Rockett Boing (und Alternativen)

Zisch, Zerr, Blubber, Halllllllllllll, Echo... cho... ho... o

Re: Rockett Boing

Beitragvon Wizard » Donnerstag 2. März 2017, 23:27

Deluxeplayer hat geschrieben:Das klang erst ab 14 Uhr (einigermaßen) gut - aber es rauschte schon ab 13 Uhr so stark, dass man es eh nicht mehr benutzen wollte ;)



Ein Satz für die Götter! :lol:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3305
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Rockett Boing

Beitragvon Gurkenpflücker » Freitag 3. März 2017, 19:25

Deluxeplayer hat geschrieben:Das klang erst ab 14 Uhr (einigermaßen) gut - aber es rauschte schon ab 13 Uhr so stark, dass man es eh nicht mehr benutzen wollte ;)


...also nix für Leute, die überwiegend abends spielen.
In einer bodenlosen Lodenhose hängen Deine Hoden lose.
Benutzeravatar
Gurkenpflücker
 
Beiträge: 142
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2014, 01:14
Wohnort: Einen a.d. Waffel

Re: Rockett Boing

Beitragvon tommy » Freitag 3. März 2017, 20:18

Gurkenpflücker hat geschrieben:
Deluxeplayer hat geschrieben:Das klang erst ab 14 Uhr (einigermaßen) gut - aber es rauschte schon ab 13 Uhr so stark, dass man es eh nicht mehr benutzen wollte ;)


...also nix für Leute, die überwiegend abends spielen.


:muahaha: :thumbsup03:
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3760
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Rockett Boing (und Alternativen)

Beitragvon Batz Benzer » Samstag 11. März 2017, 15:47

Moin,

ich war mal so frei, den Threadtitel dem Inhalt ein wenig anzugleichen, zumal ich hier folgendes mitzuteilen habe:

Heute bin ich endlich mal dazu gekommen, den schon lange von mir geplanten Vergleichstests meiner Spring-Pedale durchzuziehen; am Start waren das Boss FRV-1 '63 Fender Reverb, der 63er Spring aus dem Line 6 M5 sowie der Effekt gleichen Namens aus dem Zoom MS70 CDR.

Alle drei klingen völlig unterschiedlich, das Zoom am "stärksten effektiert", das M5 am natürlichsten, und das Boss färbt nicht nur den Effektanteil, sondern auch den primären Gitarrenton stark mittig ein. Hatte ich so nicht erwartet...

Das MS70 klingt "absolut berechenbar in der Simulation der Unberechenkarkeit", will heißen: Hier passiert mit jedem Anschlag dasselbe. Achtet man nur auf den Effekt, kann das ewig gleiche "Federscheppern" (= Delays) nerven, im Mix jedoch verhält sich das überraschend unkritisch, so dass der Nutzwert hoch ist. Der Höhenbereich des Effektanteils ist hier quasi geboostet.

Derrrr Line6-Gerrrrrrät arbeitet subtiler und klangneutraler, ist aufgrund dessen im Mix nicht so präsent wie das Zoom; das Scheppern ist eher ein tiefes Blubbern, was mir extrem gut gefällt, weil es mich am meisten an die mir bekannten Röhren-Hall-Gerätschaften erinnert. Hier bilde ich mir ein Pre-Delay ein, welches den räumlichen Eindruck stark begünstigt.

Das Boss-Pedal hat einen ganz eigenen Willen: Ist es angeschaltet, wird das Gesamtsignal sehr viel mittiger (ca. bei 800Hz). Das muss man mögen und so wollen. Den Kollegen ES-Pedro habe ich so verstanden, dass er keinen Unterschied zwischen der Vorlage und dem Pedal hört (bitte korrigiere mich, sollte ich mich hier irren); ich persönlich empfinde die anderen beiden Simulationen, trotz ihrer Unterschiedlichkeit, als die authentischeren, solange es um dicken Surf-Hall geht. Soll der Effekt subtiler beigemischt und dennoch klar wahrnehmbar sein, ist das Boss schlicht super!

