Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Vorangekündigte und noch unbekannte Objekte der Begierde, Vorsicht: Kann Spuren von G.A.S. enthalten!

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Beppo » Freitag 25. Mai 2018, 08:02

Ich hatte das MS-70 auch mal bei mir und es mußte wieder gehen, weil ich praktisch das gleiche Anforderungsprofil wie Tommy hatte und das konnte das Zoom nicht einfach abbilden.
Vielleicht war ich noch nicht genug in die Tiefen der Menueführung eingedrungen aber der Thread hier zeigt mir, dass ich nicht völlig falsch lag mit meiner Einschätzung. Was schade ist, weil für den Preis waren die Effekte tatsächlich gut.
Wenn´s net brummt is kaputt!
Benutzeravatar
Beppo
 
Beiträge: 599
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 08:32

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon tommy » Freitag 25. Mai 2018, 08:09

Manuel hat geschrieben:Moin!
Einen angenehmen Tag, thank god it's friday! ;)


Oh, gern geschehen! :D

Ich werde nochmal berichten, wenn ich das Teil in der Band probiert habe.

Für ein rein fußbedienbares Gerät benötigst Du ja immer mindestens 3 Fußtaster:
- Patches vor und zurück = 2
- Effekt ein und aus = 1

Dadurch ist die Größe schon vorbestimmt.

Bei einem kleinen Gerät wie dem Zoom geht es gar nicht anders, als Hand anlegen zu müssen. Wenn es denn übersichtlich gemacht ist....ok.
Schade finde ich, dass die Patch Memoryliste aufgrund der kleinen Schrift nur so schwer erkennbar ist. Hier wäre eine Scroll Funktion von Einzelpatches sinnvoll. Kommt vielleicht noch bei einem Firmware Update.
LG Tommy


Der "heisseste Scheiß" für Saitenhexer: "Nasentapping"!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4556
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Karsten » Freitag 25. Mai 2018, 09:12

...tja das passt wunderbar in den Faden von Pfaelzer bezgl. des echauffierens über Herstellerpolitik...
Midi ist bei Zoom Geräten (mit USB Anschluss) noch irgendwie vorhanden und zumindest über Umwege und viel Frikelei auch noch nutzbar.

Die Multistomps z.B. reagieren auf eingehende Programm Change Befehle einer Midileiste.
Damit kann man per Midi einen bestimmten FX aufrufen und am Taster des MS-70 ein und ausschalten.
... aber stimmt schon: Raketenwissenschaft ist da nicht mehr weit von weg ...

Aber es gibt ja noch die einfache Lösung.

Nimm einen Bypass/Loop/Switch
hier als Bausatz
https://www.musikding.de/Bypass-Looper-1-fach-Basis
oder fertig vom T
https://www.thomann.de/de/one_control_minimal_series_1loopbox.htm

Im Loop des Switchers das MS-70.
Dort im Cycle Modus das entsprechende Patch wählen.
An und Aus macht der Switcher.

Mit dem Vorteil das das MS bei nicht Benutzung sogar ganz ausm Signalweg ist. :D
Gruß K
Benutzeravatar
Karsten
 
Beiträge: 137
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 06:15

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Manuel » Freitag 25. Mai 2018, 10:32

Pfaelzers KSM hat geschrieben:... habe ich mir das G3 gekauft...Die Effekt-Agos sind die gleichen.aber man hat 3 Stompboxen vor den Füßen und fertisch.


Hi!

Wie sieht das beim aktuellen G3n aus? Funktioniert das da genau so?

Ich hab schon lange nix mehr von ZOOM unter den Füßen gehabt. Außer ein paar Modulationen bräuchte ich noch einen anständigen Zerr-Sound im Mid- bis Low-Gain-Bereich.
Muss jetzt kein Gourmet-Sound sein aber zumindest brauchbar, so auf Bad Monkey oder TS-Clone Level. Kann ZOOM das mittlerweile?
Früher waren alle ZOOM-Zerren total grausam, bis auf evtl. das HiGain Geballer.
Grusz,

Manuel

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich mag E-Gitarren, Röhrenverstärker und Effektgeräte, Hauptsache nicht zu teuer ... ;)
Benutzeravatar
Manuel
 
Beiträge: 2045
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 13:58
Wohnort: Moers

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Karsten » Freitag 25. Mai 2018, 14:39

Ich kann das G3n nur empfehlen.

Im Gegensatz zum "alten" G3 und den Multistomps, hat das nun vier Regler per FX.
Dafür keine zweite/dritte Einstellungsebene.
Weniger ist mehr!

Die Qualität der FXe finde ich gleich, wenn nicht besser als vom L6M9.
Die Zerrpedale sind ähnlich dem Multistomp, ich hab aber mit denen noch nicht soviel gemacht weil ...
... ich total begeistert bin von den Ampmodellen.
Ohne Speakersim (natürlich), vorm Clean Kanal vom Fender HRD, steht das meinen Pedalen (Tonecity, XVive) in nichts nach.

