Der Saiten-Thread

Gurte, Plektren, Sensationen - alles rund um die Gitarre, was nicht Gitarre, Amp oder FX ist

Der Saiten-Thread

Beitragvon Vintage Deluxe » Mittwoch 25. Februar 2015, 15:54

Hi,

wir haben ja noch gar keinen Saiten-Thread :geek:

Also, ich habe zwanzig Jahre nur Rockingers gespielt und jetzt einige Jahre Pyramid. Zur Zeit überlege ich auf D'Addario zu wechseln (weil es die an jeder Ecke gibt), habe aber in einem andern Forum ( :mrgreen: ) vor ein paar Jahren mal gelesen, dass einige Leute da Probleme mit stärkerer Bundabnutzung hatten.

Also, was spielt Ihr?
Warum?
Habt Ihr bei unterschiedlichen Saiten Unterschiede in der Bundabnutzung bemerkt?
Viele Grüße,
Thomas
Benutzeravatar
Vintage Deluxe
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:08

Re: Der Saiten-Thread

Beitragvon Beppo » Mittwoch 25. Februar 2015, 16:09

Elixir Nanoweb. Elektro und Akustik.
Die Dinger polarisieren, man mag sie oder nicht. Ich mag sie im Sinne von: ich hab am Klang nix auszusetzen, kann mit ihrer Haptik umgehen und sie halten ewig (und ich bin faul) :D . But that´s just my senf.
Wenn´s net brummt is kaputt!
Benutzeravatar
Beppo
 
Beiträge: 557
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 08:32

Re: Der Saiten-Thread

Beitragvon Batz Benzer » Mittwoch 25. Februar 2015, 16:14

E-Gitarre: Dean Markey NickelSteel Electric 009-046. Allerdings überlege ich, ob ich evtl. mal Fender-Saiten ausprobiere; die kommen zwar auch von D'Addario, sind aber ein wenig anders und gefallen mir auf den Stock-Gitarren immer ganz gut.

A-Gitarre: D'Addario EXP11, das ist der 12er Bronze-Satz, wenn es die Gitarre erlaubt, da mir diese klanglich am allerbesten gefallen. Selten mal dieselben in Phosphor Bronze. Auf Instrumenten, die, gerade auf der E6, schnell stumpf werden, nehme ich mittlerweile Elixir Nanoweb Phosphor Bronze: Die halten ewig, und wenn man sich an das andere Saitengefühl gewöhnen kann, sind das Sorglos-Saiten.

Lieben Gruß,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6154
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Der Saiten-Thread

Beitragvon Magman » Mittwoch 25. Februar 2015, 16:57

Ich spiele mittlerweile genau aus dem Grund der Bundabnutzung ausschließlich Elixir Nanoweb. Ich spiele viel, greife sehr hart zu und dementsprechend hoch ist auch mein Verschleiß. Mit den Elixirs halten die Bünde gut doppelt so lange, ein Normal-Spieler hat wohl gar keinen Verschleiß mehr. Die Elixir klingen sehr gut auf meinen Tellis und gegen die etwas mehr Höhen welche sie von Hause aus produzieren gibt es ja meist Höhenregler am Amp ;)
Ansonsten finde ich Pyramid Pure Nickel nachwievor klasse - ein altbewährter guter deutscher Hersteller der für viele viele andere Brands Saiten herstellt. DR Tite-Fit Nickel Plated Strings finde ich auch richtig klasse. Die haben einen ganz eigenen Sound!
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9190
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Der Saiten-Thread

Beitragvon Klaus » Mittwoch 25. Februar 2015, 17:22

Hallo,

einige Jahre habe ich vorwiegend Elixir Nanoweb benutzt. Insbesondere, weil sie deutlich länger halten als andere Saiten und ich sie vom Klang her mochte/mag. Jedenfalls sind sie mir in der Hinsicht nicht unangenehm aufgefallen.

Seit einiger Zeit verwende ich zunehmend (auch) Fender Pure Nickel Saiten. Die sind günstig, klingen gut, haben ein angenehmes Spielgefühl und halten auch recht lange. Ich habe (gerüchteweise) gehört, dass die von D'Addario hergestellt werden. Die Verpackung jedenfalls ist ähnlich und auch die Verwendung farbiger "Ball Ends" könnte dafür sprechen.

