Amp1 von BluGuitar

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon Beppo » Freitag 21. November 2014, 10:12

nochmal zum Powersock :mrgreen:
Falls man die Endstufe nicht unbedingt runterregelbar braucht, sondern einfach den Rec-Out ohne Box betreiben will (also im Prinzip ne Loadbox): das geht, wie mir Marcus Kohaupt vom Bluguitar bestätigt hat, auch nur mit dem Amp1 ohne Remote:

"...vielen Dank für deine Anfrage. Sorry war auf Tour und konnte nicht früher Antworten.

Amp1 ist, ohne Probleme, ohne Box zu betreiben, sprich nur RecOut in die PA.
Es ist auch möglich beide Ausgänge zu benutzen, heißt Box und RecOut, kein Problem.
Jedoch ist der Pegel am RecOut Master abhängig.......sollte aber auch kein Problem darstellen,
da man ja sowieso nicht dauernd am Master rumregelt....so stellt sich für den Tonmann dann auch ein
konstanter Pegel ein.
So ich hoffe alle deine Fragen beantwortet zu haben....wenn nicht...weiter fragen

MFG Marcus Kohaupt
Technik Bluguitar GmbH"

Feine Sache das. Evtl. war das allen anderen schon klar, mir nicht so richtig und da hilft mir die Klarstellung schon weiter. Vielleicht auch dem ein oder andren hier im Forum.
Wenn´s net brummt is kaputt!
Benutzeravatar
Beppo
 
Beiträge: 509
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 08:32

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon espedro » Freitag 21. November 2014, 12:23

Beppo hat geschrieben:nochmal zum Powersock :mrgreen:
Falls man die Endstufe nicht unbedingt runterregelbar braucht, sondern einfach den Rec-Out ohne Box betreiben will (also im Prinzip ne Loadbox): das geht, wie mir Marcus Kohaupt vom Bluguitar bestätigt hat, auch nur mit dem Amp1 ohne Remote:

"...vielen Dank für deine Anfrage. Sorry war auf Tour und konnte nicht früher Antworten.

Amp1 ist, ohne Probleme, ohne Box zu betreiben, sprich nur RecOut in die PA.
Es ist auch möglich beide Ausgänge zu benutzen, heißt Box und RecOut, kein Problem.
Jedoch ist der Pegel am RecOut Master abhängig.......sollte aber auch kein Problem darstellen,
da man ja sowieso nicht dauernd am Master rumregelt....so stellt sich für den Tonmann dann auch ein
konstanter Pegel ein.
So ich hoffe alle deine Fragen beantwortet zu haben....wenn nicht...weiter fragen

MFG Marcus Kohaupt
Technik Bluguitar GmbH"

Feine Sache das. Evtl. war das allen anderen schon klar, mir nicht so richtig und da hilft mir die Klarstellung schon weiter. Vielleicht auch dem ein oder andren hier im Forum.


RecOut...heißt das auch, das ich meinen zusammengesülzten Murks dann auch direkt in den Computer dengeln kann?
Gruß
Peter (immer noch Stratverweigerer)

Wenn du auf der Schattenseite der Welt bist, denk daran:
Die Erde dreht sich!
Benutzeravatar
espedro
 
Beiträge: 123
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:32
Wohnort: Echternach (LU)

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon Beppo » Freitag 21. November 2014, 12:47

"RecOut...heißt das auch, das ich meinen zusammengesülzten Murks dann auch direkt in den Computer dengeln kann?"
Ich denke doch, das wird vom Pegel her schon passen!

BTW, latürnich brauchst du eine Strat!
:smoke01: :undwech:
nur Spaß ;)
Wenn´s net brummt is kaputt!
Benutzeravatar
Beppo
 
Beiträge: 509
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 08:32

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon espedro » Freitag 21. November 2014, 13:42

Beppo hat geschrieben:Ich denke doch, das wird vom Pegel her schon passen!

