Der Saiten-Thread

Gurte, Plektren, Sensationen - alles rund um die Gitarre, was nicht Gitarre, Amp oder FX ist
Benutzeravatar
tommy
Beiträge: 5568
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Norderstedt SH

Re: Der Saiten-Thread

Beitrag von tommy » Samstag 6. Oktober 2018, 11:32

Moin,

ich benutze ja auch die Optiweb. Allerdings hatte ich von Anfang an das Gefühl, dass sie etwas bedeckt und obertonarm klangen. Ok, sie verändern den Ton dann auch lange Zeit nicht.
Trotzdem blieb bei mir immer eine ganz leichte Unzufriedenheit.
Jetzt habe ich nach ca. 1 Jahr (3 Sätze) mal wieder zu meinen geliebten Pyramid Pure Nickel Roundcores zurückgewechselt. Für mich eine Offenbarung, auch wenn deutlich häufiger gewechselt werden muss.
Ich finde, die Optiweb klingen schon im Neuzustand wie etwas "zu gut" eingespielte Saiten. Das Aha Erlebnis, welches ich bei frischen Pyramids (und bei guter Pflege auch noch bis zu ca. 20 Spielstunden danach) habe, fehlt mir einfach.

Geht nur mir das so?

P.S. Der beschriebene Optiweb Effekt bezieht sich überwiegend auf eine furzcleane Bluesbreaker Einstellung. Verzerrt fällt das Phänomen eher positiv ins Gewicht. Die Verzerrung neigt weniger zum Sägen.
LG Tommy


Ich spiele gerne Gitarre! Gemüse hingegen ist nicht so mein Ding!

Benutzeravatar
telly45
Beiträge: 3880
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback
Kontaktdaten:

Re: Der Saiten-Thread

Beitrag von telly45 » Samstag 6. Oktober 2018, 11:48

Ich bin ebenfalls großer Fan der Optiweb. Genau dieses eingespielte und konstante Gefühl über Monate hinweg ist perfekt aus meiner Sicht. Klanglich fehlt mir gar nix, da ich den Klang ganz frischer Saiten eh immer als zu spitz und unangenehm empfunden habe.
Gruß Rainer

Benutzeravatar
tommy
Beiträge: 5568
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Norderstedt SH

Re: Der Saiten-Thread

Beitrag von tommy » Samstag 6. Oktober 2018, 11:58

telly45 hat geschrieben:Ich bin ebenfalls großer Fan der Optiweb. Genau dieses eingespielte und konstante Gefühl über Monate hinweg ist perfekt aus meiner Sicht. Klanglich fehlt mir gar nix, da ich den Klang ganz frischer Saiten eh immer als zu spitz und unangenehm empfunden habe.

Ok, ist vielleicht auch Equipment abhängig. Bei typischen, eher höhenbetonten Fender Sounds bspw. sind die Optiweb vielleicht genau das Richtige.
Wenn ich genau drüber nachdenke....an meinem kleinen, selten benutzten Vox sind sie auch eine Bank.
LG Tommy


Ich spiele gerne Gitarre! Gemüse hingegen ist nicht so mein Ding!

partscaster
Beiträge: 2884
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Der Saiten-Thread

Beitrag von partscaster » Samstag 6. Oktober 2018, 13:09

Batz Benzer hat geschrieben:Moin Michael,

gibt es: Ein Satz Phosphor Bronze in 12er-Ausführung ist gerade auf dem Weg zu mir, so dass ich berichten werde. :thumbsup03:

Lieben Gruß,

Batz.
Ouuuuh es bleibt spannend. :o

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 8206
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Der Saiten-Thread

Beitrag von Batz Benzer » Samstag 6. Oktober 2018, 16:48

Ach, shice'n'dregg: Ich blinder Maulwurf habe Nnaowebs für Optiwebs ob der neuen Verpackung gehalten... :mad01: tut mir leid, Michael. :oops:

Jetzt habe ich diese Dreggssaiten auf der Ketarre und kann sie ob des Preises nicht einfach wieder runten ziehen. Obwohl: Die Elixirs halten das ja aus... :mrgreen:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Benutzeravatar
Wizard
Beiträge: 4550
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Der Saiten-Thread

Beitrag von Wizard » Samstag 6. Oktober 2018, 18:11

Batz Benzer hat geschrieben:Ach, shice'n'dregg: Ich blinder Maulwurf habe Nnaowebs für Optiwebs ob der neuen Verpackung gehalten... :mad01:
Gehört dieses Posting nicht zur Rubrik "Von Gegorenem und Gebrannten"?





:clown:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 11001
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Der Saiten-Thread

Beitrag von Magman » Samstag 6. Oktober 2018, 18:52

tommy hat geschrieben:
telly45 hat geschrieben:Ich bin ebenfalls großer Fan der Optiweb. Genau dieses eingespielte und konstante Gefühl über Monate hinweg ist perfekt aus meiner Sicht. Klanglich fehlt mir gar nix, da ich den Klang ganz frischer Saiten eh immer als zu spitz und unangenehm empfunden habe.