Tja, was soll ich sagen: Da suche ich immer noch mit einem Auge nach dem richtigen Spring-Sound und habe bereits Treter, die das zu meiner vollen Zufriedenheit walten; ein weiterer Beweis dafür, wie blöd ich sein kann! :mad01:

Meine Suche ist damit beendet, da ich bereits habe, was ich will. :thumbsup03:

Nix desto trotz freue ich mich schon, dem Boing bei Gelegenheit mal auf den Zahn fühlen zu dürfen. :mrgreen:

Liebe Grüße,

Batz. :smoke01:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5837
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Rockett Boing (und Alternativen)

Beitragvon espedro » Montag 13. März 2017, 00:21

Batz Benzer hat geschrieben:
Das Boss-Pedal hat einen ganz eigenen Willen: Ist es angeschaltet, wird das Gesamtsignal sehr viel mittiger (ca. bei 800Hz). Das muss man mögen und so wollen. Den Kollegen ES-Pedro habe ich so verstanden, dass er keinen Unterschied zwischen der Vorlage und dem Pedal hört (bitte korrigiere mich, sollte ich mich hier irren); ich persönlich empfinde die anderen beiden Simulationen, trotz ihrer Unterschiedlichkeit, als die authentischeren, solange es um dicken Surf-Hall geht. Soll der Effekt subtiler beigemischt und dennoch klar wahrnehmbar sein, ist das Boss schlicht super!

Tja, was soll ich sagen: Da suche ich immer noch mit einem Auge nach dem richtigen Spring-Sound und habe bereits Treter, die das zu meiner vollen Zufriedenheit walten; ein weiterer Beweis dafür, wie blöd ich sein kann! :mad01:

Meine Suche ist damit beendet, da ich bereits habe, was ich will. :thumbsup03:

Nix desto trotz freue ich mich schon, dem Boing bei Gelegenheit mal auf den Zahn fühlen zu dürfen. :mrgreen:

Liebe Grüße,

Batz. :smoke01:

Moien Batzibübchen,
ja, du hast recht, ich habe das so geschrieben.
Leider ist der Kollege, der die Originalkiste hat, inzwischen ins Ausland verzogen, sonst Könnten wir den Test gerne wiederholen. Dann nätürlich mit dir ;)
Aber der wohnt inzwischen in der Heimat seine Angetrauten. Und Neuseeland ist ein wenig weit mitm Rad :D

Aber ich immer noch zufrieden mit dem Kistchen, auch nach Jahren. Ich habe den aber auch eher dezent eingestellt. Der "Tone"-Regler ist fast voll aufgedreht, also ziemlich viel Höhen. Der "Mixer"-Regler steht so auf 09:17 Uhr und der "Dwell"-Regler bei 09:15 Uhr. Also nicht der klassische "Surf-Hall".

Da ich inzwischen wieder unter meinem eigenen Dach wohnen kann, ist mein "Livingroom-Level" wieder bei einem dreiviertel aufgedrehten (alten) AC 30."Bedroomlevel" gibt es ja bei mir nicht, ich habe ja keinen Emmp im Schlafzimmer. Der ist aber noch nicht hier, so muss der Princeton noch herhalten. Und ich habe nur ES, Tele und SG hier. Alles andere ist noch im Notaufnahmelager. Jetzt habe ich gerade nochmal probiert, nachdem ich deinen Post gelesen habe. Ich empfinde das genau umgekehrt. Mit eingeschaltetem Treter wird der Sound eher brillianter und differenzierter.

Aber ich bin ja auch, wie ich schon öfter schrobte, eher hörtechnischer Legastheniker.

