Ich kenn nur Röhrenjeans....

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: Ich kenn nur Röhrenjeans....

Beitragvon Ferdi » Samstag 29. November 2014, 09:17

Ein Freund von mir war auf einer Whiskey-Messe.

Der entscheidende Punkt für mich war, dass man (=er) nach dem vierten Whiskey kein verlässliches Urteil mehr fällen kann, und auch die Beurteilung des ersten SEHR beeinflusst wird von dem, was man vorher gegessen / geraucht / getrunken / gelutscht hat. Ich hatte in der Lounge schon mal lang und breit darüber geschrieben ... objektive Wahrnehmung gibt es nicht, noch nichtmal mal annähernd. Allein die Idee ist lächerlich. Jeder Biologe, jeder Psychologe und jeder Philosoph bestätigt das. Es gibt nur Sinneseindrücke und deren Interpratation. Damit müssen wir unseren Frieden finden.
Ferdi
 

Re: Ich kenn nur Röhrenjeans....

Beitragvon espedro » Samstag 29. November 2014, 11:24

Magman hat geschrieben:Sehr interessant geschrieben Ferdi, danke dafür :thumbs:

Ich denke es ist wichtig genau zu wissen wo man vom Sound her hin möchte. Für jemand der so speziell wie du hinhört ist das sehr interessant, für die meisten Leute aber eher nicht, ja die meisten hören auch keine Unterschiede. Ich hab mal jemanden - ein Sound-Gourmet - ne Hand voller guter alter Röhren vorgeführt und ihm ganz zum Schluss drei mal immer wieder die gleiche Röhre eingepflanzt ohne das er was gemerkt hat. Die letze meinte er wäre mit weitem Abstand die beste gewesen, viel viel besser als die beiden davor. Ich hab sie dann wieder angeblich getauscht und die gleiche wieder gesteckt. Da gefiel ihm der Sound wiederum nicht so gut. Okay das war gemein, aber die Realität :? :lol:


Moien zusammen,
vor einigen Jahren habe ich meinen ollen 7ender Princeton (Silverface, wohl Anfang 70er) überholen lassen.
Die Röhrenbestückung erfolgte nach Ferdi´s Ratschlag. Und der tut´s bis jetzt und ich bin immer noch begeistert von dem Teil. Einen Unterschied zu vorher war mehr als deutlich zu hören, dabei könnte man mich als hörtechnischen Legastheniker bezeichnen. :cry:

Und ja, als ich Probeme mit der Röhrenbeschaffung für die Vorstufe hatte, hat Ferdi mir auch super weiter geholfen. :thumbsup03:

Seit Mitte 2008 spiele ich ja auch einen der Verstärker, den Ferdi mal nach seinen Vorgaben hat bauen lassen. Bis dahin habe ich nur meinen alten AC 30 ( Baujahr irgendwann zwischen `65 und ´69) gespielt.
Ich habe immer gesagt, den spiele ich, bis mir etwas besseres über den Weg läuft. Gut das ist dann damit passiert. Atze brüllt fast nur noch im Wohnzimmer.

Und, was ich eigentlich sagen wollte: so, wie sorgfältig Ferdi Röhren und Lautsprecher getestet, ausprobiert, und wasweißichnochalles gemacht hat, mit aller Sorgfalt und Akribie, kann man ihn getrost als wandelnde Referenz für diese Dinge bezeichnen.
Seit ich ihn kenne ( und das sind schon ein paar Jährchen ) hat er mir nie einen falschen Rat gegeben.


Nachtrag: nachdem ich den 7erditone 1530 eine Weile hatte und ausgiebig daheim und im Proberaum spielen konnte, hab ich damals ein kleines Rewiew geschrieben.
Wen es interessiert, da:
http://www.aussensaiter.de/archiv/posti ... =ferditone
ist es
Gruß
Peter (immer noch Stratverweigerer)

Wenn du auf der Schattenseite der Welt bist, denk daran:
Die Erde dreht sich!
Benutzeravatar
espedro
 
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:32
Wohnort: Echternach (LU)

Re: Ich kenn nur Röhrenjeans....