BTW, latürnich brauchst du eine Strat!
:smoke01: :undwech:
nur Spaß ;)


Danke Beppo,
das macht das Teil doch schon wieder einen Tacken interessanter. Ich denke, nicht nur für mich.
Und mit Strat: die habe ich vor etlichen Jahren schneller gewechselt als die Unterhosen; aber bis heute nichts passendes gefunden....
Gruß
Peter (immer noch Stratverweigerer)

Wenn du auf der Schattenseite der Welt bist, denk daran:
Die Erde dreht sich!
Benutzeravatar
espedro
 
Beiträge: 123
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:32
Wohnort: Echternach (LU)

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon Magman » Freitag 21. November 2014, 17:34

heiko7471 hat geschrieben:Wenn man den Amp1 testet, sollte man nicht denken man testet eine kleine 5-18Watt Transen-oder Röhrenhupe und sich an deren Endstufensättigung orientieren, sondern man sollte sich an erwachsenen Topteilen orientieren - zumindest solange man nicht den Powersoak am Amp1 hängen hat ... klingt doof, is aber so ... mit Powersoak kann man bei Schlafzimmerpegel wunderschön einen voll aufgedrehten, die Backen aufblasenden, cleanen Amp simulieren, der das Blueserherz höher schlagen lässt - gell Martin - haste ja schon vorgeführt bekommen.


Nicht nur vorgeführt bekommen, sondern selbst probiert. Die kleine Kiste kann man was die Power betrifft mit einem erwachsenen 100 Watt Topteil vergleichen. Da täuscht man sich wie'n Sau :shock:

Man kann aber den Cleankanal auch so schon leicht übersteuern , vor allem mit Boost im Einsatz. Außerdem ist der Amp ja auch gebaut um Pedale zu füttern mit welchen er sich ganz prima verträgt. Ich käme auch ohne Remote1 sehr gut klar, ich brauch eh nur 1-2 Sounds für das komplette Programm meiner Band. Ausprobieren im Laden!
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8261
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon partscaster » Samstag 22. November 2014, 13:31

ich sach ma so, wenn das nicht klingt, weiss ich auch nicht...

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. (Søren Aabye Kierkegaard)
partscaster
 
Beiträge: 2567
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon Wizard » Samstag 22. November 2014, 13:55

Völlig nichtssagendes Video und der Titel ist ja wohl unterste Schublade.
Zuletzt geändert von Wizard am Samstag 22. November 2014, 14:06, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3058
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon espedro » Samstag 22. November 2014, 13:59

heiko7471 hat geschrieben:Deinen gedengelten Müll musst du immer noch in eine Soundkarte speisen, Record out heisst es gibt einen Ausgang mit Linepegel und simuliertem Cabsound, aber keinen USB Digital Direktausgang. Und man braucht keine Strat, damit der kleine Kasten klingt ...

Das mit der Soundkarte war mir klar.
Und das ich es mit einem ausgewachsenen Amp zu tun habe auch.
Tele ist ja vorhanden, an der Strat arbeiten wir noch...nur nicht mehr so intensiv wie früher. :D
Gruß
Peter (immer noch Stratverweigerer)

Wenn du auf der Schattenseite der Welt bist, denk daran:
Die Erde dreht sich!
Benutzeravatar
espedro
 
Beiträge: 123
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:32
Wohnort: Echternach (LU)

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon bluesation » Samstag 22. November 2014, 15:54

Wizard hat geschrieben:Völlig nichtssagendes Video und der Titel ist ja wohl unterste Schublade.


Hab nur eine Minute geschaut. Obwohl ich Ali gerne anschaue, bei Guitarpoint, fands ich das suboptimal. "Marshalln..." finde ich jedoch auch fragwürdig. Dachte erst eine Dumpfbacke hätte das mit dem Titel in YT eingestellt. Es scheint sich um Tandler Guitars zu handeln.

