Hense Guitar Picks aus Milchstein

Gurte, Plektren, Sensationen - alles rund um die Gitarre, was nicht Gitarre, Amp oder FX ist

Re: Hense Guitar Picks aus Milchstein

Beitragvon Magman » Samstag 2. Juli 2016, 11:11

Uwe das Milchstein Plek ist wirklich einzigartig im Sound > tolles Naturmaterial. Aber schade, man bekommt es nicht in Jazz Form. Ich habe außerdem meins total zerlegt eben wegen meiner extremen mechanischen Bearbeitung. Ich bin Grobmotoriker :roll:

Ich bin genau aus diesem Grund wieder zurück zu meinen Ultex JazzIII, die zum einen wirklich sehr griffig sind und einen kompletten Gig halten.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9464
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Hense Guitar Picks aus Milchstein

Beitragvon Duke » Samstag 2. Juli 2016, 11:25

Echt, beim Spielen zerlegt - ups. :kopf_kratz01:

Mal schauen, was der Langzeittest ergibt.
Lange ja auch durchaus auch mal heftiger rein, sollte aber beim Spielen noch im Rahmen sein, so dass sie eigentlich halten sollten.

Die Art der Ansprache ist schon sehr geil. Hätte nie gedacht, dass meine Dunlop trotz 2mm Stärke beim Spielen nachgeben. Machen sie auch sehr wenig, aber es passiert halt doch was.
Bei den Milchstein-Picke ist das nicht so und trotzdem entwickelt sich der Ton sehr angenehm (anders als z. B. bei Metall-Picks).

Wie gesagt, mal schauen, was sich langfristig tut, werde berichten...
LG
Uwe
Gear: Realguitars Strat/Tele/Paula, Washburn J6, Martin Nylon, Reg'n Akustik, 7-Preci, Höfner Beatles, Baldringer Amp + DD, Celestion G12H30, Jensen Blackbird, Weber 10'' Alnico (2x10 Valdez), Dunlop Echoplex, Bluguitar Blubox, Andreas SoT, AX8
Benutzeravatar
Duke
 
Beiträge: 1187
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hense Guitar Picks aus Milchstein

Beitragvon Magman » Samstag 2. Juli 2016, 11:35

Duke hat geschrieben:Echt, beim Spielen zerlegt - ups. :kopf_kratz01:


Ja leider :roll: Ich schlage ja sehr hart an und spiele gern direkt am Steg, also 1 cm davon entfernt. Das kostet Material. Viele Pleks hielten da oft genau einen Song, dann wären sie entweder verbogen, oder es waren Rillen drin und somit unspielbar geworden.

Freut mich aber zu lesen, dass du damit ein für dich gutes Plek gefunden hast. Berichte mal wie lange sie bei dir halten.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9464
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Hense Guitar Picks aus Milchstein

Beitragvon Docter » Sonntag 3. Juli 2016, 14:28

Magman hat geschrieben:
Ich bin genau aus diesem Grund wieder zurück zu meinen Ultex JazzIII, die zum einen wirklich sehr griffig sind und einen kompletten Gig halten.


Mich würd ml intressieen, schaffst Du das auch mit den JazzIII aus Carbon in einem Gig? Ich hab da gefühlt noch nie auch nur nen mü runtergespielt bekommen... Oder ich bin Softie :mrgreen:
Benutzeravatar
Docter
 
Beiträge: 54
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:27

Re: Hense Guitar Picks aus Milchstein

Beitragvon tommy » Sonntag 3. Juli 2016, 16:43

...sagt mal, war Milchstein nicht auch dieses Zeug, was man früher im Werk- und Kunstunterricht mit Metallwerkzeugen wie Feilen etc. geformt hat?

Da wäre es eigentlich kein Wunder, wenn es Stahlsaiten wenig entgegenzusetzen hätte. Milchstein wäre weder hart noch zäh genug, im Gegensatz zu Carbon, Stahl und zähem Kunststoff.
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4330
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Hense Guitar Picks aus Milchstein

Beitragvon Duke » Sonntag 3. Juli 2016, 16:53

Also ich hab sowas zum Glück nie machen müssen... :mrgreen:

Abnutzung konnte ich bei meinem gar keine feststellen. Das Material ist sehr hart und gibt null nach. Die fehlende Elastizität hat halt auch Nachteile.

Mir ist es einfach durchgebrochen... :-(
LG
Uwe
Gear: Realguitars Strat/Tele/Paula, Washburn J6, Martin Nylon, Reg'n Akustik, 7-Preci, Höfner Beatles, Baldringer Amp + DD, Celestion G12H30, Jensen Blackbird, Weber 10'' Alnico (2x10 Valdez), Dunlop Echoplex, Bluguitar Blubox, Andreas SoT, AX8
Benutzeravatar
Duke
 
Beiträge: 1187
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hense Guitar Picks aus Milchstein

Beitragvon HaWe » Sonntag 3. Juli 2016, 17:02

tommy hat geschrieben:...sagt mal, war Milchstein nicht auch dieses Zeug, was man früher im Werk- und Kunstunterricht mit Metallwerkzeugen wie Feilen etc. geformt hat?

Da wäre es eigentlich kein Wunder, wenn es Stahlsaiten wenig entgegenzusetzen hätte. Milchstein wäre weder hart noch zäh genug, im Gegensatz zu Carbon, Stahl und zähem Kunststoff.


Du meist Speckstein. :)
Der wäre in der Tat sehr ungeeignet. ;)
Gruß HaWe
HaWe
 
Beiträge: 1481
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Hense Guitar Picks aus Milchstein

Beitragvon tommy » Sonntag 3. Juli 2016, 18:05

Bingo, Speckstein war's! :danke:

Also vergesst mein Geschreibsel! :tuete01:
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4330
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Vorherige

Zurück zu Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x