Gretsch-Pickup-Tausch: HiLoTrons anstat Blacktop Filtertrons

Selbst ist der Gitarrist: Reparieren, Pimpen, Customizen, Eigenbauten

Re: Gretsch-Pickup-Tausch: HiLoTrons anstat Blacktop Filtert

Beitragvon Batz Benzer » Samstag 27. Januar 2018, 12:48

Danke für Feedback und Interesse, Tommy: Bei teuren Pickups klebe ich den Draht unter den Pickup, so dass er im Zweifelsfalle später noch verkaufbar wäre. Bei Billo-Aggregaten ist mir das wumpe und ich mach ee sso wie von Dir beschrieben. In diesem Fall waren die Drähte eh so kurz (stammen also von einem ähnlich faulen Sack wie mir 8-) ), dass ich gar nicht anders konnte: Zum Faulsein gezwungen! :mrgreen:

Ach so, Schrumpfschlauch ist bei mir Isoband. Der Rest stimmt. :thumbsup03:

Und was den Dremelmeister anbelangt: Seit über einem halben Jahr repariere und modde ich Nerfs; dagegen sind Gitarrenarbeiten derart grobmotorisch, dass ich die Scheu und damit den Respekt verloren habe, was - in Summe mit größerer Erfahrung - wohl zu besseren und schnelleren Resultaten führt.

Aber ich löte immer noch wie mit Parkinson... :?
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6421
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Gretsch-Pickup-Tausch: HiLoTrons anstat Blacktop Filtert

Beitragvon ElectroDan » Samstag 27. Januar 2018, 13:05

Hi Batz,

mal eine Verständnisfrage:
Sind die nun verbauten PUs im Grunde eine etwas günstigere Variante der DeArmond Singlecoils, oder doch eher eine andere, weil anders klingende Baustelle???
Danke und viele Grüße
frank
Benutzeravatar
ElectroDan
 
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 21:46

Re: Gretsch-Pickup-Tausch: HiLoTrons anstat Blacktop Filtert

Beitragvon Batz Benzer » Samstag 27. Januar 2018, 13:19

Hey Frank,

eine andere Baustelle: HiLoTrons waren eigentlich eine abgespeckte Version der Filtertrons; die von mir verbauten scheinen eine abgespeckte Version der Blacktops zu sein.

DeArmonds - oder auch Dynasonics genannt - sind reinrassige fette Single Coils.

Alle erwähnten Pickups haben ein eigenes Klangbild.

Ich hoffe, ich konnte helfen; sonst frag gerne weiter/mehr. :thumbsup03:

Lieben Gruß,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6421
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Gretsch-Pickup-Tausch: HiLoTrons anstat Blacktop Filtert

Beitragvon ElectroDan » Samstag 27. Januar 2018, 13:41

Das bringt Licht ins Dunkel :-)

Danke Dir!!!
LG
frank
Benutzeravatar
ElectroDan
 
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 21:46

Re: Gretsch-Pickup-Tausch: HiLoTrons anstat Blacktop Filtert

Beitragvon Batz Benzer » Samstag 27. Januar 2018, 22:05

So nach und nach begreife ich, wie viele Gretsch-Einspielungen mit diesen Pickups gemacht sein müssen und dass dieser Sound schon immer um mich war; das ist großartig, sehr spannend und immens befriedigend! :thumbsup03:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6421
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Gretsch-Pickup-Tausch: HiLoTrons anstat Blacktop Filtert

Beitragvon BB Kassel » Sonntag 28. Januar 2018, 20:29

Ich hatte ja schon mal auf diesen Artikel hingewiesen:
https://www.award-session.com/pdfs/P90% ... alents.pdf
Da wird auch der Aufbau der Hilotrons beschrieben.

Vergleichbar vom Aufbau sollen wohl auch die Singlecoil-Goldfoil-Pickups (nicht die Humbucker) von Gfs sein.
Aber die passen optisch ja nicht auf die Gretsches.

So sehen die Originale aus (Magnet neben Spule!):
Bild

Viel Spaß noch bei der Jagd Batz.

PS: Hier ist noch ein Artikel aus Premier Guitar. Deckt sich mit Batzens Erfahrungen.

Gretsch Hilo’Tron
If you love twangy surf and rockabilly, Gretsch’s Hilo’Tron may be the pickup of your dreams.

Gretsch introduced their iconic Filter’Tron “Electronic Guitar Head” (as in tape recorder head) at the 1957 summer NAMM show in Chicago. Gretsch migrated from the DeArmond single-coil they’d been using to their own version of the Chet Atkins-inspired, Ray Butts-designed Filter’Tron. Like Gibson’s newfangled humbucker, it derived its name from the fact that it filtered out electronic hum, and like Gibson’s pickup, it relied on a double-coil design. The Filter’Tron put Gretsch in the pickup-making business, at least for use in their own guitars, and to this day, the Filter’Tron is Gretsch’s best-known pickup.

