Seite 2 von 5

Re: Empfehlungen für ein Low Gain Pedal

BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Dezember 2017, 10:48
von Wizard
Magman hat geschrieben:
Butterkräm hat geschrieben:Immer dieses Mojo...! ;-)
Vor ein paar Jahren hätten alle Danelectro Transparent Overdrive geschrien! :roll: Das muß ich mal wieder auspacken!


:mrgreen:

Das TO hab ich auch noch. Diesen genialen Timmy Klone würde ich auch nie hergeben. Einzig die Bedienung ist etwas doof, aber das kann man verschmerzen.

Von denen hab ich auch noch zwei. Die Bedienung war dann für mich aber das KO Kriterium and they are sleeping in a box ... :twisted:

Re: Empfehlungen für ein Low Gain Pedal

BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Dezember 2017, 10:57
von Batz Benzer
Ich habe auch noch einen v1 und finde den nach wie vor klasse. :thumbsup03:

Re: Empfehlungen für ein Low Gain Pedal

BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Dezember 2017, 11:00
von Rainer Mumpitz
Der60er hat geschrieben:
Rainer Mumpitz hat geschrieben:......
Tone City Sweet Cream...
:banana03:

Es hört NIE auf....soeben geordert.
Es soll vor den ....hoffentlich bald ins Haus stehende..... DRII :banana01:


:thumbsup03:

Re: Empfehlungen für ein Low Gain Pedal

BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Dezember 2017, 11:08
von uwich
Ich habe mir den Timmy Overdrive gekauft, nachdem ich den Klone (Danelectro TO V1) auch habe. Beim Timmy selber ist auch die Bedienung einfach - und der Ton sowieso. Und kostet auch "nur" 115 Euro.

Meine Empfehlung für Low Gain.

Re: Empfehlungen für ein Low Gain Pedal

BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Dezember 2017, 11:24
von Mintage
Moin,

ich empfehle den Rockett Archer - das bestklingende/agierende
Pedal im Bereich low gain, was mir bis dato unter die Füsse/ an die
Ohren gekommen ist. Ein Pedal fürs Leben - erst recht vor einem
Blackface Fender !

Grüsse
Rainer

Re: Empfehlungen für ein Low Gain Pedal

BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Dezember 2017, 12:32
von Magman
Ja der Archer ist auch klasse, hatte ich mir auch schon zugelegt. Im Vergleich zu dem Electro Harmonix Soul Food fiel mir allerdings ein kaum wahrnehmbarer Unterschied auf :? Also ging der Archer wieder zum gleichen Preis weg, zumal der Soulfood auf Wunsch auch noch buffern konnte.

Ich selbst finde den Tone City Sweet Cream noch besser, er reagiert ganz fantastisch auf den Anschlag und hat nicht ganz so ne Mittennase wie Archer-Soulfood und alle Klon's, was allerdings auch seinen Reiz hat wie man hier in meinem Video Test hören kann:

[youtube]http://youtu.be/1v7qrCv7csI[/youtube]

Re: Empfehlungen für ein Low Gain Pedal

BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Dezember 2017, 12:58
von SilviaGold
Das Tone City Sweet Cream würde ich auch einem "Klonpedal" oder dem Soulfood oder einem Danelectro Transparent Overdrive vorziehen.

..es sei denn man will sich so richtig prägnat in einer Band durchsetzen ..dann wohl auch ein Klon, ArcherPedal etc..

Es bleibt Geschmacksache, ein Toncity ist preiswert... ums austesten kommt man nicht drumeherum.

LG Andrea

Re: Empfehlungen für ein Low Gain Pedal

BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:20
von Keef
Okko King Crunch?

Beinahe hätt ich Otto getippselt… :muahaha:

Re: Empfehlungen für ein Low Gain Pedal

BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Dezember 2017, 16:42
von Magman
Keef hat geschrieben:Okko King Crunch?

Beinahe hätt ich Otto getippselt… :muahaha:


Ohhhh jaaaa :thumbsup03:

Ich werds testen zusammen mit dem Rectroplexxx und bin gespannt 8-)

Re: Empfehlungen für ein Low Gain Pedal

BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Dezember 2017, 18:35
von Stombox
:thumbsup02: Danke für die Empfehlungen, dann werde ich erstmal das Tone City Pedal ordern
und mal schauen wie es sich mit dem Princeton versteht.
Gruß
Wolle