Bin ich abgstumpft?

Zisch, Zerr, Blubber, Halllllllllllll, Echo... cho... ho... o

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon tommy » Freitag 27. Oktober 2017, 16:42

Ich bin ja auch nach wie vor der Meinung, dass zu kurze Equipment Rotationszyklen die Möglichkeit verwehren, sich mit dem Sound wirklich auseinanderzusetzen bzw. sich an ihn zu gewöhnen.
Ich bin jedenfalls nicht in der Lage innerhalb kurzer Zeit festzulegen, ob der gebotene Sound mir nachhaltig zusagt.
Honeymoon ist eine trügerische Schlampe! 8-)
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3787
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon Batz Benzer » Freitag 27. Oktober 2017, 16:45

tommy hat geschrieben:Honeymoon ist eine trügerische Schlampe! 8-)


Aber geil im Bett! :mrgreen:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5856
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon Mintage » Freitag 27. Oktober 2017, 16:48

Zur Ausgangslage ;)

Ich lese immer noch gerne Beiträge zu neuem Zeugs - nur löst es bei mir ebenfalls nix mehr aus...!

Das hat aber auch was mit "Angekommen-sein" zu tun: ich habe auch endlos den (!) Zerrer gesucht, aber erst
seitdem ich Dualdrive u. Okko Diablo auf dem Brett habe, ist die Sucherei vorbei... Und das dauert nun schon
das sechste Jahr (!) an.
Sollte mich hin und wieder etwas neues interessieren, dann ist spätestens, wenn ich über die o.g. Teile spiele
das Gefühl wieder verflogen ;-)

Und nachdem ich begriffen habe, wie beim Diablo die "plus" - Funktion hörbar wird, habe ich in ihm sogar
einen genialen Rockabilly/RocknRoll - Zerrer/Booster gefunden :D

Grüße
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 757
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon Wizard » Freitag 27. Oktober 2017, 17:07

Batz Benzer hat geschrieben:
tommy hat geschrieben:Honeymoon ist eine trügerische Schlampe! 8-)


Aber geil im Bett! :mrgreen:

Vom Honeymoon zum Money Huhn :mrgreen:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3323
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon tommy » Freitag 27. Oktober 2017, 17:10

Wizard hat geschrieben:
Batz Benzer hat geschrieben:
tommy hat geschrieben:Honeymoon ist eine trügerische Schlampe! 8-)


Aber geil im Bett! :mrgreen:

Vom Honeymoon zum Money Huhn :mrgreen:


Unser Buden Philosoph hat wieder zugeschlagen! :lol02: :thumbsup03:
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3787
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon Dinky-Man » Freitag 27. Oktober 2017, 21:34

Mintage hat geschrieben:Ich lese immer noch gerne Beiträge zu neuem Zeugs - nur löst es bei mir ebenfalls nix mehr aus...!

Das hat aber auch was mit "Angekommen-sein" zu tun:


Und zum "Ankommen" braucht man meiner Meinung nach gar nicht viel.

Warum nicht das Wort "abgestumpft" durch "erfahren" ersetzen? Ich bringe mal hier ein Zitat von Pat Metheny, das ich kürzlich gefunden habe und das hier sehr gut passt:

Ich dachte immer, dass ich genau den Verstärker mit dem Klang und dem Effekt bräuchte. Bis ich eines Tages irgendwo in Polen eine Jam Session spielte, auf einer tschechischen Gitarre und einem orange-roten, russischen Verstärker. Die beiden obersten Saiten der Gitarre waren superdünn und straff, die dritte superdick und labberig, die vierte war dünner als alle anderen und die andern beiden gerade mal vorhanden. Entsetzt bemerkte ich, dass das Fernsehen auch noch mitschnitt. Als ich mir die Aufnahmen am nächsten Tag anhörte, stellte ich zu meinem großen Erstaunen fest: «Das bin ja ich! Das klingt genau so wie Pat Metheny!» Seitdem bin ich, was die Ausrüstung anbelangt, relativ entspannt.


(Zitiert nach "All That Jazz" von Michael Jacobs, S. 439.)

Welche Pedale braucht man eigentlich wirklich? Hmm. Ein Stimmgerät ist schon sehr hilfreich. Ich finde auch ein Zerrpedal als Booster ganz gut. Für einen knackigen Lead-Sound finde ich das für mich die beste Lösung (und viele Profis machen das ja auch so). Ich habe außerdem noch ein noise Gate und einen Kompressor – aber braucht man die? Ich find's jedenfalls gut, die zu haben. Ein Delay habe ich derzeit nicht, aber bei vielen Sachen ist ein Delay schon sehr gut (ich werde mir auch wieder eins zulegen).

Bild
Dinky-Man
 
Beiträge: 42
Registriert: Montag 14. August 2017, 16:10

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon telly45 » Samstag 28. Oktober 2017, 08:31

Dinky-Man hat geschrieben:......
Warum nicht das Wort "abgestumpft" durch "erfahren" ersetzen? Ich bringe mal hier ein Zitat von Pat Metheny, das ich kürzlich gefunden habe und das hier sehr gut passt:

Ich dachte immer, dass ich genau den Verstärker mit dem Klang und dem Effekt bräuchte. Bis ich eines Tages irgendwo in Polen eine Jam Session spielte, auf einer tschechischen Gitarre und einem orange-roten, russischen Verstärker. Die beiden obersten Saiten der Gitarre waren superdünn und straff, die dritte superdick und labberig, die vierte war dünner als alle anderen und die andern beiden gerade mal vorhanden. Entsetzt bemerkte ich, dass das Fernsehen auch noch mitschnitt. Als ich mir die Aufnahmen am nächsten Tag anhörte, stellte ich zu meinem großen Erstaunen fest: «Das bin ja ich! Das klingt genau so wie Pat Metheny!» Seitdem bin ich, was die Ausrüstung anbelangt, relativ entspannt.


(Zitiert nach "All That Jazz" von Michael Jacobs, S. 439.)

......


Pfff, der spielt ja Jazz :motz01: :rofl:


Ja, wer ko, der ko :thumbsup03: , wie man hier in südlichen Gefilden so sagt :smoke01:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3208
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Vorherige

Zurück zu Effektierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x