Etwas anderen Plektren...

Gurte, Plektren, Sensationen - alles rund um die Gitarre, was nicht Gitarre, Amp oder FX ist
Benutzeravatar
SilviaGold
Beiträge: 3812
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:29
Wohnort: Bochum

Re: Chicken Picks - die etwas anderen Plektren

Beitrag von SilviaGold » Donnerstag 26. Februar 2015, 14:57

Die Golf Version :o :twisted: -- das ist also das kleine Geheimnis deines fetten Sounds!
ICH bin kein ROBOTER - WIR sind die MENSCHEN :-)

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 10245
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Chicken Picks - die etwas anderen Plektren

Beitrag von Magman » Donnerstag 26. Februar 2015, 15:17

SilviaGold hat geschrieben:Die Golf Version :o :twisted: -- das ist also das kleine Geheimnis deines fetten Sounds!
Eija was soll (Mag)man machen - ich hab 25 Kilo abgenommen also muss ich fettere Pleks spielen :roll: :P
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 10245
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Chicken Picks - die etwas anderen Plektren

Beitrag von Magman » Samstag 12. Dezember 2015, 14:17

Ich spiele sie immer noch die Chicken Picks. Mein Spiel und vor allem mein Ton hat sich dadurch sehr verändert. Normale Picks klingen dagegen eher langweilig in meinen Händen.

Mittlerweile bin ich allerdings auf die Triangle Form gekommen. Diese hatte ich vor langen Zeiten schon mal sehr gerne gespielt. Diese Form ist vor allem sehr für Spieler geeignet die das Pick gerne in der Hand verschwinden lassen um mit den Fingern zu spielen. Man "kramt" es während des Spiels dann wieder aus den Händen hervor und hat es eigentlich immer richtig gedreht in der Hand. Ich selbst schätze das sehr da mein Spiel sehr variabel ist. Die Spielkanten sind schön geschliffen für schnelles Spiel.

So sehn sie aus:

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 10245
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Etwas anderen Plektren...

Beitrag von Magman » Dienstag 29. November 2016, 16:12

Anstatt einen zusätzlichen Thread aufzumachen habe ich diese hier umgenannt in 'etwas andere Plektren'

Ich habe ein Kistchen mit einer interessanten Pletron-Sammlung geerbt. Da war unter anderem ein Plek dabei namens Dugain aus Hartholz, welches mir regelrecht in die Hand gepflanzt wurde. Ich hatte wirklich noch nie ein Plek in Händen, was ergonomisch so gut konstruiert war und glaubt mir, ich hatte sehr sehr viele Pleks in Händen - es ist eines meiner Hobbys :mrgreen: Es ergibt auch einen sehr schönen warmen Sound und spielt sich ausgezeichnet gut. Eignet sich auch klasse für sehr schnelle Parts und es verschwindet schnell in der hohlen Hand und ebenso schnell wieder an der richtigen Stelle zurück.

Es gibt Rechts- und Linkshänder Ausführungen davon. Auf einer Seite sieht man eine Daumenmulde, auf der anderen Seite eine Zeigefingerführung. Selbstverständlich komplett handgearbeitet. Das lässt sich nur schwer maschinell herstellen. Es gibt bei Dugain, welche in Frankreich hergestellt werden viele Materialien, wie zB Hölzer, Horn, Metall oder Acrylate. Ich hab mir nun mal ein Set dort zusammengestellt zum Testen. Da ist eines aus Acetate dabei, welches nicht nur von der Optik, sondern auch vom Klang her in Richtung Schildpatt geht. Ich bin gespannt darauf. Ebenso habe ich mir mal eines aus echtem Horn und Knochen bestellt.

Wer selbst großen Wert auf Ergonomie, Klang und Stabilität bei einem Plek legt, dem kann ich diese Dugain Plektren nur sehr empfehlen. Hier habe ich den Direktlink für euch. Genau dort habe ich auch meine bestellt. Es gibt auch Probiersets zum Vorzugspreis.

Und so sieht das aus:

Bild

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
finetone
Beiträge: 787
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:16
Wohnort: NkVl
Kontaktdaten:

Re: Etwas anderen Plektren...

