Alternative zum Tube Factor gesucht

Zisch, Zerr, Blubber, Halllllllllllll, Echo... cho... ho... o

Alternative zum Tube Factor gesucht

Beitragvon HaWe » Sonntag 17. September 2017, 17:31

Ich hätte da mal eine Frage an die Spezialisten unter Euch:

Ich liebe ja meinen Tube Factor mit OkkO- Mod über alles und komme immer und immer wieder auf ihn zurück.
Nur ....... ihr kennt ja dieses etwas unförmige große Teil, mit seinem Extranetzteil. ;) ............
Gibt es ein Gerät, das die gleiche Funktionalität und vor Allem Tonformung und -entfaltung (ggf.. mit noch etwas weitergehenden Eingriffsmöglichkeiten - Factor 2 könnte etwas "schlanker" sein ...) bietet, nur in einem kleineren und mit 9V betriebenen Gehäuse?

Für sachdienliche Hinweise wäre ich Euch sehr dankbar.
Ich wünsche Euch allzeit schöne Töne!
Benutzeravatar
HaWe
 
Beiträge: 1129
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Alternative zum Tube Factor gesucht

Beitragvon Magman » Sonntag 17. September 2017, 17:54

Da ist sehr schnell beantwortet HaWe: Nein! Der Tube Factor ist ein absolut eigenständiges Tool. Und den, den du hast mit Heiko's Modifikation sowieso. Freu dich einfach damit, ist bereits ein gesuchter Klassiker :P

PS: sooooo riesig ist er ja nun auch wieder nicht.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8243
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Alternative zum Tube Factor gesucht

Beitragvon tommy » Sonntag 17. September 2017, 18:16

Dito.....NEIN! :D

...Zumindest was Factor 1 von leichtem Knuspern bis mittleren Overdrive angeht.

Drive kann m.E. -bei ähnlichem Charakter- der Baldringer Dual Drive 'ne Ecke besser...aber dann hättest Du ja 2 klobige Geräte! :mrgreen:
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3372
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Alternative zum Tube Factor gesucht

Beitragvon Magman » Sonntag 17. September 2017, 19:55

Grade mal geschaut danach. Der Store hat nen Megadeal!
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8243
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Alternative zum Tube Factor gesucht

Beitragvon Butterkräm » Montag 18. September 2017, 05:51

Ach, den kann man immer noch kaufen? Hatte ich früher auch mal, cooles Teil, war mir einfach auch zu groß.
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk
Benutzeravatar
Butterkräm
 
Beiträge: 1012
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal

Re: Alternative zum Tube Factor gesucht

Beitragvon Der60er » Montag 18. September 2017, 10:31

La Grange...kein Ersatz, aber ein gangbarer Weg.
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Grüße vom Wolf
Benutzeravatar
Der60er
 
Beiträge: 595
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 20:37

Re: Alternative zum Tube Factor gesucht

Beitragvon Magman » Montag 18. September 2017, 11:39

Der60er hat geschrieben:La Grange...kein Ersatz, aber ein gangbarer Weg.


Ohhh den kann man aber eigentlich gar nicht mit dem Tube Factor vergleichen, das ist klanglich doch ne ganz andere Baustelle. Aber probieren geht ganz klar über studieren ;)

Es gibt noch ein einziges Pedal, welches relativ ähnlich arbeitet und das ist der Daniel D von Reußenzehn. Hatte ich auch schon und hatte es auch vergleichen. Der TF ist wesentlich flexibler einsetzbar, gibt selbst Transen u.ä. etwas mehr Wärme, eben durch die Röhre.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8243
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Alternative zum Tube Factor gesucht

Beitragvon HaWe » Montag 18. September 2017, 11:47

Vielen Dank schon mal für Eure Infos. :thumbsup03:
Sieht ja fast so aus, als ob ich weiter mit ihm alt werde (n muss). ;)
OK....... es gibt Schlimmeres. ;)

Sollte trotzdem noch jemand eine Idee haben, bitte lasst sie mich wissen. :thumbs:
Ich wünsche Euch allzeit schöne Töne!
Benutzeravatar
HaWe
 
Beiträge: 1129
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Alternative zum Tube Factor gesucht

Beitragvon Der60er » Montag 18. September 2017, 12:33

Magman hat geschrieben:
...... das ist klanglich doch ne ganz andere Baustelle. ......


Seh bzw höre(te) ich anders, aber wie gesagt, ein gangbarer Weg.
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Grüße vom Wolf
Benutzeravatar
Der60er
 
Beiträge: 595
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 20:37

Re: Alternative zum Tube Factor gesucht

Beitragvon tommy » Montag 18. September 2017, 12:52

Ich hatte den TF mit Okko Mod ja selbst und möchte noch etwas ergänzen:

An einem eher etwas kantigerem Combo wie dem Fender Blues Junior oder einer H&K Transe war der TF ein Gedicht.
Am Marshall Bluesbreaker war mir der Sound dann doch etwas zu weich und wollig. Da fehlte mir ein bisschen die körnige Aggressivität.
Ist aber natürlich reine Geschmackssache.
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3372
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Nächste

Zurück zu Effektierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

x