Seite 2 von 2

Re: Neue PA im Anmarsch

BeitragVerfasst: Freitag 26. Januar 2018, 16:55
von M. L. Schwan
telly45 hat geschrieben:Insbesondere die Konfiguration der Endstufen mittels Programm und USB Aufladung desselben auf die Endstufen hat aber doch so seine tricky Seiten. .


Also wenn ich mich auch noch bei meiner liebsten Freizeitbeschäftigung, der Musik, mit Software- und Computersch.. rumärgern müsste, würde ich mich bedanken. Am Ende benötigt das Teil noch eine Firwall und regelmäßige Updates :evil:
Ach, liebe ich analoge Verstärkertechnik :thumbs:

Re: Neue PA im Anmarsch

BeitragVerfasst: Freitag 26. Januar 2018, 17:24
von telly45
M. L. Schwan hat geschrieben:
telly45 hat geschrieben:Insbesondere die Konfiguration der Endstufen mittels Programm und USB Aufladung desselben auf die Endstufen hat aber doch so seine tricky Seiten. .


Also wenn ich mich auch noch bei meiner liebsten Freizeitbeschäftigung, der Musik, mit Software- und Computersch.. rumärgern müsste, würde ich mich bedanken. Am Ende benötigt das Teil noch eine Firwall und regelmäßige Updates :evil:
Ach, liebe ich analoge Verstärkertechnik :thumbs:


Naja, geht schon, und muss man auch nur einmal machen :thumbsup02:

Re: Neue PA im Anmarsch

BeitragVerfasst: Freitag 26. Januar 2018, 17:34
von Wizard
M. L. Schwan hat geschrieben:
telly45 hat geschrieben:Insbesondere die Konfiguration der Endstufen mittels Programm und USB Aufladung desselben auf die Endstufen hat aber doch so seine tricky Seiten. .


Also wenn ich mich auch noch bei meiner liebsten Freizeitbeschäftigung, der Musik, mit Software- und Computersch.. rumärgern müsste, würde ich mich bedanken. Am Ende benötigt das Teil noch eine Firwall und regelmäßige Updates :evil:
Ach, liebe ich analoge Verstärkertechnik :thumbs:

+1

Re: Neue PA im Anmarsch

BeitragVerfasst: Freitag 26. Januar 2018, 17:58
von tommy
Wizard hat geschrieben:
M. L. Schwan hat geschrieben:
telly45 hat geschrieben:Insbesondere die Konfiguration der Endstufen mittels Programm und USB Aufladung desselben auf die Endstufen hat aber doch so seine tricky Seiten. .


Also wenn ich mich auch noch bei meiner liebsten Freizeitbeschäftigung, der Musik, mit Software- und Computersch.. rumärgern müsste, würde ich mich bedanken. Am Ende benötigt das Teil noch eine Firwall und regelmäßige Updates :evil:
Ach, liebe ich analoge Verstärkertechnik :thumbs:

+1


Ich auch! :thumbsup03:

Allerdings habe ich mal 2 Ringkern Endstufen, Frequenzweiche und Effektgerät in ein größeres stabiles Transportrack geschraubt. Das wog dann um die 60 Kilo. War auf der schmalen Treppe zu unserem Probenraum, zu zweit kaum zu händeln! :D

Jetzt steckt das Zeug in 2 Racks! :thumbsup03:

Re: Neue PA im Anmarsch

BeitragVerfasst: Freitag 26. Januar 2018, 19:15
von telly45
Man kann halt nicht alles haben. Aber im Ernst:

Das war einmal eine halbe Stunde uns jetzt ist alles erledigt :thumbs:

Re: Neue PA im Anmarsch

BeitragVerfasst: Freitag 16. Februar 2018, 22:25
von telly45
Liebe Budisten,

diese PA klingt wirklich herausragend gut :banana01: .

Absolut klare und verständliche Übertragung von Stimmen und Instrumenten, kein Mulm oder Matsch, von der Leistung her spielt sie sich mit unseren Anforderungen und klingt daher vermutlich auch so unaufgeregt und unangestrengt. Die 15er Subs haben sehr viel Punch bei Bedarf und lassen erst gar kein Bedürfnis nach 18er entstehen.

Am Pult selbst muss man kaum etwas nachregeln. Die digitale Übertragung passender Einstellungen an die Endstufen mittels Auswahl der entsprechenden Boxenpaarung über die Software macht also richtig Sinn und erleichtert die Einstellung des Gesamtsounds doch erheblich.

Re: Neue PA im Anmarsch

BeitragVerfasst: Sonntag 4. März 2018, 12:53
von telly45
telly45 hat geschrieben:Liebe Budisten,

diese PA klingt wirklich herausragend gut :banana01: .

Absolut klare und verständliche Übertragung von Stimmen und Instrumenten, kein Mulm oder Matsch, von der Leistung her spielt sie sich mit unseren Anforderungen und klingt daher vermutlich auch so unaufgeregt und unangestrengt. Die 15er Subs haben sehr viel Punch bei Bedarf und lassen erst gar kein Bedürfnis nach 18er entstehen.

Am Pult selbst muss man kaum etwas nachregeln. Die digitale Übertragung passender Einstellungen an die Endstufen mittels Auswahl der entsprechenden Boxenpaarung über die Software macht also richtig Sinn und erleichtert die Einstellung des Gesamtsounds doch erheblich.


Gestern abend haben sich diese Eindrücke beim ersten Live-Gig mit der neuen Anlage genauso bestätigt. Mittelgroße Kneipe mit Platz für etwa 80 Leute. Auch im hinteren Bereich war unsere Darbietung bestens verständlich, dabei haben wir mit relativ dezenter Lautstärke gespielt, was uns mehrfach vom Publikum bestätigt wurde. Diese PA kann also auch sehr gut "leise" und überträgt dabei absolut transparent, matschfrei, mit knackigen Bässen. Tolles Teil :thumbsup02: