Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Produktion, Homerecording & PA

Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon partscaster » Samstag 30. Januar 2016, 20:16

Ich hab da mal ein paar Fragen zu den im Titel genannten Themen und bin mir ziemlich sicher, dass der eine oder andere hier Ahnung und vor allem Erfahrung hat:

1. Ich möchte auf der Bühne zusätzlich zum Piezo-Pickup in meiner Akustikgitarre ein Mikrofon benutzen. Bisher habe ich immer eins zur Zeit genutzt oder jemanden gehabt, der das hingestellt hat. Kann es da zu Phasenproblemen kommen, sodass ich ne DI-Box mit Phasenschalter zwischen Gitarre und Mixer brauche?

2. Kann man mit dem Behringer X Air XR18 Mixer neben dem Mix fürs Publikum bis zu 4 separat regelbare Monosignale für In Ear Monitoring ausgeben?

3.Was müsste man (also eurer Empfehlung nach) an PA-Boxen anschaffen, wenn man als Rockband kleinere Locations (Kneipen und kleine Clubs - Indoor) vernünftig selbst beschallen möchte. Dabei sollte es möglich sein auch einer Bassdrum (die geht manchmal etwas unter, das kennt ihr ja sicher) überzeugend etwas auf die Sprünge zu helfen, ohne irgendwas zu zerstören. ;-)

Aktuell nehmen wir nur zwei 12" Aktivboxen mit, was aber nur ne Notlösung ist. Vorher hatten wir zwei 15" Aktivboxen von Thomann, die aber extrem "hart" und nervig klangen und dazu knappe 40Kg das Stück wogen.

Ich hätte jetzt sowas mit einem Sub und zwei Tops im Kopf? Worauf muss man da achten, wenn man sich nicht extrem hoch verschulden und den Rücken ruinieren will?

Bei gestellten Anlagen haben wir neben Gesang und Akustikgitarre auch Amps, Bass und wie gesagt ein wenig Bassdrum gerne über die Anlage, weil das vorne raus einfach homogener und größer klingt.

Ich würde mich über ein paar Tipps freuen, da ich echt nicht mehr durchblicke was man da heute so braucht. Mir gefallen die Digitalkisten von Behringer so vom sehen/hören/lesen ganz gut.

Grüße
Michael
Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. (Søren Aabye Kierkegaard)
partscaster
 
Beiträge: 2565
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon Magman » Samstag 30. Januar 2016, 22:23

partscaster hat geschrieben:
3.Was müsste man (also eurer Empfehlung nach) an PA-Boxen anschaffen, wenn man als Rockband kleinere Locations (Kneipen und kleine Clubs - Indoor) vernünftig selbst beschallen möchte. Dabei sollte es möglich sein auch einer Bassdrum (die geht manchmal etwas unter, das kennt ihr ja sicher) überzeugend etwas auf die Sprünge zu helfen, ohne irgendwas zu zerstören. ;-)

Aktuell nehmen wir nur zwei 12" Aktivboxen mit, was aber nur ne Notlösung ist. Vorher hatten wir zwei 15" Aktivboxen von Thomann, die aber extrem "hart" und nervig klangen und dazu knappe 40Kg das Stück wogen.

Ich hätte jetzt sowas mit einem Sub und zwei Tops im Kopf? Worauf muss man da achten, wenn man sich nicht extrem hoch verschulden und den Rücken ruinieren will?

Bei gestellten Anlagen haben wir neben Gesang und Akustikgitarre auch Amps, Bass und wie gesagt ein wenig Bassdrum gerne über die Anlage, weil das vorne raus einfach homogener und größer klingt.

Grüße
Michael



Michael ich kenne jetzt dein/euer Budget nicht, aber wenn ich das so lese ist das genau so wie bei uns. Ich hätte einen guten Tipp: HK Audio Nano 600. Ich denke, die wird euch gefallen und erfüllt all eure Ansprüche. Ich hatte gerade eine im Test und bin sehr traurig das ich sie wieder abgeben musste. Großer Vorteil solcher Anlagen, man kann sie hinter sich aufbauen da extrem rückkopplungsarm. Kann man sich die Monitore wirklich sparen, was gerade in kleinen engen Kneipen sehr von Vorteil ist. Falls das Budget es hergibt testet mal eine ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8226
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon uwich » Samstag 30. Januar 2016, 22:42

Zum Thema 3 habe ich einen echten Tip: MPA M.A.R.L.I.E.S. als 2.1 Anlage. Wird eigentlich über Conrad verkauft, B-Ware gibt es bei Direktvertriebler: https://www.mivoc.com/gs/product_info.p ... are--.html
B-Ware bedeutete bei mir, daß 3 Strohhalme im Filz waren. Sonst nix. Wahrscheinlich nur ausgepackt und ausprobiert.

Wir hatten von unserer Clique einem Freund (Hobby-DJ) diese Anlage als Geschenk gekauft und ich hatte die 4 Wochen zum Testen vorweg bei mir stehen. Ich halte die für ähnlich gut wie eine LD-Systems DAVE-15 und das für einen fast schon lächerlichen Preis. Damit kann man jede Kneipe oder mittelgroßen Saal beschallen. Und mit dem 15-Zoll Subwoofer sollte die Bassdrum gut rüberkommen.
Der Sub ist relativ schwer (35-40 kg), hat aber Rollen und man kann zu zweit das Ding kurz in den Kofferraum heben.
Die Tops sind leicht (8 Zoll Mitteltöner und 1 Zoll Hochtöner) und passen beim Transportieren auf den Sub mit Rollen. 2 Boxenständer dazu und 2 gute Kabel und fertig.

