JCM900

Amps, Boxen, Speaker & Co.

JCM900

Beitragvon Blues-Verne » Donnerstag 20. November 2014, 19:45

Hallo
ich suche seit gestern so ein Teil 8-) zum modden für nen Kunden. 8-)

an Manuel - kuck mal, ob das deiner ist:

http://www.ebay.de/itm/151481905071?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&fromMakeTrack=true :?:

falls nicht, ...an dei Maschl-Aficionados hier - sagt mir mal, ob ich den kaufen sollte :kopf_kratz01:

mfG
Verne
mit freundlicher Empfehlung

Verne
____________________________________________
Ach, und überhaupt! Wenns denn reicht... na dann!
Benutzeravatar
Blues-Verne
 
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 13:53

Re: JCM900

Beitragvon NoiseZone » Donnerstag 20. November 2014, 20:19

Ja, warum nicht.
Ist aber zu teuer, ging neulich einer für 350 weg.
Benutzeravatar
NoiseZone
 
Beiträge: 285
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 23:30
Wohnort: Hamich bei Schweinfurt

Re: JCM900

Beitragvon Blues-Verne » Donnerstag 20. November 2014, 20:26

Ach ich bin doch grade erst am suchen. Der Kunde will einen "taufrischen", sprich: neuwertig in Optik und Sauberkeit. :thumbs:
Was ich bisher gesehen habe, war - wie zu erwarten - entweder an- oder abgerockt :cool01:
mit freundlicher Empfehlung

Verne
____________________________________________
Ach, und überhaupt! Wenns denn reicht... na dann!
Benutzeravatar
Blues-Verne
 
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 13:53

Re: JCM900

Beitragvon Deluxeplayer » Freitag 21. November 2014, 00:12

Hi!

Ich habe den 4500 (50 Watt, Dual Reverb) eine ganze Zeit lang gespielt, und ich finde die Amps sind erheblich besser als ihr Ruf.

Über 500,- € finde ich auch ein bisschen teuer - aber anderswo zahlt man erheblich mehr für irgendwelchen "Made-in-China"-Kram...

- C.
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: JCM900

Beitragvon Magman » Freitag 21. November 2014, 07:54

Wenn man GENAU DEN AMP im besten Zustand haben möchte ist der Preis wiederum okay. Man hat ja letztens gesehen wie mies und billig diese Marshalls teils verarbeitet sind. Das ist definitiv nichts fürs Leben!
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8791
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: JCM900

Beitragvon NoiseZone » Freitag 21. November 2014, 09:30

Magman hat geschrieben: Man hat ja letztens gesehen wie mies und billig diese Marshalls teils verarbeitet sind.



:kopf_kratz01:
Benutzeravatar
NoiseZone
 
Beiträge: 285
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 23:30
Wohnort: Hamich bei Schweinfurt

Re: JCM900

Beitragvon Batz Benzer » Freitag 21. November 2014, 11:01

Was ich zum JCM900 beitragen kann:

Der hier in Frage kommende HiGain Dual Reverb 4100 war mein zweites Marshall-Topteil und löste meinen unsäglichen 2210 (es mag gute Exemplare dieses Amps geben, aber meiner gehörte nicht dazu) ab.

Dieses Top wurde damals nicht getuned - Dirk Baldringer, bzw. die diversen Valley Arts-Tuning-Spezialitsten meinten, das sei zu aufwändig. Das "kleine" 900er Top hingegen - 2100 sowie der heißere Nachfolger 2500-SL-X - galten als klanglich bessere, wenngleich schaltungstechnisch nicht rein 2kanalige Amps, die auf Wunsch auch gemodded wurden... allerdings wollte das komischerweise damals niemand.

Zurück zum 4100: Dieses Top hat von allen Marshall-Röhrentops, die ich kenne, zusammen mit den DSLs den (objektiv empfunden) schlechtesten Cleansound. Der Zerrton ist ebenfalls eigen - denn kann man mögen oder nicht. Mit dem 800er Ton hat er jedenfalls nur bedingt was am Hut.

Ich persönlich würde mich mit diesem Brikett nicht weiter beschäftigen wollen und bin in diesem Sinne doppelt gespannt, was beim Tunen herauskommen wird: Bitte halte uns auf dem Laufenden. :thumbsup03:

Horrido,

Batz. :smoke01:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5837
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: JCM900

Beitragvon Deluxeplayer » Freitag 21. November 2014, 12:26

Hi!

