Tube vs Solidstate

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: Tube vs Solidstate

Beitragvon Mintage » Samstag 24. Februar 2018, 00:59

partscaster hat geschrieben:
Mintage hat geschrieben: Und zu Diets Zentera: diese haben bei uns im Laden dafür
gesorgt, viele Fender Hotrods zu verkaufen - dank des A/B Vergleichs
der selbst gespielten Töne ;-) ( waren meistens keine Studio-Aufnehmer).



Da stand dann aber auch der Verkäufer daneben und hat den Schwanzvergleich angeschoben.
Und Gitarrenverkäufer kommen bekanntermaßen gleich hinter Versicherungsvertretern und Gebrauchtwagenhändlern... ;)

Und zu welcher Gruppe gehörst Du ;-)

Ich beziehe meine Frage auf die Amps...!

Grüße
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 791
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Tube vs Solidstate

Beitragvon HaWe » Samstag 24. Februar 2018, 01:11

Über das Thema Röhre ist besser, als ........ mach ich mir schon lange keinene Kopf mehr.
Hauptsache es macht Spaß und es wird schee Mussik.
Notfalls auch mit einem Gummiband auf dem Schuhkarton. :lol:
Gruß HaWe
HaWe
 
Beiträge: 1350
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Tube vs Solidstate

Beitragvon Mintage » Samstag 24. Februar 2018, 01:36

HaWe hat geschrieben:Über das Thema Röhre ist besser, als ........ mach ich mir schon lange keinene Kopf mehr.
Hauptsache es macht Spaß und es wird schee Mussik.
Notfalls auch mit einem Gummiband auf dem Schuhkarton. :lol:



:thumbsup03:
Mintage
 
Beiträge: 791
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Tube vs Solidstate

Beitragvon Kershaw » Samstag 24. Februar 2018, 08:39

Mintage hat geschrieben:
HaWe hat geschrieben:Über das Thema Röhre ist besser, als ........ mach ich mir schon lange keinene Kopf mehr.
Hauptsache es macht Spaß und es wird schee Mussik.
Notfalls auch mit einem Gummiband auf dem Schuhkarton. :lol:



:thumbsup03:


Achtung, Oppa erzählt vom Krieg:

So vor ca. 30 - 35 Jahren habe ich mal ein Interview mit Mark Knopfler gelesen (in der G&B). Da sagte er auf die Frage nach seinem Sound „Ich würde mit einer Klimaanlage Musik machen, wenn mir der Ton gefällt.“ Das hat mich damals schwer beeindruckt und nachdenklich gemacht.

Inzwischen glaube ich, dass jeder irgendwann sein Rezept für seinen Ton findet.
Benutzeravatar
Kershaw
 
Beiträge: 461
Registriert: Freitag 30. Januar 2015, 18:20
Wohnort: Salzgitter

Re: Tube vs Solidstate

Beitragvon Rainer Mumpitz » Samstag 24. Februar 2018, 09:27

Ein Kumpel von Hideaway hat bei unserem letzten Gitarrenmeeting einen alten MusicMan 112 dabei. Ok, ist ein Hybridamp - aber das Teil hat‘s was den Cleansound angeht mit JEDEM Deluxe Reverb aufgenommen! :bb:
Muffin Man
Benutzeravatar
Rainer Mumpitz
 
Beiträge: 662
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 12:26

Re: Tube vs Solidstate

Beitragvon telly45 » Samstag 24. Februar 2018, 09:32

Rainer Mumpitz hat geschrieben:Ein Kumpel von Hideaway hat bei unserem letzten Gitarrenmeeting einen alten MusicMan 112 dabei. Ok, ist ein Hybridamp - aber das Teil hat‘s was den Cleansound angeht mit JEDEM Deluxe Reverb aufgenommen! :bb:


Die waren und sind clean wirklich eine absolute Bank, und das war ja Leo immer sehr wichtig. Verzerrt habe ich allerdings aus so einem Musicman nicht so richtig was rausgebracht, was mich richtig überzeugt hätte.
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3314
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Tube vs Solidstate

Beitragvon partscaster » Samstag 24. Februar 2018, 09:57

Mintage hat geschrieben:
Da stand dann aber auch der Verkäufer daneben und hat den Schwanzvergleich angeschoben.
Und Gitarrenverkäufer kommen bekanntermaßen gleich hinter Versicherungsvertretern und Gebrauchtwagenhändlern... ;)

Und zu welcher Gruppe gehörst Du ;-)

Ich beziehe meine Frage auf die Amps...!

Grüße
Rainer


Gute Frage. Meine Ohren lassen sich gerne betrügen und von Emotionen lenken. Ein für mich schönes Instrument klingt höchstwahrscheinlich besser als ein weniger attraktives. Dabei bin ich ziemlich auf die Klassiker konditioniert. Dazu kommt die Tagesform - was gestern noch bestens funktioniert hat ist heute eventuell nervig bis unbrauchbar.
Ich traue mir also selbst nicht hundertprozentig. :lol:

Ich höre und fühle einen Unterschied, bin aber nicht sicher ob das auch im Blindtest immer so eindeutig bliebe.

