Poti (250k, 500k, etc.) bei PickUp Tausch

Selbst ist der Gitarrist: Reparieren, Pimpen, Customizen, Eigenbauten

Poti (250k, 500k, etc.) bei PickUp Tausch

Beitragvon bald_rockstar » Donnerstag 8. März 2018, 14:30

Ich will mir in naher Zukunft ein Dimarzio "Chopper" (Humbucker im SC-Format) zulegen. Nun habe ich immer öfters gelesen, dass für ein Humbucker i.d.R. ein 500k Poti "gedacht" ist. Parallel liest man aber zig Berichte, wo immer wieder auf Geschmacksfrage hingewiesen wird.

- Sind Potis und deren Ohm wirklich "nur" reine Geschmackssache?
- Welchen Poti würdet ihr beim "Chopper" nehmen?
- Gibt es explizite Potis, die ihr dann empfehlen würdet?
bald_rockstar
 
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 17. Januar 2018, 10:17

Re: Poti (250k, 500k, etc.) bei PickUp Tausch

Beitragvon Vintage Deluxe » Donnerstag 8. März 2018, 14:49

bald_rockstar hat geschrieben:Ich will mir in naher Zukunft ein Dimarzio "Chopper" (Humbucker im SC-Format) zulegen. Nun habe ich immer öfters gelesen, dass für ein Humbucker i.d.R. ein 500k Poti "gedacht" ist. Parallel liest man aber zig Berichte, wo immer wieder auf Geschmacksfrage hingewiesen wird.

- Sind Potis und deren Ohm wirklich "nur" reine Geschmackssache?
- Welchen Poti würdet ihr beim "Chopper" nehmen?
- Gibt es explizite Potis, die ihr dann empfehlen würdet?



Generell nimmt "man" gerne 500 kOhm für Humbucker und 250 kOhm für Singlecoils. Aber, ja, das ist Geschmackssache. Je mehr kOhm, desto mehr Höhen hast Du tendenziell bei voll aufgedrehtem Poti.

Ich würde an Deiner Stelle erstmal den Pickup einbauen und hören , wie es klingt. Das Poti tauschen kannst Du ja immer noch.
Viele Grüße,
Thomas
Benutzeravatar
Vintage Deluxe
 
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:08

Re: Poti (250k, 500k, etc.) bei PickUp Tausch

Beitragvon partscaster » Donnerstag 8. März 2018, 15:26

Vintage Deluxe hat geschrieben:
Ich würde an Deiner Stelle erstmal den Pickup einbauen und hören , wie es klingt. Das Poti tauschen kannst Du ja immer noch.


Genau so würde ich es auch machen. Mir gefielen schon sehr oft Kombinationen, die so eher nicht empfohlen werden. Und gerade die Humbucker im Singlecoilformat können sowieso oft gut mit 250K.

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2734
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Poti (250k, 500k, etc.) bei PickUp Tausch

Beitragvon tommy » Donnerstag 8. März 2018, 16:54

partscaster hat geschrieben:
Vintage Deluxe hat geschrieben:
Ich würde an Deiner Stelle erstmal den Pickup einbauen und hören , wie es klingt. Das Poti tauschen kannst Du ja immer noch.


Genau so würde ich es auch machen. Mir gefielen schon sehr oft Kombinationen, die so eher nicht empfohlen werden. Und gerade die Humbucker im Singlecoilformat können sowieso oft gut mit 250K.

Grüße
Michael


Habe die gleichen Erfahrungen gemacht.
Selbst Fullsize Humbucker funktionieren in meiner Strat Stegposition tadellos mit 250K.
LG Tommy


Wein auf Bier, das lob' ich mir!......Bier auf Wein, das lob' ich mir!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3962
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Poti (250k, 500k, etc.) bei PickUp Tausch

Beitragvon Butterkräm » Donnerstag 8. März 2018, 17:23

tommy hat geschrieben:
partscaster hat geschrieben:
Vintage Deluxe hat geschrieben:
Ich würde an Deiner Stelle erstmal den Pickup einbauen und hören , wie es klingt. Das Poti tauschen kannst Du ja immer noch.

Und gerade die Humbucker im Singlecoilformat können sowieso oft gut mit 250K.

Grüße
Michael


Habe die gleichen Erfahrungen gemacht.
Selbst Fullsize Humbucker funktionieren in meiner Strat Stegposition tadellos mit 250K.


Genau! Und den Chopper am Steg kenne ich selbst! Selber schon verbaut und nochmal bei einem Freund von mir, der ihn immer noch spielt. Da haben wir auch ein 250er benutzt. Gerade für den Steg finde ich das okay. Ausprobieren.
Meinen Chopper habe ich aber schnell wieder entfernt! Klanglich absolut mein Ding, aber er neigt wahnsinnig schnell zum Pfeifen bei Gain, und das geht bei mir nicht.
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk
Benutzeravatar
Butterkräm
 
Beiträge: 1167
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal

Re: Poti (250k, 500k, etc.) bei PickUp Tausch

Beitragvon partscaster » Donnerstag 8. März 2018, 19:35

Butterkräm hat geschrieben:.
Meinen Chopper habe ich aber schnell wieder entfernt! Klanglich absolut mein Ding, aber er neigt wahnsinnig schnell zum Pfeifen bei Gain, und das geht bei mir nicht.


Da war dein Exemplar wohl defekt, eigentlich macht der sogar HighGain und laut problemlos mit. :|

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2734
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Poti (250k, 500k, etc.) bei PickUp Tausch

Beitragvon heiko7471 » Donnerstag 8. März 2018, 19:44

Hy,

Ich würde ein 500er Poti einbauen und einen 470kOhm Widerstand mit einlöten - Schaltung siehe http://www.acys-lounge.de/hss-schaltung.html

Dann "sieht" der Humbucker ein 500KOhm Poti und die Singlecoils ein 250kOhm Poti ... habe ich selbst schon bei einigen HSS Gitarren so gelöst und das ist imho die Ideallösung :thumbsup02:
... ich bin morgens immer müde ... *gähn*
Benutzeravatar
heiko7471
 
Beiträge: 659
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 18:16

Re: Poti (250k, 500k, etc.) bei PickUp Tausch

Beitragvon Butterkräm » Freitag 9. März 2018, 09:01

partscaster hat geschrieben:
Butterkräm hat geschrieben:.
Meinen Chopper habe ich aber schnell wieder entfernt! Klanglich absolut mein Ding, aber er neigt wahnsinnig schnell zum Pfeifen bei Gain, und das geht bei mir nicht.


Da war dein Exemplar wohl defekt, eigentlich macht der sogar HighGain und laut problemlos mit. :|

Grüße
Michael


Das Exemplar des Kollegen hier, welches er immer noch eingebaut hat, das ist aber genauso anfällig! Vielleicht ist meine Anwendungsweise da eher das Problem. Ein Amp, der zerrt, auch Highgain, das ist nicht das Problem. Aber ein zwei Zerrer vor den bereits zerrenden Amp, die ich benutze und auch boosten, und die bei anderen Pickups keine Probleme machen, die funktionieren mit diesem Pickup nicht. Das jetzt beide Pickups defekt sind, glaube ich nicht, zumal ich dieses Problem auch schon von anderen Leuten gehört habe.
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk
Benutzeravatar
Butterkräm
 
Beiträge: 1167
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal


Zurück zu DIY

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x