Ich krame gelegentlich mal ein paar Aufnahmen unserer alten Band raus - da kann man hören WIE grottig diese Amps klangen ;)

Ein weiteres deutliches Zeichen dafür wie schlecht diese Amps waren, ist ja auch dass Marshall kurze Zeit nach Einstellung der Serie bereits ein Reissue herausbrachte - das übrigens bis heute im Programm ist!

Ganz ehrlich - die 900er mögen keine von Marshalls "Sternstunden" gewesen sein, aber wenn man da keinen guten Sound herausbekommt, liegt es mMn nicht am Amp ;)


LG - C.


P.S.:

@ Blues Verne

Schau doch mal in die ebay-Kleinanzeigen - vielleicht gibt´s da was in deiner Nähe...


Das hier könnte z.B. ein guter Deal sein:

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... ref=search
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: JCM900

Beitragvon Batz Benzer » Freitag 21. November 2014, 12:43

Ist doch super, wenn Du den Sound magst! :thumbsup03:

Ein weiteres deutliches Zeichen dafür wie schlecht diese Amps waren, ist ja auch dass Marshall kurze Zeit nach Einstellung der Serie bereits ein Reissue herausbrachte - das übrigens bis heute im Programm ist!


Naja, dieser Amp wird in Deutschland gerade mal von einem einzigen großen Anbieter - session, ohne Bewertungen - geführt; die anderen - Thomann, Music Store, Musik Produktiv - haben ihn noch nicht mal im Programm, was wohl kaum an der riesigen Nachfrage liegen wird. Auf Bühnen ist er mir jetzt auch nicht ins Auge gesprungen in den letzten 10 Jahren... ;)

Was natürlich wiederum nichts darüber aussagt, wie einem das Ding persönlich gefällt: Wenn Du ihn gerne magst, ist das doch schön und freut mich für Dich!

Nix desto trotz hat er nun mal nicht den besten Ruf (Das galt aber z.B. auch lange Zeit für den Mosfet, den ich persönlich ja innig liebe; soll also alleine so für sich nix heißen); ob gerechtfertigt oder nicht muss jeder selbst entscheiden. UND er wurde früher fürs Tuning abgelehnt; diese Bemerkung fand ich im Kontext, dass der Amp als Grundlage zum Modifizieren herhalten soll, nicht fehl am Platze. ;)

Meiner war er jedenfalls nicht, klingt mir persönlich zu "sägig", gepresst, eingeengt und damit undynamisch, ist so ziemlich das Gegenteil zum extrem offenen Jubilee ( hier http://www.youtube.com/watch?v=Z9gAXfqN0h8 kommt das m.E. im Vergleich ganz gut rüber). In die Zeit hat er gepasst, aber heute stellt er für mich persönlich einen klanglichen Anachronismus dar.

Und ja, natürlich würde ich mich freuen, Deinen Sound von damals zu hören!

Jedem jecken Tierchen sein Plaisierchen; herzlichen Gruß von

Batz. :smoke01:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5837
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: JCM900

Beitragvon NoiseZone » Freitag 21. November 2014, 14:09

Ja, die Vorstufe vom Dual ist nicht gerade die beste Entwicklung.
Aber !
Das Ding klingt aus der Endstufe, d.h. ihr müsst den Master hoch drehen und generell im Low Gain bleiben.
So spielte ich mein 4100 Dual jahrelang auf großen Bühnen, wo man natürlich aufdrehen kann.
Auch wenn der Mischer immer gemotzt hatte, war mir egal ;)
Zuhause oder im Proberaum wird's dagegen schwer damit, da half bei mir ein extra Preamp (ADA MP1).
Der SLX gefällt mir hingegeben überhaupt nicht.
Was viele nicht wissen, der SL-X hat lediglich eine Preampröhre mehr, für mehr Gain.
Die Dioden und IC´s sind aber auch hier noch drin.
Das ist ne Verschlimmbesserung gegenüber dem Dual, weil alle nach mehr Gain schrieen.
Den 1 Kanal MK III kenn ich dagegen nicht.
Dann doch lieber den Dual und eine kleine Veränderung am Preamp vor nehmen.

Skunk Anansie = JCM900 Dualsound :)
Benutzeravatar
NoiseZone
 
Beiträge: 285
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 23:30
Wohnort: Hamich bei Schweinfurt

Nächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

x