Wah Wah für alle Situationen

Zisch, Zerr, Blubber, Halllllllllllll, Echo... cho... ho... o

Wah Wah für alle Situationen

Beitragvon fxandmore » Sonntag 20. März 2016, 11:30

Teilt mir doch mal bitte mit welches Wah ihr benutzt und warum es für euch das Beste ist.
Ich bin im Moment auf der Suche nach einem guten Allround Wah und habe mehrere im Auge u. a.

RMC 4 + 10, Slash Classic Cry Baby, Jimi Hendrix Cry Baby, Bonamassa Cry Baby, T-Rex Shafter, Fulltone Clyde Wah Deluxe. :sabber: :sabber: :sabber:

Vor allem suche ich ein Wah welches gut mit Overdrive und Fuzz umgehen kann und zusätzlich diesen schönen Warmen Clean Sound hat und das Cleane Signal nicht zu stark verändert.


Freu mich schon auf eure Antworten.

Greetz :danke:
Benutzeravatar
fxandmore
 
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 26. Januar 2016, 21:10

Re: Wah Wah für alle Situationen

Beitragvon Magman » Sonntag 20. März 2016, 11:51

Ich fand das Tonehunter Howlin Wolf als eines der besten und flexibelsten Wahs welches ich unter den Füßen hatte. Teuer, aber wirklich sehr gut! Solltest du unbedingt mit zu deiner Liste aufnehmen!
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9405
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Wah Wah für alle Situationen

Beitragvon Diet » Sonntag 20. März 2016, 12:10

Moin,

ich spiele ja in erster Linie das über das Z-Board das Wah in meinem Zentera.
Das hat z.T. das George Dennis GD30 als Vorbild, soweit ich weiß. T. Blug war da ja damals Mit-Entwickler und der ist bekanntermaßen Fan dieses Wahs.

Dieses Pedal hab ich zu meinem Röhrenamp Zeiten in den Proben und Live ausschließlich benutzt, weil es für mich einfach am besten funktionierte.
Hab sogar zwei davon. Der Hauptgrund ist, dass es für mich bisher das einzige Pedal ist, dass mit allen Zerrgraden und auch mit P90 oder Humbuckern gut zurecht kommt.
Und es ist völlig frei von Nebengeräuschen. Ebenso Verschleißfrei, da es ohne Poti werkelt.

Ein Nachteil: Langer Pedalweg. Da gewöhnt man sich aber schnell dran.

Für Aufnahmen nehme ich lieber mein Cry Baby Classic, weils etwas schöner klingt. Für alles andere wär das GD30 für mich immer noch erste Wahl.

Hier mein Testbericht: http://www.guitartest.de/George%20Dennis%20GD30%20Wah.htm

Das Ding hat vielleicht auf den ersten Blick erst mal nicht so viel Voodoo und Mojo ;) Für mich passt es aber bestens zu diesem Satz von Dir:
Vor allem suche ich ein Wah welches gut mit Overdrive und Fuzz umgehen kann und zusätzlich diesen schönen Warmen Clean Sound hat und das Cleane Signal nicht zu stark verändert.

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3189
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Wah Wah für alle Situationen

Beitragvon Batz Benzer » Sonntag 20. März 2016, 12:16

Moin,

bei mir arbeiten zwei Wahs:

Einmal das Dunlop Cry Baby Classic. Das ist wirklich einfach klasse, sehr expressiv, hat aber zwei Nachteile: Erstens boostet es das Signal deutlich und für mich gerade noch im tolerablen Bereich; zweitens ist der spannende "Quack"-Bereich des Umbruchs vergleichsweise schmal, der Regelweg also nicht gleichmäßig.

Trotz dieser Nachteile ist es klanglich dermaßen brutal gut, dass ich es bis dato nicht ersetzen konnte.

Für die gemäßigteren, souligeren geschichten habe ich ein Vox-Wag, und zwar das 847A, allerdings deftigst getuned (treuer Beipass, anderes Voicing). Das passt recht gut zu Deiner Beschreibung; im Werkszustand würde ich es allerdings nicht empfehlen können.

Weitere Alternativen habe ich z.B. in Form des Line6 M5 und des Boss Dynamik Wah (Expression-pedal vorausgesetzt), nutze ich aber nicht.

