Multi-FX kontra Einzeleffekte

Zisch, Zerr, Blubber, Halllllllllllll, Echo... cho... ho... o
Benutzeravatar
Hideaway
Beiträge: 291
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 12:15

Re: Multi-FX kontra Einzeleffekte

Beitrag von Hideaway » Montag 26. Februar 2018, 14:16

telly45 hat geschrieben:Eigentlich traue ich mich hier ja kaum was zu schreiben, aber bis auf ein Delay und ein Wah bin ich praktisch effektlos :roll: . Ok, ein Booster und ein OD Pedal sind noch auf dem Board, für die verschiedenen Klangfarben in der Zerre. Daher eindeutig Einzelpedale, ein Multi würde mich schon wieder ständig schrauben lassen :thumbs:
Mensch Rainer, schon wieder ticken wir ähnlich, stelle ich nicht das erste Mal fest.
Zum Rumdudeln und Ausprobieren zu Hause ist ja ALLES erlaubt, in der Band darf es aber gerne einfach sein, solange man sich gefällt.
Bei mir ist es der Jubilee (2554) mit Clean- und Leadkanal und mit dem Tonehunter-Creamback din. Alles was ich an (Einzel-) Effekten brauche hole ich mir über das Line6 M5 (VOR dem Amp!), wo ich sie in einer für mich praktischen Reihenfolge gespeichert habe. Ne flexible Gitarre (PRS) dazu und fertisch.

Klingt vielleicht langweilig, klappt aber gut.

Benutzeravatar
Duke
Beiträge: 1312
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Multi-FX kontra Einzeleffekte

Beitrag von Duke » Montag 26. Februar 2018, 22:16

Brauche eigentlich auch nur Wah und Delay bzw. Reverb.

Mein AX8 ist aber halt schon sehr, sehr praktisch und man hat alle Optionen inkl. Looper vor sich liegen.
Wenn ich ehrlich bin hab ich bisher bis auf Auto-Wah, Tremolo, Rotary und Vibe noch nie was anderes benutzt.

Manchmal überlege ich mir wieder ein Eventide H9 zuzulegen.
Letztlich ist für mich als kleines Besteck mein Dunlop EP und ein Zerrer völlig ausreichend. 8-) :lol:
LG
Uwe
Gear: RG Strat/Tele/Paula, Washburn J6, Martin D28, 7-Preci- '& Höfner Beatles-Bass, Baldringer Amp + DD + Rev + Comp, Andreas SoT, Dunlop Echoplex, RG 1x12 oval back G12H30, Weber 10'' (2x10 Valdez), Blug Bluebox, Realtone Blackface Amp

Online
Benutzeravatar
telly45
Beiträge: 3660
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback
Kontaktdaten:

Re: Multi-FX kontra Einzeleffekte

Beitrag von telly45 » Montag 26. Februar 2018, 22:36

Hideaway hat geschrieben:
telly45 hat geschrieben:Eigentlich traue ich mich hier ja kaum was zu schreiben, aber bis auf ein Delay und ein Wah bin ich praktisch effektlos :roll: . Ok, ein Booster und ein OD Pedal sind noch auf dem Board, für die verschiedenen Klangfarben in der Zerre. Daher eindeutig Einzelpedale, ein Multi würde mich schon wieder ständig schrauben lassen :thumbs:
Mensch Rainer, schon wieder ticken wir ähnlich, stelle ich nicht das erste Mal fest.
Zum Rumdudeln und Ausprobieren zu Hause ist ja ALLES erlaubt, in der Band darf es aber gerne einfach sein, solange man sich gefällt.
Bei mir ist es der Jubilee (2554) mit Clean- und Leadkanal und mit dem Tonehunter-Creamback din. Alles was ich an (Einzel-) Effekten brauche hole ich mir über das Line6 M5 (VOR dem Amp!), wo ich sie in einer für mich praktischen Reihenfolge gespeichert habe. Ne flexible Gitarre (PRS) dazu und fertisch.

Klingt vielleicht langweilig, klappt aber gut.
Das hier nutze ich aktuell vor dem Amp.

