"Myth Busting" (Fender Hotrod Deluxe)!

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: "Myth Busting" (Fender Hotrod Deluxe)!

Beitragvon Bensen » Dienstag 31. Januar 2017, 18:51

Schöner Sound! Ich mag den HR Deluxe (und auch NY) auch sehr. Soll ja der Nr.1 Backline Amp sein. Wie ich finde nicht ohne Grund!
Bild
Benutzeravatar
Bensen
 
Beiträge: 100
Registriert: Montag 13. April 2015, 20:25

Re: "Myth Busting" (Fender Hotrod Deluxe)!

Beitragvon Wizard » Dienstag 31. Januar 2017, 21:01

Carsten, wenn ich bei dir von Neil Young spreche, dann meine ich immer in erster Linie wie oder auch was du spielst und erst an dritter Stelle den Sound. ;)
Insofern hätte es auch dem muelrich gefallen können, denn was der nicht mag ist NY's (für ihn) oft übermäßige Zerre, die zugegebenermaßen grenzdebil ist, ich sie allerdings bei ihm (!) sehr mag :mrgreen:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3505
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: "Myth Busting" (Fender Hotrod Deluxe)!

Beitragvon Deluxeplayer » Donnerstag 2. Februar 2017, 18:20

Hallo Männer!

Besten Dank nochmal :thumbsup03:


Wizard hat geschrieben:Carsten, wenn ich bei dir von Neil Young spreche, dann meine ich immer in erster Linie wie oder auch was du spielst und erst an dritter Stelle den Sound. ;)...


Ja, witzig - der alte Neil scheint wohl doch einen ziemlichen Eindruck auf mich gemacht zu haben ;)
Ich find´s aber auch - immer noch - toll!

Wenn Neil Young richtig "loslegt", dann hört man eben Töne/Klänge die es gar nicht gibt - oder vorher noch nicht gab - und das finde ich immer noch total klasse, und das inspiriert mich auch heute noch* :thumbsup03:


LG - C.



P.S.:

*Im letzten Durchlauf war ich schon ein bisschen in der Richtung unterwegs...
Aber bei der vorliegenden Aufnahme ging es mir tatsächlich vor allem darum zu zeigen, dass der HrDeluxe auch leise absolut brauchbare Sounds macht - entgegen dem was sonst immer so geschrieben wird...
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1218
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: "Myth Busting" (Fender Hotrod Deluxe)!

Beitragvon partscaster » Donnerstag 2. Februar 2017, 20:08

Deluxeplayer hat geschrieben:Aber bei der vorliegenden Aufnahme ging es mir tatsächlich vor allem darum zu zeigen, dass der HrDeluxe auch leise absolut brauchbare Sounds macht - entgegen dem was sonst immer so geschrieben wird...


Dass er leise nicht klingen würde, hört man aber eigentlich sehr selten. Die Regelkurve des Lautstärkereglers ist allerdings bis zu den "III" Modellen ziemlich sprunghaft. Zwischen nichts und laut liegt ein halber Millimeter. Da wird oft gejammert. Die mit Abstand häufigste Modifikation ist daher ein anderer Lautstärkeregler. :ugeek:

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2734
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: "Myth Busting" (Fender Hotrod Deluxe)!

Beitragvon Deluxeplayer » Donnerstag 2. Februar 2017, 23:57

Hallo Michael!

Arggh :shock:
Vielleicht hab´ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt...

partscaster hat geschrieben:...Die Regelkurve des Lautstärkereglers ist allerdings bis zu den "III" Modellen ziemlich sprunghaft. Zwischen nichts und laut liegt ein halber Millimeter. Da wird oft gejammert. Die mit Abstand häufigste Modifikation ist daher ein anderer Lautstärkeregler...


Darum ging es ja gerade - der Amp sei so schwer leise zu spielen + so.
Ich hab´alle Sounds ganz leise eingestellt + aufgenommen - und ich hatte keine Probleme und käme nicht im Traum drauf ein neues Poti einzubauen ;)

Wenn man den zweiten Input (-6db) benutzen würde (hab´ich aber nicht gemacht), hätte man sogar noch erheblich mehr Platz auf dem Regelweg.


LG - C.
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1218
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: "Myth Busting" (Fender Hotrod Deluxe)!

Beitragvon partscaster » Freitag 3. Februar 2017, 11:26

Deluxeplayer hat geschrieben:Hallo Michael!

Arggh :shock:
Vielleicht hab´ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt...

partscaster hat geschrieben:...Die Regelkurve des Lautstärkereglers ist allerdings bis zu den "III" Modellen ziemlich sprunghaft. Zwischen nichts und laut liegt ein halber Millimeter. Da wird oft gejammert. Die mit Abstand häufigste Modifikation ist daher ein anderer Lautstärkeregler...


Darum ging es ja gerade - der Amp sei so schwer leise zu spielen + so.
Ich hab´alle Sounds ganz leise eingestellt + aufgenommen - und ich hatte keine Probleme und käme nicht im Traum drauf ein neues Poti einzubauen ;)

Wenn man den zweiten Input (-6db) benutzen würde (hab´ich aber nicht gemacht), hätte man sogar noch erheblich mehr Platz auf dem Regelweg.


