Power Soak und Recording

Produktion, Homerecording & PA
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 656
Registriert: Montag 29. August 2016, 09:54
Wohnort: Hannover & Augsburg

Re: Power Soak und Recording

Beitrag von Loki » Dienstag 17. Januar 2017, 14:28

MiBe hat geschrieben:Ich bin gespannt auf dein Fazit.

Ich habe diesen hier: http://www.thomann.de/de/rivera_rockcru ... 2cc1e479fb

Scheiß teuer, aber der Klangverlust ist erträglich.
Ich regle etwas "Treble" und "Presence" am JTM nach und habe nahezu den originalen Sound.
Und das über den kompletten Regelbereich des Rivera. Sprich der Sound ändert sich nicht, wenn man die Drosselung ändert, sondern bleibt nahezu konstant.
Bei allen anderen Attenuatoren, die ich testen konnte (der Jetcity war nicht dabei) änderte sich der Sound sehr stark und auch abhängig von der Drosselung.

Wäre ja schön, wenn es eine gleichwertige, günstigere Lösung als den Rivera gäbe.
Die Frage ist zwar schon ein paar Tage alt, aber vll wäre das hier etwas: TT Pos-100
Habe bisher nur Gutes gehört und werde mich wohl auch mal daran versuchen (ob das mit 10 linken Daumen funktioniert wird sich rausstellen. Sonst muss ein Azubi aus der Werkstatt ran :mrgreen: )

https://www.tube-town.net/ttstore/Bausa ... :6133.html
Lust ist, wenn ich spiele. Frust ist, wenn ich mich höre

Benutzeravatar
Manuel
Beiträge: 2099
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 13:58
Wohnort: Moers

Re: Power Soak und Recording

Beitrag von Manuel » Mittwoch 18. Januar 2017, 09:33

Moin Diet,

ich hab mir gerade das Bild vom Innenleben angeschaut, der Aufbau sollte nicht wirklich schwierig sein.
Viel Platz und wenig Bauteile ...

Schöne finde ich, dass man das Gerät mit einem gekühlten Leistungswiderstand auch als Dummy-Load nutzen kann.
Den würde ich mir direkt noch mit zusammentüddeln.
Grusz,

Manuel

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich mag E-Gitarren, Röhrenverstärker und Effektgeräte, Hauptsache nicht zu teuer ... ;)

Antworten