Ich bin aber auch nicht wirklich der Wah-Typ...

Schönen Sonntag,

Batz. :smoke01:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6419
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Wah Wah für alle Situationen

Beitragvon fxandmore » Sonntag 20. März 2016, 12:46

Magman hat geschrieben:Ich fand das Tonehunter Howlin Wolf als eines der besten und flexibelsten Wahs welches ich unter den Füßen hatte. Teuer, aber wirklich sehr gut! Solltest du unbedingt mit zu deiner Liste aufnehmen!


Das habe ich mir gerade mal reingezogen, 275 wären direkt noch im Budget leider findet man nicht besonders viel im Web darüber.

Diet hat geschrieben:Moin,

ich spiele ja in erster Linie das über das Z-Board das Wah in meinem Zentera.
Das hat z.T. das George Dennis GD30 als Vorbild, soweit ich weiß. T. Blug war da ja damals Mit-Entwickler und der ist bekanntermaßen Fan dieses Wahs.


Gruß Diet


Habe ich mir gerade mal angesehen und auch deinen Testbericht gelesen, ich muss sagen ein optisches Wah habe ich bisher noch nie in betracht gezogen und auch nicht getestet, sieht sehr nach Steve Vai aus, wie hieß das gleich Bad Horsie??
Ich bin durch deine Testberichte auf das RMC 4 Picture Wah gestoßen, nutzt du das denn immer noch, Meister Theese scheint ja eine Institution in sachen Wah zu sein.

Batz Benzer hat geschrieben:Moin,

bei mir arbeiten zwei Wahs:

Einmal das Dunlop Cry Baby Classic.

klanglich dermaßen brutal gut, dass ich es bis dato nicht ersetzen konnte.

Für die gemäßigteren, souligeren geschichten habe ich ein Vox-Wag,



Das Classic reizt mich leider nicht ganz so, eben wegen dem Boost, beim Vox bin ich eher abgeneigt weil es sehr höhenbetont ist da suche ich doch eher die wärmere Ecke.
Benutzeravatar
fxandmore
 
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 26. Januar 2016, 21:10

Re: Wah Wah für alle Situationen

Beitragvon Magman » Sonntag 20. März 2016, 13:42

Das George Dennis GD30 hatte ich auch lange Jahre, auch das das GD65. Super Wah, da bin ich mit Dieter einer Meinung. Aber du schreibst was von Flexibilität und da scheitert es dann. Ein RMC hatte ich auch. Auch klasse, aber das Howlin Wolf fand ich viel besser. Schade, ich habe meins verkauft sonst könntest du's mal testen.

Ich nutze selten bis kaum noch Wah und von daher tut es für mich irgendeines welches gut funzt und das kann ein Cry Baby sein. Bin gespannt auf das sauteure Wah von Fame :mrgreen:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9405
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Wah Wah für alle Situationen

Beitragvon partscaster » Sonntag 20. März 2016, 13:55

Die "Custom/Boutique" Wahs haben ja am Ende alle dieselbe Schaltung wie die Vox und Dunlop (die auch mehr als verwandt sind). Daher bin ich immer für ein Standard CryBaby, V847 etc. und ne Tüte Bauteile+Lötkolben. Da bezahlt man ein Bruchteil und tuned sich das Wah auf die persönlichen Bedürfnisse. Dem Wah den Volumen Boost abzugewöhnen kostet keine 50 Cent.

Die Unterschiede in der Qualität liegen darin, dass die ganz teuren Wahs eben ein gutes Poti verbaut haben und die Bauteile im besten Fall selektiert werden. Und True Bypass, LED, Regler außen... sind in kürzester Zeit nachgerüstet.

Mein ganz perönliches Fazit: Mehr als 150 Euro für ein Wah sind absolut übertrieben.