Ok, ist vielleicht auch Equipment abhängig. Bei typischen, eher höhenbetonten Fender Sounds bspw. sind die Optiweb vielleicht genau das Richtige.
Wenn ich genau drüber nachdenke....an meinem kleinen, selten benutzten Vox sind sie auch eine Bank.
Also für mich sind genau diese Saiten schlichtweg das Beste, was ich je aufgespannt habe (und das schreibt jetzt ein Pyramid Endorser :o )
Wir ihr wisst spiele ich sehr viel und schlage auch extrem hart an. Die Optiweb halten und halten und klingen und klingen....und nebenbei schonen sie die Bünde wie keine andere Saite. Diese Elixir klingen und fühlen sich an wie Nickelsaiten. Wunnebar :banana01:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

partscaster
Beiträge: 2884
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Der Saiten-Thread

Beitrag von partscaster » Samstag 6. Oktober 2018, 19:02

tommy hat geschrieben:Moin,

ich benutze ja auch die Optiweb. Allerdings hatte ich von Anfang an das Gefühl, dass sie etwas bedeckt und obertonarm klangen. Ok, sie verändern den Ton dann auch lange Zeit nicht.
Trotzdem blieb bei mir immer eine ganz leichte Unzufriedenheit.
Jetzt habe ich nach ca. 1 Jahr (3 Sätze) mal wieder zu meinen geliebten Pyramid Pure Nickel Roundcores zurückgewechselt. Für mich eine Offenbarung, auch wenn deutlich häufiger gewechselt werden muss.
Ich finde, die Optiweb klingen schon im Neuzustand wie etwas "zu gut" eingespielte Saiten. Das Aha Erlebnis, welches ich bei frischen Pyramids (und bei guter Pflege auch noch bis zu ca. 20 Spielstunden danach) habe, fehlt mir einfach.

Geht nur mir das so?


P.S. Der beschriebene Optiweb Effekt bezieht sich überwiegend auf eine furzcleane Bluesbreaker Einstellung. Verzerrt fällt das Phänomen eher positiv ins Gewicht. Die Verzerrung neigt weniger zum Sägen.
Nee, das ist schon gut beschrieben. Ziehe ich z.B. einen Satz "normale" Daddarios auf, klingt die Gitarre etwas straffer und Akkorde kommen kompakter daher. Alles ein wenig dreckiger und in den Mitten anders.
Aber das habe ich nach 2-3 Stunden rausgespielt und länger als einen Gig hält bei mir keine unbeschichtete Saite. Daher nehme die Unterschiede momentan in Kauf.
Batz Benzer hat geschrieben:Ach, shice'n'dregg: Ich blinder Maulwurf habe Nnaowebs für Optiwebs ob der neuen Verpackung gehalten... :mad01: tut mir leid, Michael. :oops:

Jetzt habe ich diese Dreggssaiten auf der Ketarre und kann sie ob des Preises nicht einfach wieder runten ziehen. Obwohl: Die Elixirs halten das ja aus... :mrgreen:
Schade. Ich dachte du hättest etwas aus den geheimen Laboren der Echsenmenschen gefunden. :geek: Findest du auch, dass den Nanowebs auf der Akustischen irgendwie das Strahlen fehlt? Außerdem sind die Mitten immer ziemlich deftig. Nicht der Schönklang, den man so im Ohr hat. Irgendwie als wäre der Piezo direkt in die Saiten eingebaut. Haltbarkeit = Cool, Klang = :?

Grüße
Michael

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 8206
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Der Saiten-Thread

Beitrag von Batz Benzer » Samstag 6. Oktober 2018, 19:07

Bei den Mitten bin ich 100%ig bei Dir; das Höhenbild ist speziell und baut den Zzzzziiinnnngg! nie ganz ab.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

kiroy
Beiträge: 1182
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 17:00

Re: Der Saiten-Thread

Beitrag von kiroy » Sonntag 7. Oktober 2018, 10:32

Hallo Ihr Fachleute!

ich habe gestern auf einem Spielzeug-Basar eine kleine E-Gitarre für meinen Enkel gekauft.
Diese hier:
Bild

Daheim habe ich dann bemerkt, dass sie derzeit überhaupt nicht spielbar ist. Bereits wenn man am ersten Bund eine Saite niederdrückt, klingt das mehr als ein Halbton daneben. Ich würde jetzt zuerst mal neue Saiten draufmachen und versuchen, die Saitenlage zu verbessern (derzeit sind am 12. Bund ca. 3 - 4 mm Luft).

Bevor ich jetzt allerdings einen neuen Satz 10er Elixier draufmache (der teurer ist, als die ganze Gitarre war), wollte ich erst einmal fragen:
Gibt es für solche kleine Gitarren (vom Sattel bis zu den Saitenhaltern am Ende sind es rund 48 cm) evtl. spezielle Saiten?

Antworten