Electra Omega Prime Ceruse

Besprechungen von getestetem Gitarren-Equipment

Electra Omega Prime Ceruse

Beitragvon telly45 » Montag 31. Juli 2017, 15:56

Ein langer und komplizierter Name für eine optisch wunderbare Variation einer Les Paul.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Electra war ja in den 70ern und 80ern schon als LP-Kopist unterwegs und entwickelte dabei bereits die auch heute verwendete Kopfplatte. Viele Jahre war Electra trotz damals sehr bekannter User wie Peter Frampton oder Leslie West komplett verschwunden, bevor sich vor ein paar Jahren ehemalige Mitarbeiter von Dean um den Markennamen bemühten und letztlich wieder eine ansehnliche Produktpalette auflegten.

Die aktuellen Electra Modelle kommen aus Korea von World Musical Instruments, dem gleichen Werk also, in dem auch die PRS SE-Serie gebaut wird. So präsentiert sich die Omega von der Verarbeitung, Haptik und Optik absolut gelungen und makellos. Es werden die klassischen Zutaten verwendet wie ein Korpus und Hals aus Mahagoni, eine Ahorndecke, die in diesem speziellen Fall noch mit einem Esche-Furnier für die Optik versehen ist. Das Griffbrett ist aus Palisander und nicht Ebenholz. Es weist 22 perfekt verrundete und eingelassene Jumbo-Bünde auf einem 12“-Radius auf. Der Hals ist von der richtig kräftigen Sorte und ziemlich genau das Gegenteil von Slim Taper. Dennoch lässt er sich dank des optimierten Hals-Korpus-Übergangs bis in höchste Lagen problemlos und sehr komfortabel bei niedriger Saitenlage bespielen. Zu dieser perfekten Bespielbarkeit trägt auch die Bierbauchausfräsung sowie das sensationelle Gewicht von nur 3,4 kg bei. Dies mag vielleicht auch daran liegen, dass mir der gesamte Korpus eine Spur schmaler vorkommt als bei einer klassischen LP.

Befeuert wird die Omega von zwei hauseigenen Humbuckern, am Hals sehr PAF-like mit knapp 8 kOhm, am Steg deutlich kräftiger mit ca. 15 kOhm. Beide Humbucker sind splitbar, und zwar separat über den jeweils eigenen Vol-Regler. Dazu gibt es als dritte Regelmöglichkeit dann noch ein gemeinsames Tone-Poti sowie den klassisch angebrachten Toggle-Switch für die PU-Wahl. Die weitere Hardware wie das Stop-Tailpiece und die Mechaniken sind von TonePros und damit auch sehr hochwertig. Meine kam in dem optional erhältlichen und sehr schönen Formkoffer.

Wie klingt das Teil denn nun? Mir gefällt sie richtig gut. Sie kommt nicht so als LP-Abrissbirne daher, sondern ist generell etwas luftiger, was vielleicht auch an der geringeren Masse liegen mag. Am Hals sind wunderbare volle und runde Klänge möglich, die dennoch nicht zum Mulmen neigen. Der Steg-HB ist einem SD JB nicht unähnlich, allerdings ohne dessen sehr ausgeprägten nasalen Mittenpeak, sprich das ist hier etwas dezenter. Dieser Steg-HB ist ein toller Lead-PU und überzeugt vor allem im angezerrten Bereich und allem drüber. Die Kombistellung beider PUs ist einfach nur genial, wunderbar glockig und offen. Der Splitbetrieb beider Tonabnehmer macht ebenfalls Laune. Die Sounds werden deutlich ausgehöhlt und luftig am Hals, hingegen schon twängig am Steg, wo dann auch die cleane Nasalität des HB-Vollbetriebs verschwindet. Schön ist, dass man beide separat schalten kann, so kann man eben auch HB und SC-Stellung kombinieren, was mir vor allem als Mischung aus Hals-SC und Steg-HB gefällt.

