Fender Excelsior rappelt !!!

Selbst ist der Gitarrist: Reparieren, Pimpen, Customizen, Eigenbauten

Fender Excelsior rappelt !!!

Beitragvon Batz Benzer » Freitag 23. Oktober 2015, 16:28

Gemeinde,

über Umwege hat es mein oller Excelsior zu einem lieben Schüler geschafft, der jetzt leider ein Problem mit dem Amp hat, welches vorher nicht aufgetaucht ist: Und zwar gibt der Amp bei bestimmten Frequenzen ab einer bestimmten Lautstärke ein mechanisches Rappeln von sich (im Raum, nicht über den Speaker).

Jetzt mag der Schüler das Rappeln unüberraschenderweise nicht so gerne - kennt das Phänomen zufälligerweise jemand und kann Abhilfe schaffen?

Schrauben sind alle nachgezogen.

Mäggy, Du hattest doch 1001 Exci - ne Idee...? ;)

Vielen Dank,

Batz. :smoke01:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6731
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Fender Excelsior rappelt !!!

Beitragvon Magman » Freitag 23. Oktober 2015, 17:01

Hi Batz,

ich hatte ja gleich vier von den Excis gekauft (nicht alle für mich) und bei einem hatte ich das gleiche Problemchen. Alle Schrauben angezogen? Wirklich alle? Auch die im Chassis unten? Ich hab den Amp komplett auseinanderlegen müssen. Alles überprüft und fest angezogen, zusammengebaut und Ruhe war. Frag mich aber nicht welche Schraube es definitiv war. Ich denke aber mal es war eine im Chassis :(
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9710
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Fender Excelsior rappelt !!!

Beitragvon Docter » Freitag 23. Oktober 2015, 17:04

Hi Batz,

das hat meiner auch, immer rund ums D. Leider hab auch ich die Ursache nicht ausmachen können, alles festgezogen, anderen Röhren Vor- und Endstufe, das volle Programm. Im Moment isser nur alle Jubeljahre zu Sessions in Betrieb.

Dafür hat man ja mehr Geraffel, damit solche Exemplare erstmal in der Ecke reifen können :banana02:

Schönes WE,
Doc

*Edit: Die unten im Chassis sind ne gute Idee, geh ich die Tage nochmal bei...
Benutzeravatar
Docter
 
Beiträge: 54
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:27

Re: Fender Excelsior rappelt !!!

Beitragvon NoiseZone » Dienstag 27. Oktober 2015, 00:51

Beim Class 5 wars mal ein Kabel was innen am Chassis auf lag, das mal mit berücksichtigen.
Kabelbinder helfen hier.
Frontbaffel die Schrauben, falls vorhanden, auch mal checken.
Benutzeravatar
NoiseZone
 
Beiträge: 285
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 23:30
Wohnort: Hamich bei Schweinfurt

Re: Fender Excelsior rappelt !!!

Beitragvon Batz Benzer » Donnerstag 4. Januar 2018, 13:12

Hey Männer (und Frau!),

das Problem ist immer noch da, diverse Menschen haben sich bislang erfolglos daran versucht, da das Geräusch vom Techniker a) entweder gar nicht erst wahrgenommen wurde, b) das Öffnen des Geräts bereits mit 200€ beziffert wurde, etc.

Der Besitzer ist verständlicherweise mittlerweile tief verzweifelt, so dass ich mein Glück noch einmal hier versuchen wollte: Traut sich das irgendwer zu, traut Ihr das irgendwem zu, ohne eine Kostenfalle für den armen Ex-Schüler zu generieren...?

Für jede Hilfe dankbar,

Batz. :thumbsup03:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6731
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Fender Excelsior rappelt !!!

Beitragvon Der60er » Donnerstag 4. Januar 2018, 13:43

Ich hatte einen Fender Blues deluxe mit diesem Rappel.

Als ich mal das Elektrikchassis ausgebaut hatte und den Amp dann spielte war das weg.
Dann habe ich mal das Chassis eines Kollegen (gleicher Amp) in mein Gehäuse eingebaut, uuuuund....alles rappelfrei.
Mein Chassis eingebaut..............rappel.

Hab ihn dann so verkauft, allerdings bei mir so Probe gepielt.

Versucht das doch mal. Also Chassis/Gehäuse trennen, nicht verkaufen :afro:
Dann kann man da weiter gezielt suchen.
Zuletzt geändert von Der60er am Donnerstag 4. Januar 2018, 17:43, insgesamt 1-mal geändert.
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Grüße vom Wolf
Benutzeravatar
Der60er
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 20:37

Re: Fender Excelsior rappelt !!!

Beitragvon tommy » Donnerstag 4. Januar 2018, 15:04

Der60er hat geschrieben:Ich hatte einen Fender Blues deluxe mit diesem Rappel.