Trotzdem fühlt es sich gut (besser) an, tolle Instrumente zu spielen. Eine gut gealterte Custom Shop Gitarre über einen Boutique Amp wird mich immer mehr kicken als eine Mexico Standard über einen Blues Junior. Und wenn das nur die Psyche ist, dann ist das eben so.
Ich bin ziemlich sicher, dass Hersteller bestimmte (beliebte) Spezifikationen ganz bewusst nur in gewissen Preisklassen anbieten um dieses Phänomen zu nutzen.

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2734
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Tube vs Solidstate

Beitragvon Mintage » Samstag 24. Februar 2018, 10:54

partscaster hat geschrieben:
Mintage hat geschrieben:
Da stand dann aber auch der Verkäufer daneben und hat den Schwanzvergleich angeschoben.
Und Gitarrenverkäufer kommen bekanntermaßen gleich hinter Versicherungsvertretern und Gebrauchtwagenhändlern... ;)

Und zu welcher Gruppe gehörst Du ;-)

Ich beziehe meine Frage auf die Amps...!

Grüße
Rainer


Gute Frage. Meine Ohren lassen sich gerne betrügen und von Emotionen lenken. Ein für mich schönes Instrument klingt höchstwahrscheinlich besser als ein weniger attraktives. Dabei bin ich ziemlich auf die Klassiker konditioniert. Dazu kommt die Tagesform - was gestern noch bestens funktioniert hat ist heute eventuell nervig bis unbrauchbar.
Ich traue mir also selbst nicht hundertprozentig. :lol:

Ich höre und fühle einen Unterschied, bin aber nicht sicher ob das auch im Blindtest immer so eindeutig bliebe.

Trotzdem fühlt es sich gut (besser) an, tolle Instrumente zu spielen. Eine gut gealterte Custom Shop Gitarre über einen Boutique Amp wird mich immer mehr kicken als eine Mexico Standard über einen Blues Junior. Und wenn das nur die Psyche ist, dann ist das eben so.
Ich bin ziemlich sicher, dass Hersteller bestimmte (beliebte) Spezifikationen ganz bewusst nur in gewissen Preisklassen anbieten um dieses Phänomen zu nutzen.

Grüße
Michael


Da bin ich ganz bei Dir !

Eben wegen dieser "Hörschwankungen" haben sich bei mir mehrere Amps und Gitarren angesammelt - so kann
ich je nach Tagesform meine Ohren "beruhigen".

Und mir geht es auch so, das ich mit den super-günstig Gitarren/Amps nix anfangen kann... das liegt aber auch daran,
das zu meiner "Equipment/Ton - Suche - Zeit" die günstigen Sachen einfach Mist waren (Anfänge von Epiphone, Mexico,
China etc.). Da hat sich in den letzten 10 Jahren gigantisch viel getan ! Aber ich (!) muß mich darum nicht
mehr kümmern ;-)

Grüße
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 791
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Tube vs Solidstate

Beitragvon Batz Benzer » Samstag 24. Februar 2018, 15:22

Mich hat dieser Thread angestoßen, mich mal wieder was mit meinem Mustang III v2 auseinander zu setzen.

Das ist ja mein Gretsch Leib- & Magen-Amp; ich kenen keine bessere Verstärkung für die Eimer!

Abseits dessen muss er aber auch Marshall und Fender können; ersteres weil ich es sonst noch brauche, zweiteres sollte ja eh eine Selbstverständlichkeit sein. ;)

Was hier aber noch alles geht, haut mich jedes Mal wieder neu um!

Spielgefühl ist nicht reaktiv genug? - Dann was Compressor und Sag rein, bitteschön! Imitiert das Arbeiten einer Endstufe für mich vollkommen überzeugend, nur eben auch flüsterleise.

Ich nehme mir meist einen bereits von mir erstellten Patch und spiele dann mit den verschiedenen Möglichkeiten, wovon ja nicht wenige gegeben sind, und sobald ich der Meinung bin, dass es besser als vorher ist, spreichere ich den Sound und vergleiche. So gehe ich immer weiter vor, aber nie länger als zehn Minuten; dann mache ich eine Pause, um die Lauschlappen zu erden.

Heute bin ich wieder entscheidend weiter gekommen: Nie klangen 7ender-Strat und -Tele besser! :sabber:

Wobei der Herr Mumpitz natürlich weise sprach: Der MusicMan hat auch mich völlig geflasht...!

Aber gegessen wird zuhause, und der Mustang schmeckt einfach immer wieder gut. :mrgreen:

:prost: ,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6053
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Tube vs Solidstate

Beitragvon Blumenpflücker » Samstag 24. Februar 2018, 16:50

Ein Thema mit :popcorn: Potential. :smoke01:

Ich will es sportlich und bin wieder zurück zu reiner Röhre.

Wobei, im Vergleich zum 7ender Concert ist der neue Studio Plex ein Leichtgewicht. Überlege schon 2 Bleiplatten einzulegen... Wegen der Gewohnheit wär´s...

Ich kann mit dem neumodischen Krams nich um... :mrgreen:
Wenn Du am Arsch bist, stinkts mir auch! Stoppock
Benutzeravatar
Blumenpflücker
 
Beiträge: 62
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2016, 10:30

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

x