4x12 "optimal" im Proberaum aufstellen

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: 4x12 "optimal" im Proberaum aufstellen

Beitragvon tommy » Montag 12. Februar 2018, 15:54

Wir bilden im relativ kleinen Probenraum (ca. 25 qm) eine Art Kreis.
Mein Rhythmusgitarrist hat sein Halfstack (Marshall/Greenbacks) auf dem Boden, ca. in der Mitte des Raums, zu sich hingewandt, aufgestellt, so dass nur er direkt angestrahlt wird, ohne im vollen Beam zu stehen. Die anderen bekommen eher den Raum Sound und werden mehr passiv von ihm beschallt.

Das funktioniert bei uns ganz prima, obwohl er ordentlich Gas gibt.
LG Tommy


Wein auf Bier, das lob' ich mir!......Bier auf Wein, das lob' ich mir!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3952
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: 4x12 "optimal" im Proberaum aufstellen

Beitragvon lemmy » Dienstag 13. Februar 2018, 08:03

Die Frage ist ob es denn überhaupt Sinn macht über zwei Boxen zu spielen, oder ob du damit nicht doch vieleicht den Raum überforderst?
Als einziger Gitarrist solltest du auch mit einer 4x12 present genug sein. Ausser natürlich ihr habt einen Keyboarder in der Band. Dann würde ich über die Anschaffung eines zweiten Fullstacks nachdenken...

Letzten Endes bleibt dir aber nichts anderes übrig als auszuprobieren was für dich und deine Band gut klingt.
Gruß, Daniel
Benutzeravatar
lemmy
 
Beiträge: 289
Registriert: Freitag 8. Mai 2015, 20:18

Re: 4x12 "optimal" im Proberaum aufstellen

Beitragvon Paulasyl » Dienstag 13. Februar 2018, 08:26

Die grundsätzliche Überlegung ist doch, ob mehr Fläche mehr Lautheit bringt oder nur mehr Schalldruck.
In meinem Fall sind es 2 Halfstacks, die einzeln zu leise wären (extra runtergedreht) aber zusammen genau richtig in der empfundenen Lautstärke, dafür aber deutlich fetter als als zwei 4x12 an einem lauteren Amp.
Mein Körper besteht zu 65% aus Müdigkeit, der Rest ist Hunger.
Benutzeravatar
Paulasyl
 
Beiträge: 237
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 20:25
Wohnort: Anne Ruhr

Re: 4x12 "optimal" im Proberaum aufstellen

Beitragvon lemmy » Dienstag 13. Februar 2018, 08:43

Paulasyl hat geschrieben:Die grundsätzliche Überlegung ist doch, ob mehr Fläche mehr Lautheit bringt oder nur mehr Schalldruck.
In meinem Fall sind es 2 Halfstacks, die einzeln zu leise wären (extra runtergedreht) aber zusammen genau richtig in der empfundenen Lautstärke, dafür aber deutlich fetter als als zwei 4x12 an einem lauteren Amp.


Da kenne ich mich jetzt auch nicht so gut aus. Also ob das jetzt mehr Druck oder nur mehr Fläche bringt.
Ich spiele aktuell auch über zwei Amps. Vox AC30 und Fender the Twin (wobei letzterer seit 6 Wochen in Reparatur ist und deshalb ersatzweise ein HB Classic30 seinen Platz eingenommen hat).
Wir sind ein Trio. Haben einen 50qm Raum und ich hatte noch keine Probleme damit das ich nicht zu hören war.

