Bartel Amps

Amps, Boxen, Speaker & Co.
Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 10241
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Bartel Amps

Beitrag von Magman » Samstag 10. Februar 2018, 12:20

Ich glaube, der Ausdruck Boutique-Amp kann man schon etwas ausdehnen. Boutique kommt aus dem Französischen und heißt übersetzt kleines Geschäft und Kramladen. Somit sind alle Amps, die in Kleinstserien gebaut werden Boutique-Amps. Ich spiele auch einen mit Transen :o :P Meinen Röhren-Boutique-Amp, den Dörrer Sumo habe ich wieder verkauft. Eben wegen der für mich besser funktionierenden guten Transe. Ich pfeif mittlerweile auf das ganze Tubegespräch. Klingen muss es und vor allem halten! Ich komme damit bestens klar.

Aber geht es in diesem Fred nicht um den Bartel?
Der Bartel ist wirklich hochkarätig aufgebaut, es macht einfach Spaß die Innereien zu sehen. Eigentlich gehören solche kunstvoll gebaute Amps in ein Plexiglasgehäuse :P

Und was die echten Profis da draußen betrifft. Denen stellst du einen Fender DR oder Twin auf die Bühne - sie schließen ihr Board an, schrauben kurz ein wenig und dann spielen die. Da geht’s in erster Linie um die Musik und um sonst nichts!
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
Roger X
Beiträge: 311
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 09:31
Wohnort: Südwest

Re: Bartel Amps

Beitrag von Roger X » Montag 12. Februar 2018, 11:38

Aber auch die "Profis" haben Vorlieben.

Robben Ford z.B. habe ich schon 4 mal gesehen,
2x mal mit seinem Dumble und 2 mal mit Miet-Backline (2 Fender Combos)

Mit dem Dumble klang es einfach eine Liga besser, er kommt ja auch gerne nach dem Gig raus
und schwätzt etwas mit der Mupo, die am Bühnenrand rumhängt und die Einstellungen auf seinem
Board abfotogafiert.
Ich habe ihn auch auf seine Amps angesprochen und meinte, mit dem Dumble wäre er schon viel glücklicher
und mit seinem Sound über die Fenders wäre er nie zufrieden, finanziell wäre es aber nicht mehr machbar,
den Dicken rüberzufliegen.
Helau
roger

Online
Mintage
Beiträge: 1037
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Bartel Amps

Beitrag von Mintage » Montag 12. Februar 2018, 18:14

Roger X hat geschrieben:Aber auch die "Profis" haben Vorlieben.

Robben Ford z.B. habe ich schon 4 mal gesehen,
2x mal mit seinem Dumble und 2 mal mit Miet-Backline (2 Fender Combos)

Mit dem Dumble klang es einfach eine Liga besser, er kommt ja auch gerne nach dem Gig raus
und schwätzt etwas mit der Mupo, die am Bühnenrand rumhängt und die Einstellungen auf seinem
Board abfotogafiert.
Ich habe ihn auch auf seine Amps angesprochen und meinte, mit dem Dumble wäre er schon viel glücklicher
und mit seinem Sound über die Fenders wäre er nie zufrieden, finanziell wäre es aber nicht mehr machbar,
den Dicken rüberzufliegen.
Helau
roger
Weshalb er auch flugs mit Fender den HotrodDeVille - ML-Combo
rausbrachte: ein wirklich gut klingender cleaner Amp mit zwei
Voicings - zum hundertstel (!) des Preises eines Dumble :-)

Grüße
Rainer

PS Und diesen Amp lobt Mr. Ford natürlich auch in den höchsten
Tönen ;-)

Benutzeravatar
partscaster
Beiträge: 2873
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Bartel Amps

Beitrag von partscaster » Montag 12. Februar 2018, 18:22

Mintage hat geschrieben:
Roger X hat geschrieben:Aber auch die "Profis" haben Vorlieben.

