Seite 2 von 5

Re: Wie bringt ihr euch in Stimmung?

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Februar 2016, 18:04
von tommy
Ich gebe meine Gitarre immer meinem Guitar Tech zum Stimmen! :mrgreen:


Nee im Ernst, ich benutze mit Pedalboard den TU2 und ohne den Polytone Cliptuner. Die G Saite stimme ich auch einen Tick tiefer.

Re: Wie bringt ihr euch in Stimmung?

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Februar 2016, 19:28
von Ingolf
Live benutze ich immer den Kemper- Tuner.
Zuhause genügt mir ein Referenzton und mein Gehör.

Re: Wie bringt ihr euch in Stimmung?

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Februar 2016, 19:56
von OhNoNoNo
Ich stimme immer mit einem Stimmgerät, wenn ich neue Saiten aufziehe ... :boing02:

Re: Wie bringt ihr euch in Stimmung?

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Februar 2016, 21:29
von Magman
Tja früher hob man den Telefonhörer ab und schon hatte man den Kammerton :mrgreen:

Re: Wie bringt ihr euch in Stimmung?

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Februar 2016, 22:42
von partscaster
OhNoNoNo hat geschrieben:Ich stimme immer mit einem Stimmgerät, wenn ich neue Saiten aufziehe ... :boing02:


Spielst du Bass? :mrgreen:

Magman hat geschrieben:Tja früher hob man den Telefonhörer ab und schon hatte man den Kammerton :mrgreen:


:lol: Stimmt, das war einer der ersten Tipps, den mir ein alter Hase im Gitarrenladen gab. :thumbsup03:

Re: Wie bringt ihr euch in Stimmung?

BeitragVerfasst: Donnerstag 11. Februar 2016, 06:31
von Butterkräm
Batz Benzer hat geschrieben:Meist stimme ich das H übrigens leicht flat; das klingt für mich besser.


Das mache ich auch schon länger so, weil sie sonst so in Konkurrenz mit der D-Saitesteht. Ich stimme also das d auf der h-Saite nach der D-Saite, was Tuner-mäßig zu niedrig wäre. :kopf_kratz01: Doch, oktavrein ist die Gitarre! ;-)
Auch die G-Saite darf etwas niedriger, auf keinen Fall aber höher als der Tuner es sagt. Da ich auch so grobmotorisch bin, ist es bei der tiefen E-Saite ähnlich.
Grüße,
Hannes

Re: Wie bringt ihr euch in Stimmung?

BeitragVerfasst: Donnerstag 11. Februar 2016, 07:19
von setneck
Butterkräm hat geschrieben:
Batz Benzer hat geschrieben:Meist stimme ich das H übrigens leicht flat; das klingt für mich besser.


Das mache ich auch schon länger so, weil sie sonst so in Konkurrenz mit der D-Saitesteht. Ich stimme also das d auf der h-Saite nach der D-Saite, was Tuner-mäßig zu niedrig wäre. :kopf_kratz01: Doch, oktavrein ist die Gitarre! ;-)
Auch die G-Saite darf etwas niedriger, auf keinen Fall aber höher als der Tuner es sagt. Da ich auch so grobmotorisch bin, ist es bei der tiefen E-Saite ähnlich.
Grüße,
Hannes

Oh, das vergaß ich :oops: , mach ich bei Akustikgitarren so (gegriffenes D, H-Saite 3. Bund auf 1. Oktave D-Saite, Flageolette 12.Bund)!

Re: Wie bringt ihr euch in Stimmung?

BeitragVerfasst: Donnerstag 11. Februar 2016, 07:25
von Butterkräm
setneck hat geschrieben:Oh, das vergaß ich :oops: , mach ich bei Akustikgitarren so (gegriffenes D, H-Saite 3. Bund auf 1. Oktave D-Saite, Flageolette 12.Bund)!


Genau, da auf jeden Fall immer! ;-)
Grüße,
Hannes

Re: Wie bringt ihr euch in Stimmung?

BeitragVerfasst: Donnerstag 11. Februar 2016, 08:59
von kiroy
Hey! Das ist wieder mal ein interessantes Thema! :thumbsup03:

Ich stimme nach Stimmgerät. Das geht schneller und ist zuverlässiger als meine alten Ohren.

