und 60 (TOP)

Beitragvon Magman » Donnerstag 12. Januar 2017, 09:32

tommy hat geschrieben:Gute Röhren kann man übrigens nach Auge, Ohr und Geruch einstellen! :mrgreen:


....so ganz nach Erfahrung wie der Heizungsbauer die Zündflamme einstellt am Gasheizkessel. Blau musse sein blau :lol02:

Jetzt mal ohne Flachs. Ich glaube die Zeit in der wir (wirklich) gute Röhren kauften ist so langsam aber sicher vorbei. Einfach nach Namen kaufen wie TT, TAD, JJ usw ist kein Garant mehr das es gut klingt. Wohl dem, der noch ein kleines Lager an Altbeständen hat!
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8256
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Erfahrungen zum Supersonic 22 und 60 (TOP)

Beitragvon Loki » Donnerstag 12. Januar 2017, 09:43

Magman hat geschrieben:Jetzt mal ohne Flachs. Ich glaube die Zeit in der wir (wirklich) gute Röhren kauften ist so langsam aber sicher vorbei. Einfach nach Namen kaufen wie TT, TAD, JJ usw ist kein Garant mehr das es gut klingt. Wohl dem, der noch ein kleines Lager an Altbeständen hat!


Ich glaube nicht vorbei sondern eher langer Winterschlaf.
Vor 15 Jahren war Vinyl auch praktisch tot und heute isses wieder voll da.
Ob mir die Wiedergeburt guter Röhren allerdings noch was bringt oder ich bis dahin dement und mit Parkinson im Pflegeheim sitze steht auf nem anderen Blatt
Lust ist, wenn ich spiele. Frust ist, wenn ich mich höre
Benutzeravatar
Loki
 
Beiträge: 351
Registriert: Montag 29. August 2016, 09:54
Wohnort: Hannover & Augsburg

Re: Erfahrungen zum Supersonic 22 und 60 (TOP)

Beitragvon tommy » Donnerstag 12. Januar 2017, 10:24

Magman hat geschrieben:
tommy hat geschrieben:Gute Röhren kann man übrigens nach Auge, Ohr und Geruch einstellen! :mrgreen:


....so ganz nach Erfahrung wie der Heizungsbauer die Zündflamme einstellt am Gasheizkessel. Blau musse sein blau :lol02:

Jetzt mal ohne Flachs. Ich glaube die Zeit in der wir (wirklich) gute Röhren kauften ist so langsam aber sicher vorbei. Einfach nach Namen kaufen wie TT, TAD, JJ usw ist kein Garant mehr das es gut klingt. Wohl dem, der noch ein kleines Lager an Altbeständen hat!



Mal abgesehen von allgemein nachlassender Qualität der Röhren sind bspw. JJs für einen sehr breiten Arbeitsbereich ausgelegt. Da mutet es manchmal schon merkwürdig an, wenn der Ruhestrom bis aufs kleinste Mü zelebriert wird. Das ist ein bisschen wie Ultimate Diesel in einen Bulldozer kippen. :mrgreen:

Um eine JJ zum Rotglühen oder gar zum Schmurgeln zu bringen müsste man schon heftigste Fehleinstellungen vornehmen wobei dann aber auch schon der Klang völlig neben der Spur wäre.
Was ich sagen will ist, dass das akribische Einstellen des Ruhestroms nicht zwingend den besten Klang hervorbringt. Eine dementsprechende leichte Anpassung an den Idealklang kann oft eine kleine Abweichung erforderlich machen, die völlig unkritisch und dicke im erlaubten Arbeitsbereich der Röhre ist.
Man muss da nicht päpstlicher als der Papst sein. :thumbsup02:
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3381
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Erfahrungen zum Supersonic 22 und 60 (TOP)

Beitragvon Gutmann » Donnerstag 12. Januar 2017, 11:04

tommy hat geschrieben:
Magman hat geschrieben:
tommy hat geschrieben:Gute Röhren kann man übrigens nach Auge, Ohr und Geruch einstellen! :mrgreen:


....so ganz nach Erfahrung wie der Heizungsbauer die Zündflamme einstellt am Gasheizkessel. Blau musse sein blau :lol02:

Jetzt mal ohne Flachs. Ich glaube die Zeit in der wir (wirklich) gute Röhren kauften ist so langsam aber sicher vorbei. Einfach nach Namen kaufen wie TT, TAD, JJ usw ist kein Garant mehr das es gut klingt. Wohl dem, der noch ein kleines Lager an Altbeständen hat!



Mal abgesehen von allgemein nachlassender Qualität der Röhren sind bspw. JJs für einen sehr breiten Arbeitsbereich ausgelegt. Da mutet es manchmal schon merkwürdig an, wenn der Ruhestrom bis aufs kleinste Mü zelebriert wird. Das ist ein bisschen wie Ultimate Diesel in einen Bulldozer kippen. :mrgreen:

Um eine JJ zum Rotglühen oder gar zum Schmurgeln zu bringen müsste man schon heftigste Fehleinstellungen vornehmen wobei dann aber auch schon der Klang völlig neben der Spur wäre.
Was ich sagen will ist, dass das akribische Einstellen des Ruhestroms nicht zwingend den besten Klang hervorbringt. Eine dementsprechende leichte Anpassung an den Idealklang kann oft eine kleine Abweichung erforderlich machen, die völlig unkritisch und dicke im erlaubten Arbeitsbereich der Röhre ist.
Man muss da nicht päpstlicher als der Papst sein. :thumbsup02:


Ame.... äh, Prosit! :prost:
With great gain comes great responsibility.
Benutzeravatar
Gutmann
 
Beiträge: 555
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:07
Wohnort: 88515

Re: Erfahrungen zum Supersonic 22 und 60 (TOP)

Beitragvon Roger X » Donnerstag 12. Januar 2017, 11:24

Wo wir gerade bei Röhren sind:

ein Freund von mir hat sich zun Jahreswechsel von Victory Amps den "Sheriff 44" gegönnt.
Jetzt ist ihm bei der zweiten Probe schon eine Endstufenröhre abgebrannt.
Hat niemand einen heißen Tip wo man noch stabile Röhren herbekommt? :evil:
Benutzeravatar
Roger X
 
Beiträge: 273
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 09:31
Wohnort: Südwest

Re: Erfahrungen zum Supersonic 22 und 60 (TOP)

Beitragvon Manuel » Donnerstag 12. Januar 2017, 11:49

Moin!

Sollen wir das in einen seperaten Röhren-Thread abtrennen? Fänd ich jutt!

Die vom tommy genannten JJs sind schon sehr stabil. Ich komme auch mit der TubeTown Hausmarke TT gut klar, die V1-selektierte 12AX7 finde ich spitze!
Grusz,

Manuel

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich mag E-Gitarren, Röhrenverstärker und Effektgeräte, Hauptsache nicht zu teuer ... ;)
Benutzeravatar
Manuel
 
Beiträge: 1874
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 13:58
Wohnort: Moers

Re: Erfahrungen zum Supersonic 22 und 60 (TOP)

Beitragvon Wizard » Donnerstag 12. Januar 2017, 12:21

Zum einen: Ich benutze seit Jahren JJ's, zum anderen: Ein Röhren Fred wäre gut :thumbsup03:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3058
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Nächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

x