Als ich mal das Elektrikchassis ausgebaut hatte und den Amp dann spielte war das weg.
Dann habe ich mal das Chassis eines Kollegen (gleicher Amp) in mein Gehäuse eingebaut, uuuuund....alles rappelfrei.
Mein Chassis eingebaut..............rappel.

Hab ihn dann so verkauft, allerdings bei mir so Probe gepielt.

Versucht das doch mal. Also trennen, nicht verkaufen :afro:
Dann kann man da weiter gezielt suchen.



Habe schon öfter feststellen müssen, dass die Energie des Lautsprechers in einem Combo die Elektronik im Chassis zum Rappeln anregt. Also nicht das Chassisgehäuse selbst oder andere Komponenten wie Gehäuseteile o.ä..
D.h. Elelektronikkomponenten wie Bauteile und Kabel sollten auf ihre Festigkeit bzw. Verlegung überprüft werden.
Findet man nichts, bleiben häufig die Innereien einer oder mehrerer Röhren als Ursache. Schwer zu lokalisieren, weil man da ja nichts festhalten kann.
Nicht selten war bei meinen Sorgenkindern genau die Letztgenannte Variante die Ursache. Heutige Röhren sind häufig im Neuzustand schon mechanisch sehr klöterig.

Aaalso wie folgt vorgehen:

1. Während des Rappelns Combo Gehäuse, Chassis- und Speakeraufhängung überprüfen
2. Bei Nichterfolg vorgehen, wie der 60er es beschrieben hat.
3. Klötert es immer noch, muss es am Speaker oder dem Combo Gehäuse liegen. Nochmals überprüfen!
4. Klötert es nicht, siehe meine o.g. Ausführungen!

Da Du ja offensichtlich schon Einiges probiert hast, rechne ich fast schon mit klapperigen Röhren Innereien. (Die können erfahrungsgemäß richtig Lärm verursachen!)
Nimm die Dinger mal raus, halte sie ans Ohr und schnippe dagegen. Allerdings kann diese Maßnahme auch keine Erkenntnis bringen, weil die mechanische Fehlerquelle nicht selten erst bei heiss glühenden Röhren auftaucht. Dann musst Du mit Austauschmaßnahmen weitermachen. Jeweils mit einer Vorstufen- und einer Endstufenröhre im Ausschlussverfahren.
LG Tommy


Der "neueste Scheiß" für Saitenhexer: "Nasentapping"!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4540
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Fender Excelsior rappelt !!!

Beitragvon Mintage » Freitag 5. Januar 2018, 00:55

Moin,

die Platine wird ja auch mittels Schrauben im Chassis befestigt - auch diese
können ab Werk nicht angezogen sein...!

Sind alle Röhrensockel richtig verschraubt ? Was ist mit dem Tragegriff ?

Wenn das Rasseln nicht (!) aus dem Speaker ertönt, dann liegt es nicht an
einer Röhre - haben die Röhren eine Blechhülse drübergestülpt, dann kann
das Geräusch von der Andruckfeder im Inneren derselben kommen...!

Das Grundrauschen eines Amps ist mir schnurz - aber "Rassel- oder Bruzzelgeräusche
eines Amps ärgern mich auch !!

Grüße
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 958
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Fender Excelsior rappelt !!!

Beitragvon Kershaw » Freitag 5. Januar 2018, 10:12

Bei mir war das mal das Schild vorne am Amp, auf dem der Name stand. Hat gedauert, bis ich darauf gekommen bin
Benutzeravatar
Kershaw
 
Beiträge: 559
Registriert: Freitag 30. Januar 2015, 18:20
Wohnort: Salzgitter

Re: Fender Excelsior rappelt !!!

Beitragvon Stratspieler » Donnerstag 15. Februar 2018, 09:31

Bei beiden meiner zwei Excelsioren waren es u.a. die Endröhren. Die originalen Chinaböller gegen JJ 6V6 ausgetauscht, brachte leider keine Abhilfe, da zu der Zeit auch die JJ 6V6 leider mit klirrenden Systemen ausgeliefert wurden... Dann habe ich einem Excelsior ein älteres Paar Sovtek 6L6 spendiert, welches noch herumlag, und seitdem ist bei diesem Amp Ruhe. Außerdem klingt er damit für meinen Geschmack eh' besser.

Dem zweiten Excelsior hat der probeweise Austausch der Endröhren nichts gebracht. Übrigens klirrten auch da probenweise eingesetzte TAD-6V6... Zusätzlich rappelte bei diesem Amp auch etwas. Hier vermute ich die Schallwand des Speakers (der ohnehin schnell zum Flattern neigt, wenn man ihn zu stark belastet - möglicherweise gibt er dieses "Flattern" über sein relativ dünnes Blechchassis weiter an die Schallwand?).
Stratspieler
 


Zurück zu DIY

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

x