Amp als reiner Lautmacher

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: Amp als reiner Lautmacher

Beitragvon M. L. Schwan » Samstag 12. August 2017, 22:27

Keef hat geschrieben:Auch wenn's jetz vielleicht Schimpfe gibt:
Gab's da vor Jahren nicht mal einen Hartmut oder so ähnlich mit einer ähnlichen Idee :kopf_kratz01:
Eine Transe mit dem Sound eines Röhrenämps den er entwickelt hat und jeder hat ihm dazwischengefunkt...


:muahaha:
Jetzt wo Du's sagst kann ich mich auch noch dunkel erinnern. Der Alptraum jedes Forums :boing02:
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 609
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: Amp als reiner Lautmacher

Beitragvon Magman » Sonntag 13. August 2017, 12:05

Surfcaster hat geschrieben:Gute Ideen Sammlung!
Was mir immer irgendwie fehlt bei Transistorenamps, ist der punch und die Dynamik, zu letzte auch die Kompression der Röhre.


Ja, ich finde auch, das ist ein interessanter Thread. Jeder hat so seine Erfahrungen machen können mit der Zeit und wenn jemand begeistert nur Tubeamps spielen möchte soll das auch so sein.
Mein Golden Plexi, sowie mein Ur-Tubeman klingen über den Stagemaster60 richtig gut. Mit einem sanft eingestellten Compressor im Cleankanal macht es allerdings am meisten Spaß und so kommt auch das nötige Feeling zur Röhre am besten rüber. Ich würde also den Einsatz eines kleinen Compressors, so wie bei mir der Fender Micro Comp sehr empfehlen. Er bringt dann auch nochmals ein Plus an Dynamik mit ins Spiel.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9183
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Amp als reiner Lautmacher

Beitragvon Magman » Sonntag 13. August 2017, 14:36

Gerade gefunden: http://www.quilterlabs.com/index.php/pr ... -block-200

Die haben sich wohl drauf spezialisiert und sind zumindest in den Staaten sehr angesagt. Es gibt einige Ausstattungen. Die Features lesen sich zumindest gut. so wie ich gesehen habe gibt es sogar einen deutschen Vertrieb dafür. Müsste man halt auch mal testen ;)

PS: Es gibt in Youtube viele Videos, sind auch recht gute dabei.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9183
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Amp als reiner Lautmacher

Beitragvon Magman » Sonntag 13. August 2017, 21:53

Ich werde mal spaßeshalber einen dieser Quilter Micro Blocks testen. Hat ja gegenüber den Electro Harmonix 44 Magnum schon ein paar Vorteile. Ich bring ihn dann auch gern mal mit zur Session ;)

[youtube]http://youtu.be/UH7ZLwX2wQU[/youtube]
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9183
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Amp als reiner Lautmacher

Beitragvon Hideaway » Dienstag 15. August 2017, 14:34

Paulasyl hat geschrieben:Ich habe es vor kurzem noch nicht soooo wichtig gefunden, inzwischen aber besitze ich 5 verschiedene (oder nominell gleiche) 4x12" Boxen, und da trennt sich dann die Spreu vom Weizen.
Wenn es um einen reinen "Lautmacher" geht, kann die Box entscheidend sein.


Hey, gleich FÜNF 412er? Dann bist Du ja Fachmann! :)
Im Ernst, ich hatte auch schon verschiedene Boxen, aber keine hat mich zum jeweiligen Zeitpunkt glücklich gemacht.
Jetzt habe ich gerade mein langersehntes Wunschtop gekauft (Marshall JMP 2204 MK2 Mastervolume) und suche dazu die passende Box, mit der ich dann auch meinen Frieden finde....nur welche?
Da stehen einige neueren Datums mit Greenbacks bestückt zur Wahl (V30 hatte ich, ist raus), aber angefixt hat mich da eine hart gerockte Endsiebziger Box, die mit den originalen Blackbacks (G12H30 55hz) bestückt ist. Gehört (schon gar nicht im Vergleich) habe ich sie noch nicht, dafür aber schon sehr viel Gutes darüber gelesen. Hast Du da Erfahrung?
Oder vielleicht einer der anderen Budisten?

