EL 84 Endstufenröhren

Amps, Boxen, Speaker & Co.

EL 84 Endstufenröhren

Beitragvon Duke » Samstag 17. Januar 2015, 13:51

Hi zusammen,

mal eine kurze Frage: Wenn einem eine Endstufenröhre aus einem (wahrscheinlich gematchten) Pärchen EL 84 abraucht, muss man dann beide Röhren ersetzen, oder genügt eine.

Hintergrund: Bei mir hat sich eine Röhre verabschiedet (im oberen Bereich milchig angelaufen, konnte sie nur noch in zwei Stücken aus dem Sockel rausbekommen). Nun hab ich eine der Röhren durch ein von einem anderen Hersteller ersetzt. Irgendwie ist das jetzt so ein kaum wahrnehmbares aber für meinen Geschmack sehr unangenehmes Nebengeräusch mit im Ton (schwer zu beschreiben, so eine Art Zirpen).

Liegt das jetzt an der einzeln getauschten Röhre?
LG
Uwe
Gear: Realguitars Strat/Tele/Paula, Baldringer Amp, Dunlop Echoplex, Celestion G12H30, Fractal Audio AX8, Bluguitar Blubox, Andreas Saphire of Tones
Benutzeravatar
Duke
 
Beiträge: 994
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: EL 84 Endstufenröhren

Beitragvon colombo » Samstag 17. Januar 2015, 14:41

Der Austausch einzelner Röhren, die nicht auf einander abgestimmt sind und nicht dem Basisstrom des Amps entsprechen, ist nicht zu empfehlen.

Hier ist dies recht gut beschrieben.

http://www.tubeampdoctor.com/articles_info.php?topic_id=7&articles_id=17

Gruß
Rainer
Ich sage immer was ich denke, damit ich höre was ich weiß.
colombo
 
Beiträge: 264
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 22:10
Wohnort: Hier in Gier

Re: EL 84 Endstufenröhren

Beitragvon MonacoFranke » Samstag 17. Januar 2015, 17:06

Hi Uwe,

nach meinen Erfahrungen und nach allem, was ich dazu gehört und gelesen habe, sollten immer beide Röhren getauscht werden. Und zwar mit einem gematchten Paar.

Und je nach Amp und Schaltung muss auch der Bias (Ruhestrom) gemessen und ggf. nachjustiert werden. Das würde ich wegen der hohen Ströme und Spannungen in einem Röhrenverstärker aber bei fehlender technischer Erfahrung einem Techniker überlassen.

Manche Hersteller arbeiten mit sog. fixed bias und bieten serienmäßig bereits gematchte Röhren an. Beispielsweise arbeitet Mesa Boogie mit einem entsprechenden Farbcode. Hier könnte man ohne biasing die Röhren selbst austauschen.

Grüße
Frank
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
Benutzeravatar
MonacoFranke
 
Beiträge: 718
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:07

Re: EL 84 Endstufenröhren

Beitragvon Ferdi » Samstag 17. Januar 2015, 17:32

Dein Morgan ist plug&play, was die Endstufenröhren angeht, oder? Nix Ruhestrom einstellen, oder?

Bei Notreparaturen bin ich da völlig schmerzfrei. Gute Röhrenamps können was ab, da stecke ich Ersatz rein und fertig. 100% symetrischen Output bekommst du natürlich nur, wenn die beiden Röhren 100% identisch arbeiten. Ich sage immer, wenn es wirklich einen Unterschied macht, dann hört man das auch, und das tust du ja. Also besser beide ersetzen.

Mit meinen TAD 18-Wattern habe ich folgende Erfahrungen gemacht:

Die soundlichen BEI WEITEM besten EL84, die ich habe, sind von POLAM (made in Poland und so), irgendwas ist da aber intern anders verdrahtet und ein bestimmtes Hintergrundbrummen ging nie weg. Dafür klingen die bei eeeetwas geringerem Output so endgeil, das kann keine andere.
Die TADs fand ich alle richtig kacke, viel zu rockig, Gold Lion starben nach etwa 10min, und die JJs klingen absolut rundum gut und halten, halten, halten, halten. Wie man robuste Endstufenröhren baut, wissen die bei JJ ... das wäre absolut meine Empfehlung.
Ferdi
 

Re: EL 84 Endstufenröhren

Beitragvon Wizard » Samstag 17. Januar 2015, 21:37

JJ - auch meine ewige Empfehlung :thumbsup03:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3307
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: EL 84 Endstufenröhren

Beitragvon Vintage Deluxe » Sonntag 18. Januar 2015, 00:51

Wizard hat geschrieben:JJ - auch meine ewige Empfehlung :thumbsup03:


+1 :thumbs:
Viele Grüße,
Thomas
Benutzeravatar
Vintage Deluxe
 
Beiträge: 323
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:08

Re: EL 84 Endstufenröhren

Beitragvon Duke » Sonntag 18. Januar 2015, 11:55

:danke:

Gerade die zweite JJ reingeschraubt - alles wieder perfekt!
LG
Uwe
Gear: Realguitars Strat/Tele/Paula, Baldringer Amp, Dunlop Echoplex, Celestion G12H30, Fractal Audio AX8, Bluguitar Blubox, Andreas Saphire of Tones
Benutzeravatar
Duke
 
Beiträge: 994
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf


Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

x