Doch du bist gerne eingeladen, hier deinen Test nochmal zu wiederholen. Is ja nich so weit mitm Räddchen. :tuete01:
Ich bin zwar noch nicht ganz eingerichtet, aber es wird täglich besser. Die Küche ist wieder ok, Wohn-, Schlaf-und Gästezimmer sind auch oK. Im Gitarrenzimmer müssen noch Kleinigkeiten gemacht werden. Die Paula im Küchenboden hat es auch überlebt.
Gruß
Peter (immer noch Stratverweigerer)

Wenn du auf der Schattenseite der Welt bist, denk daran:
Die Erde dreht sich!
Benutzeravatar
espedro
 
Beiträge: 123
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:32
Wohnort: Echternach (LU)

Re: Rockett Boing

Beitragvon Deluxeplayer » Montag 13. März 2017, 17:06

Hallo Peter und Gurki!

Gurkenpflücker hat geschrieben:
Deluxeplayer hat geschrieben:Das klang erst ab 14 Uhr (einigermaßen) gut - aber es rauschte schon ab 13 Uhr so stark, dass man es eh nicht mehr benutzen wollte ;)


...also nix für Leute, die überwiegend abends spielen.


Haha, freut mich, dass es euch Spaß gemacht hat :thumbsup03:


Danke Batz, für den neuen HALL-Erfahrungsbericht!

Die "komplizierten" Geräte kenne ich (natürlich) nicht - aber mit dem Boss/Fender-Reverb bin ich nicht warm geworden - das klang mir immer zu "kalt"/steril, selbst mit dem Tonregler so-niedrig-wie-möglich...
Es klang nie so gut/schön wie der Federhall in meinem Princeton Reverb - oder gar in meinem neuen(alten) HrDeluxe!
Vielleicht ist das die "Mattigkeit" die du meintest!

Aber schön, Pedro, dass du damit klarkommst - und schön vor Allem, dass deine Bude es wieder tut!


Auf bald + LG

Carsten


P.S.: Bin auch gespannt auf das Rocket BOING :thumbsup03:
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1152
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Rockett Boing

Beitragvon espedro » Montag 13. März 2017, 23:20

Deluxeplayer hat geschrieben:

.....selbst mit dem Tonregler so-niedrig-wie-möglich...


Moien Carsten,
was meinst du mit niedrig wie möglich?
Ich habe bei mir die Höhen fast voll reingedreht....
Gruß
Peter (immer noch Stratverweigerer)

Wenn du auf der Schattenseite der Welt bist, denk daran:
Die Erde dreht sich!
Benutzeravatar
espedro
 
Beiträge: 123
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:32
Wohnort: Echternach (LU)

Re: Rockett Boing (und Alternativen)

Beitragvon Batz Benzer » Montag 13. März 2017, 23:31

Hier hört man m.E. ganz gut, dass der typische Klang inkl "Dripping" gut getroffen ist, aber das Gesamt-EQing beim Boss nicht stimmt:



Mit wenig Effektanteil ist das nicht so tragisch, aber dreht man es auf, empfiehlt sich m.E. ein zusätzliches EQ-Pedal; es sei denn, man mag die mittige Färbung.

Hier übrigens ein schönes Vergleichs-Video:



Liebe Grüße,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5837
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Rockett Boing (und Alternativen)

Beitragvon Batz Benzer » Montag 13. März 2017, 23:53

Einen hab' ich noch:

"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5837
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Rockett Boing

Beitragvon Deluxeplayer » Dienstag 14. März 2017, 00:45

Hi Pedro!

espedro hat geschrieben:
Deluxeplayer hat geschrieben:
.....selbst mit dem Tonregler so-niedrig-wie-möglich...


Moien Carsten,
was meinst du mit niedrig wie möglich?
Ich habe bei mir die Höhen fast voll reingedreht....


Ja, so sind die Geschmäcker verschieden ;)


Hey Batz!

Ja, 1000 Dank nochmal!

In den ersten beiden Videos schnitt das FRV ja nicht so besonders gut ab ("ice pick highs" + so) - aber die Jungs von "In the Blues" haben´s mal wieder klar gemacht!
Ich liebe diese Typen :thumbsup03:
Ich hätte geschworen, dass "A" der Amp, und "B" das FRV war - aber es war halt andersrum...
Muss wohl doch´n geiles Pedal sein ;)

LG - C.
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1152
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

VorherigeNächste

Zurück zu Effektierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x