Ich habe hier noch ein kleines Soundfile aufgenommen, gespielt bei Zimmerlautstärke über meinen Blackstar Fly 3 und aufgenommen mit dem Handyrekorder. Mehr kann ich leider nicht bieten :tuete01: . Verschiedene Schaltstellungen leicht bis gar nicht angezerrt aus dem Cleankanal des Fly (Gain ca. 12.30 Uhr), Zerrsounds dann mit vorgeschaltetem Mooer Hustle Drive (Gain bei 09.00 Uhr). Nichts besonderes, ich hoffe, man kann die unterschiedlichen Sounds etwas wahrnehmen :roll:

https://www.dropbox.com/s/r6ibn2h8aoow0 ... 3.m4a?dl=0

Nicht mehr aufgenommen habe ich HighGain Sounds, aber das geht mit der guten ab wie Lucy. Schon lange nicht mehr so (für meine Verhältnisse) geshreddert :mosh: :mosh: :mosh: :mosh: :mosh: :mosh: :mosh: :mosh: :mosh: :mosh: :mosh: :mosh: :mosh: :mosh: :mosh: :mosh: :mosh: :mosh:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3208
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Electra Omega Prime Ceruse

Beitragvon M. L. Schwan » Freitag 4. August 2017, 22:08

Hi Rainer,
wirklich eine sehr schöne Gitarre mit Sounds, die ich mir von einer guten Paula erwarte.
Ich hab letztens meine ES wieder auf einer Session gespielt und festgestellt, dass ich mir inzwischen mit den getrennten Lautstärkereglern sehr schwer tue.
Kommst Du damit zurecht oder benötigst Du die gar nicht?
Gruß
Daniel
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 580
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: Electra Omega Prime Ceruse

Beitragvon telly45 » Samstag 5. August 2017, 06:59

Hi Daniel,

danke :prost: . Ich benutze bei der Electra eher den Coilsplit als die Volumepotis. Oder so, dass der Hals-PU für ruhigere Sachen zurückgeregelt ist und dann mit Umschalten auf den Steg der Leadsound da ist. Aber ich gebe dir recht, ich habe dieses Layout als Strat-konditionierter auch immer als unpraktisch empfunden. Bei meiner ehemaligen PRS Zach Myers habe ich mir das deswegen vom Martin umbauen lassen auf Mastervol, Mastertone und zwei Volumepotis für die einzelnen PUs.
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3208
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Electra Omega Prime Ceruse

Beitragvon telly45 » Samstag 26. August 2017, 11:44

Liebe Budisten,

hier noch etwas High Gain Gefiedel (oder was och zumindest darunter verstehe ;) ) mit der Electra auf dem zweiten Kanal des Blackstar Fly. Bei den Sololines ist dann noch der Hustle Drive als Booster mit wenig Gain davor. Das ganze in Zimmerlautstärke mit dem Handy aufgenommen.

https://www.dropbox.com/s/uy2epd78m5ut5 ... G.m4a?dl=0
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3208
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Electra Omega Prime Ceruse

Beitragvon telly45 » Freitag 17. November 2017, 15:23

Liebe Budisten,

nach einiger Zeit des Spielens mit der Electra hat mich doch zunehmend der Charakter des Steg-PUs gestört. Mir war der einfach zu heftig, ich denke die ganze Ausrichtung der Gitarre ist eher auf die härtere Fraktion ausgelegt. Aber die Grundsubstanz der Gitarre ist wirklich toll und die verwendete Hardware 1a. Also habe ich ich mich nach einem Pärchen zivilerer PUs umgesehen und bin bei einem Set Tonerider AC4 gelandet, das ich günstig in Holland ergattern konnte.

Jetzt ist der Umbau fertig - Made by Magman as usual - und die ersten Bilder und Kommentare von Martin sind eingetroffen. Ihm gefällt es sehr gut, klassische Sounds und statt der SC-Option hat er eine Seriell-/Parallel-Umschaltung eingebaut. Nächste Woche kommt sie zu mir, ich bin selbst schon mal gespannt. Auf jeden Fall war auch Martin sehr angetan von der Grundsubstanz und Hardware der Omega.