Beitragvon Batz Benzer » Samstag 29. November 2014, 12:07

Gu'n Tach!

Ferdi hat geschrieben:Ein Freund von mir war auf einer Whiskey-Messe.

Der entscheidende Punkt für mich war, dass man (=er) nach dem vierten Whiskey kein verlässliches Urteil mehr fällen kann, und auch die Beurteilung des ersten SEHR beeinflusst wird von dem, was man vorher gegessen / geraucht / getrunken / gelutscht hat. Ich hatte in der Lounge schon mal lang und breit darüber geschrieben ... objektive Wahrnehmung gibt es nicht, noch nichtmal mal annähernd. Allein die Idee ist lächerlich. Jeder Biologe, jeder Psychologe und jeder Philosoph bestätigt das. Es gibt nur Sinneseindrücke und deren Interpratation. Damit müssen wir unseren Frieden finden.


Hier ein paar Beispiele aus den von Dir genannten Wissensgebieten, die der These der nicht möglichen objektiven Wahrnehmung widersprechen:

Das perfekte Gehör zum Beispiel: Hier werden Töne von entsprechend beganten Individuen vollkommen gleich wahrgenommen (Biologie).

Oder Synästhesie: Hier assoziieren bestimmte Individuen unabhängig voneinander gleich (Psychologie).

In der Philosophie fallen mir spontan Platon und Kant ein, die beide mit der objektiven Wahrnehmung aufgrund von absolutem Vorwissen operieren; ansonsten wären z.B. der kategorische Imperativ wie das Höhlengleichnis nicht haltbar (u.a. Stichwort: a priori / a posteriori).

Im Whisky-Beispiel: Wenn man seine schottischen Landweine kennt, kann man sehr wohl auch nach dem vierten Whisky persönlich bekannte Whiskies identifizieren. MUSS nicht sein, aber KANN sein. Wir machen ja ausschließlich Blindverkostungen, und meine (subjektiven, ich geb's zu ;) ) Erfahrungen gehen in diese Richtung.

Natürlich hast Du grundsätzlich recht; das meiste ist relativ. Aber eben doch nicht alles... ;)

ESPedro hat geschrieben:Und, was ich eigentlich sagen wollte: so, wie sorgfältig Ferdi Röhren und Lautsprecher getestet, ausprobiert, und wasweißichnochalles gemacht hat, mit aller Sorgfalt und Akribie, kann man ihn getrost als wandelnde Referenz für diese Dinge bezeichnen.
Seit ich ihn kenne ( und das sind schon ein paar Jährchen ) hat er mir nie einen falschen Rat gegeben.


Das ist doch einfach schön, dass ihr beiden Euch so gut versteht, dass Ferdis Erkenntnisse und sein immenses, profundes Wissen - welche sich zu keinem Zeitpunkt schmälern oder gar in Abrede stellen wollte - Deinem Empfinden entspricht und auf Deinen Musikeralltag übertragbar sind. Aber das muss eben nicht immer so sein, denn Eure Wahrheit muss nicht der Wahrheit des nächsten entsprechen. Denn: Im Gegensatz zur Wahrnehmung bin ich persönlich überzeugt, dass es keine objektive Wahrheit gibt. Aber das ist eine andere Diskussion... :mrgreen:

Danke für die spannenden Denkansätze und einen herzlichen Gruß,

Batz. :smoke01:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5455
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Ich kenn nur Röhrenjeans....

Beitragvon Ferdi » Samstag 29. November 2014, 13:03

Na, wir nähern uns in diesem wie in jedem anderem Forum dem Punkt, an dem es darum geht, Recht oder das letzte Wort zu haben. Ich nehme mich davon ganz eindeutig nicht aus. Aber für einige Gründungsmitglieder war die Schmerzgrenze offensichtlich schon überschritten, und allgemeine Harmonie und Tiefenentspannung kann ich auch hier nicht sehen. Ich ziehe mir den Stiefel an, und wem er passt, sollte es auch tun.
Ferdi
 

Re: Ich kenn nur Röhrenjeans....

