Amp1 von BluGuitar

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon partscaster » Montag 22. Dezember 2014, 16:05

Diet hat geschrieben:
...
Ehrlich gesagt geht mir das ewig auf das angeblich wirklich Wahre schwören allmählich auf den Sack, sorry :tuete01: :undwech:

...

Soll doch jeder nutzen, was ihm am besten passt.
Aber wir sollten uns lieber darüber freuen, wie vielfältig wir heutzutage unser Equipment ganz genau auf dieses Passen, auf unsere Bedürfnisse abstimmen können. Natürlich passt nicht alles für jeden, aber man hat heute Moglichkeiten, die man in den gelobten vergangenen Jahren bei weitem nicht hatte.

...

Man sollte lieber das sehen und auch für sich nutzen, als ständig am fehlenden letzten Prozentquäntchen Spielgefühl und Sound herumzunörgeln.

...

Das beinhaltet genauso, einen alten Röhrenamp zu haben, weils geil ist, wie einen Modeler zu benutzen, weils ebenso geil ist, nur eben aus anderen Gründen. Oder vielleicht, um im Thread zu bleiben, einen Amp1 zu nutzen, weil er so genial transportabel ist.

Aber liebe Gitarreros, spült doch endlich mal das immerwährende Genörgel und das ewig konservative Gehabe in den Ausguß!
Es lebe das Gestern, aber nu is genuch. Es geht nach vorn! :)

...



Dem ist nichts mehr hinzuzufügen! :prost: :thumbsup02:
partscaster
 
Beiträge: 2844
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon SilviaGold » Montag 22. Dezember 2014, 18:34

Das es nun leichtere, vielseitigere und wartungsfreundlichere "Amps" gibt bleibt klar deren Vorteil.

Solange es aber Unterschiede gibt, die verschiedene Anlagen haben, sollte man sie auch wahrnehmen und ansprechen dürfen. Darum geht es doch grade bei verschiedenem Equipment. Bei E-GItarre sind Gitarre+(Effx)+Amp ganze Instrument und das ganze Instrument bestimmt auch wie/was ich spiele. Somit bleibt ein ein besonders wichtiges Merkmal: wie der Ton vom Eingang zum Ausgang übertragen wird.
Ja gegenüber dem letzten Quäntchen Sound ist mir das zB wichtiger.

Ich hatte neulig zB einen aha Effekt: Als ich mit meiner Les Paulkopie in den Marshall Haze (6V6Röhren) in einen sehr gut passenden 12er Lautsprecher
gespielt habe: Das war aber sowas von smooth verbunden und schnell dazu. Das war sofort ein ganz anderes spielen, wie ich es immer unbewusst gesucht hatte. Diese kleine Röhren sind eben schnell.

Das ist bei jeder Tonübertragung so- ob PA, Hifi aber besonders wenn es für ein Instrument benutzt wird ein wichtiger Faktor WIE werden die Töne übertragen, das bestimmt nämlich welcher Sound rauskommt...Der Sound bei den neuen Geräten ist auf jedenfall besser als vor einigen Jahren. Kompromisse muss man immer machen - ja aber genau weil es Unterschiede gibt. Bald gibt es 1 Auswahl mehr... den Amp1. :prost:
Die Erde ist relativ flach. Der Ton ist relativ rund. Die Liebe ist relativ gesund.
Benutzeravatar
SilviaGold
 
Beiträge: 3543
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:29
Wohnort: Bochum

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon Garry » Dienstag 23. Dezember 2014, 10:56

Ferdi hat geschrieben: Wisst ihr, ich denke, die Versuche, klassische Amps durch was Moderneres zu ersetzen, sind ebenso bemüht wie die Versuche, klassische E-Gitarren durch was Moderneres zu ersetzen.


Hi Ferdi, das hast du sehr schön und zutreffend formuliert :thumbsup03:
Ich hatte am letzten Samstag ein GiG, ein Benefitzkonzert für einen alten Erfurter Bluesmusiker, welcher im Mai ein Schlaganfall erlitten hat und seitdem im Koma liegt. Es waren viele renomierte Gitarristen am Start und dementsprechend Amps auf der Bühne. Angefangen mit einen alten Orange, dann ein Marhall JCM 800 als Combo, dann mein Boogie Studio 22, dann ein Kemper mit aktiver Box, dann ein Fender Band Master mit einer 2x12 Engl Box. Durchgesetzt haben sich auf der Bühne ......... der Fender Band Master und mein Boogie. Es wurden auch einige Videos gedreht sobald die fertig bearbeitet sind kann ich die ja mal hier reinstellen und ihr hört dann mal die Amp´s.
Übrigens der Kemper bekam das Urteil kreischende Eierschneidemaschine :kopf_kratz01:
Aber es geht ja hier um den Amp 1 , der klingt gut ,ich habe ihn ja auch schon gespielt und ich werde mir den als Backup Amp holen.

VG
Benutzeravatar
Garry
 
Beiträge: 274
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:49
Wohnort: Erfurt

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon tommy » Dienstag 23. Dezember 2014, 11:14

...oh...oh...oh.......ich möchte auch ein Bauklotztürmchen kaputt machen!!! :boing01:

Bei der letzten Bandprobe haben alle den wirklich tollen Sound unseres Rhythmusgitarristen gelobt. Nur er selbst war diesesmal todunglücklich wegen...?....Ja wegen seines Sounds!

Schon 'ne komische Sache!