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2753
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Wah Wah für alle Situationen

Beitragvon Wizard » Sonntag 20. März 2016, 13:57

Ich spiele seit Ewigkeiten das normale Dunlop Cry Baby und das Cry Baby Classic. Das Classic ist wiederholt halb defekt obwohl ich es erst vor ein
paar Monaten bei meinem Amp Tech hatte. Aber das 'normale' tut's auch. Schade, das Classic war immer mein Lieblingsteil.
Aber das nächste Wah wird auch bei mir ein Opto sein. Eins was in die Richtung des bereits erwähnten G.D. GD30 geht - oder eben genau das :mrgreen:

Heute ist Frühlingsanfang - genießt die Zeit! Bild
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3641
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wah Wah für alle Situationen

Beitragvon Diet » Sonntag 20. März 2016, 14:31

fxandmore hat geschrieben:
Diet hat geschrieben:Moin,

ich spiele ja in erster Linie das über das Z-Board das Wah in meinem Zentera.
Das hat z.T. das George Dennis GD30 als Vorbild, soweit ich weiß. T. Blug war da ja damals Mit-Entwickler und der ist bekanntermaßen Fan dieses Wahs.


Gruß Diet


Habe ich mir gerade mal angesehen und auch deinen Testbericht gelesen, ich muss sagen ein optisches Wah habe ich bisher noch nie in betracht gezogen und auch nicht getestet, sieht sehr nach Steve Vai aus, wie hieß das gleich Bad Horsie??
Ich bin durch deine Testberichte auf das RMC 4 Picture Wah gestoßen, nutzt du das denn immer noch, Meister Theese scheint ja eine Institution in sachen Wah zu sein.



Hi,

nein, das Picture Wah hab ich nicht mehr. Mein Klangfavorit ist mein Dunlop Cry Baby Classic.
Für mich kam da ganz subjektiv bisher nichts vorbei, was den reinen Klang betrifft.
Aber das was Batz in Sachen Boost schrob, ist auch für mich ein Nachteil. Deshalb nutze ich es in der Band nicht.

Ich hoffe, wir meinen alle das gleiche Cry Baby Classic? Ich meine das mit der Fasel Spule, die genaue Bezeichnung ist GCB-95F.

Hier sind schon viele Wahs "durchgegangen", aber letztendlich bleibe ich bei meinem Cry Baby Classic und den beiden GD30.

Ein Artec APW-7 hab ich aber auch noch hier, auch ohne Poti. Das wartet schon ewig auf einen Testbericht.
Da nehme ich diesen Thread mal als Anlass und mach mich mal Anfang der Woche ans Werk. :D

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3189
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Wah Wah für alle Situationen

Beitragvon fxandmore » Sonntag 20. März 2016, 14:35

partscaster hat geschrieben:Die "Custom/Boutique" Wahs haben ja am Ende alle dieselbe Schaltung wie die Vox und Dunlop (die auch mehr als verwandt sind). Daher bin ich immer für ein Standard CryBaby, V847 etc. und ne Tüte Bauteile+Lötkolben. Da bezahlt man ein Bruchteil und tuned sich das Wah auf die persönlichen Bedürfnisse. Dem Wah den Volumen Boost abzugewöhnen kostet keine 50 Cent.


Die Frage ist, kann ich sowas auch :D ich bin mit umlöten etc eher eine Niete ;)
Aber stimmt schon 150+-20 € wären eher auch meine Vorstellung, dass mit dem Aussortieren ist ja noch schlimmer bei Fuzz Pedalen, da versteht ja keine Sau warum eins 300-400 € kostet.

Wizard hat geschrieben:Ich spiele seit Ewigkeiten das normale Dunlop Cry Baby und das Cry Baby Classic. Das Classic ist wiederholt halb defekt obwohl ich es erst vor ein
paar Monaten bei meinem Amp Tech hatte. Aber das 'normale' tut's auch. Schade, das Classic war immer mein Lieblingsteil.


Das Classic ist mir ebenfalls ins Auge gestochen, was ist da dein subjektiver Eindruck, oder besser gesagt, wei unterscheidet es sich vom Standard CB :danke:


Hat einer von euch mal das limitierte http://www.thomann.de/de/dunlop_clyde_m ... by_wah.htm ausgetestet, oder ist das wieder nur ein reiner Marketinggag um für eine Standard Version mit besserer Abschirmung deutlich mehr zahlen zu müssen.
Benutzeravatar
fxandmore
 
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 26. Januar 2016, 21:10

Nächste

Zurück zu Effektierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x