LG - C.


Vielleicht ist der ja schon mal gemacht worden. Oder, viel wahrscheinlicher, du bist einfach mit der Extraportion Feingefühl ausgestattet. :mrgreen:

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2734
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: "Myth Busting" (Fender Hotrod Deluxe)!

Beitragvon Magman » Freitag 3. Februar 2017, 12:43

Ihr wisst ja wie sehr unterschiedlich die Potis in den Gitarren da draußen sind. Genau so ist es auch bei Elektronik. Vielleicht hat unser geschätzter Kollege einfach das Glück ein gut dosierbares Exemplar erwischt zu haben ;)

Ich befasse mich aktuell gerade damit, will mich ein wenig weiterbilden. Brauchte ich vorher nicht, da genügte ein Anruf zu meinem Freund J.Rath und dann machte der das alles für mich mit Spaß und Perfektion hoch10. Ein Standard Poti in diesem Bereich liegt oft bei 50k. Tauscht man das zB aus gegen eines mit 20k oder gar 10k kann man meist feinfühliger arbeiten. Das funktioniert aber wohl nicht überall gleich. Ist man mit einem Amp bis auf eben solch "nervöse" Potis rundum zufrieden lohnt sich der Weg zum Amptech. Bei vielen Amps ist das kein großer Akt, bei anderen schon. Ein Anruf genügt meist schon ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9184
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: "Myth Busting" (Fender Hotrod Deluxe)!

Beitragvon heiko7471 » Freitag 3. Februar 2017, 13:12

Magman hat geschrieben:Ihr wisst ja wie sehr unterschiedlich die Potis in den Gitarren da draußen sind. Genau so ist es auch bei Elektronik. Vielleicht hat unser geschätzter Kollege einfach das Glück ein gut dosierbares Exemplar erwischt zu haben ;)

Ich befasse mich aktuell gerade damit, will mich ein wenig weiterbilden. Brauchte ich vorher nicht, da genügte ein Anruf zu meinem Freund J.Rath und dann machte der das alles für mich mit Spaß und Perfektion hoch10. Ein Standard Poti in diesem Bereich liegt oft bei 50k. Tauscht man das zB aus gegen eines mit 20k oder gar 10k kann man meist feinfühliger arbeiten. Das funktioniert aber wohl nicht überall gleich. Ist man mit einem Amp bis auf eben solch "nervöse" Potis rundum zufrieden lohnt sich der Weg zum Amptech. Bei vielen Amps ist das kein großer Akt, bei anderen schon. Ein Anruf genügt meist schon ;)



Ja Nein ich mein Jein ... das kann funktionieren, muss es aber nicht. In diesem Zusammenhang sei auf die Kennlinie der Potis verwiesen, ob linear, logarithmisch oder so was dazwischen wie diese ICAR Kennlinie... Bei den logarithmischen Potis ändert sich der Wert eben logarithmisch - also erst viel dann nix oder umgekehrt und nicht wie bei linearen Potis eben gleichmässig.

Logarithmische Potis allerdings regeln die Lautstärke linear - verrückt, gell ... aber da ist es ja auch so dass eben 10 Watt doppelt sind laut sind wie 1 Watt und nicht 2 Watt ...

Trotzdem finden beide Potis in Gitarren als Volume- oder Toneregler Verwendung, denn es ist Geschmackssache mit den Kennlinien - die einen Mögen den gleichmässigen Abfall, andere wiederum den Kurzen Peak und dann das langsame Abfallen der Restlaustärke... ICAR ist meines Wissens eine Kennlinie die "dazwischen" liegt - sehr beliebt bei Wah Wah Pedalen und auch bei Volume/Tonereglern ...

Ach ja unterschiedliche Hersteller, Materialien etc. lassen auch die Potis etwas unterschiedlich reagieren, so haben nicht alle linearen und logarithmischen Potis mit gleichem Wert unbedingt 100% den gleichen Wert und Verlauf - da sind oft ordentliche Toleranzen am Start - daher gilt auch hier, vor dem Vergleichen die Dinger durchzumessen :-) sonst vergleicht man schnell Äpfel mit Birnen ...
... ich bin morgens immer müde ... *gähn*
Benutzeravatar
heiko7471
 
Beiträge: 688
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 18:16

Re: "Myth Busting" (Fender Hotrod Deluxe)!

Beitragvon Deluxeplayer » Freitag 3. Februar 2017, 15:11

Hallo Michael!

partscaster hat geschrieben:...Oder, viel wahrscheinlicher, du bist einfach mit der Extraportion Feingefühl ausgestattet. :mrgreen: ...


Haha - ja genau, das wird es sein :banana02:

LG - C.
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1218
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: "Myth Busting" (Fender Hotrod Deluxe)!

Beitragvon tommy » Samstag 4. Februar 2017, 11:56

Carsten kann Flöhen die Haare kämmen! :D
LG Tommy


Wein auf Bier, das lob' ich mir!......Bier auf Wein, das lob' ich mir!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4020
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x