Meine Les Paul hat ja das G-Force-Stimmsystem. Das ist schon extrem genial. Einschalten, Saiten nacheinander 1x anschlagen, der Tuner macht 1 bis 2x "bzzzz" und fertig. Das macht richtig Spaß und ist sehr genau. Ich muss nie nachstimmen, die Gitarre klingt in allen Lagen sauber.

Die Strat stimme ich mit dem eingebauten Stimmgerät aus dem Boss GT-100. Manchmal habe ich das Gefühl, die Gitarre klingt leicht verstimmt. Wenn ich dann mit dem Stimmgerät kontrolliere, stimmt's aber. Komisch. :kopf_kratz01: Ich vermute mal, das liegt daran, wie stark man auf die Saiten drückt.

Batz Benzer hat geschrieben:Meist stimme ich das H übrigens leicht flat; das klingt für mich besser.
Sorry, wenn ich dumm frage. Was bedeutet das? :shock:

Butterkräm hat geschrieben:...Ich stimme also das d auf der h-Saite nach der D-Saite ...
Das habe ich jetzt auch nicht verstanden. :kopf_kratz01:
Du spielst die leere D-Saite an, drückst dazu das "d" auf der H-Saite und vergleichst die Töne? Stimmst Du damit die H-Saite nach der D-Saite? Oder umgekehrt? Was soll das bringen? Ein "d" ist doch ein "d", egal auf welcher Saite (außer man drückt ungleichmäßig oder hat eine schlimme Saitenlage).

Überhaupt:
Wieso kommt man auf die Idee, die Saiten absichtlich falsch zu stimmen?

partscaster hat geschrieben:...Wobei ich es noch schaffe beim Saitenaufziehen ohne Referenzton sehr nah an die 440 Hertz zu kommen...
Echt jetzt? Du kannst neue Saiten aufziehen und kannst die Saiten ohne Referenzton in die Nähe der richtigen Töne stimmen? :pray02:
Alle Achtung! Ich schaffe das nicht mal mit Stimmgerät!!! :mimimimi: Ich weiß ja in dem Augenblick nicht, ob ich jetzt genau den Ton habe oder ob ich nicht noch eine Oktave darunter bin. Ich brauche immer eine andere Gitarre zum Vergleich, damit ich höre, ob ich die Saiten etwa richtig angespannt habe.

Re: Wie bringt ihr euch in Stimmung?

BeitragVerfasst: Donnerstag 11. Februar 2016, 09:14
von Butterkräm
kiroy hat geschrieben:
Butterkräm hat geschrieben:...Ich stimme also das d auf der h-Saite nach der D-Saite ...
Das habe ich jetzt auch nicht verstanden. :kopf_kratz01:
Du spielst die leere D-Saite an, drückst dazu das "d" auf der H-Saite und vergleichst die Töne? Stimmst Du damit die H-Saite nach der D-Saite? Oder umgekehrt? Was soll das bringen? Ein "d" ist doch ein "d", egal auf welcher Saite (außer man drückt ungleichmäßig oder hat eine schlimme Saitenlage).


Ich stimme dann somit die h-Saite nach der D-Saite, die sonst eben ein bisschen zu hoch nach meinem Geschmack klingt. So ist das auch vom Batz gemeint, er stimmt sie etwas niedriger.

kiroy hat geschrieben:Überhaupt:
Wieso kommt man auf die Idee, die Saiten absichtlich falsch zu stimmen?


Das ist jetzt ein langes Thema! Die Gitarre ist einfach nicht ganz stimmig zu bekommen, da gibt es ja verschiedene Ansätze.

kiroy hat geschrieben:
partscaster hat geschrieben:...Wobei ich es noch schaffe beim Saitenaufziehen ohne Referenzton sehr nah an die 440 Hertz zu kommen...
Echt jetzt? Du kannst neue Saiten aufziehen und kannst die Saiten ohne Referenzton in die Nähe der richtigen Töne stimmen? :pray02:
Alle Achtung! Ich schaffe das nicht mal mit Stimmgerät!!! :mimimimi: Ich weiß ja in dem Augenblick nicht, ob ich jetzt genau den Ton habe oder ob ich nicht noch eine Oktave darunter bin. Ich brauche immer eine andere Gitarre zum Vergleich, damit ich höre, ob ich die Saiten etwa richtig angespannt habe.


Das schaffe ich auch oft! Zumindest annähernd.
Grüße,
Hannes