Wir bauen in unregelmässigen Abständen unser Equipment im Proberaum neu/anders auf. Zum Teil ergeben sich dadurch drastische klangliche Unterschiede.
Gruß, Daniel
Benutzeravatar
lemmy
 
Beiträge: 289
Registriert: Freitag 8. Mai 2015, 20:18

Re: 4x12 "optimal" im Proberaum aufstellen

Beitragvon Magman » Dienstag 13. Februar 2018, 09:04

Blumenpflücker hat geschrieben:Wenn eine 4x 12" im Proberaum nicht reicht, dann möchte ich Eure Lautstärke beim "Proben" nicht wissen. :mosh:


Daran musste ich seit Eröffnung dieses Threads denken :? Nun, ich weiß aber aus eigener Erfahrung wie geil ein 'gutes' Halfstack klingen kann, wenn es denn richtig abgestimmt (und aufgestellt) ist. Das muss noch nicht mal mit viel Lautstärke zu tun haben, eher geht es hier um Feel. Man sollte aber immer daran denken, das ein Bass für den Bass zuständig ist und von daher sollte man ihm auch seine Frequenzen überlassen. Eine Gitarre braucht nur Mitten um sich durchzusetzen!

Zum Thema: eine gute 412er auf Rollen ist doch okay. Am besten natürlich eine slanted, also eine abgeschrägte Version. Ist eh die bessere Box beim Halfstack, nicht nur von der Optik her. Ein Cab im Case spielen, warum nicht? Wenn der klangliche Unterschied gegenüber der freistehenden Box nicht so groß ist spricht nichts dagegen. Man sollte nur ausreichend weit davon entfernt stehen wenn machbar.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9078
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: 4x12 "optimal" im Proberaum aufstellen

Beitragvon Keef » Dienstag 13. Februar 2018, 11:53

Och ja, 2 Halfstacks machen schon Spaß :lol:

Bild
"Ich kenne Sie irgendwoher..."
"Sie schauen zuviel Pornos!"
Bild
Benutzeravatar
Keef
 
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:42
Wohnort: Rhoihesse

Re: 4x12 "optimal" im Proberaum aufstellen

Beitragvon Hideaway » Dienstag 13. Februar 2018, 12:55

Keef hat geschrieben:Och ja, 2 Halfstacks machen schon Spaß :lol:

Bild


Rechts, ganz klar! :mosh:

Bild

Btw, mir haben die geraden (B) Boxen immer schon besser gefallen....wie ist das bei Dir Keef?
Benutzeravatar
Hideaway
 
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 12:15

Re: 4x12 "optimal" im Proberaum aufstellen

Beitragvon Keef » Dienstag 13. Februar 2018, 15:48

Hi,
ganz ernst? Is mir - fast - egal.
Sind beide mit Greenies bestückt und die gerade hat halt etwas mehr Bums untenrum und drückt dadurch etwas mehr.
Wenn ich die gerade spiele dreh ich den Bass eben mehr raus - auch grad bei meinem BR - dafür ham wir ja unseren Basser. Und bei 2 Gitarren nehmen wir ihm sonst zuviel weg und ich hör mich nit so gut.
In der Regel nehm ich die schräge, die gerade steht zuhause im Keller und wenn - WENN - ich mal beide über ein Top spiele ist's die Wallung schlechthin :lol:

Leider eher selten… :(

Bild

PS: Auch 50er JMP?
"Ich kenne Sie irgendwoher..."
"Sie schauen zuviel Pornos!"
Bild
Benutzeravatar
Keef
 
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:42
Wohnort: Rhoihesse

Re: 4x12 "optimal" im Proberaum aufstellen

Beitragvon tommy » Dienstag 13. Februar 2018, 16:24

Ich muss wohl demnächst auch Fullstacks spielen. Das Bücken nach den Amp Potis fällt mir zunehmend schwer! :mimimimi: :mrgreen:
LG Tommy


Wein auf Bier, das lob' ich mir!......Bier auf Wein, das lob' ich mir!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3952
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: 4x12 "optimal" im Proberaum aufstellen

Beitragvon Roger X » Dienstag 13. Februar 2018, 17:36

Alles nach rechts auf Anschlag, dann Gaffa Tape drüber,
das spart diese Fummelei,(sieht man eh nicht mehr mit den alten Augen)

den Rest macht der geneigte Gitarrist mit den Potis der Gitarre :banana03:
Benutzeravatar
Roger X
 
Beiträge: 290
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 09:31
Wohnort: Südwest

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

x