Beitragvon Batz Benzer » Samstag 29. November 2014, 13:10

Lieber Ferdi,

mir geht es tatsächlich darum, miteinadner gemeinsam nachzudenken. Ich muss nicht Recht haben, aber wenn jemand etwas sagt, wozu mir Gegenargumente einfallen, dann fände ich es merkwürdig, diese nicht anbringen zu dürfen. Und genau dies habe ich getan; ohne auch nur im Ansatz persönlich zu werden.

In diesem Sinne würde es mir gefallen, mich weiterhin mit Dir über Inhalte zu unterhalten, gemeinsam unsere Meinungren zu destillieren. Für rechthaberische Streitgespräche stehe ich allerdings auch nicht zur Verfügung.

Lieben Gruß,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5455
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Ich kenn nur Röhrenjeans....

Beitragvon espedro » Samstag 29. November 2014, 13:33

Batz Benzer hat geschrieben:
Das ist doch einfach schön, dass ihr beiden Euch so gut versteht, dass Ferdis Erkenntnisse und sein immenses, profundes Wissen - welche sich zu keinem Zeitpunkt schmälern oder gar in Abrede stellen wollte - Deinem Empfinden entspricht und auf Deinen Musikeralltag übertragbar sind. Aber das muss eben nicht immer so sein, denn Eure Wahrheit muss nicht der Wahrheit des nächsten entsprechen. Denn: Im Gegensatz zur Wahrnehmung bin ich persönlich überzeugt, dass es keine objektive Wahrheit gibt. Aber das ist eine andere Diskussion... :mrgreen:

Danke für die spannenden Denkansätze und einen herzlichen Gruß,

Batz. :smoke01:

Moien Batzibübchen
:undwech:
ich denke doch, das Ferdi im Laufe der Jahrzehnte eine Art,( tja, wie soll ich das nennen? ) analytisches Gehör entwickelt hat, zumindest, was Clean- , Rock-, und Bluessounds angeht. Und er kann (im Gegensatz zu mir) Soundbeschreibungen verstehen. Sag ihm, was du hast und was du hören willst, er kann dir sagen, was du brauchst.
Nebenan wurde er als "der Röhrenpapst" bezeichnet :D
Und er hört nicht nur sich, sondern auch Andere. Will heißen: er empfiehlt dir Röhren oder Speaker, die deinen Vorstellungen nahekommen, nicht den Seinen. Hab ich das jetzt verständlich ausgedrückt? Oder wieder Murks getippt?
Gruß
Peter (immer noch Stratverweigerer)

Wenn du auf der Schattenseite der Welt bist, denk daran:
Die Erde dreht sich!
Benutzeravatar
espedro
 
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:32
Wohnort: Echternach (LU)

Re: Ich kenn nur Röhrenjeans....

Beitragvon Batz Benzer » Samstag 29. November 2014, 14:10

Liebes Peterlein,

mir geht es nicht darum, was Ferdi kann oder nicht kann: Im Laufe der gemeinsamen Zeit habe ich durchaus den Eindruck gewonnen, dass er eine Koryphäe auf dem Gebiet der Speaker und Röhren ist und sowohl seine Hilfsbereitschaft als auch seine Beiträge schätzen gelernt. Das Letzte, was ich wollte, wäre der Person Ferdi ans Leder zu gehen!

Insofern wäre ich auch sehr taurig, wenn ihn (also: Dich, Ferdi, um hier nicht nur in der 3. Person über Dich zu reden ;) ) meine Worte verletzt hätten, denn so waren sie keinesfalls gemeint.

