Alternative zum Tube Factor gesucht

Zisch, Zerr, Blubber, Halllllllllllll, Echo... cho... ho... o

Re: Alternative zum Tube Factor gesucht

Beitragvon telly45 » Montag 18. September 2017, 13:11

tommy hat geschrieben:Ich hatte den TF mit Okko Mod ja selbst und möchte noch etwas ergänzen:

An einem eher etwas kantigerem Combo wie dem Fender Blues Junior oder einer H&K Transe war der TF ein Gedicht.
Am Marshall Bluesbreaker war mir der Sound dann doch etwas zu weich und wollig. Da fehlte mir ein bisschen die körnige Aggressivität.
Ist aber natürlich reine Geschmackssache.


Also ist der TF mit Okko Mod praktisch ein Weichspüler :roll: :undwech:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3193
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Alternative zum Tube Factor gesucht

Beitragvon HaWe » Montag 18. September 2017, 14:04

Also nur ein Weichspühler ist er mit Sicherheit nicht, allerdings auch nicht unbedingt der aggressivste Vertreter. ;)

Der Factor 2 könnte m.E. etwas weniger "Fett" gebrauchen, ich kann aber (bei meinen Amps zumindest) einigermaßen damit leben.
Vor einem Amp, der von sich aus schon sehr viel "Fett" hat (bzw. den man "untenrum" nur sehr schwer in den Griff bekommt), könnte es in der Tat zu viel des Guten werden.
Ich wünsche Euch allzeit schöne Töne!
Benutzeravatar
HaWe
 
Beiträge: 1263
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Alternative zum Tube Factor gesucht

Beitragvon finetone » Montag 18. September 2017, 14:27

Magman hat geschrieben:
Der60er hat geschrieben:La Grange...kein Ersatz, aber ein gangbarer Weg.


Ohhh den kann man aber eigentlich gar nicht mit dem Tube Factor vergleichen, das ist klanglich doch ne ganz andere Baustelle. Aber probieren geht ganz klar über studieren ;)

Es gibt noch ein einziges ??? Pedal, welches relativ ähnlich arbeitet und das ist der Daniel D von Reußenzehn. Hatte ich auch schon und hatte es auch vergleichen. Der TF ist wesentlich flexibler einsetzbar, gibt selbst Transen u.ä. etwas mehr Wärme, eben durch die Röhre.



"finetone's Tube-Master" ?
Benutzeravatar
finetone
 
Beiträge: 635
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:16
Wohnort: NkVl

Re: Alternative zum Tube Factor gesucht

Beitragvon Butterkräm » Dienstag 19. September 2017, 05:47

tommy hat geschrieben:Ich hatte den TF mit Okko Mod ja selbst und möchte noch etwas ergänzen:

An einem eher etwas kantigerem Combo wie dem Fender Blues Junior oder einer H&K Transe war der TF ein Gedicht.
Am Marshall Bluesbreaker war mir der Sound dann doch etwas zu weich und wollig. Da fehlte mir ein bisschen die körnige Aggressivität.
Ist aber natürlich reine Geschmackssache.


Ich fand auch, der machte aus einer Transe ganz gut einen Röhren-Amp! ;-) Ich hatte ihn damals vor meinen Music-Man-RD gehangen, damit der überhaupt mal nach was klang! ;-) Ich weiß, den lieben viele, ich mochte ihn nicht...
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk
Benutzeravatar
Butterkräm
 
Beiträge: 1115
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal

Vorherige

Zurück zu Effektierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x