Geheimtip Amp: Röhre, Transistor, Hybrid

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: Geheimtip Amp: Röhre, Transistor, Hybrid

Beitragvon MiBe » Sonntag 2. November 2014, 15:50

Den H&K ATS Sixty hatte ich mal vor Urzeiten (als Teenager). Wie weit der mit dem ATS 30 vergleichbar ist, keine Ahnung.
Den fand ich damals nicht schlecht (Heavy und Balladenclean). :mosh:
Ob ich ihn heute noch spielen würde ist wohl fraglich. :tuete01:
One Life. Live it.

Gruß, Michael
Benutzeravatar
MiBe
 
Beiträge: 706
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:29
Wohnort: Nordbaden

Re: Geheimtip Amp: Röhre, Transistor, Hybrid

Beitragvon Magman » Sonntag 2. November 2014, 20:47

Ich hatte den Thirty auch gespielt. Es war einer der ersten Transen der clean, sowie Lead gut klüngte. Nur die Flock-Optik war nie so meins, obwohl diese ja einige Vorteile bringt. Ich finde aber die Nachfolger, die Editions nochmals etwas ausgereifter. In dem Thirty war allerdings ein richtig toller Speaker, ein Celestion G12L-35. Die Speaker haben keinen großen Wirkungsgrad, klingen aber velly blitisch :smoke01:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8234
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Geheimtip Amp: Röhre, Transistor, Hybrid

Beitragvon DocBrown » Montag 3. November 2014, 21:54

Martin, ernsthaft ?

Also Du meinst die "edition Serie" (edition Surf oder Blue ?) legt dynamisch noch einen drauf ?
Mir persönlich gefallen die edition Blue Teile ja auch sehr gut, aber ich habe des Öfteren gehört, dass sie angeblich nicht an diese alten ATS Dinger rankommen sollen.
Wobei wohl auch ein Unterschied zwischen ATS 30 und ATS 60 besteht. Der ATS 30 ist für Viele in Sachen Transenamp eine Referenz.

Wie gesagt: Ich kann da überhaupt nicht mitreden, ich kenne die ATS Amps nur vom "Hörensagen". Die Edition Teile halt eben auch vom Spielen und selber testen.

Daher würde mich dein Urteil da mal im Detail interessieren.

THX ! :boing01:


(Ich liebe diesen Smiley)
DocBrown
 
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: Geheimtip Amp: Röhre, Transistor, Hybrid

Beitragvon Magman » Montag 3. November 2014, 23:28

Hi Doc,

ich hatte mir kürzlich einen der neueren Edition Blue DFX aus den Kleinanzeigen gezogen. Auch ein guter Amp mit guten Effekten, aber mir persönlich etwas zu modern im Sound. Mit dem Leadsound kann man problemlos Metall spielen. Die alten Editions (Silver, Blonde u Surf) sind da schon ein bisschen mehr oldstyle. Da ist ein JCM 800 Sound drin und auch ein Tweed. Das ist mehr meine Welt. Diese Amps, besonders Blonde und Surf gefallen mir aber auch optisch sehr gut. Die Editions haben aber mMn doch etwas mehr Headroom als die ATS Serie. Das liegt u.a. an deren Gehäusebauform. Da hatte H&K sehr viel Entwicklungsarbeit reingesteckt. Es ist aber richtig, die ATS Serie, besonders der Thirty war lange Referenz bei Solidstate Amps. Heute sehr schwer zu bekommen.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8234
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Geheimtip Amp: Röhre, Transistor, Hybrid

Beitragvon NoiseZone » Dienstag 4. November 2014, 01:04

Moment.

Die ATS Serie sind Hybrid Amps, die haben eine Vorstufenröhre, zumindest der 60er und das 120er top (das hatte ich mal kurz, glaub sogar zwei Preamptubes).
Beim thirty weiss ich es nicht, glaub der hat aber auch ne Röhre verbaut.
(Edit, nein der thirty ist ne Volltranse ;)
Das sind ja die Vorgänger der Attax Reihe.

Das 100 twenty top klang eigentlich recht gut, war aber nur ne Leihgabe da mein Marshall im Arsch war ;)
Angaben ohne Gewähr, ist schon 20 Jahre her ;)

Trotzdem ein guter, robuster Amp.

Deswegen hier von mir auch ein Tipp:

Hughes & Kettner ATS 100 twenty.

Bild

3 Kanäle, 120 Watt, FX und Reverb schaltbar mit Stageboard.
Ein toller alter Hybride, welchen ich jeden Valvestate vorziehen würde.