Aber: Darum geht es ja gar nicht, es geht a) um die Frage, ob es objektive Wahrnehmung gibt und b) darum, ob es Ferdi aufgrund seines Wissens jedem recht machen kann.

ad a: Ferdi hat gesagt, dass es in Biologie, Philosophie wie Psychologie Konsens ist, dass es keine objektiven Wahrnehmungen geben kann. Und das war in jeder dieser Disziplinen jeweils durch ein Gegenbeispiel widerlegbar. Was nicht bedeutet, dass ich mal wieder allen gezeigt habe, wer hier den dicksten Dödel hat, sondern dass es einfach nicht richtig ist, davon auszugehen, dass es Konsens ist. Reiner Inhalt, ohne Ego.

ad b:
Will heißen: er empfiehlt dir Röhren oder Speaker, die deinen Vorstellungen nahekommen, nicht den Seinen.


Ich bin mir sicher, dass dies seiner Intention entspricht und das Ergebnis zu seinem guten Ruf beigetragen hat. Aber tatsächlich empfiehlt er Röhren oder Speaker, von denen er denkt, dass sie den Vorstellungen des Anderen nahekommen. Mehr kann ein Mensch auch nicht leisten. Weshalb ich auch den Begriff "Röhrenpapst" sehr treffend finde, weil er genau aufweist, was ich meine: Für Gläubige ist der Papst unfehlbar. Für Nichtgläubige jedoch nicht.

Das soll wiederum niemandes Fähigkeiten in Abrede stellen: Ferdi ist ein Kenner und Könner auf seinem Gebiet. Ich freue mich riesig über seinen Input hier vor Ort und möchte diesen keinesfalls missen. Zumal ich persönlich davon durch Erkenntnisse profitiere. Und ihn auch menschlich alles andere als unsymapthisch finde. Und den Eindruck gewonnen habe, dass er sich wirklich intensiv mit dem Thema auseinander setzt, dafür brennt. UND er sein Wissen stets hilfsbereit mit anderen teilt. Aber das hat deswegen eben immer noch keine Allgemeingültigkeit im Sinne von: Es kann per Definition nicht für Jedermann gelten.

Ich würde mich freuen, wenn ich das jetzt meinerseits verständlich genug ausgedrückt habe. Denn ich mag hier niemandem vor den Kopf stoßen und hoffe überdies nicht den Eindruck zu erwecken, ich führe Diskussionen aus Machtgehabe und nicht aus Interesse; diese Annahme betrübt mich, da sie mich verletzt, denn ein solches Denken ist mir tatsächlich nicht bloß fremd und zuwider, es wäre auch Gift für das Forum, um das ich mich liebevoll bemühe.

In diesem Sinne würde ich mich freuen, wenn wir die Egos draußen lassen und weiter in der Sache miteinander klönen, von mir aus auch streiten, aber dies mit gegenseitigem Respekt und Wohlwollen.

Herzlichen Gruß in die Runde,

Batz. :smoke01:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5455
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Ich kenn nur Röhrenjeans....

Beitragvon espedro » Samstag 29. November 2014, 15:22

Moien Batz,
da hammerjawiederein Thema für den nächsten Budenabend.
Ist einfacher, da zu diskutieren. ( Mist, wo sind die Smilies hin)
Aha, da.
:prost:
Gruß
Peter (immer noch Stratverweigerer)

Wenn du auf der Schattenseite der Welt bist, denk daran:
Die Erde dreht sich!
Benutzeravatar
espedro
 
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:32
Wohnort: Echternach (LU)

Re: Ich kenn nur Röhrenjeans....

Beitragvon Batz Benzer » Samstag 29. November 2014, 16:29

:prost: Sehr gerne, mein Lieber!!! :thumbsup03:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5455
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Ich kenn nur Röhrenjeans....

Beitragvon Ferdi » Samstag 29. November 2014, 18:17

Batz, deine Kritik ist in weiten Teilen zutreffend, und gerade ich bin leidenschaftlicher Kirchen- und Religionskritiker, und den Glaubensbegriff finde ich äußerst problematisch. Außerdem bin ich kein so arrogantes Arschloch, dass ich religiöse Metaphorik verwenden würde.
Dennoch, aus Freude an der vertiefenden Diskussion von Dingen, die mich interessieren, muss ich nachfragen:

Batz Benzer hat geschrieben:Hier ein paar Beispiele aus den von Dir genannten Wissensgebieten, die der These der nicht möglichen objektiven Wahrnehmung widersprechen:

Das perfekte Gehör zum Beispiel: Hier werden Töne von entsprechend beganten Individuen vollkommen gleich wahrgenommen (Biologie).


