(very) Small Amps

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: (very) Small Amps

Beitragvon partscaster » Samstag 10. Juni 2017, 22:00

OhNoNoNo hat geschrieben:...

Habe mir vor ein paar Wochen einen kleinen Vox Mini3 G2 geschossen

...


Also ich mag die. :prost: Ich hatte auch länger einen, dem ich dann leider das Genick gebrochen habe. Leider rauschte das als Ersatz georderte Modell dann deutlich, was mich störte. Ich hatte allerdings (neu) noch 85 Euro gezahlt. Die aktuellen 129 finde ich daher etwas happig.

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2779
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: (very) Small Amps

Beitragvon 75Deluxe » Samstag 10. Juni 2017, 23:13

OhNoNoNo hat geschrieben:Auch wenn es jetzt sehr witzig klingt und sicher nicht wirklich ernst genommen wird:

Habe mir vor ein paar Wochen einen kleinen Vox Mini3 G2 geschossen.
Das Dingen macht mich feddich. AC30 eingestellt, Gain voll auf, Tele davor und einfach spielen.
Es ist wirklich ein AC30 im Handdtaschenformat. Dieser steuerbare Britzelschwebesingsound. Absolut dynamisch mit Anschlag und Volumenpoti provozierbar.
Ich liebe das - von leicht angebritzeltem Anschlag auf Clean. Für mich eine perfekt gelungene Wohnzimmersimulation. Ideal für eine kleine Session mit Freunden im heimischen Spielumfeld. :thumbs:

Und Gesang geht auch noch unterstützend drüber ... :)
Antesten lohnt. Gibbet auch gebraucht zu Hauf und fairen Kursen.


Den habe ich auch ! Das ist der einzige Amp, den ich zuhause spiele. Und zwar egal ob abgerockt wird oder Lapsteel oder Akustikgitarre verstärkt wird. Klingt immer gut!
Ich habe den auch meistens als Backup-Amp dabei für den Fall der Fälle.
Eigenbau-Strat, Gibson Les Paul DeLuxe, Rickenbacker 660/12, Gretsch 5422 TDC, 2xFender Blues Junior III (mod.), Taylor 456/12ce, Taylor GS Mini e-Koa, Maruszczyk Jake 4+Bass, Squier Matt Freeman Preci, RecordingKing Lapsteel, Washburn Mandoline, ...
Benutzeravatar
75Deluxe
 
Beiträge: 460
Registriert: Montag 8. Dezember 2014, 08:00
Wohnort: Südpfalz

Re: (very) Small Amps

Beitragvon MonacoFranke » Sonntag 11. Juni 2017, 09:53

Hallo zusammen,

ich habe mir vor einigen Jahren einmal einen Vox DA-5 gekauft, den ich immer noch gerne zu Hause nutze. Er ist schön kompakt, offenbar der Vorgänger vom Mini 5, hat ähnliche Amp-Simulationen (11) und eine brauchbare Effekt-Abteilung (11 teilweise kombiniert). Der Power Select Schalter erlaubt eine schaltbare Leistungsabgabe in drei Schritten von 5W (Höchstleistung), 1,5W und 0,5W. Die FX Sektion mit elf Multieffekten lässt sich intuitiv einstellen. Über den integrierten Tap Taster lassen sich z. B. Länge der Delay Zeit und Geschwindigkeit der Modulationseffekte eintippen.

Gebraucht gibt es den ab 50 Euro (wobei ich glaube ich neu auch nicht viel mehr gezahlt habe?). Und bislang hat er null Probleme gemacht, d.h. er ist auch recht zuverlässig. Ich habe ihn sogar schon als Empfehlung für Harp-Verstärkung gesehen, denn mit den eingebauten Zerrstufen und Effekten ist er sowohl preislich wie platzmäßig unschlagbar. Und er läuft wahlweise mit 12-V-Netzteil oder Batterien (6 Stück Größe C).

Mittlerweile bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass es zu Hause nicht unbedingt Röhre sein muss. Denn Röhren entfalten ihre klanglichen Eigenschaften erst ab einer bestimmten Lautstärke, da ist selbst der kleinste Fender mit 5 Watt noch zu laut für die Wohnung.

Beste Grüße
Frank
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
Benutzeravatar
MonacoFranke
 
Beiträge: 760
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:07

Re: (very) Small Amps

Beitragvon Loki » Montag 12. Juni 2017, 10:06

MonacoFranke hat geschrieben:Mittlerweile bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass es zu Hause nicht unbedingt Röhre sein muss. Denn Röhren entfalten ihre klanglichen Eigenschaften erst ab einer bestimmten Lautstärke, da ist selbst der kleinste Fender mit 5 Watt noch zu laut für die Wohnung.


Deswegen setzen meine Röhren alle Staub an.

Den Mini 3 hatte ich auch probiert, bin dann aber beim VT20X gelandet. Vox rulez :mosh:
Lust ist, wenn ich spiele. Frust ist, wenn ich mich höre
Benutzeravatar
Loki
 
Beiträge: 561
Registriert: Montag 29. August 2016, 09:54
Wohnort: Hannover & Augsburg

Re: (very) Small Amps

Beitragvon THB » Montag 12. Juni 2017, 18:38

Na, ich werfe mal den Marshall MG 2 ein.
Der hat einen Switch, der sich so durch die Marshall-Varianten durchklickt....
Der Sound am Output ist okay, er hat mein Fly Rig 5 verdrängt....
Mein Eindruck ist, dass die aktuelle (Carbon Tolex) variante sich nicht vom Vorgänger im klassischen Marshall-Look unterscheidet....
Der 6,5" macht seine Job ganz gut....
Das Teil habe ich seit mittlerweile zwei Jahren und er ist zusammen mit der Shorty ein nettes "Besteck"....
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 853
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Vorherige

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x