But the company also developed their own single-coil pickup, the Hilo’Tron, which appeared in less expensive Gretsch models such as the Tennessean and Anniversary.The Hilo’Tron was designed to make efficient use of parts that Gretsch already had in stock. Essentially, it’s half of a Filter’Tron, with one coil instead of two. The magnet that lies beneath the dual coils in the Filter’Tron is instead mounted to an angled steel plate that houses the coil and six pole piece screws. On the other side of the bar magnet is a vertical steel blade (or magnet keeper).
“Properly adjusted and running through a Marshall with a gain pedal, Hilo’Trons are amazing.”
—Tom “TV” Jones

The Hilo’Tron is wound with thinner magnet wire than the Filter’Tron. Hilo’Trons from the 1960s typically have DC resistance from 2.9k to 3.4k. The pickup also has a lower profile relative to the Filter’Tron because of its side-mounted magnet. This permitted surface mounting on Gretsch’s archtops.

Hilo’Trons have a reputation for sounding thin, and many guitarists have dismissed them as less desirable second cousins of the Filter’Tron. But hold on there, cowboy—when did twang go out of style? In fact, Gretsch pickup guru Tom “TV” Jones cites the Hilo’Tron as one of his favorite pickups. He suggests that if you’ve had a bad experience with one, it probably wasn’t properly adjusted. Jones’s advice is to not raise the individual pole pieces too high, but keep them just above the level of the pickup’s plastic top, arranged in a slight arch that mirrors the fretboard’s radius. The poles pieces beneath the wound strings should be slightly higher than those beneath the plain strings. Once those adjustments are made, jack up the pickup with rubber or foam underneath, bringing the entire assembly closer to the strings. (Jones recommends the same technique for Filter’Trons.)

Curtis Novak compares the Hilo’Tron’s underlying plate to an earthquake on rocky ground: “The whole earth just shakes.” With the coil sitting on a big steel plate, it gets excited from multiple directions. Also, as Seymour Duncan notes, Gretsch players have a tendency to use relatively heavy-gauge strings, adding to this electromagnetic excitement.


Hilo’Trons have always had fans, and they are regularly “rediscovered” as great-sounding single-coils. They have a strong Beatles association thanks to George Harrison’s Gretsch Tennessean, but they’re also nice for now. As Tom “TV” Jones notes, “Properly adjusted and running through a Marshall with a gain pedal, Hilo’Trons are amazing.”

Comparing a Hilo’Tron to a Strat single-coil reveals many differences. The Strat’s cylindrical magnets create a clear, defined tone. Hilo'Trons, with their thinner magnet wire, bar magnet, internal steel, and steel set screws, are softer in the highs, with a wonderfully clanky ’60s-style resonance.

The Hilo’Tron is popular enough for TV Jones to make reproductions. His bridge version has wider pole-to-pole spacing to accommodate the slightly wider string spacing near the bridge. Neck pickups are wound to stock vintage specs, with 3.4k DC resistance, while bridge pickups are wound to a hotter 4.3k for better balance. Multiple mounting options are available.
.....
Benutzeravatar
BB Kassel
 
Beiträge: 256
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2014, 12:22

Re: Gretsch-Pickup-Tausch: HiLoTrons anstat Blacktop Filtert

Beitragvon BB Kassel » Sonntag 28. Januar 2018, 20:41

Ach ja. Hier ein Bild von einem Goldfoil von GFS

Bild

Magnet neben Spule. So sind aber wohl nur die Singlecoil in Humbuckerformat, nicht die in P90 Format aufgebaut.
.....
Benutzeravatar
BB Kassel
 
Beiträge: 256
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2014, 12:22

Re: Gretsch-Pickup-Tausch: HiLoTrons anstat Blacktop Filtert

Beitragvon BB Kassel » Sonntag 28. Januar 2018, 20:48

Bild
.....
Benutzeravatar
BB Kassel
 
Beiträge: 256
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2014, 12:22

Re: Gretsch-Pickup-Tausch: HiLoTrons anstat Blacktop Filtert

Beitragvon Batz Benzer » Dienstag 30. Januar 2018, 00:23

Danke für die Infos, Werner!

Es gab doch auch mal was von TV Jones zu den klassichen HiLos, finde ich aber nicht mehr; weisst Du evtl. was ich meine...? :kopf_kratz01:

Heute ist was Schönes passiert: Ich hatte die Gretsch (ich nenne sie immer noch "Beppos Ex") mit zum Lutz genommen, der das erste Mal mit einer Gretsch wirklich connectet hat; das fand ich einfach schön anzusehen. Und zu hören! :thumbsup03:

Lieben Gruß,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6421
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Gretsch-Pickup-Tausch: HiLoTrons anstat Blacktop Filtert

Beitragvon Hideaway » Dienstag 30. Januar 2018, 10:28

"Heute ist was Schönes passiert: Ich hatte die Gretsch (ich nenne sie immer noch "Beppos Ex") mit zum Lutz genommen, der das erste Mal mit einer Gretsch wirklich connectet hat; das fand ich einfach schön anzusehen. Und zu hören! :thumbsup03: "




Stimmt wirklich, da ist das erste Mal ein Funke übergesprungen! Ob das gut war, wird sich zeigen...... :rofl:
Benutzeravatar
Hideaway
 
Beiträge: 283
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 12:15

VorherigeNächste

Zurück zu DIY

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x