Bild
Gruß Rainer

Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 674
Registriert: Montag 29. August 2016, 09:54
Wohnort: Hannover & Augsburg

Re: Multi-FX kontra Einzeleffekte

Beitrag von Loki » Dienstag 27. Februar 2018, 09:39

Duke hat geschrieben: Mein AX8 ist aber halt schon sehr, sehr praktisch und man hat alle Optionen inkl. Looper vor sich liegen.
ist bei mir genauso. Und brauchen tue die fast keine Effekte außer Reverb und Delay. Nur für bestimmte Stilrichtungen wird dann mal was anderes genommen. Und da ist das AX8 halt sehr praktisch, wenn ich für ZZ Top Sound 4 Fuzzes hintereinanderschalte
Lust ist, wenn ich spiele. Frust ist, wenn ich mich höre

Benutzeravatar
Duke
Beiträge: 1312
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Multi-FX kontra Einzeleffekte

Beitrag von Duke » Dienstag 27. Februar 2018, 19:58

Loki hat geschrieben: ... für ZZ Top Sound 4 Fuzzes hintereinanderschalte
Wisst gar nicht, dass neuerdings mehr als zwei Zerren pro Preset in Reihe möglich sind - muss ich wohl mal ausprobieren.

Stelle aber gerade fest, dass ich auch schon länger keinen Firmware-Update mehr gemacht habe. :kopf_kratz01:
LG
Uwe
Gear: RG Strat/Tele/Paula, Washburn J6, Martin D28, 7-Preci- '& Höfner Beatles-Bass, Baldringer Amp + DD + Rev + Comp, Andreas SoT, Dunlop Echoplex, RG 1x12 oval back G12H30, Weber 10'' (2x10 Valdez), Blug Bluebox, Realtone Blackface Amp

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 10241
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Multi-FX kontra Einzeleffekte

Beitrag von Magman » Dienstag 27. Februar 2018, 21:31

telly45 hat geschrieben:
Das hier nutze ich aktuell vor dem Amp.

Bild

Schön kompakt Rainer :thumbsup03:

Noch kleiner und äußerst zufrieden. Zusammen mit dem fetten Thomann Akku hält das viele Proben und Gigs :P

Falls es wen interessiert: das Böardchen ist ne Holzplatte mit selbstklebenden Filz bezogen. Mit Velcro unterm G1 hält das bombenfest!

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
SilviaGold
Beiträge: 3812
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:29
Wohnort: Bochum

Re: Multi-FX kontra Einzeleffekte

Beitrag von SilviaGold » Dienstag 27. Februar 2018, 22:09

Achso: Stop + Playbackschalter - deine Mukke kommt jetzt Live aus Konserve... ist klar da brauchst du keine Effx mehr :lol02:
ICH bin kein ROBOTER - WIR sind die MENSCHEN :-)

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 10241
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Multi-FX kontra Einzeleffekte

Beitrag von Magman » Dienstag 27. Februar 2018, 23:05

SilviaGold hat geschrieben:Achso: Stop + Playbackschalter - deine Mukke kommt jetzt Live aus Konserve... ist klar da brauchst du keine Effx mehr :lol02:
Mist wortwörtlich ertappt :shock:



:mrgreen:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 674
Registriert: Montag 29. August 2016, 09:54
Wohnort: Hannover & Augsburg

Re: Multi-FX kontra Einzeleffekte

Beitrag von Loki » Mittwoch 28. Februar 2018, 12:17

Duke hat geschrieben:
Loki hat geschrieben: ... für ZZ Top Sound 4 Fuzzes hintereinanderschalte
Wisst gar nicht, dass neuerdings mehr als zwei Zerren pro Preset in Reihe möglich sind - muss ich wohl mal ausprobieren.

Stelle aber gerade fest, dass ich auch schon länger keinen Firmware-Update mehr gemacht habe. :kopf_kratz01:
2 Zerrer direkt und 2 über den FX - und den dann wieder vorne zuführen
Lust ist, wenn ich spiele. Frust ist, wenn ich mich höre

Antworten