Probier das mal aus, die Werkspresets sind natürlich nix...
Wichtig ist, es muss ein G3"n" sein, nicht das alte G3.
Benutzeravatar
Karsten
 
Beiträge: 137
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 06:15

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Der60er » Samstag 26. Mai 2018, 19:05

Pfaelzers KSM hat geschrieben:.......... genau aus dem Grund (wechselnde Effekte ein- und ausschalten, möglichst simpel) habe ich mir das G3 gekauft....

Kann man den G3 in den FX Loop einbinden für nur MODs?
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Grüße vom Wolf
Benutzeravatar
Der60er
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 20:37

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Magman » Samstag 26. Mai 2018, 19:26

Wolf, du kannst diese Zoom Multis alle in den Loop einbinden und als reine Modulationseffekt-Maschine nutzen ;)

Sind ja reichlich vorhanden:

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9717
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Der60er » Sonntag 27. Mai 2018, 12:39

Magman hat geschrieben:.... du kannst diese Zoom Multis alle in den Loop einbinden .......

Ja, nur ob's klingt.
Ich frage ja nur, weil das UserMan eine FX Loop Einbindung nicht favorisiert.
Ich probier mal das neue 3N aus. Wenns funzt, gibts bald meinen MS70 CDR zu kaufen.
Zuletzt geändert von Der60er am Sonntag 27. Mai 2018, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Grüße vom Wolf
Benutzeravatar
Der60er
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 20:37

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Magman » Sonntag 27. Mai 2018, 12:58

Also ich nutzte das G3 und aktuell meine G1on nur im seriellen Loop meiner Stagemänner. Allerfeinst kann ich nur sagen. Ich nutze ihn zwar nicht, aber der Chorus der Zooms ist der Wahnsinn, wirklich sehr geil! Ich selbst nutze Tremolo und Octave. Meine Einzeleffekte habe ich jedenfalls alle verkauft, die Zooms sind einfach :thumbs:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9717
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon tommy » Sonntag 27. Mai 2018, 19:47

Moin,

Kleine Rückmeldung, nachdem ich es in der Bandprobe benutzt habe:
Das Zoom MS 70 CDR ist klasse!
Die Chorus Varianten sind durch die Bank großartig. Es war ohne Probleme möglich, heftige, fulminant klingende Chorusflächen zu erzeugen, ohne den Ampcharakter und die Durchsetzungskraft zu beeinflussen. Das habe ich in der Form, zumindest bei preisgünstigeren Einzelpedalen, so noch nicht erlebt! Alles sehr geschmackvoll, selbst bei leicht "eiernden" Einstellungen.
Ebenfalls ist es mir gelungen, am Zoom meinen MXR Carbon Copy Sound vollständig zu reproduzieren. Ich konnte sogar zusätzliche Einstellungen vornehmen, die meinen Delay Geschmack noch besser trafen. Die Carbon Copy Simulation ließ sich 1. mit etwas mehr Hochtonanteil anreichern. Dazu gesellt sich 2. eine tweakbare Chorus Modulation, die beim Original nur an einem Trimmpoti im Inneren fest voreingestellt werden kann. Dazu noch eine Tap Tempo Funktion, die das CC auch nicht aufweist.
Auch ein wunderbares Tremolo ließ sich abrufen. Ein absolut würdiger Ersatz für mein Digitech TR 7, welches ja auf meinem Board etwas Probleme mit Rauschen hatte.

Bei allen 3 o.g. Effekten (mehr benötige ich bei unserem aktuellen Programm nicht), rede ich wohlgemerkt ausschließlich von schlackenlosen Einzeleffekten und nicht von zusammengestellten Patches, die die Möglichkeiten natürlich noch unendlich erweitern. Ich benutze das Zoom also im Moment ausschließlich in der Art von 3 Einzelpedalen.
Nun noch das m.E. Beste zum Schluß: Das MS 70 ist wirklich nebengeräuscharm!

Fazit: Ich vermisse nichts...im Gegenteil...und das für 100 Taler!
Wenn man die Programmierung und die Funktion erst einmal geschnallt hat, ist die Live Bedienung ein Klacks und sehr konfortabel. Alles ist, entgegen meiner Befürchtung, gut erkenn- und einstellbar.
Trotz aller Skepsis weiß ich im Moment nichts Negatives zu berichten.
Das Zoom ist bei Bedarf ein verdammt gut klingendes, schlackenloses, prima bedienbares Pedal, auch oder gerade wenn man keinen Bock auf Ballast hat.
Andererseits kann man sich auf Wunsch auch darin verlieren. Und es passt auf jedes Board, was ihm bei dem Gebotenen fast ein Alleinstellungsmerkmal verschafft.

Es bleibt! :prost:



P.S.
Ältere Geräte sollten mit dem neuesten Firmware Update versehen werden. Das scheint sich, neben einer Effekt und Funktionserweiterung, klanglich echt auszuzahlen.
LG Tommy


Der "heisseste Scheiß" für Saitenhexer: "Nasentapping"!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4556
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

VorherigeNächste

Zurück zu Produktinformationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x