Robben Ford z.B. habe ich schon 4 mal gesehen,
2x mal mit seinem Dumble und 2 mal mit Miet-Backline (2 Fender Combos)

Mit dem Dumble klang es einfach eine Liga besser, er kommt ja auch gerne nach dem Gig raus
und schwätzt etwas mit der Mupo, die am Bühnenrand rumhängt und die Einstellungen auf seinem
Board abfotogafiert.
Ich habe ihn auch auf seine Amps angesprochen und meinte, mit dem Dumble wäre er schon viel glücklicher
und mit seinem Sound über die Fenders wäre er nie zufrieden, finanziell wäre es aber nicht mehr machbar,
den Dicken rüberzufliegen.
Helau
roger
Weshalb er auch flugs mit Fender den HotrodDeVille - ML-Combo
rausbrachte: ein wirklich gut klingender cleaner Amp mit zwei
Voicings - zum hundertstel (!) des Preises eines Dumble :-)

Grüße
Rainer

PS Und diesen Amp lobt Mr. Ford natürlich auch in den höchsten
Tönen ;-)
Robben Ford ist nicht Michael Landau. :kopf_kratz01:

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 10241
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Bartel Amps

Beitrag von Magman » Montag 12. Februar 2018, 19:02

:lol02:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Online
Benutzeravatar
telly45
Beiträge: 3660
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback
Kontaktdaten:

Re: Bartel Amps

Beitrag von telly45 » Montag 12. Februar 2018, 21:25

Ja, ML steht für Michael Landau!
Gruß Rainer

Benutzeravatar
Diet
Beiträge: 3656
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32
Kontaktdaten:

Re: Bartel Amps

Beitrag von Diet » Montag 12. Februar 2018, 22:04

Moin,

Robben Landau, Michael Ford, nehmt doch einfach beide im Doppelpack, das ist am geilsten ;)

[youtube]http://youtu.be/LTzwfs48X9g[/youtube]

Gruß Diet

Online
Mintage
Beiträge: 1037
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Bartel Amps

Beitrag von Mintage » Montag 12. Februar 2018, 22:57

partscaster hat geschrieben:
Mintage hat geschrieben:
Roger X hat geschrieben:Aber auch die "Profis" haben Vorlieben.

Robben Ford z.B. habe ich schon 4 mal gesehen,
2x mal mit seinem Dumble und 2 mal mit Miet-Backline (2 Fender Combos)

Mit dem Dumble klang es einfach eine Liga besser, er kommt ja auch gerne nach dem Gig raus
und schwätzt etwas mit der Mupo, die am Bühnenrand rumhängt und die Einstellungen auf seinem
Board abfotogafiert.
Ich habe ihn auch auf seine Amps angesprochen und meinte, mit dem Dumble wäre er schon viel glücklicher
und mit seinem Sound über die Fenders wäre er nie zufrieden, finanziell wäre es aber nicht mehr machbar,
den Dicken rüberzufliegen.
Helau
roger
Weshalb er auch flugs mit Fender den HotrodDeVille - ML-Combo
rausbrachte: ein wirklich gut klingender cleaner Amp mit zwei
Voicings - zum hundertstel (!) des Preises eines Dumble :-)

Grüße
Rainer

PS Und diesen Amp lobt Mr. Ford natürlich auch in den höchsten
Tönen ;-)
Robben Ford ist nicht Michael Landau. :kopf_kratz01:
Karneval wirkt sich definitiv negativ aufs Hirn aus :-)

Ich muß jedoch gestehen, das ich die beiden schon immer verwechselt
habe :-)

Alaaf und Helau - bin noch immer blau :-)

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Wizard
Beiträge: 4072
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bartel Amps

Beitrag von Wizard » Montag 12. Februar 2018, 23:05

Diet hat geschrieben:Moin,

Robben Landau, Michael Ford, nehmt doch einfach beide im Doppelpack, das ist am geilsten ;)

[youtube]http://youtu.be/LTzwfs48X9g[/youtube]
Sind beide bzgl. Stressbrett keine Kostverächter wie's scheint :)
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<

Antworten