P.S. Nach dem Spielgefühl haben wir allerdings nicht gefragt.
LG Tommy


Der "heisseste Scheiß" für Saitenhexer: "Nasentapping"!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4556
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon partscaster » Dienstag 23. Dezember 2014, 13:39

Garry hat geschrieben:... Angefangen mit einen alten Orange, dann ein Marhall JCM 800 als Combo, dann mein Boogie Studio 22, dann ein Kemper mit aktiver Box, dann ein Fender Band Master mit einer 2x12 Engl Box. Durchgesetzt haben sich auf der Bühne ......... der Fender Band Master und mein Boogie. Es wurden auch einige Videos gedreht sobald die fertig bearbeitet sind kann ich die ja mal hier reinstellen und ihr hört dann mal die Amp´s.


Übrigens der Kemper bekam das Urteil kreischende Eierschneidemaschine :kopf_kratz01:


VG


Das wird aber sicher nicht an den Amps gelegen haben, sondern an denen, die sie eingestellt haben. ;)

Und das ein Kemper in so einem Kreis kein wohlwollendes Urteil erwarten kann ist irgendwie auch klar... zu viele Gitarristen! :mrgreen:
partscaster
 
Beiträge: 2844
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon bluesation » Dienstag 23. Dezember 2014, 19:35

Mal abseits der Technik.
Was ich befremdlich finde sind die ständigen Verschiebungen des Liefertermins. Derzeit 9 Jänner. War mal kurzzeitig bei Ende Jänner.
Gründe? Da fallen mir einige mögliche ein, aber das hieße Gerüchte in die Welt setzen. Offiziellen Verlautbarungen schenke ich bei der Sachlage weniger vertrauen. Jedenfalls, wenn ich so ein Ding haben wollte, und würde immer wieder auf einen späteren Termin vertröstet, ich wäre ganz schön angepinkelt. Das ist wie bei allem, wer gackert muss auch ein Ei legen, wer ankündigt muss auch liefern.

Zu einem erfolgreichen Geschäft gehört mehr als nur ein guter Name und ein gutes(?) Produkt. Verfügbarkeit, Erreichbarkeit, Support, Produktqualität, Verlässlichkeit von Zusagen/Aussagen. Darauf darf man gespannt sein.
_________________
Die Hölle ist voller Amateur-Musiker.
Benutzeravatar
bluesation
 
Beiträge: 1044
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:31
Wohnort: Südliches Ost-Westfalen

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon THB » Dienstag 23. Dezember 2014, 19:50

Es gibt bei Big T. eine erneute Lieferänderung - nun vom 23. auf den 30.01.....
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 873
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon Der60er » Dienstag 23. Dezember 2014, 23:58

bluesation hat geschrieben:......
Was ich befremdlich finde sind die ständigen Verschiebungen des Liefertermins. ....

Zu einem erfolgreichen Geschäft gehört mehr als nur ein guter Name und ein gutes(?) Produkt. Verfügbarkeit, Erreichbarkeit, Support, Produktqualität, Verlässlichkeit von Zusagen/Aussagen. Darauf darf man gespannt sein.


So isses.
Für mich das AundO bei Anschaffungen aller Art.
Diese Unzuverlässigkeiten scheinen immer mehr in Mode zu kommen, egal ob Friedman, Bogner, Blug.
Das man Zusagen/Versprechungen ect aus iwelchen Gründen nicht einhalten kann, ist eine Sache.
Aber dann hinterher mauern und garnix zum Thema sagen..... :thumbsdown01: :thumbsdown01: :thumbsdown01: :thumbsdown01: :thumbsdown01: :thumbsdown01:

Das ist mehr als ärgerlich für Interessenten. Da könnt ich Pickel kriegen.
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Grüße vom Wolf
Benutzeravatar
Der60er
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 20:37

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon NoiseZone » Mittwoch 24. Dezember 2014, 00:19

Ach bei Peavey z. B. ist das schon "normal"

Vypyr Pro vorgestellt auf der Namm 2014, und auf der Messe 2014.
Ich hatte ja den kleinen VIP zum testen hier und der gefiel mir ganz gut, allerdings hätte ich gern die Pro Variante....
Bis heute weiss keiner wann und ob das Ding überhaupt in Serie geht.

Revalver 4 war das ähnlich, oder beim Butcher, erst kommt der Amp ewig ned und dann will ihn niemand haben... is wohl nicht so dolle, den bekommt man jetzt nachgeschmissen neu um die 550 €, OVP war ca. 1700 €

:irre01:
Benutzeravatar
NoiseZone
 
Beiträge: 285
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 23:30
Wohnort: Hamich bei Schweinfurt

Re: Amp1 von BluGuitar

Beitragvon FretNoize » Mittwoch 24. Dezember 2014, 09:50

Ich schätze, Thomas kann nichts sagen. Daß der Amp verspätet ist, weiß jeder, und wann er kommt, weiß keiner. Ich gehe davon aus, daß irgendwelche Zertifikate fehlen, Rohs oder so etwas. Da kann man nicht sagen, wann das ganze geklärt ist. Thomas ist mit Sicherheit nicht happy über die Situation. Daraus auf die Zuverlässigkeit von Thomas zu schliessen, ist grosser Quatsch. Jeder, der schon mal ein großes internationales Projekt geleitet hat, weiß, welche Unwägbarkeiten dabei auftreten können.
Ich warte geduldig, und ich hoffe für Thomas' finanzielle Zukunft, daß er das Ding sauber über die Bühne bringt.
Aloha,
Holger

Ich kann zwar nichts Sachdienliches zu irgendeinem Thema beitragen, aber ein bisschen Verwirrung geht immer.
Benutzeravatar
FretNoize
 
Beiträge: 993
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron

x