Und noch einen, welchen ich sogar mal selbst besaß:

Hughes & Kettner Tube 20 bzw. Studio 84

Bild

Dieser kleine Combo aus der Tube Serie (Tube 20 / 50 / 100) war lange Zeit mein "Wohnzimmeramp", bzw. Kinderzimmer ;)

Der große Marshall stand im Proberaum, der kleine Kettner Zuhause.
20 Watt aus zwei El84, Vollröhre 2 Kanäle, Reverb, FX Loop (schaltbar) und glaub ich sogar n Red Box Out.
Astreiner, leichter 2-Kanal Combo.
Zuletzt geändert von NoiseZone am Dienstag 4. November 2014, 02:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
NoiseZone
 
Beiträge: 285
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 23:30
Wohnort: Hamich bei Schweinfurt

Re: Geheimtip Amp: Röhre, Transistor, Hybrid

Beitragvon NoiseZone » Dienstag 4. November 2014, 02:13

Ziemlich beliebt auch die alten Attax Hybriden.

Bild

Dürfte im Vergleich zu den ATS etwas moderner klingen ?

Die Übervolltranse von Kettner ist eigentlich der Tour Reverb.
Das wär doch was fürn Martin, dagegen stinken die Editions doch total ab ;)

Bild

Auch gut in Erinnerung ist der Vortex.
Mit einem Dreh und stufenlos von amerikanisch cremig bis britisch straff – das bietet kein anderer Amp in dieser Klasse!
(schrieb Hughes & Kettner)

Bild

Für ne Transe unfassbar viel Druck, guter Amp, leider optisch von der Muckerpolizei nicht wirklich angenommen worden...
Benutzeravatar
NoiseZone
 
Beiträge: 285
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 23:30
Wohnort: Hamich bei Schweinfurt

Re: Geheimtip Amp: Röhre, Transistor, Hybrid

Beitragvon espedro » Dienstag 4. November 2014, 14:38

Dan hat geschrieben:Der Hot Rod ist mit der richtigen Röhrenbestückung wahrlich ein perfektes Arbeitstier....und klingt wirklich gut!

:thumbsup03:


Ich habe den auch.
Der Clean-Kanal ist wirlich gut. Der geht auch ab 12 Uhr in einen leichten Crunch über. Dann wird es aber auch richtig laut.
Aber mit dem Zerrkanal kann ich nichts anfangen, klingt mir zu grätzig. Der bleibt aus. Dafür verträgt sich der Clean-Kanal gut mit Pedalen. Geht auch.
Wie, was, welche wäre dann jetzt die "richtige" Röhrenbestückung?
Gruß
Peter (immer noch Stratverweigerer)

Wenn du auf der Schattenseite der Welt bist, denk daran:
Die Erde dreht sich!
Benutzeravatar
espedro
 
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:32
Wohnort: Echternach (LU)

Re: Geheimtip Amp: Röhre, Transistor, Hybrid

Beitragvon Magman » Dienstag 4. November 2014, 15:51

NoiseZone hat geschrieben:
Die Übervolltranse von Kettner ist eigentlich der Tour Reverb.
Das wär doch was fürn Martin, dagegen stinken die Editions doch total ab ;)


Du der Tour Reverb ist ein super Amp der richtig Alarm machen kann und locker für ne laute Rockband ausreicht. Das hatte ich aber noch nie gebraucht. Mir reichen in der Regel Amps mit max 20 Watt. Mein jetziger Session-Amp, der Edition Surf ist ja ja schon fast zu laut. Er steht dem Tour Reverb klanglich in keinster Weise nach.

Der Hughes & Kettner Tube 20 ist einer der besten Tube-Combos die H&K je gebaut hatte. Wer einen günstig ergattern kann sollte zuschlagen!
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8234
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Geheimtip Amp: Röhre, Transistor, Hybrid

Beitragvon Chris_1981 » Dienstag 4. November 2014, 16:03

NoiseZone hat geschrieben:Auch gut in Erinnerung ist der Vortex.
Mit einem Dreh und stufenlos von amerikanisch cremig bis britisch straff – das bietet kein anderer Amp in dieser Klasse!
(schrieb Hughes & Kettner)

Bild

Für ne Transe unfassbar viel Druck, guter Amp, leider optisch von der Muckerpolizei nicht wirklich angenommen worden...



Da werden Erinnerungen wach. War mein Erster Richtig Ernstzunehmender Amp. Damals noch für schmale 150 € gekauft und auf eine 4x12 Marshall geschnallt...

Der Amp ist aber für die Stehbluser hier nicht geeignet. Das ding ist ein Heavy Metal Monster. Einer der wenigen dinge die ich Verkauft habe und im Nachhinein bereut. Vielleicht ... ob ich mir mal wieder so einen... hmm.. nee lieber.. also.. eventuell... nein...
Benutzeravatar
Chris_1981
 
Beiträge: 441
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:16

Re: Geheimtip Amp: Röhre, Transistor, Hybrid

Beitragvon DocBrown » Dienstag 4. November 2014, 22:23

Ja, der Tube 20...

auch ein geiles Teil ! Ich war damls, als diese Serie rauskam, noch Schüler in einer musikschule. die die gesamte Tube Serie vor Ort hatte.

Der Tube 20 war mein Favorit ! :sabber:

Toller Amp !
DocBrown
 
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x