Von der Stärke her immer .010 - .046.

Grüße Klaus
Benutzeravatar
Klaus
 
Beiträge: 76
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:20
Wohnort: Köln

Re: Der Saiten-Thread

Beitragvon SilviaGold » Mittwoch 25. Februar 2015, 17:31

Akkustik D’Addario Phosphor Bronze 12er
Elektrik ... mal dies mal das Pyramid, D’Addario, ErnieBall, Fender 9er ... das ist alles recht :)
Zur Zeit auf der LesPaul mal Elixir Polyweb - die habe ich aus USA mal bestellt. Bisher ist der 1. Satz nach 3 Monaten Hausgebrauch immer noch sehr gut - das ist schon eine Wucht.
Benutzeravatar
SilviaGold
 
Beiträge: 3229
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:29
Wohnort: Bochum

Re: Der Saiten-Thread

Beitragvon Batz Benzer » Mittwoch 25. Februar 2015, 17:35

Klaus hat geschrieben:) Fender Pure Nickel Ich habe (gerüchteweise) gehört, dass die von D'Addario hergestellt werden.


Hi Klaus,

dem ist tatsächlich so; sie unterscheiden sich dann aber doch von den D'Addarios-Standard-Saiten. ;)

Lieben Gruß,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6154
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Der Saiten-Thread

Beitragvon tommy » Mittwoch 25. Februar 2015, 18:06

Moin,

Pyramid Pure Nickel Roundcore .010 - .046. Sehr ausgeglichener, warmer, obertonreicher Sound und angenehmes Spielgefühl.

Obacht!!! Die Saiten müssen wegen des runden anstatt hexagonalen Kerns erst aufgewickelt und dann abgeschnitten werden. Es kann beim Abschneiden passieren, dass die Umwicklung etwas vom Kern rutscht. Das ist fertigungsbedingt, weil die Umwicklungen sich nicht -wie beim sechseckigen Kern- in die Kanten verkrallen können.

Bei alten fenderartigen Mechaniken, wo die Saite von oben in die Welle geschoben wird, ist das doof. Da muss man ja vorher abschneiden, was ich bei meiner Tele auch einfach mache. Bis auf einmal ist das auch immer gut gegangen.

OMG, jetzt ist das auch noch ein längerer Klugscheißer Vortrag geworden! :tuete01:
LG Tommy


Wein auf Bier, das lob' ich mir!......Bier auf Wein, das lob' ich mir!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4021
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Der Saiten-Thread

Beitragvon THB » Mittwoch 25. Februar 2015, 19:00

ich spiele Ernie Balls (seit so mehr als 35 Jahren, wahrscheinlich bin ich zu faul zum Wechseln).

Da ich durch einen Motorrad-Unfall bedingt Probleme mit dem linken Handgelenk, den Sehnenscheiden und der Muskalatur dort habe (immerhin spiele ich wieder) und mir dann Jahre später den linken Ringfinger gebrochen und dabei demoliert habe, habe ich viel mit Saitenstärken experimentiert.

Aktuell spiele auf meinen Teles
009-011-014-024-034-044 (und das fühlt sich gut an.... seit 16 Monaten)

Bis dato auf den Strats (wobei das dort auch bleibt)
009-011-014-024-038-048

Und bei kürzeren Mensuren
009-011-013-030-042-052 (das ist der Satz, den Snowy White benutzt, interessante Kombi).

Auf den akustischen (Stratacoustic und Ovation) den obigen Strat-Satz in Earthwood-Phosphorbronze (die wunderbarstens mit dem Lipstick in der Stratacoustic harmonieren).

Mit D'addario kann ich nicht so richtig warm werden. Immer (nun ja meist) wenn ich mich auf einer Gitarre unwohl fühle sind die aufgezogen. Vielleicht doch Finger-Voodoo...
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 823
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Re: Der Saiten-Thread

Beitragvon Wizard » Mittwoch 25. Februar 2015, 19:31

Auf allen E-Gitarren inzwischen 13-56. Ist natürlich ein Witz :clown:. 10-46 regular slinky von Ernie Ball seit vielleicht 20 Jahren.
Auf meiner Godin 5th Avenue A-Klampfe isses D'Addario Phosphor Bronze 12-53.
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3506
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Nächste

Zurück zu Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x