Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Produktion, Homerecording & PA

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon partscaster » Montag 5. Dezember 2016, 14:26

Mal ein Update:

Nach ewigem Stillstand und ständigen Diskussionen - weil der eigentliche "Kopf" nicht bereit ist, in seine Musik zu investieren - hat unser Drummer sich inzwischen eine PA zugelegt. Der hat viele Projekte am Start, macht nichts anderes als Schlagzeug spielen und Unterrichten und war die immer gleichen Diskussionen und schlechten Sound leid.
Gekauft hat er sich (gebraucht im super Zustand für den halben Neupreis) eine Anlage von HK Audio aus der PR:O Serie. Zwei aktive 15"/1" Topteile und zwei aktive 18" Subs.
Das ist jetzt zwar nicht mehr wirklich leicht - aufgrund des guten Designs erstaunlicherweise trotzdem locker tragbar - , klingt aber absolut sahnig. Da können all die Kompaktanlagen, die in den letzten Jahren immer im Wechsel zum Einsatz kamen, dann doch einpacken. Es klingt auch bei deftigem Rock immer schön definiert, klar und warm und das ohne viel EQ-Geschraube. Man versteht die Texte und muss gar nicht so große Lautstärken fahren. Und für ganz kleine Gigs sind die Topteile allein auch klasse und lassen auch untenrum nichts vermissen.

Am Ende also doch lieber vier mal mit zwei Leuten laufen. :lol:

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2734
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon telly45 » Montag 5. Dezember 2016, 15:32

Sowas ähnliches nutzen wir von Dynacord, zwei 18er Subs mit 15er Tops, alles aktiv und erstaunlich leicht. Die Subs trägt man gerne - aber ohne Anstrengung dann - zu zweit, die Tops gehen locker alleine. Sound bombastisch und definiert :thumbsup02:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3298
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon kiroy » Montag 5. Dezember 2016, 17:52

partscaster hat geschrieben:... HK Audio aus der PR:O Serie. Zwei aktive 15"/1" Topteile und zwei aktive 18" Subs.
[...]
Es klingt auch bei deftigem Rock immer schön definiert, klar und warm und das ohne viel EQ-Geschraube....
Glückwunsch zur richtigen Entscheidung und zur "richtigen" PA. :thumbsup03: Und viel Spaß damit! :prost:

Falls noch jemand vor der Entscheidung steht und die Wahl hat, sollte er sich auch mal 12"/1"-Tops oder 10"/1"-Tops im Vergleich zu 15er-Tops anhören (jeweils mit den 18er-Subs). Der Unterschied ist vielleicht nicht gleich hörbar und er ist auch nicht riesig, vor allem, wenn man mit einer CD oder MP3 vergleicht. Wenn aber einer mit Mikro über die Speaker singt, wird man ziemlich sicher feststellen, dass die Stimme noch etwas besser vorne steht (sonst gleiche Serie/Preisklasse vorausgesetzt).
Benutzeravatar
kiroy
 
Beiträge: 1024
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 17:00

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon tommy » Montag 5. Dezember 2016, 17:53

telly45 hat geschrieben:Sowas ähnliches nutzen wir von Dynacord, zwei 18er Subs mit 15er Tops, alles aktiv und erstaunlich leicht. Die Subs trägt man gerne - aber ohne Anstrengung dann - zu zweit, die Tops gehen locker alleine. Sound bombastisch und definiert :thumbsup02:



Madras? :sabber:
LG Tommy


Wein auf Bier, das lob' ich mir!......Bier auf Wein, das lob' ich mir!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3952
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon tommy » Montag 5. Dezember 2016, 17:55

kiroy hat geschrieben:
partscaster hat geschrieben:... HK Audio aus der PR:O Serie. Zwei aktive 15"/1" Topteile und zwei aktive 18" Subs.
[...]
Es klingt auch bei deftigem Rock immer schön definiert, klar und warm und das ohne viel EQ-Geschraube....
Glückwunsch zur richtigen Entscheidung und zur "richtigen" PA. :thumbsup03: Und viel Spaß damit! :prost:

Falls noch jemand vor der Entscheidung steht und die Wahl hat, sollte er sich auch mal 12"/1"-Tops oder 10"/1"-Tops im Vergleich zu 15er-Tops anhören (jeweils mit den 18er-Subs). Der Unterschied ist vielleicht nicht gleich hörbar und er ist auch nicht riesig, vor allem, wenn man mit einer CD oder MP3 vergleicht. Wenn aber einer mit Mikro über die Speaker singt, wird man ziemlich sicher feststellen, dass die Stimme noch etwas besser vorne steht (sonst gleiche Serie/Preisklasse vorausgesetzt).


Amen! :thumbsup03:
LG Tommy


Wein auf Bier, das lob' ich mir!......Bier auf Wein, das lob' ich mir!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3952
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon Magman » Montag 5. Dezember 2016, 20:09

Dann auch mal ein kurzes Statement zu meiner Miniray Anlage. Sie hat nun etwa 25 Livegigs hinter sich und hat sich gleich mehrfach bezahlt gemacht. Kein Ausfall und dank meiner Fürsorge auch keinerlei Blessuren. Einmal sind wir dann allerdings an die Grenzen gestoßen, als wir diese Anlage bei einem Open Air Gig auf einer 6x10 Meter Bühne nutzten mussten. Es hat aber keineswegs an Bass gefehlt, wir hätten dann eher noch zwei Topteile gebraucht. Aber wir haben nun u.a. einen Sponsor, Musikhaus Knopp, von denen wir jederzeit eine HK Audio Big Base Double für solche Angelegenheiten bekommen können. Das wuppt dann auch von der Großbühne!

Was wir allerdings ersetzt haben sind die kleinen TheBox MA205 Aktivmonitore, die nun als PC Monitore dienen. Ich brauchte doch schon etwas fülligere Bässe untenrum für die Bassdrum, um mich wohlzufühlen und von daher haben wir uns nun zwei gebrauchte HK-Audio Premium PR:O 10X AktivMonitore gekauft. So macht das jetzt Spaß ;)

Die Miniray würde ich jederzeit wieder kaufen, das PLV ist unschlagbar gut :thumbsup03:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9078
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Fragen zu PA, Digitalmixern und Mikrofonierung...

Beitragvon telly45 » Dienstag 6. Dezember 2016, 07:18

tommy hat geschrieben:
telly45 hat geschrieben:Sowas ähnliches nutzen wir von Dynacord, zwei 18er Subs mit 15er Tops, alles aktiv und erstaunlich leicht. Die Subs trägt man gerne - aber ohne Anstrengung dann - zu zweit, die Tops gehen locker alleine. Sound bombastisch und definiert :thumbsup02:



Madras? :sabber:


Na ja, eher anderes Ende der Nahrungskette - A-Line :tuete01: .



Klingt aber trotzdem super :pray02:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3298
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Vorherige

Zurück zu Tontechnik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x