Bild

Bild

Bild

Ich werde dann selbst berichten, wenn sie nächste Woche da ist, aber mit Tonerider PUs habe ich bislang gute Erfahrungen gemacht :thumbsup02: . Vielen Dank auf jeden Fall schon mal an den Martin :prost:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3208
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Electra Omega Prime Ceruse

Beitragvon Magman » Freitag 17. November 2017, 16:14

Gleich vornweg: Das ist ne großartige Gitarre, die den Vergleich von sogenannten Boutique- und CS Gitarren absolut nicht scheuen müsste, wenn es darum ginge! Tadellose Verarbeitung, kräftiger Hals, sehr gute Bundierung, gute Hardware, schön leicht, sehr schnelle Ansprache, ergonomisch geformt (Bierbauchfräsung) und jetzt wirklich sehr gut klingend = Tolle Bühnengitarre!

Die Serien Pickups waren gute PAF Replikas, allerdings schon recht heiß gewickelt. Die Tonerider AC4 sind mMn das i-Tüpfelchen in der Gitarre. Es muss nicht immer Boutique sein, diese ToneRider sind klasse Pickups, klingen auch clean ganz hervorragend und sind wie gemacht für Classic Rock. Parallel verschaltet kommen sie einem P90 verdammt ähnlich, was gerade am Hals absolut klasse ist und ich könnte mir sehr gut vorstellen, das der Rainer ihn in genau dieser 'gezogenen' Postion am liebsten spielen wird ;)

Nebenbei:

Ich habe meine 'Werkbank' im Proberaum und da lag nun die Gitarre und wartete, bis ich Zeit dazu hatte, mich um sie zu kümmern. Am Mittwoch kam als erstes mein Drummer und sagte, als er sie sah: wowww, die ist aber mal geil, schöne Maserung und tolle Kopfplatte! 10 Minuten später kam mein Bassist: hei, die ist aber mal hübsch, sehr schöne Maserung und tolle Kopfplatte!

Rainer, ich hab oft Gitarren hier liegen, welche begutachtet werden. Das hier war das erste mal, das mein Drummer sich ne Gitarre ganz genau anschaute und der ist von Hause aus Classic Rocker. Er meinte später noch: die fällt wenigstens mal ins Auge, gegenüber den oft langweiligen Gibson Brettern, die für ihn eh alle gleich aussehn :mrgreen:

Tolle Gitarre, freu dich :thumbsup03: :prost:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8819
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Electra Omega Prime Ceruse

Beitragvon HaWe » Freitag 17. November 2017, 18:59

Aber ...... wo ist der Telehals? :roll: :mrgreen: :undwech:
Ich wünsche Euch allzeit schöne Töne!
Benutzeravatar
HaWe
 
Beiträge: 1268
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Electra Omega Prime Ceruse

Beitragvon telly45 » Freitag 17. November 2017, 19:46

Hallo, da hab ich schon die ganze Zeit darauf gewartet 8-) .

Es wurde ja dann ein Strathals und Martin hat ihn noch dunkel eingefärbt :boing02: :panic:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3208
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Electra Omega Prime Ceruse

Beitragvon HaWe » Freitag 17. November 2017, 20:08

telly45 hat geschrieben:Hallo, da hab ich schon die ganze Zeit darauf gewartet 8-) .

Es wurde ja dann ein Strathals und Martin hat ihn noch dunkel eingefärbt :boing02: :panic:


:thumbsup03:
Ich wünsche Euch allzeit schöne Töne!
Benutzeravatar
HaWe
 
Beiträge: 1268
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Electra Omega Prime Ceruse

Beitragvon Blumenpflücker » Freitag 17. November 2017, 23:43

Sehr hübsch!
Viel Spass und magische Momente mit Deiner Paula Elektra.
Wenn Du am Arsch bist, stinkts mir auch! Stoppock
Benutzeravatar
Blumenpflücker
 
Beiträge: 48
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2016, 10:30

Nächste

Zurück zu Reviews

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x