schwieriges Plakat-Design

Showtime: Klamotten, Beleuchtung, Abläufe, Notenständer, Setlists, Spannungsbögen & Co. - alles rund um die öffentliche Präsentation

schwieriges Plakat-Design

Beitragvon kiroy » Montag 1. Februar 2016, 18:37

Hallo zusammen!

Im Plakate- und Werbematerial-Thread wurde u. a. das Design kritisiert. Ich wollte jetzt Martins Thread nicht kapern, deshalb habe ich einen neuen Thread aufgemacht. Sollte ein Moderator der Ansicht sein, dass man keinen neuen Thread deswegen aufmachen sollte, darf er gerne beide Threads zusammenführen.

Wir brauchen auch Plakate und ich sitze schon einige Stunden dran und probiere...
Da unser Logo einen schwarzen Hintergrund hat, sieht es doof aus, wenn der Rest der Plakatfläche hell oder ganz weiß ist.
Andererseits ist so viel schwarz ja auch irgendwie so dunkel. ;)

Die Idee ist/war, unten so viel Platz zu lassen, dass man da "von Hand" Datum, Uhrzeit und Location reinschreiben kann. So lange der Hintergrund weiß ist, ist das mit einem dicken schwarzen Edding ja kein Problem. Für das Plakat mit ganz schwarzem Hintergrund haben wir jetzt auch einen leuchtend-gelben Stift gefunden. Aber so ganz glücklich bin ich noch nicht damit. Habt Ihr eine Idee??

Das sind meine bisher besten Entwürfe: :oops:

Bild

Bild
Benutzeravatar
kiroy
 
Beiträge: 1048
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 17:00

Re: schwieriges Plakat-Design

Beitragvon M. L. Schwan » Montag 1. Februar 2016, 21:07

Hi,
ich würde nochmal überdenken, ob es sinnvoll ist ein Bandphoto auf's Plakat zu machen (Besetzungswechsel).

Mir persönlich gefällt der zweite Entwurf besser, aber ich glaube es könnte zu Problemen mit der Lesbarkeit des gelben Leuchtstifts kommen. Außerdem ist man damit eingeschränkt, dass jeder der diese Plakate beschriften will eben diesen Stift benötigt.
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 604
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: schwieriges Plakat-Design

Beitragvon kiroy » Montag 1. Februar 2016, 21:16

M. L. Schwan hat geschrieben:ich würde nochmal überdenken, ob es sinnvoll ist ein Bandphoto auf's Plakat zu machen (Besetzungswechsel)...
Hm..., da ist was dran... :kopf_kratz01:
M. L. Schwan hat geschrieben:Mir persönlich gefällt der zweite Entwurf besser, aber ich glaube es könnte zu Problemen mit der Lesbarkeit des gelben Leuchtstifts kommen. Außerdem ist man damit eingeschränkt, dass jeder der diese Plakate beschriften will eben diesen Stift benötigt.
Mir gefällt eigentlich auch der zweite Entwurf besser und auch ich habe Bedenken, ob man das lesen kann.
Da hoffe ich noch auf einen guten Einfall der künstlerisch begabten Budisten. ;)

Da sowieso ich alles mache/machen muss, ist der Stift schon in den richtigen Händen. :mrgreen:
Benutzeravatar
kiroy
 
Beiträge: 1048
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 17:00

Re: schwieriges Plakat-Design

Beitragvon partscaster » Montag 1. Februar 2016, 21:43

M. L. Schwan hat geschrieben:Hi,
ich würde nochmal überdenken, ob es sinnvoll ist ein Bandphoto auf's Plakat zu machen (Besetzungswechsel).


Mir hat grad vor ein paar Wochen ein Veranstalter gesagt, dass Plakate mit Menschen drauf wesentlich mehr Beachtung finden und außerdem potenzielles Publikum gern die Musiker sieht. Ich habe das auch schon öfter mal Gehört, wenn unser Frontmann die aktuellen Plakate gebracht hat. Da ist zur Zeit nur ne Grafik drauf. Ich kann das auch nachvollziehen, da visuelle Eindrücke für die meisten wichtig sind.

Ich bin also Pro Bandfoto!

Das mit dem weissen Rand gefällt mir besser. Wir machen das übrigens auch so, dass diesen Rand lassen und da dann mit Edding die jeweiligen Infos draufschreiben. Dann muss man nicht ständig neu drucken/kopieren.