Worauf gründest du die Annahme, dass zwei Individuen tatsächlich "Töne vollkommen gleich" hören? Oder meintest du nur "Tonhöhe"?

Oder Synästhesie: Hier assoziieren bestimmte Individuen unabhängig voneinander gleich (Psychologie).


Daraus, dass eine Teilgruppe von Individuen gleich assoziiert ()Beispiele wären interessant), leitest du warum genau ab, dass es objektive Wahrnehmung gibt?


In der Philosophie fallen mir spontan Platon und Kant ein, die beide mit der objektiven Wahrnehmung aufgrund von absolutem Vorwissen operieren; ansonsten wären z.B. der kategorische Imperativ wie das Höhlengleichnis nicht haltbar (u.a. Stichwort: a priori / a posteriori).


Gerade das Höhlengleichnis ist doch ein Beleg dafür, dass wir eben nicht fähig sind, die Dinge so wahrzunehmen wie sie sind. Das ist geamte IDEE des Höhlengleichnisses - nur Schatten an der Wand sehen wir, nicht die Gegenstände, die den Schatten werefn, nicht das Feuer, das das Licht erzeugt.

Und Kant hat mehr als alle anderen - vor allem in "Kritk der reinen Vernunft" - bewiesen, dass der Mensch zur verlässlichen Erkenntnis der Realität nicht in der Lage ist. Gerade Kant beschrieb (ich meine als erster) die unüberwindliche Subjektivität aller Erkenntnisbegriffe.

Der kategorische Imperativ ist schon hundertmal als praktisch letztlich nicht umsetzbar erkannt worden, dazu gibt es beliebig viele Dilemmageschichten, das Netz ist voll davon. Ist auch egal, dass Kant seit langer Zeit tot ist, ist ganz gut so. Es liegt viel Staub drauf.
Heute - in der Zeit der Neurowissenschaften - wissen wir längst, dass es nicht nur täuschungsfreie Wahrnehmung nicht geben kann, sondern dass selbst der freie Wille und der Ich-Begriff intrapsychisch erzeugte Illusionen sind. Welcome to the Matrix. Im Zentrum der Wahnehmung eines jeden, der gerade auf diesen Monitor hier schaut, ist ein blinder Fleck, in den das Auge genau gar nichts sieht. Das Gehirn "rechnet" die fehlende Information einfach dazu - in diesem und vielen anderen Beispielen wird klar, dass Wahrnehmung immer Konstruktion ist. Selbst der Realitätsbegriff basiert auf Annahmen, niemand kann verlässlich sagen, ob es Realität überhaupt gibt, und ab und zu, wenn wir aus dem erwachen, was wir intensive Träume nennen, dann merken wir das auch - wir brauchen einige Augenblicke, bis der (immer konstruierte) Realitätsbegriff wieder die Oberhand gewinnt. Eben flohen wir noch vor großbrüstigen Groupies, die alle nur unseren Körper wollten, und auf einmal nehmen wir uns als in einem dunklen Zimmer liegend wahr. Ohne Groupies.

Es gibt aber Hoffnung. Die Tatsache, dass wir Sinnestäuschungen durchschauen, dass wir erkennen und wissen, dass wir eben nicht zur unverfälschten Wahrnehmung von Realität in der Lage sind, zeigt, dass wir unseren cortikalen Strukturen, unvollkommenen Rezeptoren und neuronalen Unzulänglichkeiten nicht ausgeliefert sind. Wir werden nicht als passive Opfer von unserem Gehirn determiniert, sondern können erkennen, was wir nicht erkennen können.
Ferdi
 

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

x