Sollte ich eine neue PA für kleinere Auftritte brauchen, würde ich sofort diese kaufen. Die klingt auch besser eine eine EON-PA meiner Meinung nach. Und der Preis ist einfach nur der Hammer.
Signatur
Benutzeravatar
uwich
 
Beiträge: 395
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 11:26

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon OhNoNoNo » Samstag 30. Januar 2016, 23:10

HK Nano 600 habe ich auf 'nem Musikerflohmarkt eines großen Händlers erleben dürfen. A-Gitarre und Gesang. OpenAir.

Klang gut. Ob's aber für die härtere Gangart ausreicht? Würde mich auch interessieren ... :)
Das geringe Gewicht ist eine erstklassige erste Referenz!
Von meinem Commodore 64 gesendet
Benutzeravatar
OhNoNoNo
 
Beiträge: 164
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2015, 13:09
Wohnort: am Wasser

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon Magman » Samstag 30. Januar 2016, 23:28

OhNoNoNo hat geschrieben:HK Nano 600 habe ich auf 'nem Musikerflohmarkt eines großen Händlers erleben dürfen. A-Gitarre und Gesang. OpenAir.

Klang gut. Ob's aber für die härtere Gangart ausreicht? Würde mich auch interessieren ... :)
Das geringe Gewicht ist eine erstklassige erste Referenz!


Naja für kraftvollen Bluesrock hat's gereicht. Bassdrum, Bass, Gitarre und 3 Vocals gingen drüber ohne murren. Die Anlage hat gut Bumms und kann gut drücken. Wenn man sie sieht glaubt man eigentlich nicht was sie im Stande ist zu leisten!
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8226
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon partscaster » Sonntag 31. Januar 2016, 11:02

Magman hat geschrieben:Michael ich kenne jetzt dein/euer Budget nicht, aber wenn ich das so lese ist das genau so wie bei uns. Ich hätte einen guten Tipp: HK Audio Nano 600.


Also ein Basskollege hier hat eine LD Systems Maui 28, die wir auch mal im Rockbandkontext probiert haben. Das war am Ende nicht so überzeugend. Für Akustikgigs o.ä. klasse, aber sonst doch ein bisschen drucklos. Ich fürchte, das wird bei der Nano ähnlich sein, da das Konzept da ziemlich gleich ist.

Zum Thema 3 habe ich einen echten Tip: MPA M.A.R.L.I.E.S. als 2.1 Anlage. Wird eigentlich über Conrad verkauft, B-Ware gibt es bei Direktvertriebler: https://www.mivoc.com/gs/product_info.p ... are--.html
B-Ware bedeutete bei mir, daß 3 Strohhalme im Filz waren. Sonst nix. Wahrscheinlich nur ausgepackt und ausprobiert.


Das ist aber mal sehr, sehr günstig... :shock: Da haben ja die beiden aktiven Boxen, die aktuell mitkommen ne ganze Ecke mehr gekostet. Würde ich gerne mal hören. :kopf_kratz01:

Grüße
Michael
Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. (Søren Aabye Kierkegaard)
partscaster
 
Beiträge: 2565
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon muelrich » Sonntag 31. Januar 2016, 11:20

Magman hat geschrieben: Ich hätte einen guten Tipp: HK Audio Nano 600.


Ich habe zwei davon. Bin sehr zufrieden. Für Kneipen sicherlich ausreichend. Wir haben mal ein kleiner OpenAir-Konzert damit beschallt, da wären dann vier besser *grins*
Sind vor allem schön transportabel.
Benutzeravatar
muelrich
 
Beiträge: 694
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:14

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon partscaster » Sonntag 31. Januar 2016, 11:29

muelrich hat geschrieben:
Magman hat geschrieben: Ich hätte einen guten Tipp: HK Audio Nano 600.


Ich habe zwei davon. Bin sehr zufrieden. Für Kneipen sicherlich ausreichend. Wir haben mal ein kleiner OpenAir-Konzert damit beschallt, da wären dann vier besser *grins*
Sind vor allem schön transportabel.


Und das reicht echt für Musik irgendwo zwischen Springsteen, Tom Pettys Herzensbrechern und nochwas aus? Bei der Maui - und ist gut, fehlte da irgendwie die Substanz. Die bietet eher Schönklang für Unplugged Gigs oder Soul/Funk/Jazz...

Grüße
Michael
Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. (Søren Aabye Kierkegaard)
partscaster
 
Beiträge: 2565
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon Magman » Sonntag 31. Januar 2016, 12:31

Also ich glaube die Nano600 ist schon nochmal ein anderes Kaliber als die Maui. Einfach mal probieren ;)

Ich glaube die Elements übersteigt wohl das Budget. Ansonsten ist das halt schon ne echte Bank!

Uli du hast zwei 600er? Wowww! Ich nutze mit meinem Duopartner zusammen zwei 300er für Kneipengigs. Reicht aus. Ich hab keine Lust mehr schwere Kisten durch die Gegend zu tragen. Muss man heutzutage auch nicht mehr. Meine Elias wird verkauft, hat auch schon 15 Jahre auf dem Buckel.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8226
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon HaWe » Sonntag 31. Januar 2016, 14:12

Wir wollen demnächst mal die hier http://www.thomann.de/de/the_box_minira ... GwodAecM6A ausprobieren.
Eventuell wir ein zweiter Sub (haben wir schon) nachgerüstet, falls es untenrum nicht reicht.

Bin mal gespannt.

Könnte ja ggf. auch für Euch interessant sein.
Ich wünsche Euch allzeit schöne Töne!
Benutzeravatar
HaWe
 
Beiträge: 1127
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Nächste

Zurück zu Tontechnik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x