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2734
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: schwieriges Plakat-Design

Beitragvon M. L. Schwan » Montag 1. Februar 2016, 21:53

partscaster hat geschrieben:Mir hat grad vor ein paar Wochen ein Veranstalter gesagt, dass Plakate mit Menschen drauf wesentlich mehr Beachtung finden und außerdem potenzielles Publikum gern die Musiker sieht. Ich habe das auch schon öfter mal Gehört, wenn unser Frontmann die aktuellen Plakate gebracht hat. Da ist zur Zeit nur ne Grafik drauf. Ich kann das auch nachvollziehen, da visuelle Eindrücke für die meisten wichtig sind.


Das stimmt natürlich auch. Bei diesem Bandphoto weiß man sofort was einen erwartet. Und ein Bild kann mehr ausdrücken als ein Text..
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 604
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: schwieriges Plakat-Design

Beitragvon telly45 » Montag 1. Februar 2016, 22:16

Zumal ihr auf dem Foto gut rüber kommt, Roland. Wirkt sympathisch, ich würde das Foto lassen und denjenigen, der die Band verlässt, einfach mit schwarzem Edding aus x en :mrgreen: :tuete01: :undwech:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3314
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: schwieriges Plakat-Design

Beitragvon Magman » Montag 1. Februar 2016, 22:17

Ein weißer Rand stehen zu lassen ist immer von Vorteil, entweder man schreibt da was mit Edding rein, oder aber man druckt etwas aus, kopiert es, schneidet und klebt es dann aufs Plakat. So machen wir das und das geht ratzfatz und sieht halt auch gut aus!

Ein Plakat soll ja in erster Linie auffallen. Ein Bandfoto, oder ein markantes Logo ist schon klasse. Je öfters man das sieht um so besser prägen es sich die Leute ein. Wir plakatieren zum größten Teil in den Locations in denen wir spielen. An den Litfaßsäulen draußen schaut man eh noch kaum drauf, zumal die meist eh total überfüllt sind. Gegenüber früher macht man heute seine größte Werbung über die Medien und Facebook. Das Verteilen von Flyern auf dem Gig wo weitere Termine und Infos stehen bringt mMn meist mehr!

Also Plakat No1 finde ich gut. Nur sollte man die Köpfe nicht abschneiden, das würde ich korrigieren. Ansonsten kannste das schon so lassen.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9098
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: schwieriges Plakat-Design

Beitragvon partscaster » Montag 1. Februar 2016, 22:33

Bei uns macht das alles der Sänger/Rhythmusgitarrist (aka Chef) und der hat sowohl Plakate wie das oben im Thread dabei als auch eine günstigere Variante die einfach schwarz auf buntes Papier gedruckt wird - das war wohl sehr günstig, ich muss bei der Probe mal nachfragen, wo er das immer machen lässt. Die teureren bekommen die Veranstalter für ihre Läden und die örtlichen Geschäfte etc. und die bunten sind dann eher für Plakatwände und sowas.

Außerdem macht "der Chef" auch immer noch Flyer und Tischkarten und so ein Zeug. Auf den Tischkarten ist auch ein QR-Code, den man mit dem Smartphone scannen kann und der dann zur Facebookseite (oder Homepage/Bandcamp?) führt. Den kann man im Netz gratis erstellen. Das ist ne ganz feine Sache und wird auch genutzt. Komischerweise übrigens hauptsächlich von älteren Semestern die zu den Unlugged Duo Gigs kommen. Das soll nochmal einer was gegen "die Alten" sagen. ;)

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2734
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: schwieriges Plakat-Design

Beitragvon muelrich » Dienstag 2. Februar 2016, 11:47

Das untere finde ich gefälliger.
Und nichts mit Edding rein, das kann man jeweils neu am PC schreiben und dann drucken.

"The golden age...." hat genau eine Schriftart zuviel.

Bandfoto ja, aber das von Euch finde ich nicht so toll. Zu unruhiger Hintergrund, Dein Hemd wirft Falten in Brusthöhe .... und für die geile Karre, die ihr da akquiriert habt, habt ihr ziemlich langweilige Klamotten an. Das geht imho besser.

just my 2 cent, your mileage may vary
Benutzeravatar
muelrich
 
Beiträge: 696
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:14

Re: schwieriges Plakat-Design

Beitragvon Chris_1981 » Dienstag 2. Februar 2016, 15:51

Bandfoto ja, Schnappschuss nein. Bandfoto mir Hintergrund geht einfach nicht. Das muss ne Wand sein, oder nen Holz oder so. Irgendwas einfarbiges, sonst lenkt es zu sehr ab. Ansonsten gilt: Maximal 3 Farben, Maximal 2 Schriftarten.
Benutzeravatar
Chris_1981
 
Beiträge: 496
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:16

Nächste

Zurück zu Bühnenpräsenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x