DANKEEEEEEEEE! :pray01:
Benutzeravatar
Hideaway
 
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 12:15

Re: Amp als reiner Lautmacher

Beitragvon Magman » Dienstag 15. August 2017, 17:35

Das geht zwar in diesem Thread sehr weit am eigentlichen Thema vorbei, aber wenn du so nett fragst und vor allem schreibst: Eine Box mit der ich meinen Frieden finde.... Nimm dir ne Bogner und du hast Ruhe!
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9183
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Amp als reiner Lautmacher

Beitragvon Batz Benzer » Dienstag 15. August 2017, 17:40

Hideaway hat geschrieben:Jetzt habe ich gerade mein langersehntes Wunschtop gekauft (Marshall JMP 2204 MK2 Mastervolume)


WAS hast Du? - Und das erfahre ich HIER!??? - Biste vielleicht auch noch schwanger, Alter...??? :shock: :mrgreen: :clown:

Die Frage lautet: Wann...? 8-)

Die Antwort kennt ganz allein der Wind... im Tal der Rosen... :prost:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6141
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Amp als reiner Lautmacher

Beitragvon Deluxeplayer » Dienstag 15. August 2017, 23:20

Hi!

Ja, (auch wenn´s off-topic ist...) - herzlichen Glückwunsch zum neuen/alten Amp :thumbsup03:

Hideaway hat geschrieben:...Da stehen einige neueren Datums mit Greenbacks bestückt zur Wahl (V30 hatte ich, ist raus), aber angefixt hat mich da eine hart gerockte Endsiebziger Box, die mit den originalen Blackbacks (G12H30 55hz) bestückt ist. Gehört (schon gar nicht im Vergleich) habe ich sie noch nicht, dafür aber schon sehr viel Gutes darüber gelesen...


Ich bin kein großer Fan der G12H30-Speaker - sie sind mir einfach zu LAUT.
Dazu kommt, dass diese Speaker damals oft in den "heavy duty"-Boxen eingebaut waren - da wiegt dann die Box auch nochmal gerne 10 KG mehr als "nötig" - müsste man aber mal gucken... ich glaub´die hiessen dann "1982" statt "1960" (sollte hinten auf einem kleinen Blechschild stehen) ...

Greenbacks sind dagegen IMMER gut - also die 25-Watt-Teile.
Alte sind (natürlich) besser, aber die Reissues sind auch gut.
Eine Marshall 1960 AX oder TV findet man mitunter um die 400,- € - und die sind das, was man in Amerika einen "no brainer" nennt. Soll sagen - "einfach kaufen + nicht lange drüber nachdenken" (oder so ähnlich...) ;)

Mit etwas Geduld findet man auch Boxen aus der JCM800-Era mit den 65-Watt-Speakern (erkennt man daran, dass die Boxen "nur" 260 Watt haben) - die sind auch sehr gut!

Allgemein gilt - es gibt TONNEN von Marshall-Boxen mit guten Speakern auf dem Markt und keinen Grund zur Eile ;)


LG - C.
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1218
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Amp als reiner Lautmacher

Beitragvon FretNoize » Mittwoch 16. August 2017, 08:27

Magman hat geschrieben:Nimm dir ne Bogner und du hast Ruhe!

Dann ist sie kaputt.
Aloha,
Holger

Ich kann zwar nichts Sachdienliches zu irgendeinem Thema beitragen, aber ein bisschen Verwirrung geht immer.
Benutzeravatar
FretNoize
 
Beiträge: 980
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03

Re: Amp als reiner Lautmacher

Beitragvon THB » Mittwoch 16. August 2017, 08:29

Tja, der Marshall passt hierher, der eine Eingang ist ja ultraclean....
Ich äuge auch immer Richtung 2104 (das ist der dazu passende 2x12" Combo, für mich DER Ton schlichtweg wg. Open Back).... konnte mich aber noch nicht durchringen....
Speaker ganz klar G12-65....
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 823
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

x