Also ich kenne den Amp1 nur von der unsäglichen Diskussion im GW und dem einstündigen Video von DemSessionOlli und Blug.
Aber eigentlich ist es doch nur ein Guitarpreamp mit verschiedenen Voicings und 1 (einem) digitalen Effekt. Ist halt nur noch eine Endstufe dran gebaut. In sofern erschließt sich mir nicht, woher der enorme Gesprächsbedarf zum Gerät kommt und warum sich einige Zeitgenossen Wunderdinge erwarten, die sie dann nicht erfüllt sehen. Was würde man von einem neuen RöhrenTopteil für 650 Tacken erwarten? Wunderdinge, Innovation? Wohl kaum. Das es praxistauglich funktioniert, das wohl. Das scheint beim Amp1 auch gegeben zu sein.
_________________
Stay tuned and may the TWANG be with you!
prima-audio.de
Benutzeravatar
bluesation
 
Beiträge: 815
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:31
Wohnort: Südliches Ost-Westfalen

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon Duke » Samstag 22. November 2014, 16:57

Hab den Blugamp heute ausgiebig im Store testen können. Steht dort bei den Custom-Shock-Gitarren und Amps.
Der Amp1 hing an einer Boogie Box, hab vergessen auf die Speaker zu schauen, klang aber sehr Celestion-like.

Der Amp1 wird meinen Morgan 15W Boutique-Amp (DAG bzw. RG 15) sicherlich nicht ersetzen, dafür hab ich mich aber auch nicht auf die Warteliste setzen lassen.
Mir geht es darum einen kleinen, feinen Ersatz bzw. "Grab and go-Amp" zu bekommen, der ordentlich klingt. Ideal wäre besser als ein PCL-Stagemaster min. aber auf gleichem Niveau.
Dann war ich eigentlich zwischendrin auch recht sauer auf die Companie, weil sie sich anscheinend weigern auf Mails zu antworten, mit denen man zum Stand der Dinge nachfragt. Schließlich sollte das Gerät ja schon lange verfügbar sein. Eine Info bzw. ein kurzes "Sorry" an die "Besteller" gab es bisher leider nicht.


Aber:
Was das Miniding da abliefert ist schon klasse. So ein Spielgefühl habe ich noch bei keinem Transistoramp erleben dürfen. Als Vergleich hatte ich den PCL-Stagemaster (mit nem Baldringer Dualdrive schon recht ordentlich) und könnt auch ein paar mal den Retro Channel von DAG spielen.

Der Amp1 "federt" sehr schön, hängt sehr direkt an der Gitarre und ist somit mit den günstigen Modellerkisten bzw. normalen Transen schwer zu vergleichen. Zudem spielt er sehr schonungslos auf, ohne jegliche Schönfärberei, was ich schon mal mag. Da sind einige Haare im Spiel, also ordentlich Grip und der Sound ist schon recht ruppig / röhrenlike, sollte sich also gut durchsetzen.
Mir würde bereits der Cleansound, den man schon schön in die Sättigung fahren kann, für die meisten Anwendungen genügen. Der Vintage-Kanal ist fein und wäre wohl meine primäre Spielwiese.
Mit Classic konnte ich mich nicht so anfreunden, wohingegen Modern sehr schnell Spaß gemacht hat.

Der Amp hat tierische Höhen, was schon mal in bräzelige abdriften kann. Bei mir war der Höhenregler maximal auf 4 und das bei Tonecontrol im Linksanschlag.
Aber, besser zu viel Höhen als zuwenig, das bekommt man in den Griff und ist im Bandkontext auch eher hilfreich, da es die Durchsetzungskraft erhöht.

Hatt in Summe ca. eine Stunde Freude mit dem Kleinen und freue mich auf meinen Amp. Ach ja, ab Master größer 4 wird es tierisch laut. Weiter hab ich mich in dem kleinen Raum nicht getraut.

Wie gesagt, meinen Röhrenamp wird der Amp1 nicht ersetzen. Habe allerdings drei Stück von den kleinen, da wird einer wohl gehen können, da nicht mehr gebraucht.

Der Amp1 ist sicherlich kein vermeintlicher "Röhrenampkiller" wie Axe oder Kemper. Er könnte aber IMO die perfekte Ergänzung für das geliebte Geraffelt sein.

In mein Setup wird er perfekt passen, freu mich schon sehr auf den Amp...
LG
Uwe
Gear: Realguitars Strat/Tele/Paula, Baldringer Amp, Dunlop Echoplex, Celestion G12H30, Fractal Audio AX8, Bluguitar Blubox, Andreas Saphire of Tones
Benutzeravatar
Duke
 
Beiträge: 908
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron

x