Beitrag von finetone » Dienstag 29. November 2016, 16:27

Dugain - kenne ich schon sehr lange, die hatte auch der Tone-Toys mal im Programm gehabt.

Ich hatte mir damals mal eine stattliche Sammlung an Edelsteinpleks (alle die es gab) zugelegt und eben auch diverse aus Holz. Aus Dubai habe ich dann noch irgendwann mal welche aus Bones & Horn mitgebracht. Die hatte ich auch auf einer der Wildenburg-Sessions dabei gehabt.

Mittlerweile gibt es aber auch andere Hersteller, die ähnlich geshapete Plex aus unterschiedlichen Hölzern anbieten. Auf meiner letzten Musik-Messe 2015 habe ich an einem Stand eine handvoll solcher Pleks gekauft. Die funktionieren ganz ähnlich. Sie nutzen sich vielleicht etwas schneller ab.
Gibson Les Paul BFG finetone-Signature, Eigenbau-Tele, Eigenbau Les-Paul-junior, Istdochegal-Hollow LesPaul, SICK-guitars Natalie No2, Epi-LesPaul Special, Steinberger Paddle Headless, Bass: Mensinger Cazpar-6a, 68er Jolana-Alexis2, Radolowic 5strHeadless

Benutzeravatar
Wizard
Beiträge: 4080
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Etwas anderen Plektren...

Beitrag von Wizard » Dienstag 29. November 2016, 18:33

Die Plektren machen einen außergewöhnlich leckeren Eindruck, der Text/die Beschreibung lässt einen schon fast :sabber:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<

Benutzeravatar
M. L. Schwan
Beiträge: 701
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: Etwas anderen Plektren...

Beitrag von M. L. Schwan » Dienstag 29. November 2016, 19:58

Hallo,
auch ich benütze Dugain Plecs wenn ich akustisch mit meiner Selmer (Kopie) spiele. Nach einigem Rumprobieren gefallen mir persönlich die Acetate klanglich am besten. Ich hab mir letztens hier http://www.bax-shop.de/dugain-acetate-s ... trum-shell welche bestellt.
Mein Vater hat mir vor ein paar Jahren Plecs in diesem Stil aus verschiedenen Harthözern gemacht. Klingen gut und haben ein angenehmes Spielgefühl. Auf Stahlsaitengitarren jedoch nicht lange haltbar.
Unten noch ein Bilchchen von meiner Gallato. Der Tonabnehmer ist übrigens ein Stimer-Nachbau von Miller.

Auf der E-Gitarre dagegen komme ich mit ihnen nicht so gut zurecht.

Bild
Viele Grüße
- Der Schwan -

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 10245
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Etwas anderen Plektren...

Beitrag von Magman » Dienstag 29. November 2016, 21:34

Ich hab grad knapp 3 Stunden gespielt mit dem Ebenholz Pick und hab richtig reingelangt, wie ich es sonst auch tue. Man sieht da eigentlich nix. Ebenholz ist ja halt auch verdammt hart. Es klingt wirklich sehr warm, hat aber bei Bedarf trotzdem deutlich hörbaren Attack. Gefällt mir! ich bin nun echt mal gespannt auf Horn, Knochen und Acetat. Der Grip ist echt verdammt gut und gut durchdacht gemacht.

Ich hab grade nochmal auf der Seite nachgeschaut. Die fertigen sogar Picks aus Kokosnuss :)

Bild

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 10245
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Etwas anderen Plektren...

Beitrag von Magman » Freitag 2. Dezember 2016, 20:08

Schneller Versand, heute morgen aus F angekommen. Sehr gute Fertigungsqualität.

Die Acetat sehen klasse aus und klingen in meinen Ohren auch am besten. Hab mal 1:1 mit einem echten Schildpatt verglichen. Kaum Unterschied. Auch das Horn Plek klingt interessant. Mal sehen, wie lange die nun halten bei mir ;)

Hab mal zwei Pleks nur mit Daumenmulde gekauft - also nur auf einer Seite vertieft. Reicht mir schon aus.

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

kiroy
Beiträge: 1172
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 17:00

Re: Etwas anderen Plektren...

Beitrag von kiroy » Freitag 2. Dezember 2016, 22:33

Wie groß sind denn die Dinger?

Z. B. im Vergleich zu den normalen Dunlop:
Bild

Antworten